Statistik
Besucher jetzt online : 437
Benutzer registriert : 22891
Gesamtanzahl Postings : 1123801
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Kontakte und Treffen
 Astronomietag 24. Oktober 2020
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Kerste
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1341 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2020 :  18:46:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kerste's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,

wenn ich mir die recht wenigen Reaktionen auf meinen Thread zum Thema unter http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=252023 anschaue, scheint Caro schon recht zu haben, was die Vereine hier angeht (auch wenn mir vielleicht ein besserer Threadname hätte einfallen können). Wobei wir im Verein auch nie viel von der VdS mitgekriegt haben, außer ab und zu Angeboten für Flyer und mit kurzer Vorlaufzeit Termine von VdS-Veranstaltungen (wir machen den Terminplan eigentlich immer zur Jahresmitte für das nächste Jahr).

Die Schnittgruppen zwischen den Aktiven Leuten in Foren, anderen sozialen Medien (Facebook/Twitter) und VdS-Fachgruppen scheint mir eher klein zu sein.

Beste Grüße,
Alex

Literatur zur Astronomie mit dem Fernglas:
http://www.fernglasastronomie.de
http://freebook.fernglasastronomie.de
Auch auf Amazon.de
Are you following me? https://twitter.com/AlexKerste

Bearbeitet von: Kerste am: 12.07.2020 18:46:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
6320 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2020 :  21:26:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,

lies nochmal, was ich geschrieben habe. Niemand behauptet, es gäbe hier keine Beiträge zum Astronomietag oder es wären null Vereinsmitglieder aus Volkssternwarten hier aktiv. Sie sind aber ganz offensichtlich alles andere als in der Überzahl - entweder das, oder niemand hat Lust dir zu antworten. Hätte ich an deren Stelle ehrlich gesagt nicht, wenn du hier was von "geheim" schreibst, wo die Dinge alles andere als das sind, aber nunmal über andere Kommunikationswege verbreitet werden, an denen du aber scheinbar nicht willens bist dich zu beteiligen.

Viele Grüße
Caro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

dkracht
Meister im Astrotreff

Deutschland
352 Beiträge

Erstellt  am: 16.07.2020 :  17:17:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche dkracht's Homepage  Antwort mit Zitat
Hey Carsten,
ich kann nicht erkennen, dass Dich jemand "angegriffen" hat.
Jeder kann hier (höflich) schreiben, was er denkt.
Clear Skies
Dietrich

Skywatcher HEQ5 Pro, Orion ED 80/600, ASI294MC Pro, Canon EOS 600D APS-C, Zeiss Jena Sonnar f/4 f=300mm, Takumar 135mm, Olympus 50mm, Sigma 24mm
Software: APT, CdC, PHD2 Guiding, DSS, Fitswork, SharpCap, All Sky Plate Solver

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Peter_Maier
Senior im Astrotreff

Deutschland
181 Beiträge

Erstellt  am: 02.08.2020 :  00:24:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Peter_Maier's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

wir haben die vergangenen Jahre immer gern öffentliche Beobachtungsabende zum Astronomietag veranstaltet, auch wenn dieser terminlich manchmal denkbar ungünstig für visuelle Beobachtungen lag (insbesondere in publikumswirksamer Stadtnähe...).

Dieses Jahr sehe ich es aber ganz genau wie Carsten.
Die aktuell üblichen Hygiene-, Abstands- und insbesondere Maskenregeln sind für jede astronomische Veranstaltung, die ja i.d.R. privat, aus Spaß und ohne wirtschaftliche Interessen organisiert und durchgeführt wird, für die Veranstalter und auch Besucher schlicht unzumutbar und auch in der Praxis kaum umsetzbar. Das fängt beim Abstandhalten an den Teleskopen in der Dunkelheit an und hört beim Nachweis möglicher Infektionsketten etc. noch lange nicht auf. Wer von uns will und kann das in der Dunkelheit oder auch anderswo denn wirklich kontrollieren und ggf. durchsetzen? Ich lege jedenfalls absolut keinen Wert darauf, zwischen die Fronten zu geraten, weil die einen Gäste es vielleicht weniger genau mit den Regeln nehmen als andere. Auch, wenn es auf Astronomieveranstaltungen normalerweise recht entspannt zugeht, muss gerade an städtischen, öffentlichen Plätzen bzw. bei größerem "Laufpublikum" jederzeit auch mit dem einen oder anderen schrägen Vogel gerechnet werden. In der aktuell sehr sensibel reagierenden Gesellschaft könnte ja schon ein kleiner "Fehltritt" leicht eskalieren...
Da muss man sich fragen, ob dieser Aufwand und mögliche Stress die Sache wirklich wert ist und welches Signal eine solche Astronomieveranstaltung möglicherweise auch nach außen sendet, wenn öffentlich wird, dass die Veranstalter sich "nicht an Regeln gehalten" haben, weil zum Beispiel überfordert, oder wenn es tatsächlich zu einem sogenannten "Super-Spreader-Event" im Zusammenhang mit dem Astronomietag kommt. Inbesondere bei größeren, bekannten Sternwarten in Großstädten, die vielleicht mit mehreren Hundert Besuchern am Abend rechnen können, sollten sich die Verantwortlichen genau überlegen, ob es dieses Risiko wirklich wert ist dieses Jahr. Der makellose Ruf des Astronomietags steht dabei gewissermaßen auf dem Spiel.
Aus selbigen, guten Gründen wurden und werden dieses Jahr auch sämtliche andere, wichtige Astronomieveranstaltungen abgesagt.

