Statistik
Besucher jetzt online : 336
Benutzer registriert : 22583
Gesamtanzahl Postings : 1113431
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum mobile Optiken (Ferngläser, Spektive)
 Fernglas für Astro Beobachtung gesucht
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

vertigo
Auf der stillen Treppe


2983 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  12:18:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marcus,

warum kein 8x42, da sind die Auswahlmöglichkeiten doch viel größer?!
Ist ja eh kein großer Unterschied an Größe und Gewicht.

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

APOPHIS
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
12 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2020 :  17:41:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Danke nochmals für die weiteren Infos.
Jetzt ist schon einmal klar welche Größe ratsam/sinnvoll ist.

Kommt nun die obligatorische und leider oft streitbare Diskussion welcher Hersteller/Modell ist der/das beste.
Damit hier kein Streit aufkommt könnt Ihr mir ja bitte Eurer Vorschläge per PN zukommen lassen.
Nun was sollte das Fernglas können: scharfe/ detaillierte Bilder da die Augen meiner Eltern nicht mehr die jüngsten sind und eben hauptsächlich für Astronomie geeignet sein- kein Allrounder.

Wie gesagt einige Hersteller die mir geläufig sind habe ich genannt (Celestron ist mir auch geläufig), hatte aber eben nur das Orion Dobson und Bresser Pluto als Eigen.
Gestoßen bin ich noch auf diese Firma LUNT ENGINEERING hängt wohl mit Bresser zusammen.

Vielen Dank schon einmal für Eure Zeit und Mühe.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4886 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2020 :  20:05:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: APOPHIS

Damit hier kein Streit aufkommt könnt Ihr mir ja bitte Eurer Vorschläge per PN zukommen lassen.

Dazu gibt es keinen Grund. Wir versuchen doch hier ohne Streit auszukommen und schaffen es meistens auch. Außerdem wollen doch hier alle wissen, wie die Diskussion weiter geht.

Du hast noch nicht beantwortet, ob durch das geschlossene Fenster beobachtet wird. Wenn ja, bringt ein gutes teureres Fernglas keinen Mehrnutzen.

Da würde auch ein TS-Optics Optics LE 8x40 reichen.
Für kleineres Geld wird auch immer wieder das Nikon Aculon 8x42 empfohlen. Für Brillenträger das etwas teurere Nikon Action EX 8X40 CF.

Beobachten die Beiden mit Brille?

Generell gilt:
- Fernglaser mit Porro Prismen sind günstiger bzw. bei gleichen Preis in der Regel schärfer und bieten mehr Weitwinkel als Gläser mit Dachkantprismen.
- Ergonomie ist genau so wichtig wie die harten Leistungswerte. Brillenträger oder Leute mit besonders engem Interpupillenabstand und langer Nase, oder besonders weitem Interpupillenabstand sollten das Glas unbedingt ausprobieren.

Das Thema hatten wir hier schon wiederholt. Vielleicht helfen dir folgende Links weiter:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=23282
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=206699
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=150349
http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=102333
http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=180478

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 15.01.2020 20:22:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
775 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2020 :  20:59:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Grafzahl66

Sehr zufrieden bin ich mit meinem 8x42: https://orniwelt.de/optik/fernglaeser/porro/217/fernglas-kite-birdwatcher-8x42
Preislich auch gut innerhalb deines Budgets...

Gruß Horst





Wobei ich auch schon günstigere 8x40 bzw.42 Gläser als durchaus gut astrotauglich ansehen würde. Schön und wichtig wäre für mich ein großes Sichtfeld, wie es das von mir verlinkte Kite Birdwatcher oder auch das von Stahtis genannte Nikon Action 8x40 bieten.

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, Skywatcher 120/600, Lunt LS50THa, TS Triplett 20x80, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite Birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

APOPHIS
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
12 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2020 :  11:43:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

also Beobachtung durch ein offenes Fenster und ich gehe mal davon aus das Sie ohne Brille schauen werden, mach ich ja auch.

