Statistik
Besucher jetzt online : 111
Benutzer registriert : 22542
Gesamtanzahl Postings : 1112323
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 Neuling sucht Montierung für Astrofotografie
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

AttK
Neues Mitglied

Deutschland
4 Beiträge

Erstellt am: 10.06.2020 :  21:26:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen!

Mein Name ist Andreas, bin 42 Jahre und komme Südwestlich von Augsburg her.
Vor ca. 1 3/4 Jahren habe ich mir ein 10" Newton Dobson Teleskop zur visuellen Beobachtung gekauft und bin seitdem (auch schon vorher) von der Astronomie begeistert.
Auch das Thema Astrofotografie begeistert mich total (gibt ja etliche Kanäle auf Youtube, sogar einige sind hier im Forum).

Was meine Momentane Ausrüstung ist und was ich vorhabe:

Momentan besitze ich eine Panasonic Lumix G9 die ich hauptsächlich zur Tagesfotografie benutze aber auch meine ersten Astroaufnahmen u.a. mit dem Omegon Minitrack LX2.

Ich habe mir nun letztens eine gebrauchte Canon 6D gekauft und sie mir auf Astrofotografie umbauen lassen. Zur Canon 6Da habe ich mir noch das Samyang 135mm/f2 geholt. Und mit diesem Setup will ich erstmal arbeiten bevor ich mir andere Objektive oder kleine Apo's zulege.

Da ich mit dem Omegon Minitrack LX2 Zeitlich auf 60 Min. und 2 KG gebunden bin suche ich nach einer Montierung mit Nachführung mit stabilen Stativ. Ein Manfrotto Stativ bis zu 4 KG habe ich, aber wenn da eine Montierung drauf kommt plus Kamera wird es schnell eng.


Was ich mir jetzt überlegt habe und ich mich ein bisschen (die Betonung liegt auf bisschen, deswegen würde ich mich auch über andere Vroschläge oder Ideen freuen) Informiert.

Zur Auswahl kommen:

1.Skywatcher Montierung Star Adventurer, Set Preislich ca. 395 €

Vorteile:
1.1 Preis
1.2 Gewicht 1,7 KG (gut zu transportieren)
1.3 Stromversorgung mit Batterien oder USB-Powerpack
1.4 Nachführung: siderisch, 0,5*siderisch, Sonne, Mond, Time-Lapse 12/4/2-Stunden-Schwenks
1.5 Einzelteile Nachbestellbar (vom Set)
1.6 Zuladung 5 KG

Nachteile:
1.7 Polsucher (Beleuchtung) soll nicht so gut sein
1.8 Batteriefachabdeckung aus Plastik (Haltbarkeit?)
1.9 Evtl. zusätzliches Stativ kaufen

2. iOptron Montierung SmartEQ Pro+ GoTo GEM Preislich ca. 590€ (plus Alutransportkoffer ca. 650€)

Vorteile:
2.1 Zuladung 6 KG
2.2 Nachführung 1×,2×,8×,16×,64×,128×,256×,512×,MAX(~4º/sec)
2.3 Stativ (Stahl)
2.4 GoTo mit Datenbank 150.000 Objekte! (Internetupdatefähig)
2.5 Pro-Version alle Getriebeteile aus Metall!
2.6 Autoguiding-Schnittstelle und P.E.C vorhanden

Nachteile:
2.7 Teurer als die Skywatcher Montierung
2.8 Stromversorgung mit 8 Batterien (USB/Externe Spannungsversorgung?)


So, was sagt ihr dazu? Preislich will ich eigentlich nicht mehr als 700€ gehen (außer es gibt für ein paar Euros eine bessere Alternative), irgendwo gibt es halt finanzielle Grenzen. Auf Ebay schaue ich auch gerade, gebraucht ist ja auch eine Alternative.

Was haltet ihr davon?

Vielen Dank im Voraus!

