Statistik
Besucher jetzt online : 260
Benutzer registriert : 22905
Gesamtanzahl Postings : 1124137
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Venus, 18.3.2020 mit einfachem Violettfilter
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Samson
Altmeister im Astrotreff

Österreich
3211 Beiträge

Erstellt am: 19.03.2020 :  17:00:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

nach all den wunderschönen Venusbildern hier im Forum hab ich auch einen Versuch
gestartet - ohne UV-Filter, denn ich besitze keinen.
Dafür hab ich mir vor langer Zeit einmal einen recht einfachen Violettfilter um
günstige 28.- € gekauft. Zusammen mit einem IR/UV Filter habe ich mit der
ASI178 mono ein paar Aufnahmen gemacht und mit ein wenig gutem Willen sind da
Schatten erkennbar geworden, die den Wolkenstrukturen ähneln.
Danach noch mit der ASI294MC eine Farbsequenz und beides zu einem LRGB verarbeitet
ergibt sich ein hübsches Venusbildchen, weit entfernt von den tollen UV-Bildern,
aber immerhin....

Venus mit ASI178mono + ASI294MC, Baader FFC, Newton 250/1600


schöne Grüße
Christian

Homepage: http://www.frieber.at

Bearbeitet von: am:

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2823 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2020 :  20:46:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,
ich liebe ja die Improvisation und Astrofotografie mit einfachen Mitteln. Das alleine ist schon eine Bemerkung wert. Aber es kommt noch besser. Schärft man weiter, und zwar mit sehr großem Radius, so sieht man recht deutlich einige Strukturen (die Farbe ist da allerdings eher störend), Interessant ist dabei der Vergleich zu den UV-Bildern. Die Polbereiche sind bei dir ansatzweise so zu sehen wie bei den UV-lern, nur schwächer. Im Verhältnis dazu ist aber ein hellerer Fleck in der Venusmitte bei dir deutlich heller. Das finde ich schon eine interessante Beobachtung und deutet auf physikalische Unterschiede der Wolken hin.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Samson
Altmeister im Astrotreff

Österreich
3211 Beiträge

Erstellt  am: 20.03.2020 :  10:16:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
ich hab am SW-Bild natürlich mit verschiedenen Methoden herumexperimentiert was auch
zu unterschiedlichen Kontrasten führt. Es besteht aber immer die Gefahr, dass man
Artefakte erhält, die sich dann durch Schärfen addieren. Dieses Bild erschien mir
noch recht "zart" behandelt und die Farbe hat mir einfach gefallen.
Danke für Dein Kommentar!

schöne Grüße
Christian

Homepage: http://www.frieber.at

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
913 Beiträge

Erstellt  am: 20.03.2020 :  19:46:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian.


Interessante Versuche!
Gestern habe ich auch mit verschiedenen Filtern experimentiert. Hier die Ergebnisse:




UV- Interferenzfilter als Referenz.




Wratten 47 Filter.Der Durchlass im IR zeigt sich in einem deutlichen Doppelbild.




Das Dunkelblau-Filter aus dem Baader Farbfiltersatz. Es ist kein Interferenzfilter, und vergleichsweise billig. Wenn man genau hinschaut, kann man Wolkendetails erkennen, die ungefähr denen im UV entsprechen. Ich hoffe, dass die subtilen Schattierungen die Umwandlung ins jpeg Format und die Darstellung im Forum überstanden haben. Geübte Augen können die Auswirkungen der atmosphärischen Refraktion erkennen. Ich habe keinen ADC Korrektor verwendet.

Alle Fotos sind so aus Autostakkert gefallen. Keine weitere Bearbeitung. Falls jemand die originalen .tifs möchte, bitte PN.


Viele Grüße,
Guntram

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1127 Beiträge

Erstellt  am: 23.03.2020 :  19:47:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,

auch ich habe noch einen dunkel-lila Filter in der Kiste, vor etlichen Jahren habe ich damals mit dem Filter und dem ehemaligen 10"Newton der Neumünsteraner Sternwarte Versuche gemacht. Wolken konnte man im Ansatz sehen, mehr aber Geisterbilder . Ich denke, wenn Du einen reinen ir-block Filter ( z.B von Astronomik ) VOR den Lila Filter und der Barlow setzt, dürfte das noch spannender werden. Den ir-block habe ich mir als Ergänzung zu den Venus U- Filtern besorgt, die beide ein Leck haben und streuen. Ich finde , daß die Venus mit diesem Equipment mehr als gelungen ist.

Viele Grüße

Markus

www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5767 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2020 :  07:02:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,
herzlichen Glückwunsch zu dieser Aufnahme. Man kann tatsächlich etwas Strukturen erkennen.

Hallo Guntram,
klar, der UV Filter zeigt am meisten Strukturen. Tatsächlich zeigen aber auch die beiden Dunkelblaufilter schon einige Strukturen, wobei der Baader Filter richtig gut zu sein scheint. Die Aufnahme gefällt mir sehr gut. Interessant wäre visuell zu schauen ob man mit dem Dunkelblaufilter etwas erahnen kann.
So einen Dunkelblaufilter müsste man theoretisch auch am APO erfolgreich einsetzen können. Nur aus Interesse. Hast Du auch eine Aufnahme mit einem guten Grünfilter gemacht?
Ist da vielleicht auch ein Hauch an Struktur zu erkennen?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
913 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2020 :  09:26:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Niklo.

Ich habe vor etlichen Jahren mit dem dunkelblauen Filter des Baader Farbfiltersatzes visuell ein oder zwei Details gesehen oder besser erahnt. Sehr, sehr schwierig und ich bin nicht sicher, ob das Einbildung war. Man sieht ja auch etwas, wenn man nur lange genug an eine weiße Wand starrt.

Grünfilter habe ich mangels Erfolgsaussicht nicht probiert. Da ist mir die Zeit zu schade dafür. Meines Wissens gibt es kein einziges Bild im grünen Spektralbereich, auf dem zweifelsfrei ein Detail zu sehen wäre.

Noch ein Wort zum preiswerten W47: Martin Lewis, ein Brite, der ausgezeichnete Planetenfotos macht, hat sich beholfen, in dem er von einem durch das W47 Filter aufgenommenen Bild der Venus ein schwaches ("dim") IR Bild abgezogen hat. So kann man auch erste Versuche machen, wenn einem ein UV Interferenzfilter zu teuer und ein IR Filter vorhanden ist. Die UV Interferenzfilter kosten ja richtig viel Geld.


Viele Grüße,

Guntram

Bearbeitet von: Guntram am: 24.03.2020 09:27:49 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.47 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?