Statistik
Besucher jetzt online : 309
Benutzer registriert : 22314
Gesamtanzahl Postings : 1102499
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Galaxien mit Blaufilter
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Uwe65
Senior im Astrotreff


103 Beiträge

Erstellt am: 26.03.2020 :  10:17:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Kein Mond und eine Serie wolkenfreier Abende vor Beginn der Sommerzeit ist doch eine komfortable Situation!
Ich hatte NGC 2683 beobachtet und in W. Stropek's "Deep Sky Beobachteratlas" den Hinweis gelesen, man möge doch mal einen Blaufilter probieren.
Bisher ist mir nie in den Sinn gekommen, Galaxien mit Farbfilter zu beobachten, die nutze ich vor allem bei Planeten. Ich hatte mal versehentlich einen UHC vor Okular gelassen und dann M82 beobachtet. Nach dem ersten Ärger wegen dem flauen Bild habe bemerkt, dass die HII-Gebiete gut hervorkamen.

Beim Blaufilter (#82a) musste ich gestern überrascht feststellen, dass der Kontrast merklich besser wurde. Das funktionierte auch testweise an M81/82. der Filter dunkelt kaum ab.

Wer hat ähnliche Erfahrungen und was leuchtet mich durch einen hellblau-Filter an?

Viele Grüße
Uwe

10" Dobson f/5 m. digitalen Teilkreisen
Apo 90/600

Bearbeitet von: am:

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
709 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  13:01:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

das hört sich interessant an.
Ich habe leider keine Farbfilter. Wofür sind die eigentlich gut? Planeten könnte ich noch verstehen ...
Konntest Du denn auch mehr Details erkennen oder nur mehr Kontrast.
Für mehr Kontrast würde ich einfach etwas höher vergrößern.

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3682 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  13:50:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Uwe,

das ist interessant. Welche Bedingungen hast Du in Bezug auf Himmelshintergrund? Ist Deine Lichtverschmutzung durch Natriumlampen (orange oder gelb) dominiert? Das wuerde eine Erklaerung liefern. Galaxien als Kontinuumsquellen sind ja quasi "weiss", und da denke ich, dass der Hintergrund einen dominanten roten oder gelben Anteil haben muss, der mit dem Blaufilter herausgenommen wird.

Weisse LED-Quellen haben wiederum einen starken Blauanteil, was die Sache nicht erklaerbar macht.


Best wishes aus Nordostengland,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  15:01:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe, hallo zusammen,

ich benutze den 82A filter nicht, und eigentlich nicht wegen der Lichtverluste.
Eine bessere Wahl ist der Baader blue(RGB)CCD mit der flachen Transmission von etwa 98% zwischen 400nm und 500nm. Damit sind auch die HII Regionen besser sichtbar. Auch wenn die Gewinnmarge nicht überwältigend ist, können einige Galaxien besser beobachtet werden und unter denen auch die Arp Galaxien und Galaxien in denen die blauen OB Sternassoziationen die Spiralarme dominieren.
Ein Gelbfilter hilft eventuell bei den Staubbändern in der Nähe des Galaxiekerns, wie bei M31.

Momentan bin ich immer noch bei den Sharpless und Lynd's Nebeln.
Beobachtungen der Spiralarme und Kondensationen in den Galaxien werden demnächst folgen.

LG,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Uwe65
Senior im Astrotreff


103 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  15:29:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

danke für die Antworten und Anregungen

(==>)Rene: Du hast recht: Farbfilter nutze ich bisher nur an Planeten. Der hellblaue ist ganz gut für Bänder auf Jupiter und die Mars-Polkappen. Ich habe vor allem die Kontrastverstärkung wahrgenommen, mehr Detailreichtum muss ich mal überprüfen.

Zum Himmelshintergrund: fst 5.6 in UMi, Milchstr. andeutungsweise in Cas und Per. Die Beobachtungsrichtung ging gen Süden über den Möhnesee hinweg ins Sauerland. Da hats dann keine Ortschaften mehr. Im Westen strahlt der Hauptort am Möhnesee ein Lichtkuppel ab, aber nur auf Kleinstadtniveau und hinter einem Hügel verborgen.

