Statistik
Besucher jetzt online : 273
Benutzer registriert : 22893
Gesamtanzahl Postings : 1123851
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter, Saturn & Mars in kleinen Teleskopen, 2020
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

schoppy
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
51 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2020 :  13:09:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

in der Nacht vom 10.10.2020 auf den 11.10.2020 war es klar in Südbaden. Da habe ich mal wieder den Mars aufgenommen.



Takahashi 130, 3.000mm Brennweite mit Baader VIP-Barlow 3x,ASI ZWO 290MC mit Baader Neodym Filter. 800 von 41.000 Frames mit Autostakkert gestacket und das von Autostakkert geschärfte Bild genommen. Ich weiß, da geht noch mehr...:-)

Der kleine weiße Fleck auf 14Uhr ist Olympus Mons.

Viele Grüße

Jörg

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

saturna
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2020 :  14:04:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Als Freund von (wirklich) kleinen Öffnungen ist das genau mein Thema, deshalb möchte ich auch meinen Mars vorstellen.

Aufgenommen mit einem Bresser Venus 76/700 und handgeschubst, TS-Barlow 2x, ZWO ASI 120 MC, aufgenommen mit AstroDMX, mit Astrostakkert gestackt und gesharped.

Das Teleskop wurde wie folgt optimiert

1. Dobson Umbau.
2. Tubus Auskleidung mit Velour.
3. HS um 8 mm näher an FS
4. HS Halteklammern durch Haltering ersetzt, der den HS nur an der Phase des HS hält.
5. Streben der Fangspinne aus 0,5 mm Blech gefertigt
6. FS Körper von 23 mm auf 20 mm im Durchmesser reduziert



cs

Peter

Bearbeitet von: saturna am: 11.10.2020 14:08:02 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rieger
Meister im Astrotreff

Deutschland
568 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2020 :  14:46:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo ihr Lieben,

zuerst einmal ein Riesenlob an Peter: Das ist ja unglaublich, was du aus obstruierten 3" Öffnung rausholst. Da fragt man sich, was du rausholen würdest, wenn der Herr Winterer dich mal an seinen 20"er ließe.

Schön, dass der "Mars-bis-6"-treat" auch in dieser Saison wieder eröffnet wurde, denn da "Corona" die Inbetriebnahme meines künftigen Refraktors ausbremste, darf ich hier als visuell Beobachtender und Zeichnender ja mit meinen bisherigen 150mm gerade noch mitmachen und liefere verspätet meine Marszeichnung vom 12. Sept. d. J. nach:



Wie gewohnt zeichnete ich völlig unvorbereitet und glich nachträglich mit Marskarten ab, wo ich unterwegs war. Obwohl mir die Mars-Topographie schon ziemlich bekannt ist, wurde ich dieser Marsseite aus der Perspektive wieder etwas nördlicherer Elongation ewig nicht mehr ansichtig. Der 90°-Meridian verlief während des Zeichnens zentral.

Wenn´s Wetter nur mitmacht, werde ich in diesen Herbstferien mit Marsopposition hoffentlich noch was nachliefern.

CS.

Hubertus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2822 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2020 :  14:49:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
ich musste echt noch mal nachlesen: 76 mm Öffnung! beeindruckend
und Jörg: Olympus Mons ! Mit Wolken (vermutlich), jetzt werde ich neidisch

Diese Sammlung von Planetenbildern hier in diesem Beitrag macht mir immer wieder riesigen Spaß anzusehen.
Gruß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Runo
Senior im Astrotreff

Deutschland
244 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2020 :  11:46:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Gestern konnte ich ein Wolkenfenster von ca. 75 Minuten nutzen und habe Mars mit meinem 4-Zöller f8 Tak festhalten können. Zum Einsatz kamen eine Asi224MC mit einer 2,5er Barlow sowie eine 3er Barlow. Ich habe etwa 5 Minuten draufgehalten und dann etwa 30% der frames verwendet:

3er Barlow


2,5er Barlow

Seeing war eher mäßig und es war relativ windig, aber derzeit ist sonst alles bewölkt und ich habe mich über das kurze Zeitfenster gefreut.

Beeindruckend fand ich, wie hell Olympus Mons war bzw. ist. Habe ich so deutlich noch nie ablichten können.

