Statistik
Besucher jetzt online : 286
Benutzer registriert : 22452
Gesamtanzahl Postings : 1108516
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Supernova in NGC 3643 und M 61
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

nemausa
Meister im Astrotreff

Deutschland
380 Beiträge

Erstellt am: 10.05.2020 :  11:59:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

letzte Nacht konnte ich zwei Supernovae beobachten.
SN 2020hvf in NGC 3643 ist mit etwa 12,5 mag ziemlich hell, deutlich heller als ihre kleine Heimatgalaxie.

NGC 4277 ist nur 1° von M 61 entfernt, deshalb habe ich auch nochmal nach der dortigen SN geschaut.
Die war allerdings mit 11" nicht mehr zweifelsfrei erkennbar, ist schon deutlich schwächer geworden.

SN 2020jfo am West-Rand von M 61 ist mit etwa 14,5 mag ziemlich schwach, war erst bei höherer Vergrößerung gut erkennbar.

Viele Grüße,
Ronny

Bearbeitet von: am:

Robin
Meister im Astrotreff

Deutschland
598 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2020 :  18:21:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ronny,

dieses Wochenende konnte ich die SN 2020jfo in M 61 auch beobachten. Ich schätzte sie auf 14.2 mag. Hier ist eine Skizze:



Die Supernova in NGC 3643 habe ich auch noch auf dem Plan, vielleicht wenn es später diese Woche noch klar sein wird.

Clear skies

Robin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Deneb
Altmeister im Astrotreff


1554 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2020 :  10:30:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Deneb's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Die beiden Supernovae konnte ich in einer der letzten Nächte auch mit meinem 20" f/3 beobachten. Toll, dass es in diesem Frühjahr gleich so viele helle SN zu bewundern gibt.

Angefangen habe ich mit der SN in NGC 3643. Auf den ersten Blick bei 120x war die Supernova sofort zu sehen, während die Host- Galaxie erst auf den zweiten Blick erkennbar war. Man bekommt ein gutes Gefühl dafür, wie krass energiereich so eine SN sein kann. Die SN bläst die Galaxie regelrecht weg.

Als kleine Zugabe habe ich mir noch die beiden hellen Galaxien NGC 3640/3641 angeschaut. Zudem findet man südlich davon noch eine winzige CGG (Compact Galaxy Group) mit der Bezeichnung MLCG 0976 in knapp 700 Millionen Lichtjahren Entfernung. Darin konnte ich vier sehr schwache Galaxien erkennen.

Weiter ging die Reise zu Messier 61. Auch hier war die SN mit 14.4mag sehr einfach zu erkennen, genauso wie die wundervollen Spiralarme. Überhaupt ein toller Anblick.

Während die SN in 3643 schon wieder leicht schwächer zu werden scheint, befindet sich die SN in M61 weiterhin im Peak. Sie wird also sicherlich noch einige Wochen zu erkennen sein.

Viele Grüße
Christian

PS: Tolle Zeichnung Robin

www.beyond-earth.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1821 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2020 :  12:15:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Forum,


Robin:
tolle Zeichnung !
Ich habe die SN am 15.5., 22:50 MESZ im 21" bei V 155x aufgesucht.
Ich schätze sie zu dem Zeitpunkt ebenfalls auf 14.2mag.

Ronny:
danke für die Anregung !
Ich werde heute Abend auch die SN in NGC 3643 aufsuchen.

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1972 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2020 :  13:42:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ah krass, in M 61 eine SN? Seit 6.5. entdeckt laut rochesterastronomy...

Immer up to date unser Ronny

Tja, Mist, die wird an mir vorbeigehen, vielleicht ist sie in einer Woche ja noch hell genug und der Dob wieder einsatzbereit.

CS
Norman


gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BenN
Meister im Astrotreff

Deutschland
762 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2020 :  12:39:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BenN's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander,

Ralph und ich haben gestern rund 20 Kilometer südlich von München mit seinem 20-Zöller beobachtet, und die Objekte abseits der Nordhälfte des Himmels kamen sehr brauchbar rüber. Sehr trockene Luft, und bei dem guten Seeing haben sich die Sternchen auch bei 300x noch schön scharf präsentiert.

Die Supernova in NGC 3643 zeigte sich ein wenig heller als der nahe Feldstern etwa 1' südöstlich. Die Galaxie selbst war bei 160x und 300x auch gut als länglich zu erkennen.

Und bei M61 zeigte sich die Supernova auch etwas heller als der Vordergrundstern etwa eine Bogenminute südlich. Die Spiralstruktur mit den eckigen Armen war teils deutlich auszumachen, teils zu erahnen. Laut Wikipedia ist das ja schon die achte Supernova, die seit 1926 in M61 registriert wurde. Die letzte von 2014 hatten wir auch im 20-Zöller drin, und die saß damals nahe an dem eckigen östlichen Arm; interessant, dass die jetzige Supernova etwa "gegenüber" liegt, an dem großen westlichen Arm.

