Statistik
Besucher jetzt online : 341
Benutzer registriert : 22583
Gesamtanzahl Postings : 1113430
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum Fotografie allgemein
 Astromodifizierung-Nachteil bei Lichtverschmutzung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
827 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2020 :  20:22:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo marwin,

Sicherlich hast du recht aber die Frage war astromodifikation und O3 Filter und warum das sw Bild und warum eine im roten Bereich empfindliche Kamera, wenn durch den O3 Filter andere Wellenlängen als die im roten Bereich durchgelassen werden. Mich würde es ja auch interessieren , ist es ein Vorteil , sich eine astromodifizierte Kamera zu kaufen und als lichtverschmutzungsschutz nur einen O3 Filter oder machts in diesem Zusammenhang auch eine nicht modifizierte. Darum ging's doch oder?

Viele Grüsse

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: der alex am: 12.01.2020 20:24:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


807 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2020 :  21:20:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,

im ersten Post hab ich das so verstanden, wie ich meine Antwort
geschrieben habe. Das mit den OIII usw. hat sich danach ergeben.
Darum auch meine Empfehlung es so zu machen wie es geplant war.

Gruß
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroMenemey
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2020 :  21:37:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi nochmal,
danke für Antworten. Als wir vom Thema etwas abgewichen sind, habe ich mich gefragt, wieso ich jetzt eine Hubble-Palette und alles brauche, wenn das nicht die eigentliche Frage war. Ich denke, dass ein OIII Filter dann nicht viel Sinn mit einer astromodifizierten Kamera Sinn machen würde, denn durch den OIII-Filter werden alle anderen Wellenlängen "eliminiert" und man erhält dann nur noch die Photonen, die der OIII-Filter auch durchlässt. Mehr Sinn würden Breitbandfilter machen z.B. UHC-Filter oder CLS-Filtee. Diese lassen das Licht bei ca. 490nm bis 520nm und ab 650nm durch. In der Theorie hört sich das jetzt gut an, aber sind die auch in der Praxis nützlich?

Mein Equipment:
SkyWatcher EvoStar 72ED;
SkyWatcher EQ5 GoTo;
Canon Eos 1000D;
SkyWatcher WiFi Modul
Fokusmaske
diverse Bücher und Kabel;

Fotografieren in Lichtverschmutzung...anders geht es leider nicht.

MfG

Altan




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


807 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2020 :  22:10:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Altan,

ich muß mal ehrlich schreiben, ich würde nach dem Umbau der Canon
gar nichts (nix) kaufen und zuerst alle Register die es ohne große
Geldausgaben gibt nutzen. Dunkle Ecke fürs Teleskop, lange Taukappe,
Bildbearbeitung, Belichtungszeiten testen und da gibt es bestimmt
noch einiges dazu.

Lichtverschmutzungsfilter bzw. Nebelfilter:
Filter wie der CLS und IDAS (LPS D2 glaube ich gibt es nur gebraucht),
haben einen guten Ruf in der Singleshotastrofarbfotografie.
Gibt es denn in Deiner Nähe niemanden, der Dir da mal ein bißerl
hilft. So leihweise. Mal ausprobieren, welcher Filter sinnvoll sind.

Gruß
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroMenemey
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2020 :  22:43:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Marwin,
zuerst danke für deine Antwort. Ob es in meiner Umbegung welche gibt, weiß ich nicht, aber in Umkreis von 5km ist zu 100% kein Astrofotograf, der dann auch Filter besitzt.

Mein Equipment:
SkyWatcher EvoStar 72ED;
SkyWatcher EQ5 GoTo;
Canon Eos 1000D;
SkyWatcher WiFi Modul
Fokusmaske
diverse Bücher und Kabel;

Fotografieren in Lichtverschmutzung...anders geht es leider nicht.

