Statistik
Besucher jetzt online : 311
Benutzer registriert : 22987
Gesamtanzahl Postings : 1127613
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astrotreff Intern
 Allgemeine & themenfremde Diskussionen (Off Topic)
 Der Astrotreff Corona Thread
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 11

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10652 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2020 :  22:31:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hier zwei Videos über Simulationen, wie Tröpcheninfektion und Schmierinfektion funktionieren:

Tröpfcheninfektion: https://www.youtube.com/watch?v=H2azcn7MqOU

Schmierinfektion: https://www.youtube.com/watch?v=WDplwOZlOEU

Dazu eine aktuelle Meldung aus Korea, wie ein einziger bei einer nächtlichen Kneipentour vermutlich 34 weitere Personen ansteckte.
https://www.sueddeutsche.de/politik/suedkorea-coronavirus-masseninfektion-nachtclub-1.4903243

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18169 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2020 :  23:20:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo HW,

mein Beileid über den Kanal geschickt. UK hat es ja wirklich sehr heftig getroffen, die Zahlen aufder Insel sind erschreckend hoch.

Das früher ergriffene rigorose Maßnahmen dieses Desaster verringert hätten zeigen ja einige andere Länder. Das dabei andere Probleme entstehen ist die zwangsläufige Folge.
Zitat:
Dieser Wahnsinn geht hauptsächlich vor sich in 25 Länder in Asien, Afrika und Südamerika. Dort werden die routinemäßigen Impfkampagnen einfach eingestellt
Ja, das ist sehr traurig, wird aber nicht allein durch in diesen Länderen ergriffene Maßnahmen verursacht. Auch die Versorgung mit Impfstoffen für diese Länder ist teils durch den weitgehend zum Erliegen gekommenen Luftverkehr gestört. Natürlich auch eine Auswirkung der weltweit getroffenen Einschränkungen, aber was würde mit Covid-19 passieren, wenn dies nicht so durchgeführt worden wäre?


Hi Kalle,

das Video mit der Tröpfcheninfektion sollte sich jeder ansehen, der wegen der Maskenpflicht in Geschäften jammert. Die einfachen Masken lassen zwar diese Microtröpfchen durch, aber mit deutlich weniger Luftstrom und ein guter Teil dürfte auch in der Maske hängen bleiben.

Gruß
stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10652 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2020 :  23:43:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi HWS,
ist das Gesundheitssystem in UK nicht schon 100% staatlich? Hier in D wird verschiedentlich argumentiert, dass der Staat das nämlich besser könne als die Privatwirtschaft (die hier teilweise dafür verantwortlich ist). Jedenfalls arbeitet hier ein großer Teil der Ärzte auf eigene Rechnung und nicht als Angestellte im öffentlichen Dienst.

Die Diskussion über Impfungen und Impfgegnern haben wir in D schon seit Jahren. Die kannst du genau so wenig ausrotten, wie die Mondlandeverschwörer. Inzwischen haben wir seit 1.3.2020 in D die Impfpflicht gegen Masern. Selbst den Erwachsenen jünger als Jahrgang 1970 wird das in D empfohlen. Wobei ich da argumentativ eine Lücke sehe: Die Durchimpfung bis 1970 war zwar besser, aber der Totimpfstoff (Quintovirelon) der bis Ende der 60er eingesetzt wurde, ist nur begrenzt wirksam. Mit dem bin ich als Kind vier mal geimpft worden. Dazu eine Impfung nach damaligen niederländischen Rijksvaccinatieprogramm (heute: RIVM nationale Gesundsheitsbehörde NL).

Vielleicht mag es in England so sein, dass tausende Kinder aktuell nicht gegen Masern geimpft werden. Aber solange sie zu Hause und nicht im Kindergarten sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich die Masern holen, deutlich geringer. Die Impfung kann man jederzeit nachholen. Frag dazu Deinen Hausarzt.

Und was in irgendwelchen fernen Ländern in Asien oder Afrika passiert ... sorry, das ist aktuell nicht mein Problem. Ich habe nicht den Anspruch die Welt retten zu wollen, mir reicht meine nähere Umgebung.

Und was die Maßnahmen betrifft. Ja, die scheinen hart. Aber es ist die einzige Möglichkeit, wenn man keine Medizin dagegen hat. Hat man früher mit Aussätzigen auch getan: Die mussten vor der Stadtmauer bleiben, meist in einem abgeriegelten Areal. Das geschah nicht, um die zu ärgern, sondern um den Rest zu schützen.