(==>)Jiri: Ist der genannte Baader Filter nicht eher für den fotografischen Einsatz? Gelbfilter ist eine interessante Idee. #12 funktioniert in Verbindung mit dem Ref. an der Sonne prima für Details bei Flecken. Ich habe noch #8 im Gebrauch (eher für Mars), wenn die nächste Nacht was hergibt, teste ich das mal visuell an hellen Galaxien.

Ich halte das Forum auf dem Laufenden, was den Einsatz von Farbfilter im deepsky-Bereich angeht. Das gehörte bis gestern für mich nicht zusammen und ich bin neugierig!

Viele Grüße
Uwe

10" Dobson f/5 m. digitalen Teilkreisen
Apo 90/600

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  20:46:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

der Baader blue(RGB)CCD wurde für die Astrophotographie ausgelegt.
Ich benutze diesen Filter seit einer langen Zeit für die visuelle Beobachtungen an den Emissionsnebeln. Der letzte Beobachtungsbericht ist hier, https://theskysearchers.com/viewtopic.php?f=6&t=7910&p=68168#p68168

Bei den Galaxien geht es mir um die Spiralarme mit den blauen OB Sternassoziationen und natürlich auch um die HII Regionen. Für die HII Regionen benutzte ich den Astronomik UHC Filter, der auch an der M33 recht gut die Spiralarme zeigte. Und das sogar mit dem 'kleinen' 6" F/5 Sky-Watcher (Synta) achro Refraktor.
Ob etwas an den elliptischen Galaxien hilft, das weiß ich nicht.

Klaren Himmel,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Uwe65
Senior im Astrotreff


103 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2020 :  09:39:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jiri,

Dein Bericht klingt nach einem genußvollen Beobachtungsabend. Ein Bortle 3-Himmel in Verbindung mit den großen Austrittspupillen der Ferngläser bringt sicher bei den ausgedehnten Objekten tolle Eindrücke.

Selbst mit meinem 10x42 Fernglas habe ich mich schon überrascht. M42 ist heller als im 90/600 Apo. M33 und und Cirrusnebel sind sichtbar, wenn die Teleskope ohne Filter erstmal nichts zeigen.

In dieser Woche hatte ich mich mal an Sh 2-301 versucht. Im 10"er bei 52x habe ich einen strukturlosen Nebelbogen erkannt. IC 405/410 finde ich ebenfalls sehr dankbare Objekte und sie stehen in unseren Breiten günstiger am Himmel als der o.g. Sh im Großen Hund.
Deinen Hinweis mit dem Blaufilter behalte ich im Hinterkopf und probiere zunächst mal meine vorhandenen hellen, visuellen Farbfilter (#82A, #8). Vielleicht gibt der heutige Abend eine Gelegenheit (und neue Einsichten) her.

Viele Grüße
Uwe

10" Dobson f/5 m. digitalen Teilkreisen
Apo 90/600

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2020 :  11:29:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

für heute habe ich einige Galaxien in UMa vor, mit dem 6" F/5 und mit den Filtern.

LG,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Uwe65
Senior im Astrotreff


103 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2020 :  13:05:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jiri,

gute Idee; UMa steht schön prominent im Zenit. Da gibt es einige helle Messierobjekte, anhand derer man Beobachtungen vergleichen kann (M51,M81, M82, M101, M106, M108, M109 und ein paar NGC's: 2841, 2976, 3077, 3184, 5907.
Kurz gesagt sind es die Objekte aus dem "Karkoschka" die in UMa (und angrenzend)stehen.

