Statistik
Besucher jetzt online : 160
Benutzer registriert : 22565
Gesamtanzahl Postings : 1112787
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Datenverarbeitung)
 Technikforum Bildverarbeitung
 M45 immer zu hell
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

klaas
Neues Mitglied

Netherlands
9 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2020 :  19:17:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo hans

Mit welcher Software bearbeiten Sie Ihre Fotos?
Normalerweise beginne ich, das Bild zu begradigen und stelle fest, ob Daten verloren gehen (Clipping). Ich wiederhole dies einige Male, damit das Histogramm von der linken Seite richtig freigegeben wird, aber nicht bis zu dem Punkt, an dem viel Hintergrundrauschen auftritt. Normalerweise betone ich mit Ebenen und stelle außerdem sicher, dass die Farben im Histogramm so nah wie möglich beieinander liegen.
Entfernen Sie danach in der Regel die Farbverläufe und sorgen Sie dafür, dass das Rauschen abnimmt und der Hintergrund so glatt wie möglich wird.
Ich verwende hier immer Tiff-Dateien, damit diese nicht zu Verlusten führen.
Wie bereits erwähnt, habe ich Ihr Foto nicht länger als 15 Minuten schnell bearbeitet.
Ich hoffe, dass Sie hier ein bisschen Gebrauch haben, die Programme, die ich hier benutze, sind in 90%
CS5. Wenn dies verwendet wird, möchte ich Ihnen auf meinem Weg helfen, soweit mein Wissen verfügbar ist (ich bin auch ein Amateur).
Natürlich können Sie mir jederzeit eine PM senden (PM ist persönliche Mail) ist meine E-Mail-Adresse
klaasdevries(==>)netvisit.nl

Liebe grüße
Klaas


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ford_Prefect
Meister im Astrotreff

Deutschland
335 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2020 :  19:21:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hans,
ich kann deine Fragen und dein Problem gut nachvollziehen, weil ich vor 2 Jahren genau dein Level hatte.
DSS nur zum stacken, dann in fitswork nacharbeiten. Gut! Irgendwelche Tips in PS oder Gimp bringen dich erst mal nicht weiter. Bleiben wir also in Fitswork.
Zitat:
Habe mal mein Histogramm hier eingefügt-ist das normal dass dieser rote Balken nebenbei steht?

Nein! Das ist der Weißabgleich. Ich nehme an deine 600D ist astromodifiziert. Deshalb wird der rot Anteil heller dargestellt.
Also Histogramm:
Das ist ein Graph der die Verteilung der Pixel in deiner Aufnahme zeigt. Y Achse zeigt die Anzahl der Pixel, auf der X-Achse ist die Position von "linkes Kästchen" =Schwarz bis zum "rechten Kästchen" = Weiß dieser Pixel angezeigt. Die Farben rot, grün, blau zeigen dir die Verteilung der Pixel des jeweiligen Farbkanals.
Der Berg "peak" zeigt die größte Anzahl an Pixeln weil da der Himmelshintergrund ist. Genau da liegen die meißten pixel einer Astroaufnahme.
Wie schon gesagt, DSS nur zum Stacken, dann öffnen in Fitswork.
Das Histogramm:
Erst mal groß aufziehen, auf der rechten Seite im Histo siehst du von Oben an mehrere button:
-Transp. - macht durchsichtig, toll.
-Umschalten zwischen "nur von Schwarz-Kästchen bis weiß-Kästchen" und alle Pixel, da bleibst du erst mal.
-Darstellung logharitmisch / linear.
-YRGB - da schaltest du zwischen Y = alle und rot ect. Kanal um
-Umschaltung Kurvenform, weich oder gestuft. Oder so - probieren.
-Gamma -streckt logarithmisch, Histo -zeigt dir was in der Aufnahme steckt(auch die Gradienten), Punkte -zum Strecken bestimmter Bereiche.
Zu deinem roten "Balken":
Roten Kanal wählen, linkes Kästchen an den roten Fuß ziehen und rechtes Kästchen weit nach rechts ziehen(mehrmals), bis der Rote Berg ungefähr deckungsgleich mit dem grünen und blauen Berg steht. Dann Rechtsklick in Histogramm und "übertrage die Skalierung auf die Bildwerte" dann ist auch der Rotstich weg.
Ich weiß: Alle werden jetzt aufstöhnen, so macht man das nicht. In PS/ PI usw. geht das viel besser, aber Hans ist jetzt bei FW und die Farbkorrektur in FW ist nicht einfacher zu erklären.
Zitat:
danke für die Tipps - gibts für GIMP diesbwzüglich ein brauchbares Tutorial - ich kenne eines aber das ist auf einem eher einfachen Niveau (immer nur Farben / Werte anpassen - und das 10mal