Beste Grüße,

Stefan

http://www.astrobin.com/users/Runo/

Bearbeitet von: Runo am: 13.10.2020 00:03:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

saturna
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2020 :  13:53:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)Rieger
als bekennender Purist, deshalb auch der Hang zu kleinen Öffnungen, finde ich Zeichnungen immer wieder schön, erinnert es mich doch an die Zeichnungen von Galileo Galilei, leider bin ich dafür relativ unbegabt. Eigentlich hatte ich ja nie vor Astrofotografie zu betreiben, aber nach sechs Monaten Umbau des Tchibo Topedos, mit Irrungen und Wirrungen, wollte ich auch zeigen, was mit kleinen Öffnungen möglich ist und dafür habe ich dann mit Astrofotografie angefangen. Als ich das Ergebnis der ASI 120MC gesehen habe, war ich doch ein wenig ernüchtert und enttäuscht, zeigt es doch mehr als ich durch das Okular wahrnehmen kann. Man hat des Gefühl, dass dort eine KI erkennt um welchen Planeten es sich handelt und dann das entsprechende Bild aus dem Internet holt. Demnächst werde ich eine Beschreibung und die Bilder des Umbaus hier im Forum posten sowie meinen Weg zur Astrofotografie bzw. was mit Smartphone, PcCamera (10€), Bresser MicrOkular, SvBony Sv205, ASI 120MC zu erwarten ist.

(==>)Runo
Mir fehlen noch Vergleichsbilder mit der SvBony Sv205 weshalb ich gestern auch auf Wolkenlücken gewartet habe. Schlechtes Seeing während der Lücken hat aber brauchbare Ergebnisse verhindert. Mit 3 Zoll bin ich ja immer auf die größte Annäherung der Planeten angewiesen und schaue bei https://www.timeanddate.de/astronomie/planeten/entfernung wann sich dafür ein Fenster ergibt. Für Mars habe ich nicht mehr soviel Zeit, möchte ich doch noch testen, was mit der PcCamera, dem MicrOkular und der Sv205 am Mars möglich ist. Saturn und Jupiter habe ich schon mit allen Kameras.

Nebenbei bemerkt, verstehe ich unter kleinen Öffnungen Reflektoren bis 114 mm und bei Refraktoren bis 90 mm, da hier ja kein Fangspiegel mit 20 mm bis 25 mm Durchmesser verbaut ist, aber jeder Jeck ist anders.

Bearbeitet von: saturna am: 12.10.2020 14:03:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5762 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2020 :  17:29:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Euch,
wow, da hat sich ja wieder einiges getan. Tolle Bilder egal ob mit 76 mm Öffnung oder mit 150 mm.
(==>)Jörg:
Dein Aufnahme mit 130 mm gefällt mir sehr gut. Sie zeigt schon eine relativ hohe Auflösung die ähnlich wie bei meinem 6" f/8 Newton ist.

(==>)Peter:
Dein kleiner 3" Newton zeigt auch schon erstaunlich viele Details. Es erinnert mich an meine Aufnahmen mit dem 80/1200 FH. Die Obstruktion spielt dabei hauptsächlich visuell eine Rolle, da die Kontrastübertragung bei obstruktionsfreier Optik sich hauptsächlich visuell bemerkbar mach. Die Definition, dass bis 6" kleine Optiken sind, wurde vor Jahren getroffen. Sie ist natürlich willkürlich. Allerdings kann ein 6" f/8 Newton noch gut auf einer EQ5, Vixen GP oder Celestron ADM genutzt werden. Damit können auch Leute mit relativ günstiger Gerätschaft mitmachen und kann dann ähnlich gut abschneiden wie ein Kollege mit 5" oder 6" APO. Ich finde aber die kleineren Bilder, die mit 3" oder 4" oder noch kleiner aufgenommen wurden sehr schön :)

(==>)Hubertus: Eine sehr schöne Zeichnung. Du hast genau beobachtet. Damals war die Polkappe auch noch etwas größer.

(==>)Stefan: Dein 4" Mars ist aus meiner Sicht sehr schön geworden und mit einem sehr schönen Olympus Mons. Da juckt es mir wieder in die Finger das nächste Mal wieder mit meinem 4" APO zu schauen und filmen.
Schade, dass das Wetter momentan überhaupt net mitspielt.