MfG

Altan




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
827 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2020 :  04:23:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo altan , Hallo Marwin,

Ich bin ganz bei Marwin. Um eine modifizierte Kamera kommt man früher oder später nicht herum. Ich wohne im südraum von Leipzig und wenn ich in meiner Light polution mal nachsehen, ist mein Standort dunkelorange. Es geht trotzdem . Mit dem beschriebenen idas filter bin ich sehr zufrieden. Damit sich aber nicht alles im Kreise dreht, ließ (altan) bitte deine Fragen nochmal durch. Da geht's zum Teil um das warum ein Bild schwarz weiss im Internet zu finden ist, warum es mit quietschbunten Bildern, bei Verwendung eines alleinigen O3 Filters, schwer wird, warum eine modifizierte Kamera und nur einen , von jemanden empfohlenen , o3 Filter als alleiniges zum fotografieren reichen soll usw.
Du schreibst ja , die Fragen drehten sich nicht darum aber genau danach hast du gefragt. Nun bin ich wirklich nicht der Experte aber das Thema ist schon ein wenig komplexer und einfache antworten gibt's bestimmt nicht. Deshalb hatte ich dir die links geschickt.
Was den eigentlichen Start deines Beitrages betrifft, so sehe ich das genauso wie Marwin. Du willst schöne Fotos machen und da macht eine modifizierte Kamera Sinn. Bildbearbeitung spielt dann auch eine Rolle und warum dann nicht später zum Beispiel einen idas . Man darf nur nicht alles auf einmal wollen oder denken, dass man mit ein paar Ratschlägen der perfekte astrofotograf wird. Das ist ein langer Lernprozess und erfordert Geduld und auch lernbereitschaft. Es kann nicht schaden , sich dann auch ein bissl mit der Theorie zu beschäftigen, damit man weiss was man warum macht. Ich selbst komme im Jahr 7 bis 8 mal raus , mache das schon länger und würde mich noch immer als unterstes mittelmass bezeichnen. Das macht aber gar nix, solange die Freude vorherrscht und nicht Frust und schon gar nicht Druck.

Dir ein gutes gelingen und viele Grüsse

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroMenemey
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2020 :  20:40:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,
ich habe mich jetzt etwas durchgelesen und weiß nun was gebraucht wird für ein tolles Foto mit guten Farben und alles, sodas man es auch bei Lichtverschmutzter Umgebung mache kann. Also (fast) alles was es zum Thema Hubble-Palette gibt. Meine EOS 1000D sollte diese Woche modifiziert werden und darauf freue ich mich auch sehr. Ich würde dann mit der Kamera einige Tests machen, damit ich dann auch die modifizierte Kamera bei der Anwendung richtig verstehe.
Jetzt fällt noch eine Frage ein, und zwar kann man doch jetzt auch "kürzer" belichten (sollte man aber natürlich), um die H-Alpha Regionen so zu bekommen, wie bei einer unmodifizierten Kamera, denn wenn die Empfindlich höher ist, bräuchte man theoretisch einen kürzeren Belichtungszeit, um auf das selbe Ergebnis zu kommen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Mein Equipment:
SkyWatcher EvoStar 72ED;
SkyWatcher EQ5 GoTo;
Canon Eos 1000D;
SkyWatcher WiFi Modul
Fokusmaske
diverse Bücher und Kabel;

Fotografieren in Lichtverschmutzung...anders geht es leider nicht.

MfG

Altan




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
827 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  04:18:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo altan,

Warum willst du denn, durch kürzere belichtungszeiten , auf dasselbe Ergebnis kommen wie mit einer unmodifizierten. Liegts an der montierung, Guiding und lichtverschmutzung etc.? Probiers mal mit denselben belichtungszeiten wie bisher. Da hast du einen guten Vergleich.
Ich kann dir da aber auch nix genaues sagen , als dass du es am besten ausprobierst, was bei dir so geht . Hab mal in meiner ap nachgesehen und bei dir ist es schon ganz hässlich helle. Ich weiß nicht , ob du ein Auto besitzt oder demnächst einst haben wirst, denn du bist ja noch jung aber um Duisburg gibt's auch stellen, die mit denen bei mir zu vergleichen sind. Man muss natürlich ein Stück fahren. Du hast noch alle Zeit der Welt.
Ich denke wir werden bald erfahren, wass deine neue Kamera so hergibt.
Ich bin gespannt.