Aktuell habe ich folgende Ferngläser in der näheren Auswahl:
Vixen Ascot ZR 7x50
Vixen Ascot ZR 10x50
Celestron SkyMaster 8x56 DX ?
Omegon Brightsky 7x50
Lunt Engineering MS 7x50



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
775 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2020 :  12:49:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich persönlich würde keines davon wählen, 7x50 braucht einen hervorragenden Himmel und eine sehr bewegliche Iris, sonst wird der Himmelyhintergrund zu stark aufgehellt. Gleiches gilt für 8x56.

Ich nutze meins nur, wenn ich mal in der Lichtarmdn Pampa unterwegs bin.


Und 10x50 will ruhig gehalten werden. Ohne Stativ brauch ich meins nicht rauszuholen.

8x40/42 oder 7x35 hat schon seinen praktischen Sinn.

Und mir persönlich macht ohne Stativ noch mei 5x25 am meisten Spass
Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, Skywatcher 120/600, Lunt LS50THa, TS Triplett 20x80, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite Birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: Grafzahl66 am: 16.01.2020 12:51:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

Hico
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2175 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2020 :  13:17:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Hico's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Kai,

also wenn es ein Fernglas sein soll/muss, und dies freihändig genutzt werden soll, noch dazu aus dem Fenster heraus, dann würde ich auch in der Größenordnung 8x40 bleiben.

Aber ...
Zitat:
Original erstellt von: APOPHIS

Das sind keine Sternegucker sondern schauen abends ab und an mal in den Nachthimmel was da so leuchtet.


... dies führt mich zu zwei folgenden Fragen:

1.) Wäre hier nicht vielleicht eher ein Spektiv mit variabler Vergrösserung auf einem Fotostativ interessant? Mit geringer Vergrösserung das Objekt aufsuchen und mit höherer Vergösserung nachschauen, "was da so leuchtet"? Würde bestimmt an Mond, Jupiter (mit Monden), Saturn und Venus viel mehr Freude machen als ein freihändig gehaltenes Fernglas.

2.) Wenn Deine Eltern interessiert, was sie da wie sehen können, wäre vielleicht zusätzlich eine Lektüre darüber auch von Interesse ...
- z.B. Fern-Seher: Ferngläser für Astronomie und Naturbeobachtung
- oder/und ganz klassisch das Kosmos Himmelsjahr 2020: Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf

Damit könnte vielleicht auch mehr draus werden als nur sporadisch mal nachzuschauen, "was da so leuchtet" ...

Gruß und klaren Himmel
Heiko

www.heiko-schaut-ins-all.de

... aus des Weltalls Ferne, funken Radiosterne ... (Hütter,Schneider,Schult)

51°16`N 8°50`O

12" f/5 Meade Lightbridge Dobson, 8“ f/10 Meade LX50 SC, 6" f/5 Meade Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Celestron Explora Scope Kugeldobson, 76/700 Bresser "Tchibo-Dobson", 70/700 SkyZebra Refraktor, 60/900 Bresser (Tasco) Refraktor, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3700 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2020 :  13:46:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich muß Heiko voll beipflichten. Ein gutes Spektiv mit möglichst 45 Gradeinblick, halte ich für das universellste und beste Gerät für Laien. Man hat das Bild "richtigrum" und kann es auch für terrestrische Beobachtungen einsetzen. Und wenn der Vergrößerungsbereich bis mindestens 50 fach geht, sieht man schon viele Details am Mond und auch an Planeten.

Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
189 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2020 :  18:00:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Und hier ist noch eine Stimme für ein Spektiv.

Es gibt ja Spektive von Celestron, die nicht viel mehr als ein 10x50 für die Astronomie geeignetes Fernglas kosten.

