Statistik
Besucher jetzt online : 341
Benutzer registriert : 22996
Gesamtanzahl Postings : 1127944
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter, Saturn & Mars in kleinen Teleskopen, 2020
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 5

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5837 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2020 :  12:41:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Euch,
da sind ja schon wieder einige schöne Bilder mit den kleinen Teleskopen aufgenommen worden. Besonders beeindruckend finde ich bei den letzten Fotos die Marsbilder von Martin und den Jupiter vom Guntram mit nur 110 mm Öffnung und die Bilder von Piotr und Martin.
Ich habe die letzten Wochen mich auch an Mars versucht, mit unterschiedlichem Erfolg.
Am 19.9 habe ich mit dem 105/1000 APO Mars angeschaut. Visuell ist sofort die kleine aber feine Polkappe ins Auge gesprungen und die interessante Formation der Dunkelgebiete:


Leider sind die ursprünglichen Namen der Dateien nicht mehr sichtbar. Daher kann ich jetzt nicht die Uhzeit und weiteres zuordnen. Hier zumindest schon mal 2 Bilder,die ich in Astrobin eingestellt habe:
https://www.astrobin.com/28fmbf/
https://www.astrobin.com/6hfkxn/
Man kann auf der rechten Seite eine grünlich oder bläuliche Wolke erkennen. Anfangs hab ich es für einen Aufnahmefehler gehalten. Diese ist aber auch in anderen Aufnahmen zu sehen, die in etwa zur gleichen Zeit gemacht wurden.
Am 28 September habe ich dann mein Glück mit dem Tal2 Newton versucht. Leider war das Seeing diese Nacht nicht so besonders und dank etwas schwergängigen OAZ des Tal2 6" f/8 Newtons (mit GSO Parabolspiegel) ist es mir nicht gelungen genau den Fokus zu treffen.
Hier der Aufbau:

Die Aufnahme mit der ASI120MC:

Da an dem Tag meine ASI224MC von einem Freund zurückgekommen ist, habe ich auch damit mein Glück versucht. Die Fokussuche war aber genauso erfolglos:

Heute Nacht 1.10.20 habe ich dann den optimierten Orion UK 6" f/8 Newton aufgebaut gehabt. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Fangspiegel kurz nachjustiert werden musste. Der Newton kam schon am frühen Abend auf den Balkon um genügend auszukühlen. Um ca. 1 Uhr Nacht habe ich dann Mars im Okular angeschaut. Wow!
Bei 325x war das Bild im Okular immer wieder mehrere Sekunden lang scharf zu sehen. Die kleine weiße Polarkappe war scharf begrenzt und gegenüber auf der anderen Polseite (Nordpol?) war eine bläuliche Wolkenregion im Okular zu sehen. Dazwischen die ebenfalls feinen Dunkelgebietstrukturen. Ich musste mich nach einer Weile direkt vom Okular losreißen um die Aufnahmen zu starten.
Eine Aufnahme habe ich gleich noch in der Nacht gestackt. Hier das Bild von 01:49. Das Bild ist um 20% auf 120% vergrößert:

Und hier die 130% Variante:

Dazu der Astrobin Link:
https://www.astrobin.com/h0p3m6/

Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2871 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2020 :  14:54:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,
euer "klein" ist mir noch zu groß :-)



Samyang Teleobjektiv, 135 mm Brennweite bei f/2,4 und ASI178MC. Die Öffnung beträgt ungefähr 65mm. das bedeutet ich bin etwa um den Faktor 2 undersampled. Hier werde ich weiter experimentieren, insbesondere mit Drizzeln. Es gibt da noch bestimmt Möglichkeiten.
Und das hier mit meinem "Großen".



Auch das geht noch besser, wenn ich irgendwie einen Grünfilter in den 24,5mm OAZ bekomme.
Ich habe immer von Farbfehlern gelesen, jetzt weiß ich, was gemeint war.
Die Freunde an der Astronomie korreliert nur bedingt mit der Öffnung. Ich habe nämlich einen "diebischen" Spaß dabei gehabt,
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5837 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2020 :  22:39:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
die Idee mit dem Teleobjektiv gefällt mir. Ich habe eine kleine Russentonne mit 500 mm (MC 3M-5SA). Da könnte vielleicht auch etwas gehen. Schauen wir einmal....
Der FH 60/800 zeigt schon einige Details und der Farbfehler ist jetzt relativ dezent.
Auf jeden Fall kann ich das gut nachvollziehen, dass Du auch mit kleinen Öffnungen viel Spaß hast. Ich freu mich schon auf neue Fotos.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5837 Beiträge