Hier ist alles bedeckt.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1338 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2020 :  23:46:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

nachdem ich hier mitgelesen habe, musste mal eben der 50/540 auf die Montierung und das ist dabei rausgekommen:



Olularprojektion mit Zeiss 16-o auf ALCCD5LII. Ist nur eine Schnellbearbeitung mit AS2 und Fitswork. Hat eine Menge Spaß gemacht und jetzt ist Feierabend!

Viele Grüße,
Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Unigraph
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2797 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2020 :  06:34:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Unigraph's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
Prima Bilder von euch! Klasse wie man heutzutage Olympus Mons mit 2, 3 und 4 Zoll ablichten kann. Davon waren wir im Jahr meiner Hochzeit 1982 weit entfernt.

Nachdem Mars seit diesem Jahr wieder ein Thema für mich ist, lese ich viel im Internet diesbezüglich.
Euer Thread hier brachte mich daraufhin wieder zurück zu meinen Astronomiewurzeln! Dunkel konnte ich mich an ein paar Marssitzungen mit dem Zeiss AS 80/1200 erinnern. Ich war damals begeisteter Zeichner, vor allem Jupiter hatte es mir angetan. Noch kurzem Stöbern im Archiv fand ich die Beobachtungen wieder. Anbei mal ein Scan von 4 Beobachtungen im April und Mai 1982 mit selbstgebastelter Zeichenschablone.
Was mir bei vielen Bildern auffällt sind die Markierungen von helleren Stellen. Leider hatte ich nicht notiert, ob mit oder ohne Blaufilter gearbeitet worden ist. Entweder ist es ein visueller Kontrasteffekt der auch mit dem Zeiss Marsglas sichtbar war oder es sind tatsächlich hellere Gebiete, welche ich mit dem leichten Blaufilter sichtbar gemacht hatte.

Klar, mein Anspruch heute ist ein anderer aber die Entwicklungsetappen eines Astroamateurs bilden die Wurzeln für das heutige Know how! Der Entwicklungsprozess verläuft heute viel viel schneller, mit einem Einstieg C8 und Astrokamera, landet man schon weit vor unserem damaligen Möglichkeiten.



Bem:
Hoffentlich sprengt mein Beitrag nicht den Thread hier, denn eigentlich sollte nur alles aus dem Jahr 2020 gezeigt werden. Ich wurde aber durch eure Beiträge so motiviert, dass ein wenig Nostalgie aufkam!

cs Harald
www.unigraph.de

Bearbeitet von: Unigraph am: 13.10.2020 06:58:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

saturna
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2020 :  13:24:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)Unigraph

Wie bereits weiter oben erwähnt, nötigt mir die Hingabe mit der Ihr Astronomie auch mit einfachen Mitteln betrieben habt und betreibt immer wieder Bewunderung ab. Deswegen habe ich für mich auch entschieden, nicht Kraft Geldbeutel ein vorgefertigtes Teleskop mit genügend PS zu kaufen, sondern mich intensiv mit dem drei Zoll zu beschäftigen. Die Erfahrungen die ich dabei gewonnen habe sind unbezahlbar und es macht mir immer noch Freude dieses Teleskop in den Himmel zu richten.

Wenn ich eure Zeichnungen sehe, möchte ich eigentlich wieder zurück zu rein visuellen Beobachtungen wie sie bereits Galileo Galilei, Huygens oder Cassini betrieben haben.
Solange Mars noch in brauchbarer Entfernung für meine drei Zoll Röhre ist, möchte ich noch meine Tests mit meinen verschiedenen Kameras abschliessen und werde dann das ganze Elektronik Geraffel erst einmal zur Seite legen.


cs

Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5762 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2020 :  18:34:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Micha,
wow, mit 2" den Olympus Mons und einige Details festhalten! Das ist echt beeindruckend. Das hätte ich nicht gedacht. Hast Du den auch im Okular sehen können?
Jetzt wäre natürlich Dein Zeiss AS 80/1200 oder ein anderer 80/1200 interessant. Ich würde es selber gern ausprobieren, aber das Wetter spielt leider nicht mit.
Man sieht auf jeden Fall, dass sowohl der 3" Newton und sogar der 2" FH erstaunlich viele Details zeigen. Apropos, Dein 8" Mars auf Deiner Homepage ist auch sehr schön geworden.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Runo
Senior im Astrotreff

