Statistik
Besucher jetzt online : 184
Benutzer registriert : 22840
Gesamtanzahl Postings : 1121285
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum DSLR - Digitale Spiegelreflexkameras
 Justage Sensorebene EOS 550 / 650 D
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Erdi
Senior im Astrotreff


175 Beiträge

Erstellt am: 01.06.2020 :  16:41:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Erdi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

weiß jemand, wie man die Sensor-Ebene mit einfachen Mitteln justieren kann? Bei beiden Umbauten ging bei mir was durcheinander, so dass ich die Torx-Schrauben nicht mehr sicher in ihre Ausgangslage bringen konnte. Canon will diesen Service nicht anbieten.

Kann das jemand?
Ist die ursprüngliche Genauigkeit ±0,03mm für die fokale Astrofotografie überhaupt erforderlich?

Danke im Voraus.
Gruß: Thomas

http://www.sternwarte-reichenbach.de
Astrofotos mit EOS 550D , Holzkuppel, 6" und 18" ATM u.v.m

Bearbeitet von: am:

astro_alex
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
149 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2020 :  07:58:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

der Sensor sollte tatsächlich möglichst plan aufliegen. Ob in einer Toleranz von +/- 0,03mm hängt von der verwendeten Optik und deren Fokuszone ab. Bei einem eher langsamen Gerät, dürfte das nicht auffallen. Mach am besten mal eine Testaufnahme von einer steinreichen Region und schau dir die Bildecken an.

Sollte da eine Verkippung vorhanden sein und du kannst diese auf den Sensor eingrenzen, wäre statt einer Neujustage auch eine justierbare Tilt Einheit, wie z.b. Gerd Neumann die vertreibt, eine Lösung.

Viele Grüße,
Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1359 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2020 :  09:14:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

dazu gibt's bei Youtube Tutorials. Mal googeln. Die Verstellung dient der Justage des AF auf die korrekte Unendlich-Lage. Eine dreiachsige Justage ist m.W. nicht möglich, das geht nur mit einer Tilt-Einheit.

CS
Jörg

Arise, arise, Riders of Théoden!
Spear shall be shaken,
Shield shall be splintered,

A sword-day,
A red day, Ere the sun rises!
Ride now, ride now, ride!
Ride for ruin and the world's ending!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ErwinL
Senior im Astrotreff

Deutschland
144 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2020 :  16:57:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

die Grundgenauigkeit der Canons ist relativ gut. Wenn du alle drei Schrauben voll reindrehst und dann um ca. 300 Grad wieder zurück hast du gute Chancen, dass du auch bei kürzeren Brennweiten (z.B. 18 mm) noch plan genug bist, bei ein paar hundert mm sowieso. Erst so Richtung < 10 mm könnte es kritisch werden.

Viele Grüße, Erwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Erdi
Senior im Astrotreff


175 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2020 :  17:39:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Erdi's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: optikus64
dazu gibt's bei Youtube Tutorials. Mal googeln. Die Verstellung dient der Justage des AF auf die korrekte Unendlich-Lage. Eine dreiachsige Justage ist m.W. nicht möglich...


Hallo Jörg. Diese Anleitungen zur "AF-Justage" meinte ich nicht. Schon eine dreiachsige, wie Du sie nanntest. Siehe hier: https://canonrepair.wordpress.com/2012/12/30/how-to-adjust-the-position-of-the-sensor-in-a-dslr-camera/


(==>)Alex: Ja, mit Testaufnahmen kann ich auch nicht so viel anfangen. M13 vom vergangenen Wochenende war für meinen Geschmack scharf genug, aber das ist ja relativ...Und da spielen so viele Faktoren mit rein (Justage des Newtons, Fokus getroffen, Abstimmung des Koma-Korrektors zum Newton, Seeing, guiding...), dass man am Ende noch immer nicht weiß, ob die Kamera einen "ausbremst".


(==>)Erwin: na das beruhigt mich. Ich hatte zumindest bei der 650D die Drehstellung der Schrauben markiert, aber die Schrauben einfach rausgedreht, ohne auf Anschlag zu schrauben. Beim Zusammenbauen sind die Schrauben auf Anschlag auch Deckungsgleich mit den Markierungen. Das hielt ich aber für unrealistisch und habe sie also 360° "gelockert" stehen lassen.

Dann mach ich das an der 550D auch mal und sehe, was für Fotos dabei herumkommen.

Danke Euch allen.
P.S.: Der Autor der oben genannten Anleitung würde mir die Justage für Entgelt (fair) machen. Mal sehen, ob ich dennoch beide Kameras nach Ungarn schicke...

http://www.sternwarte-reichenbach.de
Astrofotos mit EOS 550D , Holzkuppel, 6" und 18" ATM u.v.m

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1359 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2020 :  00:10:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Erdi,

die Quelle kannte ich bis dato nicht - Man lernt nie aus. Den Link habe ich mir gespeichert.

CS
Jörg

Arise, arise, Riders of Théoden!
Spear shall be shaken,
Shield shall be splintered,

A sword-day,
A red day, Ere the sun rises!
Ride now, ride now, ride!
Ride for ruin and the world's ending!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.39 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?