Statistik
Besucher jetzt online : 193
Benutzer registriert : 23246
Gesamtanzahl Postings : 1136823
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter, Saturn & Mars in kleinen Teleskopen, 2020
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 5

schoppy
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
51 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2020 :  13:09:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

in der Nacht vom 10.10.2020 auf den 11.10.2020 war es klar in Südbaden. Da habe ich mal wieder den Mars aufgenommen.



Takahashi 130, 3.000mm Brennweite mit Baader VIP-Barlow 3x,ASI ZWO 290MC mit Baader Neodym Filter. 800 von 41.000 Frames mit Autostakkert gestacket und das von Autostakkert geschärfte Bild genommen. Ich weiß, da geht noch mehr...:-)

Der kleine weiße Fleck auf 14Uhr ist Olympus Mons.

Viele Grüße

Jörg

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rieger
Meister im Astrotreff

Deutschland
579 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2020 :  14:46:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo ihr Lieben,

zuerst einmal ein Riesenlob an Peter: Das ist ja unglaublich, was du aus obstruierten 3" Öffnung rausholst. Da fragt man sich, was du rausholen würdest, wenn der Herr Winterer dich mal an seinen 20"er ließe.

Schön, dass der "Mars-bis-6"-treat" auch in dieser Saison wieder eröffnet wurde, denn da "Corona" die Inbetriebnahme meines künftigen Refraktors ausbremste, darf ich hier als visuell Beobachtender und Zeichnender ja mit meinen bisherigen 150mm gerade noch mitmachen und liefere verspätet meine Marszeichnung vom 12. Sept. d. J. nach:



Wie gewohnt zeichnete ich völlig unvorbereitet und glich nachträglich mit Marskarten ab, wo ich unterwegs war. Obwohl mir die Mars-Topographie schon ziemlich bekannt ist, wurde ich dieser Marsseite aus der Perspektive wieder etwas nördlicherer Elongation ewig nicht mehr ansichtig. Der 90°-Meridian verlief während des Zeichnens zentral.

Wenn´s Wetter nur mitmacht, werde ich in diesen Herbstferien mit Marsopposition hoffentlich noch was nachliefern.

CS.

Hubertus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2908 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2020 :  14:49:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
ich musste echt noch mal nachlesen: 76 mm Öffnung! beeindruckend
und Jörg: Olympus Mons ! Mit Wolken (vermutlich), jetzt werde ich neidisch

Diese Sammlung von Planetenbildern hier in diesem Beitrag macht mir immer wieder riesigen Spaß anzusehen.
Gruß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Runo
Senior im Astrotreff

Deutschland
245 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2020 :  11:46:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Gestern konnte ich ein Wolkenfenster von ca. 75 Minuten nutzen und habe Mars mit meinem 4-Zöller f8 Tak festhalten können. Zum Einsatz kamen eine Asi224MC mit einer 2,5er Barlow sowie eine 3er Barlow. Ich habe etwa 5 Minuten draufgehalten und dann etwa 30% der frames verwendet:

3er Barlow


2,5er Barlow

Seeing war eher mäßig und es war relativ windig, aber derzeit ist sonst alles bewölkt und ich habe mich über das kurze Zeitfenster gefreut.

Beeindruckend fand ich, wie hell Olympus Mons war bzw. ist. Habe ich so deutlich noch nie ablichten können.

Beste Grüße,

Stefan

http://www.astrobin.com/users/Runo/

Bearbeitet von: Runo am: 13.10.2020 00:03:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5929 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2020 :  17:29:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Euch,
wow, da hat sich ja wieder einiges getan. Tolle Bilder egal ob mit 76 mm Öffnung oder mit 150 mm.
(==>)Jörg:
Dein Aufnahme mit 130 mm gefällt mir sehr gut. Sie zeigt schon eine relativ hohe Auflösung die ähnlich wie bei meinem 6" f/8 Newton ist.