Deutschland
244 Beiträge

Erstellt  am: 15.10.2020 :  20:26:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

ja das Wetter ist totaler Mist derzeit. Ich konnte zwar wieder ein klares Fenster am Dienstag nutzen, aber das Seeing war sowas von grottig, dass ich mich auf ein Minimum beschränkt habe. Ich habe dann das planetarische Triple abgeräumt und hab das Geraffel wieder reingestellt. Jupiter war nahezu nicht scharfzustellen und Saturn hat auch schon besser geklappt. Es waren beide aber auch schon relativ tief:



Ich hoffe, dass vielleicht noch was bis Ende der Woche möglich ist, aber ich bezweifle das bei den derzeitigen Wettervorhersagen...

Ich bin aber wirklich beeindruckt von den Ergebnissen der Mini-Bazookas hier im Forum. Großes Kino!

CS!

Stefan

http://www.astrobin.com/users/Runo/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

saturna
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2020 :  16:27:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nachdem ich hier schon meinen Mars mit der Zwo Asi 120 MC gezeigt habe, möchte ich heute den Mars mit meiner SvBony Sv205 zeigen. Die Zwo Asi brauche ich quasi nur übers Teleskop werfen und kann dann nach dem Stacken mit ASS das geschärfte Bild ohne weitere Nachbearbeitung verwenden.

Die SvBony Sv205 habe ich für 69$ (~59€) beim China Händler erworben und komme mit diesem Setup auf unter 150€ für mein Equipment und damit meiner Philosophie "Astrofotografie mit kleinen Mitteln" schon ganz schön nahe. Nachdem meine Lernkurve in Sachen Astrofotografie (bin absoluter Anfänger, habe mich in meinem ganzen Leben noch nie für Fotografie interessiert) nach oben zeigt (hoffentlich) gelingen mir (nach den üblichen Anfängerfehlern) mittlerweile auch mit der Sv205 ganz brauchbare Ergebnisse, aber urteilt selbst.




(==>)blauemaus
alle Achtung für 50/5450 ein gutes Ergebnis und ich dachte immer ich bilde hier mit 76/700 das Schlusslicht, aber dieser Thread zeigt, Astrofotografie kann auch mit kleinem Geldbeutel und kleinen Öffnungen betrieben werden.

cs

Peter

PS: Wie bekomme ich den grünen Schweif weg, habe ich bekommen, nachdem ich den Kontrast erhöht habe um einen dunkleren Hintergrund zu erhalten.

Bearbeitet von: saturna am: 16.10.2020 16:30:37 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5762 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2020 :  12:25:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
ich sehe keine grünen Schweif. Das Ergebnis ist natürlich merklich schlechter wie von der ASI120MC. Der Mars wirkt leider etwas "unförmig" aber man kann schon Details erkennen. Für erste Aufnahmen (zum a bisserl einischmecken ob einem taugt) und den kleinen Geldbeutel ist die SvBony sicher in Ordnung, aber ich würd eher ein bisserl sparen und etwas in Richtung ASI120MC kaufen. Dann ist zwar die Kamera in Deinem Fall etwas teurer wie das Teleskop (Objektiv) aber aus meiner Sicht lohnt sich die ASI120MC auch am 3" Newton. Man hat sie ja länger und damit sind die Kosten meiner Ansicht nach vertretbar (wenn Interesse an schönen Aufnahmen da ist).
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 17.10.2020 12:30:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rieger
Meister im Astrotreff

Deutschland
568 Beiträge

Erstellt  am: 18.10.2020 :  20:12:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Jeeaah, Peter,

ich hab noch ´nen 40x500er unbekannter Herkunft, den ich mal zum längerbrennweitigen Sucher machen wollte.

Vielleicht holt hier noch jemand was geiles aus seinem Sucherfernrohr raus ... oder einem hart gewordenen "Lebkuchenson", die hier vor ein par Jahren kursierten.

Lustig, was hier noch so kommt.

Dringend CS,

Hubertus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.4 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?