LG,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

APOPHIS
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
12 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2020 :  21:32:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

also meine Oldies Ende 70, Anfang 80 aber noch gut bei Schuss schauen bei Langeweile oder "Schlafstörungen" gern Abends aus dem Fenster oder im Garten (Sommer)von der Liege aus nach oben um zu sehen was da oben so rumgeistert bzw.verfolgen Flugzeuge am Himmel.

Da das ganze nur sporadisch,spontan und ohne viel Aufwand sein muss,sehe ich nur ein Fernglas als sinnvoll,sonst hätte ich Ihnen schon ein GoTo Teleskop in den Garten gestellt.

Aber Sie haben von Astronomie und der Technik überhaupt keine Ahnung bzw.kein ernsthaftes Interesse.

Zur Zeit ist Ihnen durch den Fehlkauf ihres Billig Fernglases (30€) die Lust darauf vergangenen.



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
775 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2020 :  22:36:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was ist das denn für ein Billigfernglas und was daran hat den Spass verdorben?

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, Skywatcher 120/600, Lunt LS50THa, TS Triplett 20x80, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite Birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

APOPHIS
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
12 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2020 :  09:06:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
Kann ich nicht sagen,die wohnen in einem anderen Bundesland.
Jedenfalls ist es unscharf,von der Größe her könnte es was in 7-8x 40 sein.
Da es eben keine scharfen Bilder liefert Hg haben Sie Ihre Aktivitäten am Fenster etc. eingestellt.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
775 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2020 :  10:15:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mmmh,

Selbst Billigferngläser die ich kenne bringen eigentlich im Zentrum eine brauchbare Schärfe, der Randbereich lässt nach, der Farbfehler nimmt zu, Reflexe werden deutlich...

Jetzt kann man auch nur mutmassen: Ist das Glas wirklich so schlecht? Sind die Großeltern wirklich so kritisch? Liegt es vielleicht noch am Wackeln (zumindest für mich auch bei 8fach noch ein Faktor)?

Wie ich schon schrieb: Ein ordentliches 8x42, dass auch einen kritischeren Gelegenheitsspechtler noch zusagen müßte im Bereich bis 300€ ist das Kite Birdwatcher 8x42. Für einen entspanten Himmelsspaziergang bevorzuge ich das Visionking 5x25, das aber eine schlechte Randabbildung hat und für detailierte Beobachtungen hol ich mein 20x80 auf Stativ raus...

Gruß Horst






16" Dobson Taurus T400 pp, Skywatcher 120/600, Lunt LS50THa, TS Triplett 20x80, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite Birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

vertigo
Auf der stillen Treppe


2983 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2020 :  11:28:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Grafzahl66



Jetzt kann man auch nur mutmassen: Ist das Glas wirklich so schlecht? Sind die Großeltern wirklich so kritisch? Liegt es vielleicht noch am Wackeln (zumindest für mich auch bei 8fach noch ein Faktor)?



Bitte Horst,

wir reden hier von einem feinoptischen Instrument, ehrlich, ich habe bei Lidl, Aldi e.t.c. auch gelegentlich mal durch solche Möhren für diesen Preis geschaut, weder Schärfe noch sonstwas haben die Dinger gebracht, mal ganz abgesehen von der Verarbeitung.
Für mich sind das Spielzeuge, aber keine Ferngläser an denen man auch nur 1 Sekunde Freude haben könnte, deshalb muss man hier auch nicht besonders kritisch sein.
Wer soll denn für 30,- Euro auch nur ein halbwegs ordentliches Glas auf den Markt werfen können?

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
775 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2020 :  12:18:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Vielleicht liege ich ja mit meinem Omegon 10x50 schon über der "Spielzeugklasse". Hinsichtlich Verarbeitung zwar schlecht, optisch aber durchaus brauchbar (jedenfalls dtl. besser als mein mittlerweile verkauftes Celestron Starmaster 15x70)...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, Skywatcher 120/600, Lunt LS50THa, TS Triplett 20x80, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite Birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.55 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?