Sicherlich macht es bei der Gelegenheit auch Freude, den Kometen C/2019 Y4 (Atlas) zu beobachten. Der reagiert übrigens gut auf swan-Filter

Viele Grüße
Uwe

10" Dobson f/5 m. digitalen Teilkreisen
Apo 90/600

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2020 :  18:50:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

das Problem wird Dunst seien. Die Entscheidung werde ich gegen 20:30 treffen. Trotzdem werden schlüssige Aussagen nach vielen Beobachtungsnächten verlangen.
LG,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2020 :  13:58:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,
hier ist der erste Bericht:

M81: Vergrößerung 75x (Pentax XW 10mm), Austrittspupille 2mm
Ohne Filter: Kern und Außenhalo gut sichtbar
SkyGlow Filter: Kontrast erhöht
UHC-S Filter: Kontrast noch mehr erhöht, Helligkeitsverlust
Blue(RGB)CCD Filter: Noch hell genug, Außenhalo größer, Hintergrund abgedunkelt
Gelbfilter #8: Hilft nicht

M82: Höchste Vergrößerung 214x (Pentax XW 3,5mm), Austrittspupille 0,7mm
Gelbfilter #8: Kondensationen werden sichtbar, mehr Vergrößerung hätte mehr geholfen
(andere Filter helfen nicht)

Datum und Uhrzeit: 27. 03. 2020, 21:30 – 24:00
Ort: Garten in Erlanger Oberland
Fernrohr: 6“ F/5 Sky-Watcher (Synta) achro Refraktor, BBHS 2” Spiegel, ATIK Filterrad
NELM: 5mag

LG,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Uwe65
Senior im Astrotreff


103 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2020 :  00:03:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jiri,

das sind doch interessante Ergebnisse. Wie erwartet: Das "alternde" Hochdruckgebiet bot nicht mehr die besten Bedingungen an. Hatte ich Tage zuvor noch viele Sterne bis zum Horizont ist am 27.03. südl. des Löwen fast nichts mehr erkennbar.

Aber UMa steht ja im Zenit. Ich hatte mir folgende "Testumgebung" vorgenommen:

10" Dobson f/5, 13mm Hyperion-Okular (=96x)
Filter: #82A (hellblau)v. Omegon, Baader UHC-S, #8 (hellgelb) von ES

M81:
#82A = Halo wird kleiner, Hintergrund hellt auf
UHC-S = Kern wird kräftiger, deutlicher; Halo wirkt kleiner
#8 = nimmt Leuchtkraft weg, Halo kleiner

M82:
#82A = kein Effekt
UHC-S = kein Effekt
#8 = die Dunkelstellen (-teilungen) sind deutlicher

M108:
#82A = nimmt Leuchtkraft weg
UHC-S = kein Effekt
#8 = nimmt Leuchtkraft weg

M109:
#82A = nimmt Leuchtkraft weg
UHC-S = nur der Kern bleibt sichtbar
#8 = nimmt Leuchtkraft und Strukturen weg

M101:
#82A = mir scheint, dass ein Spiralarm etw. hervortritt
UHC-S = Kein Effekt
#8 = Kein Effekt

Im Ergebnis halte ich für mich fest, dass wir bei M82 den gleichen Eindruck hatten.
Farbfilter scheinen (wie schon oft anderenorts erwähnt) grundsätzlich wenig Sinn an Galaxien zu machen. Außer bei starburst Galaxien, die viele blaue Sternentstehungsgebiete haben. Das trifft auf NGC 2683 wie auf M101 zu. Möglicherweise unterstützt "gelb" die Sichtung von Staubbändern. UHC hebt die Wasserstoffgebiete hervor. Diese Effekte vermute ich nur bei wenigen Galaxien und dann eher bei den hellen, wo noch Unterschiede zu erkennen sind. Es sei bemerkt, dass "hell" noch von Öffnung, Erfahrung, Himmel, Okularqualität, Auge... abhängen.

Ich bleibe da mal in Zukunft dran. Mich würde sehr interessieren, wie weitere Beobachter dazu stehen.

Viele Grüße
Uwe

10" Dobson f/5 m. digitalen Teilkreisen
Apo 90/600

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2020 :  12:26:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

Deine Eregebnisse mit den Filtern sind sehr ähnlich, wie meine.
Der #82 macht keinen Sinn, dieser Filter, den ich auch habe, kommt aus den Urzeiten der Mikroskopie, bis Balzers und dann die anderen, die richtigen Interferenzfilter für den blauen Spektralbereich machten. Ich werde auch meinen Balzers an einigen Galaxien ausprobieren. Der Balzers passiert 380nm - 490nm, der Baader 400nm - 510nm.