Ich erinnere mich an die Bilder speziell aus Großbritannien 2001, als sie wegen der Maul-und-Klauenseuche den Viehbestand keulten und auf Scheiterhaufen abfackelten.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HWS
Meister im Astrotreff

United Kingdom
636 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2020 :  14:22:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, Kalle, ich weise doch nur auf die Folgen der Maßnahmen hin. Grundsätzlich dürften die Folgen der Maßnahmen die Folgen der Ursache nicht wesentlich überschreiten.
Unsere selige Maureen hat ein gutes Leben gehabt. Ich kann mir aber vorstellen, bin ja auch nah dran, wie sie sich fühlte ohne Kontakt mit ihren Lieben. So was lehne ich unter allen Umständen ab.
Die Engländer haben seit Blair ihr Gesundheitswesen abgerüstet und oberster Verwalter war die uns so wohlbekannte Madam May. Dann reicht´s halt eben nicht mehr, um Krisen zu bewältigen.
Bei den Schweden ist es genauso. Ein Beispiel: ein altes Mütterlein wohnt noch zu Hause mit Hilfe des kommunalen Heimdienstes. Alles vorbildlich -- a b e r -- einen Monat rechnet sie 41 verschiedene Helfer, die sie betreuen. Das war extrem, aber die Hälfte ist gewöhnlich. Klar daß Schweden Probleme mit den Alten und Ansteckung hat. Erst spart man, und wenn die Krise dann ein Faktum ist streut man das Geld, das man übrigens nicht hat, nur so um sich herum.

Als ich dein schönes Beispiel mit der "RachenKnarre" las gingen mir Gedanken durch meinen "altersschwachen" Kopf, warum unsere deutsche und die schwedische Familie so selten erkältet sind. Und die Lösung ist, wir entziehen der RachenKnarre die Munition.
Die meisten von uns ziehen regelmäßig Wasser durch die Nase und spülen den Rachen ordentlich aus. Und in Ansteckungszeiten nehmen wir auch noch Salzwasser, je mehr Salz desto effektiver. Nicht gerade angenehm, aber die Folgen ohne sind ja noch unangenehmer. Gibt sicher noch eine ganze Menge solcher alten Hauskuren und mir hat das mein Vater eingebläut. Leider kann man mit sowas kein Geld verdienen und ist deshalb uninteressant. Dann müssen wir uns halt mit Epidemien und deren Folgen herumschlagen.

HWS

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lacrimosa
Meister im Astrotreff

Deutschland
275 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2020 :  15:39:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo erstmal,

mich würde interessieren, wie der Altersschnitt bei Corona-Infizierten ist, die keine Symptome zeigten.
Kennt dazu jemand eine Studie oder einen Artikel?

Gruß
Ronald

Reisedobson 320/1500 - GSO Dobson 200/1200 - PDS 130/650 - Photoline 72/432 - C8
HEQ-5 Synscan - Astrotrac

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10652 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2020 :  17:13:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ronald,
das RKI veröffentlich tägliche Situationsberichte, in der die gemedelten Infektionsfälle nach Alterskohorten aufgebröselt sind. Das ist allerdings keine Aussage über die Virusverbreitung allgemein, da nur getestet wird, wer bestimmte Voraussetzungen mitbringt: Krankheitssysmptome, Kontakte zu positiv getestete Personen. Das kann man beim RKI ebenfalls nachlesen, wer getestet werden soll. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html (Rechts sind dort Links zu den Kriterien ...)

Die Studie "Heinsberg" lieferte eine Stichprobe
Vorläufiger Abschlussbericht (englisch)
Hier besteht das Problem, dass Heinsberg nicht stellvertretend für Deutschland ist. In meinen Augen kann man aus der Studie nur die Sterblichkeitsrate der Altersgruppen verallgemeinern. Die ist insofern von Interesse, da sie ein Maß angibt, wie gefährlich der Virus für einen ist, wenn man sich angesteckt hat. Die Pathologen gehen allerdings weiter, weil sie Vorerkrankungen (die meisten sind altersabhängig) als Hauptfaktoren identifizieren. Völlig offen sind die langfristigen Gesundheitsschäden, für die die überleben, aber schwer erkrankt waren (immerhin 20% der Fälle, die sich irgendwann krank fühlen und getestet werden, landen in einer Klinik und da kommt man nur hin, wenn es "schwer" ist).