Genau so gehts auch in FW.
Auf Stellung "Gamma", wenn die Darstellung linear ist, zeigt der Graph bei 1 eine Gerade.
Hochziehen am runden button und dann "skalierung übertragen": so oft bis der Himmelshintergrund zu hell wird. Den linken"Schwarz"Regler an den linken Fuß des Berges schieben und den "rechten-weiß" Regler ganz am Ende der rechten Pixel immer stehen lassen!
Danach arbeitet man vorsichtig mit "Punkten" weiter. Aber dann nur noch "ziehen" auf der rechten Seite des Berges, genau da sind die Pixel des Nebels die du ja herraus arbeiten willst.
Ist schwierig zu erklären, am Bildschirm könnte man das in 2min kurz vorführen. Aber im Prinzip läuft das in allen Proggis ähnlich ab.

Der Merope Nebel in M45 ist wirklich schwierig, mit M42 Orion hat man da viel schneller Erfolgserlebnisse, deshalb wird der auch so oft gepostet.

Alle anderen Tips und kniffe in anderen Programmen (da lernt man nie aus) sind cool, hilfreich, zielführend aber erst mal egal, solange man nicht die Sache mit dem Strecken kapiert hat.
Ich hoffe das bringt dich vom Verständnis her weiter.

Viele Grüße
Dirk

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


806 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2020 :  23:07:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dirk,
gut dass du mir bei dem Problem vom Hans mit den Plejaden Unterstützung
bringst. Klaas aus Holland hat halt Photoshop und wir leider nicht.

Kann es sein, dass die Histogrammverschiebung vom Rotkanal, das ist auch
die Frage an Hans, nach dem Stacken in DSS evtl., schreibs mal so, etwas
nachkorrigiert wurde. Ich kenne so eine Verschiebung durch das "Spielen"
im DSS mit den "kleinen Dreieckreglern" nach dem Stackingprozess.

Ob der Weißabgleich dafür verantwortlich ist, sollte man im Canon
eigenen Softwareprogramm, bei mir wäre es DPP, nachschauen können.
Das kenne ich so noch nicht.

Wenn ich mir überlege, 1.8 Std. (108 Min.) Bel.Zeit beim
Siebengestirn
da muß mehr drin sein, als das Bild zeigt. Denke ich mir.

Grüße
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrofax66
Mitglied im Astrotreff

Österreich
97 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2020 :  23:36:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Werde mich mal dahinterklemmen.
Weiss jemand ob man sich eine ältere Version von Photoshop auch noch irgendwo kaufen kann? Ich habe CS2 auf meinem Rechner.
Es gibt ja bloss nur mehr diese Abos.
Oder würe Photoshop Elements auch genügen?
LG
Hans


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrofax66
Mitglied im Astrotreff

Österreich
97 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  00:22:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: klaas

Hallo hans

Mit welcher Software bearbeiten Sie Ihre Fotos?
Normalerweise beginne ich, das Bild zu begradigen und stelle fest, ob Daten verloren gehen (Clipping). Ich wiederhole dies einige Male, damit das Histogramm von der linken Seite richtig freigegeben wird, aber nicht bis zu dem Punkt, an dem viel Hintergrundrauschen auftritt. Normalerweise betone ich mit Ebenen und stelle außerdem sicher, dass die Farben im Histogramm so nah wie möglich beieinander liegen.
Entfernen Sie danach in der Regel die Farbverläufe und sorgen Sie dafür, dass das Rauschen abnimmt und der Hintergrund so glatt wie möglich wird.
Ich verwende hier immer Tiff-Dateien, damit diese nicht zu Verlusten führen.
Wie bereits erwähnt, habe ich Ihr Foto nicht länger als 15 Minuten schnell bearbeitet.
Ich hoffe, dass Sie hier ein bisschen Gebrauch haben, die Programme, die ich hier benutze, sind in 90%
CS5. Wenn dies verwendet wird, möchte ich Ihnen auf meinem Weg helfen, soweit mein Wissen verfügbar ist (ich bin auch ein Amateur).
Natürlich können Sie mir jederzeit eine PM senden (PM ist persönliche Mail) ist meine E-Mail-Adresse
klaasdevries(==>)netvisit.nl

Liebe grüße
Klaas





hallo,
ich verwende in erster Linie Fitswork möchte aber auf PS umsteigen.
vielen Dank für das Angebot ;-)
LG
Hans

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrofax66
Mitglied im Astrotreff

Österreich
97 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  00:24:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Spica 44

Hans da fällt mir noch was ein.
Den Stack vom DSS gleich in Fits ausgeben lassen und in DSS nicht vorbearbeiten.
TIF geht auch aber auch hier keine Vorabbearbeitung und Speicherung des Masterbildes.
DSS ist eine Stackingsoftware und bitte nur als solche verwenden.
nochmals Gruß Marwin



..das mache ich bereits.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrofax66
Mitglied im Astrotreff

Österreich
97 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  00:26:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Spica 44

Hallo Dirk,
gut dass du mir bei dem Problem vom Hans mit den Plejaden Unterstützung
bringst. Klaas aus Holland hat halt Photoshop und wir leider nicht.