(==>)Peter:
Dein kleiner 3" Newton zeigt auch schon erstaunlich viele Details. Es erinnert mich an meine Aufnahmen mit dem 80/1200 FH. Die Obstruktion spielt dabei hauptsächlich visuell eine Rolle, da die Kontrastübertragung bei obstruktionsfreier Optik sich hauptsächlich visuell bemerkbar mach. Die Definition, dass bis 6" kleine Optiken sind, wurde vor Jahren getroffen. Sie ist natürlich willkürlich. Allerdings kann ein 6" f/8 Newton noch gut auf einer EQ5, Vixen GP oder Celestron ADM genutzt werden. Damit können auch Leute mit relativ günstiger Gerätschaft mitmachen und kann dann ähnlich gut abschneiden wie ein Kollege mit 5" oder 6" APO. Ich finde aber die kleineren Bilder, die mit 3" oder 4" oder noch kleiner aufgenommen wurden sehr schön :)

(==>)Hubertus: Eine sehr schöne Zeichnung. Du hast genau beobachtet. Damals war die Polkappe auch noch etwas größer.

(==>)Stefan: Dein 4" Mars ist aus meiner Sicht sehr schön geworden und mit einem sehr schönen Olympus Mons. Da juckt es mir wieder in die Finger das nächste Mal wieder mit meinem 4" APO zu schauen und filmen.
Schade, dass das Wetter momentan überhaupt net mitspielt.

Hier ist alles bedeckt.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1385 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2020 :  23:46:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

nachdem ich hier mitgelesen habe, musste mal eben der 50/540 auf die Montierung und das ist dabei rausgekommen:



Olularprojektion mit Zeiss 16-o auf ALCCD5LII. Ist nur eine Schnellbearbeitung mit AS2 und Fitswork. Hat eine Menge Spaß gemacht und jetzt ist Feierabend!

Viele Grüße,
Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Unigraph
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2912 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2020 :  06:34:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Unigraph's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
Prima Bilder von euch! Klasse wie man heutzutage Olympus Mons mit 2, 3 und 4 Zoll ablichten kann. Davon waren wir im Jahr meiner Hochzeit 1982 weit entfernt.

Nachdem Mars seit diesem Jahr wieder ein Thema für mich ist, lese ich viel im Internet diesbezüglich.
Euer Thread hier brachte mich daraufhin wieder zurück zu meinen Astronomiewurzeln! Dunkel konnte ich mich an ein paar Marssitzungen mit dem Zeiss AS 80/1200 erinnern. Ich war damals begeisteter Zeichner, vor allem Jupiter hatte es mir angetan. Noch kurzem Stöbern im Archiv fand ich die Beobachtungen wieder. Anbei mal ein Scan von 4 Beobachtungen im April und Mai 1982 mit selbstgebastelter Zeichenschablone.
Was mir bei vielen Bildern auffällt sind die Markierungen von helleren Stellen. Leider hatte ich nicht notiert, ob mit oder ohne Blaufilter gearbeitet worden ist. Entweder ist es ein visueller Kontrasteffekt der auch mit dem Zeiss Marsglas sichtbar war oder es sind tatsächlich hellere Gebiete, welche ich mit dem leichten Blaufilter sichtbar gemacht hatte.

Klar, mein Anspruch heute ist ein anderer aber die Entwicklungsetappen eines Astroamateurs bilden die Wurzeln für das heutige Know how! Der Entwicklungsprozess verläuft heute viel viel schneller, mit einem Einstieg C8 und Astrokamera, landet man schon weit vor unserem damaligen Möglichkeiten.



Bem:
Hoffentlich sprengt mein Beitrag nicht den Thread hier, denn eigentlich sollte nur alles aus dem Jahr 2020 gezeigt werden. Ich wurde aber durch eure Beiträge so motiviert, dass ein wenig Nostalgie aufkam!

cs Harald
www.unigraph.de

Bearbeitet von: Unigraph am: 13.10.2020 06:58:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5929 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2020 :  18:34:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Micha,
wow, mit 2" den Olympus Mons und einige Details festhalten! Das ist echt beeindruckend. Das hätte ich nicht gedacht. Hast Du den auch im Okular sehen können?
Jetzt wäre natürlich Dein Zeiss AS 80/1200 oder ein anderer 80/1200 interessant. Ich würde es selber gern ausprobieren, aber das Wetter spielt leider nicht mit.
Man sieht auf jeden Fall, dass sowohl der 3" Newton und sogar der 2" FH erstaunlich viele Details zeigen. Apropos, Dein 8" Mars auf Deiner Homepage ist auch sehr schön geworden.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Runo
Senior im Astrotreff