Erstellt  am: 02.10.2020 :  17:05:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,
ich antworte Dir mal auf die Diskussion auf
https://www.astrobin.com/h0p3m6/?nc=user
Es geht um den Vorschlag wie die Details auf Mars, also z.B. die bläulichen Wolken in der "Nordpolargegend" besser und größer herauskommen und ob ein stärker vergößerter Mars manche Details noch leichter zeigt. Diese bläulichen Wolken sind bei mir tatsächlich sehr schmal. Visuell waren diese Wolken in meiner Erinnerung ebenfalls sehr schmal und leicht bläulich zu sehen.
Hier die mal die drei Farbkanäle bei 130% Größe:
Blaukanal:

Grünkanal:

Rotkanal:

Diese Wolkenzone/haube ist in allen drei Farben relativ klar begrenzt.

Hier die Bilder auf 200% vergrößert (also doppelt so groß wie bei der Aufnahme). Ohne Gammaanpassung. Das erste Bild von 1:49 Uhr und das zweite Bild von 1:47 Uhr (neue Bearbeitung))

Das ist für den 6 Zoll Newton schon deutlich zu viel des Guten, aber manches mag dabei besser zu sehen sein.
Persönlich gefällt mir die 120% und 130% Ansicht deutlich beser.
Wir sind da ganz deutlich in der Übervergrößerung (geschätzt mindestens 600x Vergrößerung oder mehr).

Nachtrag:
Hier noch ein Foto von 1.47 Uhr in 120%:

und 130%

Das gestackte Bild zeigt ein bisserl feinere Details wie das von 1.49 Uhr. Auf Astrobin kann man noch ein paar Details dazu lesen:
https://www.astrobin.com/cn07n3/
https://www.astrobin.com/p72488/

Bei den 200% Versionen habe ich das zweite Bild neu geschärft.

Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 05.10.2020 21:36:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

Spacecadet
Meister im Astrotreff


975 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2020 :  14:45:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,
auch hier noch einmal Glückwunsch zu deinen wirklich detailreichen und auch ästhetetischen Märsen. Ich selbst finde (als Altersweitsichtiger) die übervergrößerten Bilder gar nicht schlecht, wenn man das "okularrealistischer" haben möchte, kann man ja vom Monitor abrücken.
Eigentlich hatte ich gehofft, noch einen Mars knipsen zu können, aber daraus wurde wetterbedingt nichts. Deswegen habe ich aus dem alten Mars von letzer Seite probiert, die Wolken nach der auf astrobin beschriebenen Methode rauszukitzeln. Das alles ist ein schmaler Grad, ich habe da bei der Bildbearbeitung meine Linie noch überhaupt nicht gefunden, wenn man mit 6" auf maximale Detailfülle geht, wird es schnell unansehnlich. Unter Umständen sind auch Schärfungsartefakte mit drin. Hier noch die Neubearbeitung, weniger wäre wahrscheinlich mehr



Die RGB-Kanäle sich "vorgeschärft", aus denen habe das dann weiterbearbeitete RGB zusammengesetzt.
Und Ralf, bei deinen Planeten im kleinen Achro wird mir ganz warm ums Herz, als längjähriger seeinggeplagter Achrobeobachter werden da Erinnerungen wach!
Viele Grüße und hoffentlich bald mal wieder ruhige Luft
Martin

Bearbeitet von: Spacecadet am: 04.10.2020 14:47:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5837 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2020 :  21:52:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,
danke für Deine nette Antwort. Ich habe mit f/19,5 aufgenommen und bei einer Nachvergrößerung auf 120% oder 130% konnte ich bei den Videos vom 1.10 relativ einfach ästhetische Bilder vom Mars bekommen. Bei der Großansicht mit 200% wird es schon deutlich schwieriger. Ich habe das zweite Bild mit 200% Ansicht (das von 1.47 Uhr) nochmal durch ein besseres ersetzt. Auffallen tut, dass unterhalb der Großen Syrte ein paar dunkle "Flecken" (kleine Dunkelgebiete) zu sehen sind. Die sind auch bei der 120% Ansicht zu sehen, aber bei der großen Ansicht springen sie mehr ins Auge. Ich vermute, dass ich diese visuell nicht gesehen habe bzw. sie mir nicht aufgefallen sind. Es war visuell für eine Newtonbeobachtung erstaunlich ruhig zu sehen, was leider bisher eher selten war.
Ich finde Deinen Mars auch ästhetisch. Schade, dass Wetter und Zeit momentan weitere Aufnahmen verhindern. Ich würde gerne mal schauen, ob ein ADC hier noch etwas Verbesserung bringen kann.
Dir auf jeden Fall viel Glück mit baldigen Marsbeobachtungen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