Servus
Ben

http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/index.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Robin
Meister im Astrotreff

Deutschland
598 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2020 :  10:35:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

neulich habe ich noch die Supernova in NGC 3643 beobachtet. Habe sie auf 12.5 mag geschätzt, sie hat wirklich ihre Heimatgalaxie überstrahlt. Glaube ohne die SN wäre die Galaxie einfacher sichtbar gewesen. ;-)
Und diese Galaxie befindet sich in einer Gegend mit ziemlich großer Galaxiendichte. Es lohnt sich wirklich, auch mal einen Blick auf die anderen Galaxien in dem Feld zu werfen:



(==>)Christian: "Zudem findet man südlich davon noch eine winzige CGG (Compact Galaxy Group) mit der Bezeichnung MLCG 0976 in knapp 700 Millionen Lichtjahren Entfernung. "

Meinst Du die Shakhbazian 352? Also die mitten auf der Titelseite des Katalogs von Alvin Huey?:
http://www.faintfuzzies.com/Files/ShkGroups%20v1.pdf
NGC 3643 ist da übrigens auch oben im Bild, aber ohne Supernova. :-)

Da konnte ich 3 Galaxien nah an meiner Wahrnehmungsschwelle erkennen, die ab und zu aufblitzten. Interessanterweise hat eine davon eine NGC-Nummer (3647), aber die konnte ich nicht erkennen.


Mal eine Frage (sorry, wenn es zu off-topic ist): Der HyperLeda-Katalog in Cartes du Ciel zeigt direkt bei NGC 3640 ein Objekt namens PGC 5064460 = SDSSJ112112.51+031334.0 an (14.0 mag hell, 0 Bogenminuten groß).
Was soll das sein? Ein vorübergehend helles stellares Objekt (ehemalige Supernova?) oder ein Quasar im Hintergrund "neben" der Galaxie? Oder einfach ein Katalogfehler? Derartige Objekte zeigt es neben vielen Galaxien an.
Zumindest konnte ich da nichts mit 14 mag Helligkeit erkennen.


Clear skies

Robin


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Deneb
Altmeister im Astrotreff


1554 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2020 :  11:40:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Deneb's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Robin,

ja, genau die Gruppe meinte ich. Lustig, dass die auf der Titelseite ist.

Deine Bezeichungen habe ich mal in Simbad eingtragen, da kam nix dabei
heraus. Nimmt man allerdings die Koordinaten des SDSS.... dann wird da
auch nix angezeigt. Es gibt nur eine winzige Galaxie rund 30" daneben.
Deren Bezeichnung lautet "SDSS J112113.46+031300.4".

Evtl. hilft dir das in diesem Fall weiter.

Viele Grüße
Christian

www.beyond-earth.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1972 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2020 :  11:52:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Robin,

was für Fuzzels hast DU denn wieder am Wickel

Bei den Koordinaten gibts laut Aladin eine schwache Galaxie von um die 19mag im Blauen. Die von Christian genannten Koordinaten, genau, hab mich vorm Edit erst verguckt.
Die PGC-Nummer gibts nicht, das ist dann zumindest insofern ein Katalogfehler wie es aussieht.

Gute Theorie mit der SN natürlich, wer weiß...

Schöne Grüße
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 23.05.2020 11:58:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1972 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2020 :  10:20:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

mein Firstlight vom Dobson vor einigen Jahren war eine Supernova in M 51.

So war es halb Zufall und halb gewollt, dass ich die SN in M 61 als Firstlight nach der Reparatur erwische Ein paar Details müssen noch bereinigt werden, ich musste erstmal mit nur 2 Schrauben am FS justieren, aber ging so. Ich wollte unbedingt die letzte Nacht nutzen, weil heute steht der Mond noch höher zur sinnvollen Beobachtungszeit...

So hab ich gestern vom Balkon von 23.30 Uhr bis Mitternacht mit dem 12"er die SN trotz minimal verbliebenem Mondlicht mal angesteuert. Unter gegebenen Bedingungen war es etwas aufwändiger die Beobachtung zu verifizieren, zumal ich 100pro sicher sein wollte, das richtige zu sehen. Also Bilder gegoogelt und gedanklich hingedreht etc.

Kurzum: Gut sichtbar. Ich kann Ben´s Beobachtung bestätigen - der Vordergrundstern erschien mir auch leicht schwächer als die SN.
Super, dann ist sie noch eine Weile zu sehen, bin gespannt, ob sie die Mondphase gut überdauert...
Leider war das Seeing nicht so der Knüller, richtig dicke Bommeln bei 170fach im Okular, in ruhigen Momenten war die SN samt nahem Vordergrundstern aber recht einfach.

Kleine Anekdoten am Rande: Das Bild vom defokussierten Stern war halbmondförmig während der Rigeljustage...ungefähr das gleiche Bild wie nachdem die alte Spinne gerissen war... Ui. Schnell klärte sich auf: der Dobson zielte mit der halben Öffnung auf die Balkonwand bzw. der dort angebrachten großen Isomatte als Blende gegen eine nahe Laterne, der Dob zeigte also nur zur Hälfte den Himmel
Im Zuge dieser Verblendungs-Aktion hab ich eine Geranie zuertrampelt wie sich am Morgen danach zeigte...

So, bin gespannt, wie sich die Supernova entwickelt...

Schöne Grüße und CS in die Runde

Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 27.05.2020 10:22:20 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?