Statistik
Besucher jetzt online : 293
Benutzer registriert : 22315
Gesamtanzahl Postings : 1102518
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Noch ein Einsteiger: Vorstellung und Fragen!
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

AstroAndi
Neues Mitglied

Deutschland
2 Beiträge

Erstellt am: 11.03.2020 :  22:35:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Abend Freunde des dunklen Nachthimmels,

mit folgendem Foto vom Vollmond am 09. März möchte ich gerne meinen Einstand hier im Astrotreff geben:





Aufgenommen wurde es durch ein einfaches 10 mm Plössl Okular am 8" f/6.0 Netwon Teleskop, Freihand mit dem Smartphone und anschliessender Bildbearbeitung.

Als Neuling auf der aktiven Seite der Astronomie, theoretisch beschäftige ich mich schon längere Zeit damit, habe ich mir nun, nach langer Überlegung, das erwähnte 8" Spiegelteleskop gekauft. Der Klassiker unter den Einsteigergeräten mit 203 mm Öffnung und 1200 mm Brennweite. Zusätzlich habe ich mir einen Justagelaser angeschafft, mich mit der Thematik auseinandergesetzt, und das Teleskop bereits sauber justiert. Die Mondbeobachtung diese Woche war ein wahres Spektakel für meine Augen
Da ich mich bereits vor der Teleskopanschaffung ausführlich mit der Thematik auseinandergesetzt habe, stehe ich nicht ganz wissenslos mit dem Gerät unter dem Sternenhimmel. Dementsprechend habe ich auch bereits in ein paar gute Okulare investiert, gut im Sinne von einem für mich annehmbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Aktuell befinden sich die Baader Hyperion 5 mm, 13 mm und 21 mm in meinem Fundus. Ergänzt werden sollen diese noch mit einem Baader Hyperion 8 mm sowie einem Übersichtsokular, hier schwanke ich noch zwischen dem Hyperion Aspheric 31 mm und dem Omegon SWA 32 mm; beide mit einem ähnlich großen Gesichtsfeld um die 70 Grad. Erfahrungen und Meinungen hierzu sind herzlich willkommen.
Nun, warum gerade die Baader Hyperion? Erstens wegen der - im Preissegment - doch recht gut bewerteten Bildleistung, des attraktiven Preises und nicht zuletzt der Möglichkeit, diese Okulare sowohl als 1,25" sowie auch als 2" Variante zu verwenden. Nun stellt sich mir die Frage, ob es Sinn macht, das restliche (aktuell geplante) Zubehör auch direkt in der 2" Variante zu kaufen, da ich schließlich alle meine Okulare damit verwenden kann. Aktuell stehen auf dem Einkaufszettel noch folgende Dinge:
- Mondfilter / Polfilter variabel, 1-40%
- CLS Filter
- 2x Barlow-Linse

Zusammen mit meiner bereits vorhandenen Ausrüstung sollte ich dann erst einmal ganz gut ausgestattet sein.
Ich freu mich über Tipps und Ratschläge zu meinen weiteren Anschaffungen, speziell zum Thema 1,25" oder 2" und natürlich auch über Vorschläge für weitere oder andere Filter bzw. sonstige Dinge, die für mich evtl. Sinn machen könnten.

Zudem bin ich natürlich auch an direkten Kontakten zu Gleichgesinnten interessiert. Zu finden bin ich im Süden Deutschlands, genauer gesagt in Ludwigsburg, ca. 20 Km nördlich von Stuttgart.

Freue mich auf einen regen Erfahrungsaustausch hier im Forum!

Viele Grüße
Andreas :)
--------------------------------------------------------------------
Sowohl hier als auch auf der dunklen Seite der Astronomie unterwegs :)

Bearbeitet von: AstroAndi am: 11.03.2020 22:42:00 Uhr

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17534 Beiträge

Erstellt  am: 11.03.2020 :  22:50:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

willkommen auf Astrotreff und bei diesem schönen Hobby und ein Lob für deinen schönen Mond. Ist gut gelungen.
Zitat:
Aktuell stehen auf dem Einkaufszettel noch folgende Dinge:
- Mondfilter / Polfilter variabel, 1-40%
- CLS Filter
- 2x Barlow-Linse
Mondfilter- muss nicht unbedingt sein. Vollmond mit wenig Vergrößerung schaut man eher selten an, da wirkt alles flach. Besser ist zu- oder abnehmender Mond und da der Übergangsbereich Schatten-Licht. Dort siehst du dann Kraterwälle und Rillen erst wirklich gut. Und das mit etwas mehr Vergrößerung betrachtet führt automatisch zu einem dunkleren Bild.

- CLS Filter für viusell? Nö, macht wenig Sinn. Für Deepskyobjekte wie Galaxien oder Sternhaufen hilft kein Filter und für Nebelobjekte wäre ein CLS-Filter viel zu breit im Durchlass. Da passt ein guter UHC oder OIII Filter besser. Allerdings muss man hier von den "günstigen" Labelfiltern abraten, wenn schon UHC/OIII dann den teuren von Astronomik- der kostet in 2" ca. 200€, dafür bekommst du einen qualitativ hochwertigen.