Gruß Andreas

Bearbeitet von: Stathis am: 10.06.2020 23:46:07 Uhr

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
823 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2020 :  07:47:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo und willkommen Andreas,
Ich kann deine Überlegungen nachvollziehen. Die montierung ist sehr wichtig und da kommt es drauf an, was soll oben drauf. Leider ist es schon ein kostenfaktor. Zum staradventurer muss man man wissen, dass der nur in ra motorisiert ist und eher was für leichtes Zubehör und niedrige Brennweiten ist. Er ist ebend eine reisemontierung. Dadurch, dass er in nur in ra nachführt, kann man später auch nur in ra guiden. Eine schlechte einnordung, macht sich da , insbesondere bei längeren belichtungszeiten und größeren Brennweiten, bemerkbar. Es ist trotzdem ein gutes Gerät und gut bei kleinen Brennweiten. Der polsucher ist auch beleuchtet aber nur bei abgeschraubter l- Schiene benutzbar.
Ich würde, je nachdem wie ambitioniert du bist, lieber ein bissl sparen oder den gebrauchtmarkt durchforsten und dann eine zukunftssichere montierung kaufen. Ich denke da an die heq5 zum Beispiel. Man gibt jetzt eventuell die 500 bis 600 Euro aus und in einem Jahr, wenn man richtig Blut geleckt hat, denkt man ...Hätte ich doch mal lieber noch ein paar Euro mehr ausgegeben.
Aber das ist wirklich Ansichtssache aber ich sehe den staradventurer eher als zweitgerät für mal auf die schnelle. Sicherlich ist ganz entscheidend, was man ausgeben kann , denn es kommt dann immer mehr dazu als man denkt. ( Stromversorgung, guiding usw.) Es ist ein kostspieliges Hobby.
Viele Grüsse und gutes gelingen

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: der alex am: 11.06.2020 07:48:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

Thomas_Stelzmann
Altmeister im Astrotreff

Germany
1034 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2020 :  10:30:22 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Thomas_Stelzmann's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: AttK


1.Skywatcher Montierung Star Adventurer, Set Preislich ca. 395 €

Vorteile:
1.1 Preis
1.2 Gewicht 1,7 KG (gut zu transportieren)
1.3 Stromversorgung mit Batterien oder USB-Powerpack
1.4 Nachführung: siderisch, 0,5*siderisch, Sonne, Mond, Time-Lapse 12/4/2-Stunden-Schwenks
1.5 Einzelteile Nachbestellbar (vom Set)
1.6 Zuladung 5 KG

Nachteile:
1.7 Polsucher (Beleuchtung) soll nicht so gut sein
1.8 Batteriefachabdeckung aus Plastik (Haltbarkeit?)
1.9 Evtl. zusätzliches Stativ kaufen





Hi Andreas,

ich habe den Star Adventurer schon eine ganze Zeit. Die Beladung war zuerst eine Canon 5D Mk. IV mit dem 70-200mm F2.8 L USM IS II, jetzt ist es der TS Photoline 60/360 mit Flattener und obiger Kamera.
Läuft prima, muss man nur gut austarieren.

Zu Deinen Nachteilen:
[1.7 Polsucher (Beleuchtung) soll nicht so gut sein]

Ich weiß nicht, wer sowas erzählt, aber vielleicht hat er das Drehrädchen für den Dimmer nicht gefunden. Ich kann die Beleuchtung prima benutzen.


[1.8 Batteriefachabdeckung aus Plastik (Haltbarkeit?)]

Ich kann nur vermuten, ob die Abdeckungen bei anderen Montierung aus Stahl, Titan oder Wolfram sind , aber beim SA tut sie ihren Dienst. Ich habe an einer Kunststoffzunge mit dem Feuerzeug den Kunststoff ein bißchen strammer gemacht (erhitzt, verformt, abkühlen lassen), die Abdeckung bleibt an Ort und Stelle. Inzwischen nutze ich für den Betrieb des SA aber eine Powerbank, auch hinsichtlich eine zukünftigen Einsatzes eines Guiders kommendes Jahr. Die Powerbank hängt in einem kleinen Stoffbeutel direkt unter dem Stativ.

[1.9 Evtl. zusätzliches Stativ kaufen]

Ein stabiles Stativ zu finden, ist das A und O.
Ich benutze schon seit fast zehn Jahren dieses Modell für schwere fotografische Geräte wie z.B. Plattenkameras, gekauft hatte ich es unter dem US-Markennamen "Induro":

https://www.calumetphoto.de/product/Benro-Mach3-TMA47AXL-Stativ/BEOTMA47AXL

Das trägt meinen SA und die Optiken sehr zuverlssig. Kann ich sehr empfehlen.


