Statistik
Besucher jetzt online : 288
Benutzer registriert : 22452
Gesamtanzahl Postings : 1108506
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Das Katzenauge | NGC 6543 (2. Anlauf)
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt am: 22.05.2020 :  11:35:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich hatte das Katzenauge schon einmal im letzten Sommer fotografiert. Allerdings war ich mit dem OIII nicht ganz zufrieden und dachte, ich könnte die Region zwischen dem gleißenden Kern und den Strukturen im Halo besser hinbekommen. Also habe ich OIII nachgelegt (Chroma 3nm) und kurzbelichtetes LRGB aufgenommen, außerdem noch LRGB für die Sterne und den Hintergrund nachgelegt. Letzteres geschah bei grausligem Seeing.

Hier das Ergebnis:



In voller Auflösung auf Astrobin: https://www.astrobin.com/full/iab3nk/B/

Wie beim letzten Anlauf war es schwierig, den gleißenden Kern und das Halo gemeinsam abzubilden. Wenn man den Kern separat entwickelt, sieht das bei mir so aus:



Im Bereich zwischen Kern und Halo konnte ich nicht viel mehr herausholen als 2019. Aber die Strukturen im Halo kommen besser als damals, finde ich. Die Aufnahme von 2019 ist hier https://astrob.in/422945/0/ zu finden, falls jemand vergleichen möchte.

Viele Grüße und ein schönes WE!

Peter

Bearbeitet von: am:

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1228 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2020 :  12:15:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Peter,

klasse Resultat! Meine beides, Kern und Halo.

OIII kommt viel stärker durch als HA. Haben sich denn die langen HA Belichtungen beim Halo gelohnt?
Mit welcher Belichtung hattest Du das schärfste Ergebnis des Kerns, war das 1" mit Rot?
Das Ergebnis vom Kollegen exaxe kennst Du sicher, also könntest Du Dich höchstens noch mit noch kürzeren Belichtungen beim Kern steigern, 0,3sec z.B. und besseres Seeing abwarten...aber ich fürchte, Du musst dafür auf einen großen lichtstarken Newton umsteigen...

https://www.cloudynights.com/topic/628089-ngc-6543-cat%E2%80%99s-eye-nebula-at-018-arcsecond/

viele Grüße und häufiger cs
Andreas

Black night is a long way from home (Deep Purple)

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 23.05.2020 12:19:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2020 :  16:54:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: hobbyknipser

Hallo, Peter,

klasse Resultat! Meine beides, Kern und Halo.

OIII kommt viel stärker durch als HA. Haben sich denn die langen HA Belichtungen beim Halo gelohnt?
Mit welcher Belichtung hattest Du das schärfste Ergebnis des Kerns, war das 1" mit Rot?
Das Ergebnis vom Kollegen exaxe kennst Du sicher, also könntest Du Dich höchstens noch mit noch kürzeren Belichtungen beim Kern steigern, 0,3sec z.B. und besseres Seeing abwarten...aber ich fürchte, Du musst dafür auf einen großen lichtstarken Newton umsteigen...

https://www.cloudynights.com/topic/628089-ngc-6543-cat%E2%80%99s-eye-nebula-at-018-arcsecond/

viele Grüße und häufiger cs
Andreas



Hallo Andreas,

das Ha (vom letzten Jahr) hat sich auf jeden Fall gelohnt. Auch wenn es im Ergebnis nur die roten Akzente setzt. Den meisten Kontrast im Kern hatte ich mit der 1" RGB-Kombi. Die bringt aber nicht die "Zipfel" oben und unten heraus, dazu benötigte es die 1" Lum Daten. Am Ende habe ich aber auch noch die Daten der 30" RGB eingemischt, das war irgendwie am meisten stimmig.

Ich glaube nicht, dass ich mit meinem Rohr noch mehr auflösen kann, auch nicht bei besserem Seeing. Probieren werde ich es aber, vielleicht mit ganz kurzen Belichtungszeiten.

Heute Mittag habe ich noch einmal im 300" OIII gegraben und tatsächlich kann man da netzartige Strukturen im Übergangsbereich zwischen Kern und äußerem Halo herausfiltern. Kam mir dabei vor wie ein Goldwäscher, weiß auch noch nicht, ob sich das ästhetisch mit dem bestehenden Bild vereinen lässt. Ich werde noch im Ha und den LRGB Daten danach suchen....

