Statistik
Besucher jetzt online : 298
Benutzer registriert : 22315
Gesamtanzahl Postings : 1102505
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 NGC 1977, NGC 3242 Zeichnung mit 12,5"
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


709 Beiträge

Erstellt am: 07.03.2020 :  01:40:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Mitte Januar war ich für 14 Nächte auf dem Daniel Verschatse Observatorium am Rio Hurtado (Chile).
NGC 1977 und NGC 3242 gehörten mit zu meinen Highlights der vielen beeindruckenden Sichtungen die ich dort in der Zeit gemacht habe. Zur Beobachtung nutzte ich ein 12,5" Dobson Teleskop.

NGC 1977

Dieser Komplex aus Reflexionsnebeln, in der Nähe von M42, konnte mich schon beim ersten Blick begeistern. Mit 90-facher Vergrößerung waren sofort vier strukturiert und geschwungene Nebelfilamente recht einfach zu sehen. Durch die hellen Sterne in Verbindung mit den scharfen Nebelkanten bzw. Dunkeleinbuchtungen wirkte das Objekt fast plastisch. Mit etwas Fantasie erkannte ich auch den Hürdenläufer, dem der Nebel seinen sportlichen Namen Running Man Nebula verdankt.

NGC 3242

In der selben Nacht beobachtete ich diesen PN, auch Jupiters Geist genannt. Ich nutzte mein 2,5 mm Okular, was das Objekt auf 630-fach vergrößerte. Schon nach ein paar Sekunden klappte mir vor Verblüffung die Kinnlade herunter. Der innere Ring, der recht scharf abgebildet war, zeigte drei Knoten/Aufhellungen. Zu beiden Seiten verliefen Kappen, wovon die südöstliche asymmetrisch wirkte. Auch im äußeren Halo konnte ich einiges erkennen, der PN zeigte sich in einigen Bereichen zum Rand hin heller. Wirklich Wahnsinn war, dass all diese Details ohne Probleme und gut sichtbar waren. Selbstverständlich war der Zentralstern ebenfalls einfach und ständig direkt zu sehen.

NGC 1977 Zeichnung mit 12,5" 



NGC 3242 Zeichnung mit 12,5" 



Liebe Grüße
Mathias

Nauris Mirrage 21" f/4
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: Moonchild_27 am: 07.03.2020 07:53:34 Uhr

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
709 Beiträge

Erstellt  am: 07.03.2020 :  07:59:22 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Mathias,

wunderschöne Zeichnungen! Kaum zu glauben, was mit 12,5" unter richtig gutem Himmel geht.
Ich möchte nicht wissen, wie viel Nacharbeit allein in diesen beiden Zeichnungen steckt.
Ich kenne ja Deine Reiseberichterstattung ... und ich glaube, viele hier würde brennend interessieren, was Du noch so in Chile getrieben und wie Du Deine Zeit dort verbracht hast. Versteh das aber bitte nur als Aufmunterung, alles kann , nix muss

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1812 Beiträge

Erstellt  am: 07.03.2020 :  08:19:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Mathias,

wow, tolle Zeichnung von NGC 3242. Danke.
Bei nächster Gelegenheit bei gutem Seeing werde ich ihn mir auch nochmal genau anschauen.

Ja, ich bin gespannt auf einen (hoffentlich folgenden) Reisebericht !?

Gruß
Christian

Bearbeitet von: Fintel am: 07.03.2020 08:19:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

Werner_B
Senior im Astrotreff

Deutschland
131 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2020 :  10:44:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Mathias


Sehr schöne Ergebnisse zu Running Man und Jupiters Geist.
Bei Jupiters Geist fasziniert mich immer die Farbe. Bin deswegen
bei jeder Gelegenheit 1x pro Nacht an diesem PN.
Hast Du Farbe gesehen?


Guß und bis demnächst zum DSM

Eine Zeichnung sagt mehr als tausend Worte



Werner

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

oliva
Senior im Astrotreff

Deutschland
226 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2020 :  16:31:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche oliva's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Mathias,

Sehr schöne Ergebnisse. NGC 3242 dürfte eine Referenzbeobachtung sein. NGC 1977 ist zeichnerisch Mega umgesetzt.

Gruß

Oliver

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


709 Beiträge

Erstellt  am: 11.03.2020 :  19:07:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für euer Feedback.

(==>)Rene und Christian

Für einen kompletten Reisebericht bin ich im Moment zu Schreibfaul. Finde ich etwas schade, zumal das meine schönste Astroreise bisher war. Ich verweise auf die kurze Reiseimpression auf FdN.

(==>)Werner

Farben sind mir nicht am PN aufgefallen, bin da auch wenig Farbempfindlich bei Deep Sky Objekten. Das einzige was am Himmel farbig erschien, war der Homunculus Nebel (Orange) + Eta Carina (Gelb), aber dafür dann sehr intensiv.

(==>)Oliver

Referenz vielleicht bei 12 Zoll Geräten. An die Details wie bei deiner Hammer Version mit 14 Zoll kommt das nicht heran. Vielleicht hätte ich das eine oder andere Detail bei längerer Beobachtung noch entdecken können, so war ich nach ca. 30min fertig mit der Aufzeichnung und zeigt das was man sofort sehen konnte.