WALD4TLER
Meister im Astrotreff

Österreich
653 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2020 :  08:13:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche WALD4TLER's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi

Hab ja auch ein mobiles Teleskop natürlich einen Refraktor !
Hier meine Ergebnisse mit dem Bresser Messier 102/1300 also weit weg von 6 Zoll.
Das Teil hat echt eine gute Optik war beim First Light sehr erstaunt was das "Röhrle" so leistet .

Zum Aufnahmezeitpunkt war Mars noch kleiner dafür Jupiter noch besser zu beobachten der ist ja jetzt wenns dunkel wird schon recht Horizontnah .


Hoffe es gefällt.

MfG
Martin



Sternwarte Kautzen
https://www.youtube.com/user/TheGRENHORN

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5837 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2020 :  09:54:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,
die Aufnahmen sind für 4" recht gut. Dein 4 Zoll "Röhrl" scheint recht gut zu sein. Glückwunsch zu diesen schönen Aufnahmen. :)
Was für eine Kamera benutzt Du? Auffallend ist der fehlende Blausaum um Jupiter, der bei mir bei den FHs immer sihtbar war. Hast Du den irgendwie entfernt?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 06.10.2020 09:56:53 Uhr
Zum Anfang der Seite

WALD4TLER
Meister im Astrotreff

Österreich
653 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2020 :  14:54:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche WALD4TLER's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi! ja sorry war eine IMG132e Camera also ne Camera die schon recht alt ist (aber ihren Dienst noch gut verrichtet) .
Ich habe bei der IMG132e fast immer einen Filter dran(Fringe Killer)da 1sten ...ich den Original IR verhaut habe, 2tens als Staubschutz und 3tens weil die Camera vorher am 210/1200 Achromat dran war und ich damit auch Jupiter und Co abgelichtet habe siehe hier


Wieso jetzt Saturn so einen starken Farbsaum hat und Jupiter nur einen leichten Farbsaum ?..... keine Ahnung jetzt wo du es sagst bzw schreibst fällt es mir erst selber richtig auf !?...sehr Interessant !

CS
Martin




Sternwarte Kautzen
https://www.youtube.com/user/TheGRENHORN

Bearbeitet von: WALD4TLER am: 06.10.2020 14:57:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

Aufeome
Senior im Astrotreff

Deutschland
138 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2020 :  22:30:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Schöne Bilder die hier von kleinen Teleskopen gezeigt werden, sogar mit Teleobjektiven (kleiner geht das "Teleskop" nicht :D).

Nach längerer Zeit im "Spectator-Modus" möchte ich auch ein paar Bilder von mir von der auslaufenen Planeten-Saison posten.
Saturn und Jupiter sind mit einem Meade ETX/125 und ASI120MC gemacht worden und Mars mit meinem neuen 6" Cassegrain und Atik GPC224C. Der Cassegrain ist noch nicht justiert, was mir noch bevor steht. Ich erhoffe mir damit für nächstes Jahr gute Ergebnisse.














Ich bin ganz zufrieden mit den Ergebnis, da ich mich nach einigen Jahre "Astro-Pause" auch wieder neu einarbeiten muss.