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

montey
Meister im Astrotreff

Deutschland
718 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2020 :  20:12:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hey Peter,

das ist wahrscheinlich der krasseste Katzenaugennebel, den ich bisher gesehen habe. Ein Wahnsinns Ergebnis!
Die äußeren Strukturen wirken richtig plastisch. Der rote "Hockeyschläger" am linken Rand und die zirrige Struktur.. Irre. Ein riesen Kompliment!

Viele Grüße, Nils

16"... loading...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lars73
Meister im Astrotreff

Deutschland
380 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2020 :  20:19:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
da ist dir eine sehr stimmige Darstellung gelungen. Dieser PN ist ja ein Paradebeispiel für einen extrem hellen Zentralbereich und einen schwachen Halo - mit einer einzigen Belichtungszeit kommt man nicht zurecht. Bei vielen Kombinationen aus Kern und Halo stören dann "Spikes" am Kern durch die Fangspiegelstreben. Da ist der Refraktor im Vorteil ;-)
Gruß Lars

www.sternwarte-usedom.de
https://www.astrobin.com/users/LarsSt/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2020 :  21:07:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Nils, freut mich, dass er dir so gut gefällt.

Lars, wie oben gesagt, an dem mittleren Teil zwischen dem hellen Kern und dem dunklen Halo knacke ich noch. Vielleicht braucht der noch eine weitere Belichtungsserie. Vielleicht gibt es da aber auch nitcht wirklich etwas zu sehen. Alle Referenzbilder, die ich finde, zeigen entweder den Kern, oder das Halo, oder beide, dann aber mit einem strukturlosen, mehr oder weniger gelungenen Übergang. Kennt jemand eine Aufnahme, die in allen Bereichen des Objektes Strukturen zeigt?

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Reinhard Fu
Senior im Astrotreff

Österreich
155 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2020 :  10:45:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Reinhard Fu's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter

Finde dein Ergebnis echt gut und gefällt mir.
(Habe den einmal mit dem Newton probiert und wegen der Spikes wieder abgebrochen)
Bin gespannt, ob du im Übergang noch Strukturen herausarbeiten kannst!

cs wünscht

Reinhard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2020 :  15:32:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Reinhard Fu

Hallo Peter

Finde dein Ergebnis echt gut und gefällt mir.
(Habe den einmal mit dem Newton probiert und wegen der Spikes wieder abgebrochen)
Bin gespannt, ob du im Übergang noch Strukturen herausarbeiten kannst!


Hallo Reinhard,

ein Stück weit bin ich gekommen. Im Außenbereich des Übergangs vom Kern zum Halo gibt es tatsächlich Strukturen in meinen Daten. In den 60s L-Belichtungen konnte ich schwache, vernetzte, konzentrische Strukturen herausfiltern. Nach innen folgt jedoch noch ein amorpher Bereich, bis dann die ersten Strukturen des Kerns auftauchen. Würde sagen, nur ein halber Erfolg. Aber vielleicht gibt es da auch gar nichts weiter zu finden, wer weiß...



Ich hatte heute Nacht nach Durchzug der Tiefdruckfront noch 200 x 60 s OIII aufgenommen und gehofft, den interessanten Bereich damit belichtungsmäßig zu treffen. Aber das Seeing war gruselig und in Bezug auf Strukturen im inneren Halo hat die Aktion leider nichts gebracht.

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: pete_xl am: 24.05.2020 15:40:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2020 :  18:26:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So, jetzt ist auch gut mit Katzenaugen ...;-)

Hier die letzte Version, mit den neuen Details und um 180° gedreht:



Astrobin: https://astrob.in/full/iab3nk/D/

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Altmeister im Astrotreff


1070 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2020 :  18:43:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Peter,
abartig wie plastisch das wirkt,
da meint man echt jetzt kommt gleich was ausm Bildschirm und saugt sich wie ein Alien an der Stirn fest

Chapeau!
MfG
Chris

TS 90/600 auf CEM25P / Nikon D5600a / MGEN an 60mm Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2020 :  18:51:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: KometC8

Hi Peter,
abartig wie plastisch das wirkt,
da meint man echt jetzt kommt gleich was ausm Bildschirm und saugt sich wie ein Alien an der Stirn fest

Chapeau!
MfG
Chris


Ein Freund von mir, der nichts mit Astrozeugs am Hut hat, meinte lakonisch, er sehe das jeden Abend in der Tagesschau und hat es Corona-Nebel getauft

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.45 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?