Statistik
Besucher jetzt online : 313
Benutzer registriert : 22984
Gesamtanzahl Postings : 1127323
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 M87
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2863 Beiträge

Erstellt am: 18.06.2020 :  11:33:22 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat

Hallo Deep-Sky-Freunde,
für mich ist nur ein scharfes Foto ein gutes Foto. O.K. andere Menschen dürfen anders denken aber ich tue alles dafür, dass es schön scharf wird. Das bedeutet auch, dass ich viele Stunden klaren Himmels anders nutze. WENN dann aber mal alles stimmt, dann bin ich regelrecht aufgeregt. So war´s am 24.4. Mein Objekt für so einen Moment stand schon lange fest. M87 und der Jet. Neben gutem Seeing sorgte meine Kurzbelichtungstechnik natürlich für zusätzliche Schärfe. Normal nutze ich 2 Sek. bei der ASI178 und meinem C11 bei f/5 ohne Filter. Hier aber - der Jet ist recht hell - habe ich auf meine knappe Hintergrundlimitierung verzichtet und bin auf 1 Sek. runter gegangen. Gain 460. Im Einzelbild von 1 Sek. war der Jet schon zeitweise gut zu sehen. Zusammen gekommen sind 5000 Bilder also etwas mehr als 80 min. Dazu noch mal später 250 Bilder in Farbe je 4s belichtet an einem dieser schlechteren Tage. Das Ergebnis wurde nur gestreckt und mit der PSF eines Sterns geschärft. Ausgebrannte Sterne wurden etwas verkleinert. Zu sehen ist nicht nur der Jet, sondern auch noch Knoten innerhalb der Wolke. Was mich aber umgehauen hat: in dem ganz dünnen Teil des Jets gibt es ein oder zwei ganz leichte Aufhellungen. Bingo, diese Aufhellungen sind auch auf Hubble-Bildern zu sehen.
In der direkten Umgebung der GX finden sich viele kleine "weiche Sterne", das sind unzählige Kugelsternhaufen. Die Grenzgröße liegt bei ca. 19 mag. , das zieht zwar keinen Hering vom Teller, ist aber bei 1s Einzelbelichtungszeit und nur 80 min. doch schon erstaunlich.
Nun ist M87 ja vor kurzem sehr berühmt geworden, die erste Abbildung eines schwarzen Lochs. Und die Frage trieb mich um, wie groß wäre das jetzt auf dieser Aufnahme? Also: wenn man in dieses Bild hineinzoomt, immer weiter, bis ein einzelnes Pixel den ganzen Bildschirm ausfüllt, und dieses Pixel eine Aufnahme einer guten Kamera wäre. Also ein Landschaftsbild z.B. in das man nochmal hereinzoomen kann, und wenn man dann eines DIESER Pixel nimmt, dann wäre das SL etwa so groß wie 1/3 eines solchen Bildpunktes.
Nun ja, auch wenn es mir nicht gelungen ist das SL abzubilden ich bin trotzdem ganz zufrieden,


hier in 1024 Px Breite:



und hier in voller 100% Ansicht

www.ralf-kreuels.de/M87_max.jpg

viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:

roszl
Meister im Astrotreff

Deutschland
916 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2020 :  12:54:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

WOW, da ist dir wieder ein toller Wurf gelungen!
Der Jet kommt wunderbar heraus und wenn man bedenkt, dass du nur sachte geschärft hast, ist es erstaunlich was dabei herausgekommen ist!
Sehr informativ ist auch deine Beschreibung der "Größe" des SW und seiner aktiven Umgebung!

Viele Grüße

Roland

Flickr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Hico
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2188 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2020 :  18:34:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Hico's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

wouuuuw ... ... einfach nur wouuuw ... ... Sehr sehr geil, was Du da ablieferst. Der Vergleich mit dem Hubblefoto ist der Hammer. ... Vielen Dank für‘s Zeigen.

Gruß und klaren Himmel
Heiko

www.heiko-schaut-ins-all.de

... aus des Weltalls Ferne, funken Radiosterne ... (Hütter,Schneider,Schult)

51°16`N 8°50`O

12" f/5 Meade Lightbridge Dobson, 8“ f/10 Meade LX50 SC, 6" f/5 Meade Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Celestron Explora Scope Kugeldobson, 76/700 Bresser "Tchibo-Dobson", 70/700 SkyZebra Refraktor, 60/900 Bresser (Tasco) Refraktor, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2863 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2020 :  23:40:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Roland, hallo Heiko,
Dankeschön für die netten Worte. Nun ja, "sachte geschärft" ist das eigentlich nicht, ich habe voll reingehauen solange es ging. Aber je besser das Material um so besser gelingt mir die Schärfung mit der PSF.
Dann warte ich mal auf das nächste Ausnahmeseeing.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
628 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2020 :  13:17:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

Glückwunsch zu diesem sehr gelungenen Ergebnis!
Wenn alles zusammenkommt, dann ist so etwas möglich - deshalb auch Glückwunsch zum Glück
Über dein Können braucht man ja nicht mehr viele Worte verlieren.
Tolles Ergebnis zur Bereicherung deiner Astrosammlung.

LG
Mario

Bearbeitet von: suntilliana am: 20.06.2020 13:18:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1127 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2020 :  20:44:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf ,

sorry liebes Forum-
ich sage - Geil geil geil !

Wie mich diese Technik bewegt und auf völlig neue Wege bringt
ist schon - wie Du hier wieder einmal zeigst - schier unglaublich.
Ich hatte Dir und dem Peter schon angedeutet, wie sehr mich das jetzt bei den PN `s mitgerissen hat .

Schönes Ding Ralf, danke für`s zeigen

Neidische Grüße

Markus

www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.53 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?