Die Ansteckung selbst ist weniger altersabhängig, sondern mehr von der Kontaktfreudigkeit und den persönlichen Hygienemaßnahmen abhängig . (Siehe dazu auch die Videos, die ich oben verlinkt habe.)

43% der in D positiv getesteten Personen sind zwischen 20-49, 32% zwischen 50-69 Jahre alt.

Siehe ergänzend dazu Abbildung 6 in den letzten täglichen Situationsberichten, wo diese Zahlen noch mal auf je 100.000 Leute gewichtet sind. Dass Kinder/Jugendliche unterbeteiligt sind, ist meines Erachtens Folge der Schließung von Kindergärten und Schulen; die gehen auch nicht arbeiten oder einkaufen. Anders gesagt: Die Schließungen haben sich gelohnt. Der relative Anteil der +60 nimmt zunächst ab im Vergleich zur arbeitenden Altersgruppe, was m.E. deren Rentnerleben widerspiegelt und dass keine Kinder im Haushalt mehr sind.

Ein Virologe sagte einmal: Erwarten müsste man (ohne Lockdown) einen hohen Anteil in der Gruppe der Schüler und der Altersgruppe der Eltern: Eltern infizieren sich über Kinder, Kinder in der Schule untereinander, Eltern dann noch auf der Arbeit mit Kollegen: Der klassische Ablauf der Virenschleuder. Das funktioniert bei dem Coronavirus schon deshalb nicht so, weil zwischen "ansteckend" und "krank fühlen" ~5 Tage vergehen (wenn man sich überhaupt krank fühlt), in denen auf Parties, Restaurants usw. gerade großstadtgewöhnte Leute das noch viel besser verbreiten können (z.B. aktuell in Seoul, wo nach Wiederöffnung einer allein bei einem Kneipen-/Diskorundgang min. 35 andere direkt angesteckt haben soll). Nicht auszudenken, was dann volle Stadien, Großkonzerte oder auf einem Kirmesfest im Festzelt passiert. (Ok, das kennen wir ja aus Heinsberg. So betrachtet nicht überraschend, sondern voll der Erwartung entsprechend.)

Der Virus hat verschiedene "Schweinereien" in petto: Auf der einen Seite ist er für viele Leute so harmlos, dass sie es nicht merken, für 20%, von denen, die was merken, ist er lebensgefährlich. Dazu kommen die Zeitfenster: Wenn jemand sich krank fühlt, muss man ~ 14 Tage in die Vergangenheit schauen, um herauszufinden, wer ihn angesteckt haben könnte und natürlich wer in den letzten ~ 10 Tagen von ihm angesteckt sein könnte und darunter, wer in den letzten 5 Tagen dritte angesteckt haben könnte. Bei einem R-Faktor von 1 geht es also statistisch um mindestens 4 Personen: Die Ausgangsperson, ihn selbst, sein direktes Opfer, sowie dessen Opfer. Dazu potentielle weitere Opfer der Ausgangsperson usw.

Müsste man allein diese Tracing-Arbeit selbst bezahlen, würde kein Durchschnittsverdiener mehr vor die Haustür gehen. Besoffen bei rot über die Ampel ist billig dagegen.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lacrimosa
Meister im Astrotreff

Deutschland
275 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2020 :  12:45:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Kalle,
danke für die ausführliche Antwort. Mir ging es nur um den Altersschnitt der Symptomfreien. Anscheinend wird das nicht in dieser Kombination aufgelistet.
Gruß
Ronald

Reisedobson 320/1500 - GSO Dobson 200/1200 - PDS 130/650 - Photoline 72/432 - C8
HEQ-5 Synscan - Astrotrac

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

sweeper
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4726 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2020 :  13:15:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche sweeper's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: lacrimosa

Hallo Kalle,
danke für die ausführliche Antwort. Mir ging es nur um den Altersschnitt der Symptomfreien. Anscheinend wird das nicht in dieser Kombination aufgelistet.
Gruß
Ronald



Das ist ja genau die unbekannte Dunkelziffer, die derzeit versucht wird zu ermitteln.

