Statistik
Besucher jetzt online : 117
Benutzer registriert : 23145
Gesamtanzahl Postings : 1132832
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 NGC 4636 mit Supernova und Gegenwind :-)
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Robin
Meister im Astrotreff

Deutschland
613 Beiträge

Erstellt am: 23.02.2020 :  17:52:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

am Samstag früh konnte ich endlich die Supernova SN 2020ue in der Galaxie NGC 4636 beobachten. Hatte das schon seit einiger Zeit geplant, aber dann gab es endlich mal einen sternklaren Morgenhimmel.
Beobachtet habe ich im Spessart, zumal ich gerade in der Gegend war. Auf der Schwäbischen Alb hatte ich in letzter Zeit morgens Pech wegen Nebel.

Da muss man wirklich jede Gelegenheit nutzen, wenn sie sich ergibt. Es war zwar klar, aber Meteoblue hatte für den Standort Windböen bis 50 km/h vorhergesagt. In der Tat war die Beobachtung wirklich anstrengend, weil ich den Hut des 12-Zoll Dobsons dauernd festhalten musste. Wenn ich mal mit zwei Händen am Zeichenblock beschäftigt war, hat der Wind dauernd versucht, das Teleskop windabwärts auszurichten - ich musste die Galaxie dauernd neu einstellen.

Die Galaxie NGC 4636 gehört zum Virgo-Galaxienhaufen, liegt aber mit ca. +3° Deklination recht weit südlich. Es handelt sich um eine elliptische Galaxie, was man im Teleskop gut erkennen kann. Sie erscheint mit einem recht hellen Kern und wird nach außen hin kontinuierlich schwächer und diffuser. Wirkt insgesamt recht kompakt bei 168x Vergrößerung.

Die Supernova SN 2020ue selbst liegt etwas außerhalb des aufgehellten Galaxienbereichs, wie ich ihn im Teleskop erkennen konnte.
Laut http://www.supernova.thistlethwaites.com/snimages/ soll sie 11.8 mag hell sein, aber das scheint inzwischen eine veraltete Angabe zu sein. Ich schätzte sie auf ca. 14 mag. Sie hat das Maximum wohl schon hinter sich, ist aber im 12-Zöller noch gut erkennbar.

Hier ist eine Skizze davon:




Übrigens ist unter dem obigen Link auch eine unbestätigte 11 mag Supernova in Messier 66 aufgelistet. Dabei handelte es sich aber wohl um einen Artefakt auf dem "Entdeckungsfoto". Ich habe trotzdem nachgeschaut, konnte aber bei Messier 66 keine solche Supernova erkennen.
https://www.cloudynights.com/topic/695121-mag-11-sn-in-m66/

Clear skies

Robin



Bearbeitet von: am:

Deneb
Altmeister im Astrotreff


1555 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2020 :  16:36:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Deneb's Homepage  Antwort mit Zitat
Ein schöner Bericht.

Schade dass die SN so schnell schwächer geworden ist. Ich hatte gehofft, sie auch mal noch mit meinem 20" zu erwischen. Ginge zwar immer noch, macht aber natürlich nicht mehr so viel her wie bei 12mag.

Hier mal noch ein Link zur aktuellen Lichtkurve im visuellen Bereich:

Lichtkurve AAVSO

Viele Grüße

Christian

www.beyond-earth.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Robin
Meister im Astrotreff

Deutschland
613 Beiträge

Erstellt  am: 29.02.2020 :  17:02:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,

danke für den Hinweis auf die Helligkeitskurve von der AAVSO. Hab meine Helligkeitsschätzung noch hinzugefügt.

Da die Supernova ein Stück entfernt ist vom Galaxienkern, ist sie eigentlich relativ leicht erkennbar.
Aber wenn die Entwicklung so weitergeht (ist ja bei Supernovae gut vorhersehbar), dann dürfte sie aktuell schon eine halbe Größenklasse schwächer sein.

Clear skies

Robin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.31 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?