Zum Thema Brennweiten:
Ich staune immer über die Aussagen "Der SA ist nur für kurze Brennweiten" geeignet.
Das kann ich aus meiner Erfahrung so nicht bestätigen.
Ich habe mehrmals aus Neugier ein Billigobjektiv da drauf geschnallt, ein Beroflex Linsenobjektiv mit 500mm Brennweite und f8, mit obiger Kamera. Die Aufnahmen waren nicht gut, weil die Linse im Bereich der Astrofotografie nix taugt (Sterne werden nie richtig scharf), aber es liegt definitiv nicht an der Brennweite.
Im beladenen Zustand sauber einnorden, und dann darf man diesem Ding einiges zutrauen.


Viele Grüße
Thomas


Thomas Stelzmann Photography
http://www.thomasstelzmann.de

Photonenkollekte-Körbchen:
- Celestron 80/600 Ultima ED Refraktor
- Skywatcher Explorer 150PL (150/1200er Newton)
- "John Deereson" (Kugeldobson 12,5" f4,8 )
- TS Photoline 60/360 Red

Photonenkollekte-Körbchen-Weiterdrehgeräte:
- Skywatcher Star-Adventurer
- TAL Montierung



Bearbeitet von: Thomas_Stelzmann am: 11.06.2020 10:51:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

Stefan Simon
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2020 :  15:36:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

ich bin im Moment auch auf der Suche nach einer Reisemontierung als Ergänzung zu meiner Astrotrac, die ja nicht unbedingt reisetauglich ist.
Daher habe ich mir in den letzten Wochen folgende Modelle nacheinander angeschaut und alle Vor- und Nachteile miteinander verglichen:

iOptron SmartEQ Pro + GoTo GEM
iOptron Skytracker Pro
iOptron Skyguider Pro
Vixen Polarie
Bresser Fotomontierung
Sky Watcher Star Adventurer
Omegon MiniTrack LX 2 NS
Fornax LighTrack

Hauptkriterien sind für mich 1.) hohe Tragkraft, 2.) geringes Eigengewicht, 3.) eine praktikable Stromversorgung (möglichst wenig Batterien plus USB-Powerpack) und 4.) ein annehmbarer Preis (max. 500 €).

Da bleibt nicht mehr viel übrig. Der Bresser-Montierung wurde hier im Forum schon einmal vorgestellt (Danke an Gerd "CorCaroli"). Die hatte ich eigentlich zuerst in der Auswahl, da sie auch azimutal benutzt werden kann.
Mit nur 2,5 kg Traglast war sie dann aber wieder aus dem Rennen. Die Wahl fällt bei mir nun zwischen dem iOptron Skyguider Pro und dem Sky Watcher Star Adventurer. Letzterer ist aufgrund der "Gesamtperformance"
und des Preises mein Favorit, bestellt ist er aber noch nicht. Ich denke, dass Du mit dem Star Adventurer keinen Fehler machst, wenn Du damit auch mal auf Reisen gehen möchtest.
Für die 6D mit 135 mm reicht sie jedenfalls locker aus, und mit dem gesparten Geld im Vergleich zur SmartEQ Pro kannst Du Dir noch ein schönes Objektiv holen (oder zumindest anzahlen)


Schöne Grüße!

Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rennmaus
Senior im Astrotreff

Deutschland
172 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2020 :  16:23:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
Ich habe den SkyWatcher star adventurer und bin Immer noch "fasziniert" von ihm.
Ich würde ihn dir auf jeden Fall empfehlen, da er gut transportabel ist und gut ca. 5kg tragen kann.

PS: Solltest du dich für den SkyWatcher star adventurer entscheiden, dann empfehle ich dir ihn bei "Teleskop Spezialisten" zu kaufen, da kostet er nur 320€ ;). Hab ihn auch von da.

Mfg
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


806 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2020 :  19:11:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

da wäre ich jetzt bald in ein kleines Dilemma reingerutscht. Habe mir überlegt, ob ich zu dem "Reisetracker-Katalog" nicht noch die meines Erachtens fehlende Astrotrac dazu empfehlen soll.
Aber jetzt dein Post. Warum gerade die nicht unbedingt reisetauglich sein soll, hab ich noch nicht festgestellt.

Vielleicht sollte man den Begriff reisetauglich mal hinterfragen.

