Statistik
Besucher jetzt online : 403
Benutzer registriert : 22891
Gesamtanzahl Postings : 1123751
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum WEBCAM & VIDEO
 Kamera für Ha-Sonnenaufnahmen ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

peter_der_1
Meister im Astrotreff

Deutschland
764 Beiträge

Erstellt am: 17.06.2020 :  12:33:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peter_der_1's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich suche eine Kamera < 500.-€ für Sonnenaufnahmen mit einem Coronado SM 60 / BF 15. Meine kleine DMK72 ist absolut unbrauchbar, da sie Streifen liefert. Vermutlich Interferenzen zwischen den Abdeckgläser und dem Chip. Meine uralt SKYnyx 0-2 funktioniert, ist aber nur mit 640x480 Sensor doch recht klein.
Was kann ich nehmen? Eine ASI 178MM soll auch Probleme machen. Bin für jeden Rat dankbar.
Gruß Peter

Bearbeitet von: peter_der_1 am: 17.06.2020 12:33:47 Uhr

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18096 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2020 :  14:09:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

die DMK72 hat ja auch einen CMOS-Chip und die Streifen dürften das auch von anderen CMOS-Kameras bekannte Problem sein, vermutlich mit verursacht durch das Rolling Shutter Ausleseverfahren.

Die sichere Seite wäre also entweder ein CMOS-Modell mit global Shutter (z.B. DMK42) oder eine der noch erhältlichen mit CCD-Chip

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3855 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2020 :  16:02:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe gerade das gleiche Problem fuer mein Lunt50 mit einer Celestron Skyris 445M geloest. Diese Monochromkamera hat kein Streifenproblem. Einzig die Software stuerzt manchmal ab, was auch am alten WinXP-Netbook liegen kann. Da muss ich noch Firecapture ausprobieren.

Der Chip ist allerdings klein und waehrend das Sonnenbild meim Lunt mit 350mm Brennweite formatfuellend ist, kann es beim Coronado SM60 schon zu eng sei, um die ganze Sonne auf einmal aufzunehmen.


Best wishes aus Nordostengland,

Jurgen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peter_der_1
Meister im Astrotreff

Deutschland
764 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2020 :  17:57:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peter_der_1's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich glaube ich konnte jetzt eindeutig nachweisen, dass die Streifen nur bei sehr schmalbandigem Licht vorkommen. So wie man 2 plane Gläser im monochromen Licht sich ansieht und die Newtonringe dann deutlich werden, so tritt auch zwischen Chipoberfläche und Abdeckglas eine Interferenz auf. Abhilfe ?


Gruß Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18096 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2020 :  18:24:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Peter,

http://www.pegasus-wf.de/phocadownload/Newtonringe.pdf

wobei ich bei deinen Streifen weniger an Newtonringe glaube, die sind zu schön parallel, gerade verlaufend und scharf abgebildet. Das bei dir sichtbare Muster sieht man typisch bei CMOS-Kameras mit kleinen Pixeln und rolling shutter.

Hast du bei der Testaufnahme mal auf die Orientierung der Streifen zum Chip geachtet?

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


2024 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2020 :  18:46:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
ich habe da auch Probleme mit der 178mm. Lösen kann man die in der Weiterverarbeitung, ist aber umständlich.
Meine DMK 41 ist da schmerzfrei. Mit der funktioniert das an meinem LS60Tha immer. Allerdings passt die Sonne da nicht ganz auf den Chip bei 500mm Brennweite. Mit der 178mm passt das bei der Brennweite.
Gruß,
Armim

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peter_der_1
Meister im Astrotreff

Deutschland
764 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2020 :  18:48:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peter_der_1's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

beim drehen der Kamera bleiben die Streifen an Ort und Stelle. Wie sollen sie sich auch ändern, wenn die Interferenz zwischen Chipoberfläche und Deckglas stattfindet. Ich habe bei meinen Canons 10D , 450D , 650D sehr ähnliche Streifenmuster. Teilweise mehr kreisförmig oder sehkrecht.
Die Methoden im Bericht kenne ich. Allerdings bleiben bei mir auch bei Verkippung die Streifen wie sie sind. Wieder ein Beweis dass es wie ich beschrieben habe ist. Es geht also nur mit Kamera aussuchen, wenn der Händler mitmacht.
Gruß Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peter_der_1
Meister im Astrotreff

Deutschland
764 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2020 :  16:28:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peter_der_1's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
gibst Du das Geheimnis preis, wie die Streifen mit welchem Programm wegzurechnen sind?