Ich kann nun herzlich den Baader blue(RGB)CCD empfehlen, und nicht nur an den Galaxien mit dem blauen Color Index.
Hier ist der Bericht über den IFN in UMa, https://theskysearchers.com/viewtopic.php?f=6&t=8431&p=72811#p72811

Klare Nächte und bleibt gesund,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Uwe65
Senior im Astrotreff


103 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2020 :  23:32:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jiri,

danke nochmal für den Tipp zum Baader Blaufilter. Ich muss zugeben, dass mir die Fa. Balzers bisher nichts sagte. Ich habe nach Deinem Eintrag die Firmenseite gegoogelt. Stellen die Filter für die astronomische Anwendung her?
Wenn ich Dich recht verstehe, bist Du der Auffassung, dass der Filter #82A noch über 500/510 nm durchläßt und damit Grünanteile passieren läßt?

Ich habe mir Deinen Bericht auf theskysearchers angesehen und bin überrascht, dass IFN mit 6" bei f/5 auszumachen sind. Beim Deepsky-Meeting 2019 hatte Uwe Glahn über IFN Beobachtungen berichtet. Ich fand das höchst spannend und sehr eindrucksvoll. Wenn ich das recht erinnere hatte Mel Bartels bestimmte Voraussetzungen formuliert:
- möglichst große Öffnung
- schnelles Öffnungsverhältnis
- Weitwinkelokulare, mind. 80°
- AP 6mm
- dunkelster Himmel

auf seinem Twitteracount sind Zeichnungen mit 25", f/2,6

Da das ausserhalb meiner Möglichkeiten liegt, habe ich das nie versucht. Vor 2 Jahren habe ich mal in der Hochrhön beobachtet. Das war dunkel! Vielleicht komme ich da mal wieder hin; 2,5 h Autofahrt müsste auch kurzfristig machbar sein.

Wie auch immer, das All hat immer wieder Entdeckungen zu bieten, für jede Gerätegröße. Die vergangene Woche war schon klasse; einige Tage am Stück und Neumondzeit :-)

Viele Grüße
Uwe

10" Dobson f/5 m. digitalen Teilkreisen
Apo 90/600

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  11:30:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

ich habe keinen Link zu der Spektralcharakteristik von #82, da muß ich in die alten Papiere schauen, ob ich etwas finde.

Balzers ist eine alte Firma in Liechtenstein, spezialisiert auch auf die Filter für Mikroskopie, https://www.opticsbalzers.com/de/produkte/filter/fluoreszenz-filter-sets.html , nicht für die Astronomie, obwohl einige der Filter auch in der Astronomie einsetzbar wären. (Die Mikroskopie ist ein anderes Hobby von mir.)

Der IFN (24-DK UMa) Nebel war eigentlich überraschend gut zu sehen, und er war schon seit einiger Zeit auf meiner Liste.

Der guten Ordnung halber, mit dem optischen Zubehör bin ich recht wählerisch, auch wenn es nur um ein billiges 6" F/5 achro geht.
Die Fernrohroptik muß super sauber sein, die Frontlinse ist mit einem übergroßen schwarzen Tubus vom Umgebungslicht geschützt.
Der BBHS Spiegel ist auch wichtig
und vielleicht das wichtigste ist das Okular, und hier macht das Leica Okular (König Design)aus einem Mikroskop schon einen Unterschied, und einen Unterschied auch zu den besten Okularen aus Asien.
Es ist halt so, mit Leica und mit Zeiss.

Heute sieht der Himmel gut aus, also schauen wa mal.

Liebe Grüße und bleibt gesund,
Jiri


JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  11:53:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

der #82 (HOYA )mag ähnlich dem SCHOTT BG26 seien, aber der SCHOTT hat im Bereich 400nm - 500nm eine bessere Lichtdurchlässigkeit.
Mehr habe ich in meinen alten Katalogen nicht gefunden.

Bleibt gesund,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.57 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?