- Barlow- wozu? Mit 5 - 8 - 13mm wärst du schon gut ausgestattet- die 2x Barlow würde daraus 2,5 - 4 - 7,5mm machen, also jeweils nahe an den vorhandenen Brennweiten und 2,5mm läge eh weit über der sinnvoll nutzbaren Vergrößerung.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 11.03.2020 22:52:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

AstroAndi
Neues Mitglied

Deutschland
2 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2020 :  20:14:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Den Pol- bzw. Mondfilter hatte ich mir gedacht, da ich das Licht des Mondes doch als sehr unangenehm hell empfand bei meiner Beobachtung. Dies sollte sich mit einem, im Idealfall variablen, Filter bessern lassen. Da ich sehr gerne und öfters am Mond unterwegs bin hatte ich das als sinnvolle Investition empfunden.
Der CLS Filter war hauptsächlich für Beobachtungen aus dem Garten heraus gedacht, um die Lichtverschmutzung zumindest ein wenig abzumildern. Die Stärke des Effekts kann ich hierbei allerdings nicht einschätzen. Ziel war es ausdrücklich NICHT, Kontraste oder Farbdarstellung bei DS Objekten zu verbessen. Auf dem freien Feld fernab der Großstadt würde er nicht zum Einsatz kommen. Ist ein solcher Filter mit diesem Hintergrund dennoch überflüssig? Evtl. teste ich es einfach einmal selbst aus. UHC/OIII sollen gern später dazu kommen, momentan möchte ich eher in die wirklich notwendigen Dinge und Okulare investieren.
Mit der Barlow wirst du wohl recht haben, diese ergibt in der Tat wenig Sinn. Danke für's Augenöffnen!

Viele Grüße
Andreas :)
--------------------------------------------------------------------
Sowohl hier als auch auf der dunklen Seite der Astronomie unterwegs :)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2020 :  21:10:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

ich berichte mal rein aus meinen eigenen Erfahrungen.

Also Mond oder Polarisationsfilter, da ein entschiedenes Jein .
Im Ernst, das kommt m.E. wirklich sehr auf einen selbst an.
Kommt bei mir auch auf die "Tagesform" an. Mal ist mir ein Viertel-Mond zu hell, mal nicht.
So ab 50% bis 60% nutze ich meist einen Mondfilter.
Vollmondbeobachtung ist nicht so der Renner. Nicht nur wg. der Helligkeit.

CLS-Filter besitze ich nicht.

Dafür die schon erwähnten OIII- und UHC-Filter von Astronomic.
Qualitativ sehr gut und zeigen Nebel deutlicher.
Diese kommen bei mir allerdings nur gelegentlich zum Einsatz.
Mir persönlich "fällt" da zu viel "drumherum" weg.

Barlowlinse verwende ich hauptsächlich an meiner Planetenkamera. Sonst lichte ich nur kleine Murmeln ab .

So meine persönliche Darstellung/Erfahrung.

Gruß und CS
Mathias

| Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3418 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2020 :  22:19:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas und herzlich willkommen hier,

Ich sehe Du bist gleich in die Vollen, Respekt :-)!

Wenn Du auf Hyperion bist, dann würde ich auch den Aspheric 31mm nehmen. Vielleicht sogar den mit 36mm wenn Du einen richtig guten Himmel hast (oder ansteuern kannst). Übriges vorsicht mit den 2" und 1,25". Hast Du am Teleskop beides ausprobiert? Geht es? Die Fokuslagen liegen nämlich recht weit auseinander - der OAZ schafft entweder das Eine oder das andere nicht. Auch 2" Filter wird damit eventuell schwierig. DAs wird nur mit dem 1,25" Adapter gehen, aber nur wenn er tief genug ist und ein 2" Filtergewinde unten hat.

Es gab früher auch ein 3,5mm Hyperion. Vielleicht gibt es mal einen im Gebrauchtmarkt...Für Maximalvergrößerung (seltene Fälle, aber vorhanden).

Und wegen Mond: Also ein schöner winterlicher Vollmond ist nicht zu verachten. Zumindest in einem 4" Refraktor und mit einem schönen 18mm Ortho ;-)...

CS,
Walter

PS: netter Schnappschuß :-)

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 24.03.2020 22:20:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

Frank70
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  20:57:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,
willkommen auf diesen Seiten.
Freue mich schon auf gemachte Erfahrungen und Meldungen von dir!

Meine Tips zum Zubehör:
- Stirnlampe mit Umschalt Möglichkeit zwischen Rotlicht und Weißlicht. Muss sich aber direkt auf rot ein- und ausschalten lassen . Wegen Blendung des Weißlichts.

- 90° Winkelsucher seitenrichtig, und aufrecht im Bild

- einfacher LED Rotlicht Sucher (für 20€)

- Ergeiz und Leidensfähigkeit bei nicht so gutem Himmel


Viel Grüße,
Frank

Bresser Messier 90/500, Orion 90/910 auf Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750 auf GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Frank70
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  21:39:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ach so,
mein Nikon Fernglas Prostaff 7S 8x42 würde ich nie wieder hergeben!
Wichtig ist aber 8x42!
Das gibt es auch als 8x30 aber dann ist es nicht mehr als Dämmerungs- bzw. Nachtglas sinnvoll zu nutzen!

Zum Aufsuchen vieler Objekte ist es für mich eine unschlagbare Hilfe!

Gruß,
Frank

Bresser Messier 90/500, Orion 90/910 auf Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750 auf GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.59 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?