Statistik
Besucher jetzt online : 325
Benutzer registriert : 22455
Gesamtanzahl Postings : 1108623
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Die Beobachtungsnacht vom 22. März 2020.
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt am: 28.03.2020 :  18:09:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
Den ersten Teil meiner Beobachtungsberichte vom März 2020 habe ich online gestellt. An dem zweiten Teil schreibe ich noch.

Beobachtet habe ich in dieser Nacht den Komet C/2019 Y4 (ATLAS), einen Offenen Sternhaufen und einige Galaxien.
An meinem Standort in Mittelfranken hatte ich einen dunklen und transparenten Himmel, bei dem aber ein sehr kalter Wind ging.
Beobachtet habe ich mit meinem 12" Newton.

Den Bericht habe ich hier auf meiner Seite veröffentlicht.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:

Galaxien-Spechtler
Meister im Astrotreff

Deutschland
742 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2020 :  19:52:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
servus Gerd,

danke für den Bericht. Deine Objektauswahl ist eine Herausforderung für mich, da ich etwa die Hälfte Deiner Liste noch nicht gesehen habe. Kommt also als nächstes auf den Beobachtungszettel.
Interessant auch, dass Du bei -28°Deklination noch einen Sternhaufen sehen kannst, das geht von Mittelfranken aus bestimmt nicht oft.
Bei mir war die Nacht auch sensationell gut.

CDS
Stefan

"In meinem Alter ist man nicht mehr erfahren, sondern schon Zeitzeuge"


Geräte:
14.5" ICS Dobson
10" f/8 RC
Lichtenknecker FFC 4.0/760mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
766 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2020 :  23:55:36 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,

eine schöne Zusammenfassung, wie immer.
Und mir scheint, Du baust immer mehr Statistiken ein. Wir wäre es mit dem Verlauf der Luftfeuchte in der Nacht?
Ich habe seit einem Jahr immer ein kleines Hygrometer mit draußen.
Naja, nur so eine Idee.

In der Nacht bist Du ganz schön hin und her gesprungen. Mit einem Plan dahinter, oder just for fun?

Viele Grüße

Rene

Freunde der Nacht BAfK
Co-Beobachter bei faint-fuzzies.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AnarWynn
Mitglied im Astrotreff


74 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2020 :  03:44:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Servus Gerd,

war eine ganze Weile von Deinen Berichten und den klaren tollen Aufnahmen gefesselt. Da hab ich einen Schatz an Informationen gefunden. Danke, dass ich sie lesen durfte.

Weiterhin blauen Himmel und klare Nächte, Anar


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2020 :  12:13:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

(==>) Stefan:
Oft geht das in der Tat nicht, so südliche Objekte zu sehen. An diesen Standort an dem dieser Bericht entstand habe ich eine gute Südsicht ohne große Lichtverschmutzung im Süden.
An meinem Standort im Steigerwald ist die Südsicht noch besser, da es dort im Süden keine großen Ortschaften/Städte gibt.

(==>) Rene:
Ich hatte früher schon mal eine Thermo/Hygrometer dabei. Es war auch sehr interessant wie sich die Messwerte im Laufe der Nacht veränderten.
Im Moment habe ich keinen Hygrometer zuhause den ich mit hinaus nehmen könnte. Wenn die Geschäfte wieder geöffnet haben, besorge ich mir einen mit möglichst großer und gut ablesbarer Anzeige.

Zu dem Plan:
Ich erstelle mir meine Sternkarten mit Cartes du Ciel selbst. Ich habe für das ganze Jahr Sternkarten in zwei A4 Ordnern aufsteigend nach Rektaszension abgelegt, von denen ich mir für die jeweilige Nacht passenden Karten mit hinaus nehme.
Ich beobachte nach aufsteigender Rektaszension immer vor dem Meridiandurchgang eines Objektes.
Meine Objekte für die Nacht haben immer den höchsten Stand am Himmel. Wenn ich ein neues Objekt "anfahre" (oder besser "anschiebe") muss ich mein Teleskop in der R.A. Achse kaum bewegen sondern nur in Deklination.
Da meine Karten eben in Rektaszension abgelegt sind, kommen so sehr unterschiedlich hohe Positionen am Himmel zustande.

(==>) Anar:
Es freut mich das dir meine Berichte gefallen.

Viele Grüße und bleibt gesund.
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HanRolo
Meister im Astrotreff

Deutschland
308 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2020 :  18:08:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Gerd!
Sonne, Kometen, Galaxien, OH´s usw, Du bist sehr aktiv zur Zeit und so vielseitig, Respekt, Gerd!
Gut dokumentiert und dazu Fotos mit klarer Aussage. Man sieht, dass es Dir Spaß macht. Und dann noch die Ausdauer, find ich klasse, Danke für´s
einstellen.

Grüße aus dem Allgäu,
Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2020 :  19:49:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

Es ist einfach schön zu beobachten. Für die Sonne habe ich meinem Aufbau vereinfacht, so das ich jetzt deutlich mehr zum beobachten komme.
Am Nachthimmel gefällt mir sowieso nach wie vor das beobachten. Vor allem die Ruhe in der Natur tut gut.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.3 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?