Deutschland
245 Beiträge

Erstellt  am: 15.10.2020 :  20:26:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

ja das Wetter ist totaler Mist derzeit. Ich konnte zwar wieder ein klares Fenster am Dienstag nutzen, aber das Seeing war sowas von grottig, dass ich mich auf ein Minimum beschränkt habe. Ich habe dann das planetarische Triple abgeräumt und hab das Geraffel wieder reingestellt. Jupiter war nahezu nicht scharfzustellen und Saturn hat auch schon besser geklappt. Es waren beide aber auch schon relativ tief:



Ich hoffe, dass vielleicht noch was bis Ende der Woche möglich ist, aber ich bezweifle das bei den derzeitigen Wettervorhersagen...

Ich bin aber wirklich beeindruckt von den Ergebnissen der Mini-Bazookas hier im Forum. Großes Kino!

CS!

Stefan

http://www.astrobin.com/users/Runo/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5929 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2020 :  12:25:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
ich sehe keine grünen Schweif. Das Ergebnis ist natürlich merklich schlechter wie von der ASI120MC. Der Mars wirkt leider etwas "unförmig" aber man kann schon Details erkennen. Für erste Aufnahmen (zum a bisserl einischmecken ob einem taugt) und den kleinen Geldbeutel ist die SvBony sicher in Ordnung, aber ich würd eher ein bisserl sparen und etwas in Richtung ASI120MC kaufen. Dann ist zwar die Kamera in Deinem Fall etwas teurer wie das Teleskop (Objektiv) aber aus meiner Sicht lohnt sich die ASI120MC auch am 3" Newton. Man hat sie ja länger und damit sind die Kosten meiner Ansicht nach vertretbar (wenn Interesse an schönen Aufnahmen da ist).
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 17.10.2020 12:30:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rieger
Meister im Astrotreff

Deutschland
579 Beiträge

Erstellt  am: 18.10.2020 :  20:12:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Jeeaah, Peter,

ich hab noch ´nen 40x500er unbekannter Herkunft, den ich mal zum längerbrennweitigen Sucher machen wollte.

Vielleicht holt hier noch jemand was geiles aus seinem Sucherfernrohr raus ... oder einem hart gewordenen "Lebkuchenson", die hier vor ein par Jahren kursierten.

Lustig, was hier noch so kommt.

Dringend CS,

Hubertus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5929 Beiträge

Erstellt  am: 20.10.2020 :  10:50:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
Dein Saturnbild mit Deinem 3" Newton und der ASI120MC ist sehr gut geworden.
Zum Walimex 500. Ich durfte einmal ein Walimex Pro 500mm 1:6,3 DSLR Spiegel-Teleobjektiv von einem Freund testen. Es ist sehr lichtstark, aber leider hatte es starken Astigmatismus und das Bild mit meiner kleineren Russentonne (MC 3M-5SA ebenfalls 500 mm aber f/8) mit entspanntem Hauptspiegel war dadurch deutlich schärfer und besser aufgelöst. Ich vermute einen verspannten Hauptspiegel. Allerdings hat das Objektiv keinen richtigen Spannring. Es gibt einen Feststellring, der dann noch dick mit Lack fixiert war :(
Da das Objektiv von einem Freund war, wollte ich da keine extreme Gewalt anwenden. Die Wellimex 500 Spiegelobjektive sind da leider was den Haltering für den Hauptspiegel betrifft schlecht gemacht.
Vielleicht hast Du Glück und Dein Spiegel ist nicht verspannt. Ansonsten geht etwas Auflösung und Schärfe durch den Astigmatismus verloren. Ich vermute, dass Dein 3" Newton von der Schärfe und Auflösung besser ist.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 20.10.2020 10:52:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5929 Beiträge