CS und Gruss
Robert
-------------------
"Es passen mehr Atome in ein Lichtjahr als es Sterne im Universum gibt!"
www.allgaeugraphie.de
www.avso.de
www.paten-der-nacht.de
http://www.facebook.com/AVSO.de
http://www.facebook.com/sweeper76

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18169 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2020 :  13:26:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ronald,
Zitat:
Original erstellt von: lacrimosa

Hallo Kalle,
danke für die ausführliche Antwort. Mir ging es nur um den Altersschnitt der Symptomfreien. Anscheinend wird das nicht in dieser Kombination aufgelistet.
Gruß
Ronald

Woher sollten die Daten für so eine Auflistung denn stammen? Symptomfrei bedeutet ja- der Betroffene bemerkt die Infizierung eher nicht und wird daher auch kaum getestet.

Die tatsächlich symtomfrei Erkrankten könnte man wohl einzig über eine größere Studie/Testreihe bezüglich Nachweis von Antikörpern erfassen und da gibt es noch nicht viel. Heinsbergstudie lief, ist aber etwas umstritten, da nicht jeder Antikörpertest auf nur Covid-19 anspricht und vor allem die Fehlerzahl durch zu kleine Teilnehmerzahl wirkt sich da heftig aus.

Beispiel- 100 Personen werden getestet, davon zeigen 4 Peronen Antikörper. Also 4% waren infiziert.

Aber 1 falsch-positives Ergebnisse, also nicht infiziert, aber das Testergebnis zeigt ein zurückliegende Infektion an, würde damit einen Fehler von 25% bringen- nur 3 statt 4 Personen


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10652 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2020 :  15:53:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Genau dazu läuft jetzt eine Studie durch das RKI an:
https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Studien/cml-studie/cml-studie.html

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18169 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2020 :  17:55:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Im Bereich Landkreis Tirschenreuth sollen 3800 zufällig ausgewählte Personen an einer dieser Studien teilnehmen

https://www.onetz.de/oberpfalz/wiesau/alles-vorbereitet-fuer-corona-studie-landkreis-tirschenreuth-id3023654.html


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff


2201 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2020 :  11:40:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hab da mal eine gute Idee für die, die in einer deutschen Großstadt leben: initiiert einen Flash Mob, bei dem auf einem großen Platz im Zentrum alle Exemplare einer deutschen Scheißschrift, pardon: Zeitschrift, deren ihr habhaft werden könnt, verbrannt werden.
Aber Vorsicht: mindestens einer sollte einen Feuerlöscher mitbringen. Und natürlich Abstand einhalten.

Gruß
Hans

Die sozialen Medien sind der Sargnagel der Demokratien.

Bearbeitet von: HaHo am: 27.05.2020 11:47:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3717 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2020 :  12:40:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: HaHo

Hab da mal eine gute Idee für die, die in einer deutschen Großstadt leben: initiiert einen Flash Mob, bei dem auf einem großen Platz im Zentrum alle Exemplare einer deutschen Scheißschrift, pardon: Zeitschrift, deren ihr habhaft werden könnt, verbrannt werden.
Aber Vorsicht: mindestens einer sollte einen Feuerlöscher mitbringen. Und natürlich Abstand einhalten.



Welche denn und warum?

Fragenden Gruß
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
644 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2020 :  12:54:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Können wir uns darauf einigen dass das öffentliche Verbrennen von Literatur keine gute Idee ist und dass Freiheit eben auch die Freiheit ist Fehler zu machen, dumm zu sein, und dummes Zeug zu schreiben?

HB

6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

sweeper
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4726 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2020 :  13:09:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche sweeper's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Bikeman

Können wir uns darauf einigen dass das öffentliche Verbrennen von Literatur keine gute Idee ist und dass Freiheit eben auch die Freiheit ist Fehler zu machen, dumm zu sein, und dummes Zeug zu schreiben?

HB



Nja... bei ersterem gebe ich recht. Aber Reichelt und die Blödzeitung haben schon einen sehr grossen Anteil daran, wie unsere Gesellschaft sich spaltet.
Sei es damals das Thema Pegida, Flüchtlingswelle 2015 oder jetzt eben die Attacken gegen Drosten.
Das darf man nicht unkommentiert stehen lassen.

CS und Gruss
Robert
-------------------
"Es passen mehr Atome in ein Lichtjahr als es Sterne im Universum gibt!"
www.allgaeugraphie.de
www.avso.de
www.paten-der-nacht.de
http://www.facebook.com/AVSO.de
http://www.facebook.com/sweeper76

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 11 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?