Liebe Grüße
Mathias

Nauris Mirrage 21" f/4
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: Moonchild_27 am: 11.03.2020 19:15:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

Nachtschwalbe
Meister im Astrotreff

Deutschland
290 Beiträge

Erstellt  am: 12.03.2020 :  10:12:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Mathias,
tolle Zeichnungen !
Ein Reisebericht würde sicher einige hier interessieren !
Zumal diesen Winter hier mal wieder nix geht
Bei mir hat es nur zu zwei drei halbherzigen Beobachtungsabenden gereicht, echt traurig.
Muß mir auch mal überlegen in den Süden zu fliegen
Viele Grüsse Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


709 Beiträge

Erstellt  am: 12.03.2020 :  17:34:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,

Ich Danke Dir

Ja, dann ab in den Süden. Aber Vorsicht ! Der Fall bzw. Aufschlag ist Brutal. Wenn du 14 Tage am Stück mit 14h Sonnenlicht (Sonne durch den Zenit) gesegnet bist und dann schlagartig auf die Dunkle Seite wechselst. Das hat durchaus Nachwirkungen. Die Nachfreude war noch groß im Anschluss und ca. 3 Wochen danach hat es bei mir angefangen. Aber nix was jetzt sehr schlimm war und ist mittlerweile bei mir auch wieder eingepegelt.

Ja, wie geschrieben kein Reisebericht, aber beantworte gerne Fragen diesbezüglich, über PN oder Offen.

Liebe Grüße
Mathias

Nauris Mirrage 21" f/4
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hajuem
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1233 Beiträge

Erstellt  am: 13.03.2020 :  18:25:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hajuem's Homepage  Antwort mit Zitat
Servus Mathias

Oliver hat es ja schon gesagt; NGC 3242 hattest du perfekt im Okular und den hast du auch dann noch perfekt aufs Papier gebracht! Da habt ihr zwei was gemeinsam!Vor allem die ovale Form der inneren Schale ist eine Hammer Beobachtung!
NGC 1977 zeigt deine hervorragenden Bedingungen! Hab ich noch selten so detailliert mit so einer Öffnung gesehen!Sehr schöne Ergebnisse Mathias!

Viele Grüße Hajü
www.astromerk.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
709 Beiträge

Erstellt  am: 14.03.2020 :  06:35:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Lieber Mathias,

vermutlich wissen viele mit der Abkürzung FdN nix anzufangen.
Also holen wir den Berg zum Propheten und ich stelle in Ben´scher Manier Deine Reiseimpressionen hier mal ein:

So denn, eine kleine Kurzzusammenfassung von Mathias zu seinem Chile-Trip - sprich O-Ton Mathias (auch wenn der Beitrag von mir ist):

Trotz des langen Anreiseweges von 30 Stunden zum Daniel Verschatse Observatory am Rio Hurtado hat es sich für mich sehr gelohnt.
Atemberaubende Natur mitten in der Wildnis der Anden, umgeben von 3.000ern.


Jeden Tag verschiedene selbst organisierte Touren durchs Gebirge entlang Trampelpfade der Pferde (mit Absturzgefahr), durch ausgetrocknete Flüsse oder durch Schluchten.


Astronomisch ist der Himmel dort ein Traum, es gab viele komplett klare und sehr transparente Nächte.
Besonders das Seeing war so gut, dass ich dort mit meinem Arbeitsgerät, einem 12" Portaball (mit Zambuto-Spiegel) viele Planetarische Nebel bei 600-facher Vergrößerung und absolut ruhigen Sternen beobachten konnte.

In 6 km Luftlinie von dem Beobachtungsstandort steht das Gemini South, ein Profi-Teleskop mit einem 8 Meter-Spiegel.
In den Tagen meiner seiner Anreise hat der Seeingmonitor dort um die 0,3 Bogensekunden angezeigt.
Gut möglich, dass das an dem Beobachtungsstandort etwas tiefer auch erreicht wurde.

Neben den gut zwei Dutzend sorgfältig skizzierten Zeichnungen habe ich mir dort einen astrozeichnerischen Traum erfüllt.
Ich habe den Sternhaufen Messier 46 und den PN NGC 2438 nur mit Übersichtsvergrößerung gezeichnet.
Dabei dürften an die 400 Sterne zusammen gekommen sein, die ich dabei erfasst habe.
Gedauert hat das eine komplette chilenische Sommernacht, also fast 6 Stunden.

Achja, das Essen dürfen wir nicht vergessen, jeden Abend gab es ein 4 Gänge Menü vom Feinsten.
Ansonsten jeden Tag 30 °C, Nachts zwischen 15-20 °C, also Orion in Badehose wie man so schön sagt.


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HanRolo
Meister im Astrotreff

Deutschland
307 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  10:49:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Mathias!
Wie gewohnt detailreich sind die Zeichnungen von Dir. Danke fürs zeigen. Du hast es vom Begriff her schon benannt. Auch mir sank beim Betrachten von NGC3242 PN die Kinnlade zu Boden.

Beim Running Man Nebula NGC1977 RN ist der Unterschied zu nördlichen Beobachtungsorten dagegen nicht so krass. Sehr gut gemacht hast Du die hell/dunklen Übergänge des "Sportlers". Den hatte ich erst im Januar drin. Gezeichnet habe ich den aber immer noch nicht! Der nächste Winterhimmel kommt bestimmt.

Grüße aus dem Allgäu,
Roland

Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu!

Bearbeitet von: HanRolo am: 26.03.2020 21:01:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


709 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  13:50:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Roland für dein Feedback

Ja, den Running Man muss ich mir mit 10" mal nächste Session anschauen, da habe ich gar keine Vorstellung wie viel man sehen kann. Man liest nur wenig drüber. Jupiters Geist hat sicher sehr von dem Standort profitiert einmal von den ca. 80 Grad überm Horizont und das perfekte Seeing, aber das war innerhalb der 14 Nächte schon fast der Normalzustand.

Liebe Grüße
Mathias

Nauris Mirrage 21" f/4
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: Moonchild_27 am: 26.03.2020 13:56:54 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?