Statistik
Besucher jetzt online : 294
Benutzer registriert : 22452
Gesamtanzahl Postings : 1108515
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum DSLR - Digitale Spiegelreflexkameras
 DSLR Einstieg in die Astrofotografie "DeepSky"
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 5

Frank70
Senior im Astrotreff

Deutschland
159 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2020 :  17:56:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Gefahr erkannt Gefahr gebannt!

Mit dem Durchrutschen des RA-Anriebes das passiert nun hoffentlich nicht mehr!

Habe die Überwurf Klemmutter des RA-Antriebes nun mit vier kleinen (Stiftschrauben/Madenschrauben) modifiziert (M3 mit Spitze).

Hab mir diese extra vom Werkzeugfachhandel meines Vertrauens geholt!

Als ich wieder Zuhause war kam mir die Idee, dass doch jede handelsübliche "Lüsterklemme" dies kleinen Klemmschrauben hat.

Nachgesehen: Stimmt manche haben M3 und manche M4. Nur halt ohne Spitze, aber getan hätten diese es auch. :-(

Egal, Hauptsache das Problem ist gelöst.











Viel Grüße,
Frank

PS: Mein Ringnebel (Leier) von Gestern Nacht sieht aus wie ein Donut!

Hab mich da, glaube ich, ein wenig "verGIMPt".

Aber besser hab ich das nicht hin bekommen. (trotzdem super Software, Alex, hab mich nur zu dumm angestellt heute morgen bei der Bildbearbeitung.)
Es scheint mir sogar so, als wäre der Ringnebel auf dem EOS Chip teilweise ausgebrannt! Das muss ich mir noch mal genauer ansehen!

ISO800_1min_(40min gesamt)



Hatte von 02:20 bis 03:00 besten Himmel! Den Rest der Fotoserie (23:00 bis 04:00) konnte ich wegen schlechtem Himmel getrost löschen.

Aber zumindest habe ich die komplette Anlage jetzt auf Netzstrom bzw. 12V Bleiakku umgerüstet und die lief mit "Timer off" auch schön bis 04:00 morgens durch und hat dann sauber abgeschaltet!

Endlich kann ich schlafen während die Kamera ihre Arbeit macht.









Bresser Messier 90/500, Orion 90/910, Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750, GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Frank70
Senior im Astrotreff

Deutschland
159 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2020 :  18:01:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mußte Schluß machen mit schreiben,

meine Frau meinte schon, wenn ich mal so viel Energie in andere Sachen
rein stecken würde wie in meine Astrobastelei wäre das auch nicht schlecht.


- Ich soll die Mückenschutztür jetzt endlich an der Terrassentür anbringen,
welche sie schon vor Wochen mit gebracht hat und welche nun im
Wohnzimmer rumliegt! -


Genial: Sie hat Recht, jetzt weiß ich endlich wo die Mücken abends immer herkommen!

Die kommen aus dem Haus!

Immer wenn ich kurz Licht mache draußen sind sie da!

Ich merke, meine Frau hat vollstes Verständnis für mein Hobby und denkt mit!


Na, dann will ich da mal ran gehen an diese Mückenschutztür!



Viele Grüße,

Frank

Bresser Messier 90/500, Orion 90/910, Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750, GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Frank70
Senior im Astrotreff

Deutschland
159 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2020 :  20:14:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen.

Nein! Die Mückenschutztür ist noch nicht eingebaut!

Ist auch nicht so einfach, weil das alles irgendwie nicht passen will und noch angepasst werden muss! Ist aber im Moment zu kalt als das die Terrassentür ewig lang aufsteht bis alles passt!

Darum habe ich die Zeit anderweitig sinnvoll genutzt.

Ich habe letztens bemerkt, dass die EOS Kamera nicht fest am OAZ sitzt.

Der Grund war der, dass der EOS/T2 Adapter zwar mit seinem Bajonett und dem Sicherungspin sauber einrastet, aber der Pin in der Adapternut ca. 0,15mm bis 0,2mm Spiel hat! Da kann sicher weder Kamera noch Adapter etwas zu, sondern gänzlich ohne Spiel würde er sicher nicht einrasten können! Der Adapter passt sehr gut und ist unglaublich sauber gearbeitet! Zudem hat der Sicherungspin von sich aus in seinem Kameragehäuse auch minimal Spiel, was sicher auch nötig ist, weil er sonst klemmen würde!

Da ich aber Bedenken habe, dass dieses Spiel von 0,2mm auf der Größe des Bajonettdurchmesser (Rotation um die optische Achse) zu Fehlern bei dem Stacking Prozess führen kann/wird (Lights, Darks, Flats, Bias gegeneinander rechnen) habe ich die Rotationsbewegung wie folgt abgestellt:

Ich hatte ja noch M3 Madenschrauben vom Verkäufer meines Vertrauens (hatte gleich 10Stk. gekauft)

Hier von habe ich nun 4 Stück als "Druckschrauben" in dem EOS/T2 Adapter eingebracht und kann diese bei sauber eingerasteten Adapter nun leicht mit einem Inbusschlüssel gegen den EOS Sitz schrauben (leicht, um den Sitz nicht zu beschädigen).






Nun sitzt der Adapter verdreh sicher in der EOS!

Ich will nicht als besonders Klug rüber kommen, aber warum soll ich meine Lösungen für solche Probleme für mich behalten!

Ohne eure Hilfe wäre ich längst nicht so weit in Sachen Astrofotografie sondern würde noch ratlos mit dem ganzen Krempel da stehen! (Oder hätte schon völlig genervt aufgegeben)

Dafür noch mal einen ganz herzlichen Dank an alle Forum Mitglieder welche mich so kräftig unterstützt haben!

Viele Grüße,
Frank










Bresser Messier 90/500, Orion 90/910, Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750, GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 5 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.33 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?