Viele Grüße
Marwin



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stefan Simon
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2020 :  22:53:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marwin,

Du hast mich erwischt. Natürlich ist die Astrotrac eine Reisemontierung.
Richtig hätte ich schreiben müssen: Für mich ist sie nicht (mehr) unbedingt reisetauglich. Gründe sind hauptsächlich die Stromversorgung und die zeitliche Begrenzung der Nachführung.
Zur damaligen Zeit (ich besitze sie seit ca. 10 Jahren) gab es kaum Alternativen, wenn man mal die kleinen EQ´s, die Purus und Selbstbauten außer Acht lässt.
Aber bei dem heutigen Angebot an Montierungen würde ich mich für eine andere Nachführplattform entscheiden, wenn ich sie im Koffer transportieren muss.

Das ist aber eigentlich auch gar nicht der hauptsächliche Verwendungszweck von Andreas. Wenn man in heimischen Gefilden damit arbeiten will, würde ich jederzeit die Astrotrac empfehlen.
Leider gibt es sie neu nur noch in der Luxusversion im vierstelligen Eurobereich. Die "günstigeren" TT320 und TT320X-AG scheint es nirgendwo mehr zu geben. Selbst gebraucht finde ich im Moment nichts.

Schöne Grüße!

Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AttK
Neues Mitglied

Deutschland
4 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2020 :  12:08:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Einen schönen guten Morgen zusammen!

Erstmal vielen Dank für die ganzen Tipps und Infos!

(==>)der alex
Zitat:
Dadurch, dass er in nur in ra nachführt, kann man später auch nur in ra guiden.

Meinst du damit kann ich kein Autoguiding machen? Hat aber ne Autoguiding RJ12-Buchse. Hoffe ich habe das nicht falsch Verstanden.


Zitat:
Der polsucher ist auch beleuchtet aber nur bei abgeschraubter l- Schiene benutzbar.

Ja, das habe ich im Astrobackyard Review gesehen.

Die EQ5 Pro SynScan GoTo (10KG Zuladung) ca. 799€ ist jetzt nicht so teuer wie die HEQ-5 Pro SynScan GoTo (14KG Zuladung) ca. 1120€.

Ja, daß es kostspielig ist weiß ich schon.


(==>)Thomas_Stelzmann

Das mit dem Stativ werde ich mir noch anschauen.

Evtl. will ich mir irgendwann den Williams Optics Redcat oder Spacecat Refraktor oder so was ähnliches kaufen, aber erstmal jetzt mit meinem Samyang.

Hatte auf meinem Minitrack mal mit meiner Lumix G9 und dem 100-400mm (200-800mm FF)Leica Elamr beladen, aber nur mit den 100mm Fotografieren können ohne Sternspuren.


(==>)Stefan Simon

Ich werde mir auch mal die Modelle deiner Auswahl anschauen. Mal schauen was die anderen so können.

Ja, ein zusätzliches Objekiv wäre auch schön.


(==>)Rennmaus

Super, aber für 320€ gibt es dort den SA Mini Wifi, der SA Pro kostet 340€, was aber noch günstiger ist als bei der Konkurrenz!



(==>)Spica 44

Also der Preis für den Astrotrac ist jenseits meines Budget. Nur die Säule kostet ca. 479€. Oder gibt es da noch andere Modelle von Astrotrac?


Ich werde morgen, da hab ich ein bisschen mehr Zeit mich nochmal über die Montierungen informieren.

Wünsch euch noch ein schönes Wochenende und klaren Nachthimmel!

Gruß Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
823 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2020 :  14:48:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,
Ich wollte den staradventurer nicht schlecht reden . Hatte selbst einen und fand ihn schon toll. Er kostet mit allen drum und dran knapp 400 Euro , ohne Stativ. Eine parallaktische montierung besitzt zwei motore, einen für ra und einen für dec. Fährst du dein Objekt, hier mit Goto automatisch, an , werden beide motore benutzt. Im nachführmodus läuft dann nur der ra Motor und führt halt nach. Wenn nicht gut genug eingenordet ist, was meist der Fall ist und sich je nach Brennweite und belichtungszeit stärker bemerkbar macht, kommt dann das guiding ins Spiel. Es werden korrekturimpulse auf den dec Motor gegeben, welche die ungenügende einnordung korrigieren sollen. Nun läuft es in ra auch nicht perfekt und so gibt's da auch Korrekturen.
Der staradventurer hat halt nur einen Motor, kein automatisches anfahren, kein Stativ. Die deklination stellt man händisch ein und die ra auch. Hat man alles geklemmt übernimmt der ra Motor die Nachführung. Man muss dann schon genau zielen um mit den hier von jemanden beschriebenen 500 mm Brennweite und hoher blendenzahl , bei erforderlicher längerer Belichtung a: das Objekt der Begierde zu erwischen ( wenn man es nicht sieht) und b: Runde Sterne zu haben. Ich hab meinen für den Urlaub benutzt oder wenn es schnell gehen sollte und das ganze bei Brennweiten bis 100 mm und grösseren Feldern. Es ist wirklich eine gute reisemontierung aber wie gesagt , für mich ein zweitgerät auch Wegen der zuladung. Mein kleiner apo wiegt fast 4 kg ,Kamera noch dazu und eventuell guiding und es wird eng. Für eine eos mit objektiv ist es aber ne gute Empfehlung.
Das ganze ist meine eigene Meinung, andere sehen das anders.