Erstellt  am: 20.10.2020 :  19:51:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Euch Marsbeobachter,
ich der Nacht vom 19.10 auf den 20.10 war ich kurz auch beim Marsbeobachten draußen. Diesmal wollte ich meinen ADC hinter der 2,5x Barlow am 6" f/8 Newton probieren.
Nun, es war alles andere wie einfach. Die Barlow musste ein bisserl herausgezogen betrieben werden, damit ich in den Fokus gekommen bin. Dadurch war das Ganze ein relativ langer und wohl nicht so optimaler Aufbau. Das nächste Problem war, dass trotz eingeschalteter maximaler Saturation/Farbsättigung in Firecapture ich bei gestern eher mäßigem Seeing (2 von 5) ich den Farbsaum nicht eindeutig erkennen konnte. Irgendwann hab ich es gelassen. Die Fokussuche war ebenfalls wieder recht schwierig. Kurz war die Polkappe klar zu sehen um dann wieder im Seeing zu verschwimmen. Das war auch visuell so. Entsprechend ist die Aufnahmen mit dem 6" f/8 Newton nicht so gut aufgelöst, etwas unscharf... Ich zeige dennoch die Bilder, da es beim Planetenbeobachten nicht immer gute Abende gibt.
Die Aufnahmen waren von 0.02 Uhr und 0.03 Uhr am 20.10:


Auf 4 Uhr sieht man am Rand einen hellen Fleck, den ich als Olympus Mons bzw. die Walke bei Olympus Mons vermute. Es gibt bei 3 Uhr am Rand ebenfalls eine kleine Aufhellung, die ich momentan nicht zuordnen kann. Sie ist aber 3 Aufnahmen zu sehen. Möglicherweise eine weitere Wolke?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

WALD4TLER
Meister im Astrotreff

Österreich
653 Beiträge

Erstellt  am: 21.10.2020 :  12:02:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche WALD4TLER's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi again ! Habe mit dem 6er auch am 19.10 Mars ablichten können leider machte der Nebel gegen 22 Uhr den Himmel zu ,Optik ist leider auch leicht angelaufen aufgrund des extrem feuchten Wetter .

zu sehen einmal Mars nach 20 Uhr und einmal nach 21 Uhr .
gemacht mit dem 6zoll f12 & 2fach Barlow(Shorty)




Grüsse an die "klein Teleskop" User


Sternwarte Kautzen
https://www.youtube.com/user/TheGRENHORN

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5929 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2020 :  18:57:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
wo ist der GRF (Große Rote Fleck?) zu sehen? Sollte da noch ein Jupiterbild zu sehen sein?
Das Beispielvideo mit dem 6" Teleskop mit Reducer auf f/6 halte ich als Beispiel wie man es nicht machen sollte. Da ist man weit weg von dem, was 6" zeigen können. Es liegt ein grobes Undersampling vor. Man bräuchte für diese Kamera deutlich mehr Brennweite, also keinen Reducer sondern eine Barlow. Ich kenne die Pixelgröße nicht, aber anhand Deiner Bilder bräuchte man mehr Brennweite wie die ASI120MC.

Die ASI120MC bügelt nichts aus, sondern nimmt die Realität gut genug auf was bei der SvBony in der Konfiguration nicht so gut klappt. Ich schaue mir nachher nochmal die Bilder an.

Hier nochmal ein paar Videos, diemal mit 4" aufgenommen:
https://www.youtube.com/watch?v=U3ZnwAJDv2Q
https://www.youtube.com/watch?v=0sZEBNCMTqE
https://www.youtube.com/watch?v=e_NNILTl0Yk
(die lokalen Videos sind besser wie die youtubeversion. Mal schauen, ob ich die umkovertieren kann ...)
Was aber zu sehen ist, dass sowohl visuell wie auch die Aufnahmen mit dem 4" Refraktror bei f/20 und f/25 deutlich mehr Details zu sehen sind wie auf dem Video mit der SvBony:

Das liegt leider nicht an meinem tollen APO, sonder in dem Fall ganz klar an der Kamera und der für mich unsinnigen Aufnahme mit f/6.
Noch etwas, was nicht im Video auf einzelnen Bildern zu sehen ist, kann auch nicht durch Bildbearbeitung sichtbar gemacht werden.

Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 5 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.67 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?