Kann es sein, dass die Histogrammverschiebung vom Rotkanal, das ist auch
die Frage an Hans, nach dem Stacken in DSS evtl., schreibs mal so, etwas
nachkorrigiert wurde. Ich kenne so eine Verschiebung durch das "Spielen"
im DSS mit den "kleinen Dreieckreglern" nach dem Stackingprozess.

Ob der Weißabgleich dafür verantwortlich ist, sollte man im Canon
eigenen Softwareprogramm, bei mir wäre es DPP, nachschauen können.
Das kenne ich so noch nicht.

Wenn ich mir überlege, 1.8 Std. (108 Min.) Bel.Zeit beim
Siebengestirn
da muß mehr drin sein, als das Bild zeigt. Denke ich mir.

Grüße
Marwin




nein im DSS ändere ich nichts

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ford_Prefect
Meister im Astrotreff

Deutschland
335 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  16:11:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hans,
Zitat:
Weiss jemand ob man sich eine ältere Version von Photoshop auch noch irgendwo kaufen kann? Ich habe CS2 auf meinem Rechner.
Es gibt ja bloss nur mehr diese Abos.
Oder würe Photoshop Elements auch genügen?

Genau wegen der monatlichen Lizenz mag ich PS nicht benutzen. Eine ältere Version macht glaube ich auch keinen Sinn, da die neuen Astro-tools damit (glaube ich) nicht laufen. Photoshop Elements ist nur 8bit und kommt deshalb schon nicht in Frage.
Wenn ich Ebenentechnik benutzen will, benutze ich Gimp in 16bit. Das kann eigentlich alles was auch PS macht, nur die schönen Tools wie GradientxTerminator laufen damit wohl nicht, ist aber umsonst.
Da es so viele Tips und Tutorials für PS gibt, kann ich die Wahl aber gut verstehen.
PixInsight ist ja sehr angesagt, ist mir aber viel zu schwierig zum Einstieg, da haben ja viele erfahrene Kollegen schon Probleme mit. Ich benutze seit 1 Jahr Astroart6. Das hat eigentlich alles was man so braucht und ist, finde ich, einfach genug strukturiert damit jemand wie ich gut klar kommt.
Zitat:
Kann es sein, dass die Histogrammverschiebung vom Rotkanal, das ist auch
die Frage an Hans, nach dem Stacken in DSS evtl., schreibs mal so, etwas
nachkorrigiert wurde. Ich kenne so eine Verschiebung durch das "Spielen"
im DSS mit den "kleinen Dreieckreglern" nach dem Stackingprozess.

Ob der Weißabgleich dafür verantwortlich ist, sollte man im Canon
eigenen Softwareprogramm, bei mir wäre es DPP, nachschauen können.
Das kenne ich so noch nicht

Der Kamera interne Weißabgleich wirkt sich nicht auf RAW frames aus!
Genau diese Rotverschiebung des Histos ist bei meiner modifizierten 700Da genauso. Am Anfang habe ich das in FW genau wie beschrieben korrigiert, bis ich herrausgefunden habe, das man im Stacking bei DSS durch setzen von "RGB Kanäle im Endbild ausrichten" (bei "Stacking Parameter"- Ergebnis) sauber korrigieren kann.

Diese ganze Histo-strecken Sache sieht, wie von mir beschrieben, komplizierter aus als es ist. Da hilft nur üben.
Aber wie schon erwähnt, die Nebel in M45 sind sehr schwach über dem Hintergrundrauschen, knapp 2h Belichtung sind da etwas zu wenig um das auf die schnelle zu üben. Bei M31 oder M42 hat man da viel leichter ein Erfolgserlebnis.

Klaas sein Ergebnis aus dem JPG ist schon sehr gut, da komm ich kaum dran mit FW, gestern probiert.
Zitat:
Ich kann dir aber auch die FITS Datei bereitstellen...

Damit würde ichs gerne mal probieren, ich weiß nur nicht wieviel MB man per mail(PN) so schicken kann, falls du das FIT/TIFF nicht irgentwo zum download bereitstellen kannst.

Viele Grüße
Dirk

P.S.
Du wolltest ja am Anfang wissen was du besser machen kannst, das ging bei der ganzen Software Diskussion etwas unter:
Flats machen! Auch noch nachträglich. Nicht ganz so dolle flats sind immer noch besser als gar keine und wichtiger als darks.