Viele Grüsse

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: der alex am: 13.06.2020 14:51:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

Thomas_Stelzmann
Altmeister im Astrotreff

Germany
1034 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2020 :  21:08:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Thomas_Stelzmann's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: AttK

Meinst du damit kann ich kein Autoguiding machen? Hat aber ne Autoguiding RJ12-Buchse. Hoffe ich habe das nicht falsch Verstanden.





Hi,

Du kannst in de REC-Achse guiden.
Ein Freund von mir hat den Guider MGEN-3, und mir zuliebe an seinen Star Adventurer angeschlossen.
Optik: William Redcat mit 250mm Brennweite.
Er hat Belichtungen bis 3min getestet: Kreisrunde Sterne. :-)

Das ist eine Kombi, die ich auch haben möchte.
Mir fehlt nur der MGEN-3. :-)

Viele Grüße
Thomas

Thomas Stelzmann Photography
http://www.thomasstelzmann.de

Photonenkollekte-Körbchen:
- Celestron 80/600 Ultima ED Refraktor
- Skywatcher Explorer 150PL (150/1200er Newton)
- "John Deereson" (Kugeldobson 12,5" f4,8 )
- TS Photoline 60/360 Red

Photonenkollekte-Körbchen-Weiterdrehgeräte:
- Skywatcher Star-Adventurer
- TAL Montierung



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Thomas_Stelzmann
Altmeister im Astrotreff

Germany
1034 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2020 :  21:13:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Thomas_Stelzmann's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: der alex

Der polsucher ist auch beleuchtet aber nur bei abgeschraubter l- Schiene benutzbar.





Hi,

das ist nicht korrekt.
Man kann den Polsucher auch bei montierter Schiene ganz normal benutzen. Ich nehme die Schiene nämlich nie ab, daher weiß ich das.
Die Beleuchtung wird einfach auf die Schiene aufgesetzt.

Viele Grüße
Thomas

Thomas Stelzmann Photography
http://www.thomasstelzmann.de

Photonenkollekte-Körbchen:
- Celestron 80/600 Ultima ED Refraktor
- Skywatcher Explorer 150PL (150/1200er Newton)
- "John Deereson" (Kugeldobson 12,5" f4,8 )
- TS Photoline 60/360 Red

Photonenkollekte-Körbchen-Weiterdrehgeräte:
- Skywatcher Star-Adventurer
- TAL Montierung



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
823 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2020 :  09:04:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

Das mit der l schiene kann sein. Bin vielleicht nicht drauf gekommen oder es lag an dem Alter der Montierung. Du schreibst was sie kann , ich was sie nicht kann und das sind automatisches anfahren, kein guiding in dec. ( Fehler beim einnorden), kein goto. Es fehlt das stativ, eventuell ein kugelkopf. Sie kostet in der sinnvollen Ausstattung 400 Euro, bei der es nicht bleibt (stativ etc.). Ein mgen für 600 bis 700 euro um nur in ra zu guiden, muss jeder selbst entscheiden und zuguter letzt, mehr wie 5 kg ist nicht drinn. Je nachdem , wie ambitioniert man ist , eine Kaufempfehlung. Ich hatte selbst einen . Man stößt aber an Grenzen. Mein wo 81 wiegt knapp 4 kg. Zusammen mit guiding und eos, nicht mehr praktikabel und das ist ein kleiner Apo.
Viele Grüße

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AttK
Neues Mitglied

Deutschland
4 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2020 :  22:00:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nabend zusammen,

das Wetter ist ja mal ne Katastrophe!