Gruß Peter

Bearbeitet von: peter_der_1 am: 18.06.2020 16:29:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18096 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2020 :  17:01:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Petr,
Zitat:
Original erstellt von: peter_der_1

Hallo Stefan,

beim drehen der Kamera bleiben die Streifen an Ort und Stelle. Wie sollen sie sich auch ändern, wenn die Interferenz zwischen Chipoberfläche und Deckglas stattfindet. Ich habe bei meinen Canons 10D , 450D , 650D sehr ähnliche Streifenmuster. Teilweise mehr kreisförmig oder sehkrecht.
Die Methoden im Bericht kenne ich. Allerdings bleiben bei mir auch bei Verkippung die Streifen wie sie sind. Wieder ein Beweis dass es wie ich beschrieben habe ist. Es geht also nur mit Kamera aussuchen, wenn der Händler mitmacht.
Gruß Peter

Wenn es ein Interferenzmuster ist, dann sollte sich beim Drehen der Kamera durchaus an dem Muster etwas verändern. Das durch die Optik einfallende Licht würde dabei ja über den Chip wandern und eine damit die Interferenz zumindest geringfügig verändern.

Daher glaube ich eher, dass dieses Problem durch das zeilenweise Auslesen der Bildinformation entsteht. Denn Deckgläser auf dem Chip haben so gut wie alle Kameras, also müssten auch alle Kameras zumindest mehr oder weniger Interferenzmuster zeigen- tun sie aber nicht. So gut wie alle Berichte bzw. die Bilder dazu mit den sehr deutlich parallel und geradlinig verlaufendem Streifenmuster stammen von CMOS-Chips mit rolling shutter Chip.

Und die Interferenz bzw. die Newtonringe wie z.B. in dem Link sehen anders aus, breiter und unschärfer. Sie verändern sich beim Drehen der Kamera und verschwinden durch Kippen der Kamera.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


2024 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2020 :  19:20:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja klar.
Das gestackte Bild in Fitswork aufmachen, dann Bearbeiten, CCD Farb-CCD zu RGB Bild konvertieren.
Häkchen bei Pix Filter setzen und generiere Bild. Danach wieder in in sw umwandeln.
Bin gespannt ob das bei dir hilft.
P.S. Ist nicht meine Lösung. Auch ich brauchte Hilfe.
Hier ein Bspl. mit der ASI 178mm nach der Streifenentfernung.


Gruß,
Armin

Bearbeitet von: arminius am: 18.06.2020 21:31:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

peter_der_1
Meister im Astrotreff

Deutschland
764 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2020 :  12:55:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peter_der_1's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,

ich stehe total auf dem Schlauch. Wie soll das gehen? Ich habe alles versucht, aber ohne Erfolg. Falls es Dir gelingt habe ich sehr großen Respekt !

Das nimmt meine DMK72 auf. Sonnenbild kommt wenn es wieder möglich ist.
Gruß Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


2024 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2020 :  13:19:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Peter,

ich würde dir gerne mal eine PN schicken. Aber du hast keine Mail-Adresse eingetragen.

Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peter_der_1
Meister im Astrotreff

Deutschland
764 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2020 :  14:41:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peter_der_1's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
habe die Mail freigeschaltet.
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
628 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2020 :  15:09:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

ja, das gleiche Problem hatte Armin auch mal...
Ich kann den Thread nicht mehr finden - habe aber die Lösung von Hartwig (atsrohardy) "damals" in einer Textdatei gespeichert.
Hier der Link zu dieser Datei - vielleicht gelingt es dir damit.

https://www.dropbox.com/s/276ybvn7emsm8lt/Moriee_Streifen_in_Fitswork_beseitigen.pdf?dl=0

Ich würde die ASI178 bei Sonne in h-alpha nicht generell verteufeln!
Es ist bei mir die einzige ASI-Kamera, die noch nie Newtonringe produziert hat. Ich nutze dabei ein PST-Mod mit einem 100mm-Refraktor.

LG
Mario

Bearbeitet von: suntilliana am: 19.06.2020 15:14:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

peter_der_1
Meister im Astrotreff

Deutschland
764 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2020 :  16:35:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peter_der_1's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Mario,

ich habe es versucht, aber das Bild ist geblieben wie es war. Für mich wäre es auch zu schön gewesen. Allerdings sind die Streifen bei mir wirklich nur durch die Interferenz zwischen Chip und Deckglas. Der erste Beweis dazu war die Änderung der Bandbreite auf ~ 20nm und verschwunden waren die Streifen. Ein 2. Beweis konnte ich nun durch Verkippung feststellen. Bei ca. 5° sind die Streifen aus dem Bild. Nun werde ich mir eine kleine "Kippeinrichtung" bauen und so sehen ob es dann mit der Schärfe über das Bildfeld noch ausreicht. Das braucht etwas Zeit und Sonne :-)

Gruß Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


2024 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2020 :  17:01:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Peter,
es ist natürlich möglich das es bauseits Unterschiede zwischen den einzelnen Cmos Kamerasystemen gibt.
Bei meiner ASI178mm kann ich das Schutzglas entfernen (obwohl es für HA nicht notwendig ist) so das ich direkt auf den Chip belichten kann.
Geht dies bei deiner Kamera auch?

Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.6 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?