Bearbeitet von: Ford_Prefect am: 14.01.2020 16:24:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

astrofax66
Mitglied im Astrotreff

Österreich
97 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  18:27:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich bin's nochmals...
Anbei eine Version - habe ich mit meiner alten PS2 Version mehrmals bearbeitet.

Sieht ja schon um einges besser aus - diesmals auch mit Flats,Bias ...etc.

Was ist eure Meinung?

LG und CS,
Hans


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

klaas
Neues Mitglied

Netherlands
9 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  19:37:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo hans

Ich muss auf die Tatsache zurückkommen, dass die NIK-Filter kostenlos verfügbar waren, Google sie jedoch für eine Weile kostenlos zur Verfügung stellte, dass diese Software jedoch an DxO weiterverkauft wurde, wodurch die Software leider nicht mehr frei verfügbar ist. damit habe ich frei zur verfügung
muss leider zurücknehmen. Schade, denn es funktionierte gut als Plugin mit PS.

Grüße
Klaas


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ford_Prefect
Meister im Astrotreff

Deutschland
335 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  19:42:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
sieht doch schon sehr gut aus. Viel mehr an Nebel steckt ja auch nicht drin.
Wenn du jetzt noch den Grünstich raus nimmst und die Farbsättigung erhöhst, ist es fast perfekt.
Mit etwas Übung wird das immer besser.

Dann kommen die nächsten 2 Baustellen.
Deine Fangspiegelspinne optimieren, damit die Doppelspikes verschwinden und über einen Komakorrektor nachdenken.
Bei einem Flattener würde ich sagen der Abstand zum Sensor stimmt nicht. Wenn du schon einen Komakorrektor drin hast, gilt das gleiche.
Ohne müßten die Sterne eigentlich radial verzogen sein. Das verstehe ich deshalb nicht so ganz, aber ich habe keinen Newton und kann deswegen auch nichts fundiertes dazu sagen.

Grüße
Dirk

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


806 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  19:47:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hei Hans,
also für meine Augen sieht das jetzt so aus wie es, wie ich meine, sein soll.
Ganz gut hingekriegt. Im oberen, Meropenebel, sind jetzt auch Strukturen
sichtbar.
Gruß
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

klaas
Neues Mitglied

Netherlands
9 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  21:49:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hans

Das sieht bereits vielversprechend aus, wie Dirk „Ford Prefect“ bereits betont hat, müssen Sie den grünen Dunst reduzieren. Ich ignoriere die Hardware hier Spiegelspinnen.
Sie hatten PS2 verwendet, ich habe gesehen, ich weiß nicht genau, was mit PS2 möglich ist, aber wenn Sie die Möglichkeit haben, mit Ebenen und Kurven zu arbeiten, können Sie hier noch etwas mit dem Farbbereich gewinnen, weil Ihre Bildclips ziemlich viel (Datenverlust = Farbverlust), ob man mit kurven arbeiten kann ist wohl da
Auch ein Fenster unter dem Histogramm. Wenn dieses dann ankreuzt, sollte das Bild vollständig weiß sein. Wenn Farbe zu sehen ist, wird das Bild abgeschnitten. Sie können versuchen, dies zu beheben, indem Sie erneut auf das Fenster klicken, damit Sie das Bild wieder sehen können, und dann den mittleren Schieberegler unter dem Histogramm verwenden, um sich in Ihrem Fall leicht nach links zu bewegen. Klicken Sie dann auf OK und schauen Sie sich die Informationen an
in meinem fall ist dies unten rechts dort ein fenster mit info und histogramm zu sehen, klicken sie auf das historam fenster hier können sie die farbverschiebung sehen, die farben müssen leicht übereinander liegen ohne zu viele ausreißer sollte es einen farbkanal geben der komplett ist Fällt die Melodie aus, können Sie versuchen, Abhilfe zu schaffen, indem Sie zu den Ebenen gehen und dann die entsprechende Farbe auswählen und hier mit dem mittleren Schieberegler unter dem Histogramm verschieben. Sie können dies anhand des Histogramms im unteren rechten Hilfefenster überprüfen (Info und Histogramm). um dann zu öffnen siehst du welchen weg du gehst.
Es gibt auch viele Tutorials auf Youtube, die hilfreich sein können, wenn ich persönlich eine Seite habe, die budgetAstro.net von Doug German ist. Dies ist in Englisch.

Grüße Klaas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrofax66
Mitglied im Astrotreff

Österreich
97 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2020 :  00:22:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
vielen, vielen Dank an euch alle, so viele geniale Hinweise!
LG und CS,
Hans

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.49 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?