LG und CS
Nick

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5837 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2020 :  00:53:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,
eine Vermutung bezüglich der Farbsaumgeschichte hätte ich. Visuell ist der Farbsaum bei Jupiter ja deutlich stärker zu sehen wie beim Saturn. Es könnten aber 2 Sachen sein: Jupiter war deutlich dunkler aufgenommen, wodurch der Blausaum unsichtbar wurde oder Du hattest da zufällig auch den Fringekiller vor der Kamera ... :)
Die nächsten Jupter mit dem 127/1200 FH sind auch schön geworden. Du scheinst ja ähnlich wie ich eine ganze Fernrohrflotte zu haben wobei Du die ungewöhnlicheren Teleskope besitzt :)
204 f/5,9 ? Du musst mal einen Thread für diese ungewähnlichen Fernrohre aufmachen und ein paar Bilder oder Beobachtungen ins Forum einstellen :)

Hallo Nick,
Deine Planetenserie gefällt mir auch gut.
Von den Jupiteraufnahmen gefällt mir die 3te am Besten.
Sind alle Jupiteraufnahmen mit dem 5" Maksutov aufgenommen worden?
Mars sollte heuer noch einige gute Beobachtungsmöglichkeiten bieten für den Cassegrain oder Mak. :)
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5837 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2020 :  01:05:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Euch,
ich habe versucht, einen Teil eines Marsvideos auf youtube zu laden. Leider hat youtube einges an Details wegkomprimiert. Aus meinem 320x180 Video habe ich mit dem vlc Player in ein HD youtube kovertiert. Dadurch bleiben mehr Details erhalten. Zunächst die unveränderte Version:
https://www.youtube.com/watch?v=_Q6e4PRoYig
Und dann umgewandelt um möglichst wenig Details zu verlieren:
https://www.youtube.com/watch?v=LK2sl9E-VFo
Es war schon eine der besseren Ausschnitte, aber es zeigt in etwa, wie das Video von 1.49 Uhr immer wieder ausgeschaut hat. Visuell war es wie erwähnt am Okular auch ein Genuß .
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Aufeome
Senior im Astrotreff

Deutschland
138 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2020 :  08:53:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland

Ja, die Jupiter sind alle mit dem Mak des ETX gemacht worden. Der ist inzwischen verkauft weil mir die Verkippung des Hauptspiegels beim Focosieren den Sapß damit vermiest hat. Optisch war der 5" Mak Mmn ganz gut aber die für Aufnahmen ungenaue Nachführung wollte ich dann nicht mehr haben. Daher nun der 6" Cassegrain der auf eine Celestron AVX läuft. Ich habe inzwischen auch einen kleine 90/500mm Refraktor und möchte mich dort auch etwas mit Deepsky Objekten befassen. Mal sehen was das wird. Mars ist ja noch gut am Nachthimmel aber ich komme wohl dieses Jahr zu nichts mehr.

LG
Nick

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

WALD4TLER
Meister im Astrotreff

Österreich
653 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2020 :  09:40:18 Uhr  Profil anzeigen  Besuche WALD4TLER's Homepage  Antwort mit Zitat
Wow die Youtube-Videos sind echt gut bzw war das Seeing ja Extrem gut.
Ich bin schon immer Froh wenn am LCD grobe Details erkennbar sind.
Das führt mir wieder vor Augen wie mies das Regionale Seeing hier ist.

Nebenbei ja stimmt der Saturn würde mit 6Fps aufgenommen und knapp 90% Gain also ziemlich lange Belichtungszeiten. Das ist des Rätsels Lösung.

MfG
Martin

PS. Der 8zöller hat schon bald einen neuen glücklichen Besitzer aber ich bleib mit dem 6zollf12 und dem 4zollf13 den Röhren treu schließlich leide ich an ausgeprägten ACHROMATISMUS

Sternwarte Kautzen
https://www.youtube.com/user/TheGRENHORN

Bearbeitet von: WALD4TLER am: 07.10.2020 10:20:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5837 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2020 :  16:16:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Martin,
ja, das Seeing war wirklich gut und somit war auch das visuelle Schauen wirklich ein Genuß. Es sah im Okular noch etwas feiner aus. Das Seeing würde ich mit 4 von 5 angegeben. Das ist schon recht gut.
Ich sehe gerade, dass Du eine ganze Sternwarte betreibst und einen 7" f/15 Mak hattest oder hast und ein 14" Newton hattest?
Benutzt Du die noch?
Ein 4" oder 5" FH ist schon eine feine Sache, wobei bei 4" und ca. 1,4 m Länge in etwa die Grenze erreicht ist, was ich am Balkon noch ohne Probleme betreiben kann. Daher bin ich bei 6" auf einen Newton gegangen, wohlwissend, dass er auch seine Probleme hat und ein kleinerer 4" APO meist das ästhetischere Bild zeigt ...
Ein guter FH hat für mich auch eine sehr schöne Bildästhetik... :)
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 5 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.63 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?