Habe die Woche mich mal ein informiert bzw. rum geschaut was denn für mich Sinn machen würde.
Ich hätte 3 Stellen im Garten wo ich ein Teleskop/Montierung aufstellen könnte (Rasen) mit Blick Richtung Norden zu 80%, Richtung Osten 70%, Richtung Süden 80% (wobei dabei eine Staßenlaterne im Weg ist) und Richtung Westen ca. 50% Sicht. Nur damit ihr mal Überblick wie die Situation aussieht. Wenn ich mir eine schwerere Montierung kaufen werde, dann werde ich mir an den Stellen Platten in den Boden verbauen damit die Montierung mit Aufbau (was auch immer)nicht im Boden versinkt.

So, jetzt halt die Frage ob kleine Reise-Montierung oder eine größere auch für die Zukunft.

Wie schon gesagt, ersmal mit dem bestehendem Kamera-Setup (eine William Redcat/Spacecat wäre in Zukunft auch schön).

Also hier mal die momentan neuen Favoriten:

1. Skywatcher Montierung Star Adventurer plus gutem Stativ(evtl. ein Berlebach Astrostativ UNI 18 Tragkraft bis 55Kg für die Zukunft und Schwingungsunempfindlich) und MGEN-3(auch für die Zukunft) ca. 1300€

2. Orion Atlas EQ-G GoTo parallaktische Montierung Teleskop bis ca. 20kg ca. 1.399€

3. SkyWatcher NEQ6 SkyScan/ EQ6 SynScan Pro 3" + GP Parallaktische GoTo Montierung bis ca. 20Kg ca. 1299€


Also die Preise sind mein allerletzes Limit, aber ich finde die neuen Favoriten sind in meinen Augen Zukunftsfähig (auch Variante 1 durch Stabiles und Schwingungsunempfindliches Stativ mit hoher Tragkraft und der MGEN-3)

Mit Variante 2 oder 3 könnte ich evtl. auch beide Kameras gleichzeitig befestigen.

Was meint ihr zu meiner neuen Auswahl? Macht das Sinn? Oder ist es übertrieben?

Schönen Abend noch!

Gruß Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
823 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2020 :  18:48:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,
Im Endeffekt musst du das selber für dich entscheiden. Ich hatte ja schon mal meine Meinung geschrieben. Es kommt doch ganz drauf an, was du willst. Vielleicht fängst du wirklich mit dem staradventurer an und schaust, ob du gefallen daran findest. Den mgen würde ich erstmal weglassen. Wie gesagt 600 bis 700 Euro nur um in ra zu guiden....naja. Sollte dann später ein kleiner Apo dazukommen und es mit dem sa nicht mehr gehen, wirst du nochmal investieren müssen. Es ist ein teures Hobby. Montierung , Kamera, guiding, evtl.Filter , Stromversorgung...das kostet. Der sa auf einem stabilen stativ ist ein Anfang und bei vielen ist es bestimmt auch die einzige Montierung. Du bist mit ihr aber auch limitiert.

V.g.

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AttK
Neues Mitglied

Deutschland
4 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2020 :  11:50:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,
ich werde mich noch ein wenig umschauen (auch auf dem Gebrauchtmarkt) bevor ich mir zu schnell was kaufe und dann doch bereuen werde. Wenn´s noch ein bisschen dauert ist es halt so.
Aber ne Reisemontierung wäre irgendwann auch mal interessant wenn´s mal wieder in die Berge geht.

Bei einigen Montierungen habe ich gelesen daß es es optional ein GPS Modul gibt. Ist das für das automatische Polar Alligment?

Gruß Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mike aus Bauschlott
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
92 Beiträge

Erstellt  am: 29.06.2020 :  09:57:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Mike aus Bauschlott's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

die SA passt wunderbar in den Wanderrucksack und für weitwinklige Milchstrassenaufnahmen in den Bergen reicht dann auch ein leichtes, kompaktes Reisestativ :-) Ich habe die SA aber auch schon mit einem 1000mm Maksutov und einer DSLR bestückt. Dann kommst Du aber auch mit Guiding nicht über 30 Sekunden.

Das GPS-Modul dient nur dazu, der goto-Steuerung beim Initialisieren zu sagen, wo sie gerade ist. Da reicht aber auch ein Blick auf das Handy.

Ein automatisches PolarAlignment gibt es nicht. Nur Hilfsmittel (Polsucher, DriftAlignment, etc...), um Dich beim Ausrichten zu unterstützen.

CS Michael

https://projekt-astrofoto.jimdofree.com/

8" F5 & 6" F4 Newton, ASI Zwo 1600 mono, EQ6R

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.6 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?