Bitte nicht falsch verstehen - ich möchte den Astronomietag nicht torpedieren! Ich wollte lediglich meine kritischen Gedanken dazu teilen und dazu anregen, dass jede geplante, öffentliche Aktion gerade in diesem Jahr bitte in besonderen Maße und mit allen möglichen Konsequenzen durchdacht werden sollte. Und zwar ganz unabhängig davon, wie man persönlich zu der ganzen Corona-Thematik und den Maßnahmen stehen mag.

Viele Grüße,
Peter

Astronomiefreunde Ingolstadt
www.astronomie-ingolstadt.de
http://www.astronomie-ingolstadt.de/btm/

Bearbeitet von: Peter_Maier am: 02.08.2020 15:41:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
6320 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2020 :  19:57:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
...übrigens: Bei dem halben Tag, der auf der virtuellen Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft der öffentlichkeitsarbeit gewidmet ist, haben wir eine gute Stunde für den Erfahrungsaustausch zum Thema "Wie kann man angesichts von COVID-19 Öffentlichkeitsabeit machen?" gewidmet: http://www.astronomie-in-deutschland.de/outreach/public-outreach-treffen/

Noch bis morgen kann man sich für die Tagung anmelden (kostenfrei). Die Session findet am Dienstag, dem 22. September von 9-13 Uhr statt (ich weiß, ich weiß, nichts für die ehrenamtlich Tätige mit einem ganz normalen Job tagsüber, aber die Tagung ist wie wissenschaftliche Konferenzen generell nunmal nicht am Wochenende...)

Viele Grüße
Caro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4636 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2020 :  18:29:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Inzwischen steigen wieder die Fallzahlen an, die Regelungen der Bundesregierung und der Länder wurden verschärft.
Wäre es denn knapp vier Wochen vor dem diesjährigen Astronomietag nicht besser, den komplett abzusagen, analog der abgesagten Treffen und Veranstaltungen der (Amateur-) Astronomie?

Eine Absage der VdS wegen der aktuellen und nicht voraussehbaren Lage zu COVID-19 wäre doch angemessen, um auf einem Astronomietag mit Besuchern ganz zu verzichten als den unter erheblichen Hygieneauflagen stattfinden zu lassen.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
6320 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2020 :  21:58:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,

wieso sollte das Online-Angebot abgesagt werden?

Viele Grüße
Caro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1369 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2020 :  22:53:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,

das wäre so, als würde man die Flinte und das Korn dem Hasen hinterherwerfen. Solange alles ordentlich abläuft spricht doch nichts gegen entsprechend kleine Veranstaltungen, zumal der Schwerpunkt ja deutlich digital ist. Man muss Corona ernst nehmen - keine Frage, aber es sollte das dringende Ziel sein, eine Corona-Paranoia zu vermeiden.

Klar, wer sich als Verein oder Gruppe nicht zutraut, ein entsprechendes Hygienekonzept umzusetzen, sollte wirklich nicht machen, aber das muss jeder selbst wissen. Der Aufwand ist ja nicht unerheblich.

CS
Jörg

Arise, arise, Riders of Théoden!
Spear shall be shaken,
Shield shall be splintered,

A sword-day,
A red day, Ere the sun rises!
Ride now, ride now, ride!
Ride for ruin and the world's ending!

Bearbeitet von: optikus64 am: 01.10.2020 22:57:10 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.42 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?