Gutes gelingen und viel Spass beim ausprobieren

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroMenemey
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  08:12:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zu den Belichtungszeiten nochmal. Natürlich werde ich versuchen mit der selben Belichtungszeit weiterzuarbeiten aber ich habe nochmal zum Verstehen gefragt, ob man dann mit weniger Belichtung auf das selbe Ergebnis kommt. Auto kommt bald, deswegen mal gucken. Aber ich bin echt gespannt wie die Bilder danach aussehen werden. Einmal als Einzelbild oder auch nach dem Stacken. Melden werde ich mich auf jeden Fall, wenn das Wetter gut ist und die Kamera wieder zurück verschickt wird.

Mein Equipment:
SkyWatcher EvoStar 72ED;
SkyWatcher EQ5 GoTo;
Canon Eos 1000D;
SkyWatcher WiFi Modul
Fokusmaske
diverse Bücher und Kabel;

Fotografieren in Lichtverschmutzung...anders geht es leider nicht.

MfG

Altan




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mash.m
Mitglied im Astrotreff


94 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2020 :  11:34:06 Uhr  Profil anzeigen  Besuche mash.m's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Altan,

ich bin der Markus der Deine Kamera umgebaut hat. Ich empfehle Dir den Dual Narrowband von Optolong. Damit kannst Du erst mal viele Nebel aufnehmen. Die Lichtverschmutzung wird dabei sehr gut ausgeblendet. Aber eine Taukappe die Streulicht verhindert ist trotzdem Pflicht. Die Belichtungszeit pro Einzelbild wird dadurch deutlich höher.
Für Galaxien ist der Filter leider nichts. Dieser läßt nur die beiden Bänder ha & oiii durch.

Gruß Markus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroMenemey
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2020 :  13:55:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Markus,

vielen Dank für deine Antwort.Eine Taukappe kann man sich wahrscheinlich selber bauen, also ich hoffe es. Ein Filter steht auf jeden Fall auf der Liste. Der kommt aber erstmal später, wenn ich dann die Fotografie mit meiner Ausrüstung auch sozusagen beherrsche. Ein Filter wäre natürlich toll, aber wie gesagt gibt es da auch keine. Aber die Fotografie von Galaxien soll auch später kommen, da mein Teleskop für relativ kleine Gakaxien leider nicht geeignet ist, aufgrund der geringen Brennweite.

Trotzdem aber nochmal für die Info.

Mein Equipment:
SkyWatcher EvoStar 72ED;
SkyWatcher EQ5 GoTo;
Canon Eos 1000D;
SkyWatcher WiFi Modul
Fokusmaske
diverse Bücher und Kabel;

Fotografieren in Lichtverschmutzung...anders geht es leider nicht.

MfG

Altan




Bearbeitet von: AstroMenemey am: 16.01.2020 18:44:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

AstroMenemey
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2020 :  10:36:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Okay,

meine modifizierte Kamera kam gestern an und ich konnte es testen aber nur mit einem Objektiv, nicht mit meinem Teleskop. Trotzdem war ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und ich denke, dass es sich wirklich gelohnt hat, die Kamera modifizieren zu lassen.
Als ich den Nachthimmel mit meiner Kamera und einem Objektiv fotografieren konnte, war natürlich das ganze Bild rot und wegen der Lichtverschmutzung bei mir in der Gegend, wurde der Hintergrund ebenfalls sehr rot dargestellt.

Nun meine Frage:

Wenn ich Bilder erhalte, wo der Hintergrund sehr rot ist und der Nebel, wegen seiner natürlichen Farbe auch rot ist, hätte man dann bei der Bearbeitung einige Probleme, denn den Rotstich muss man korrigieren, damit das Bild nicht zu sehr rot ist, aber wenn man das tun würde, würde man doch die roten Bereiche eines Objektes auch schlechter darstellen lassen, oder?



Mein Equipment:
SkyWatcher EvoStar 72ED;
SkyWatcher EQ5 GoTo;
Canon Eos 1000D;
SkyWatcher WiFi Modul
Fokusmaske
diverse Bücher und Kabel;

Fotografieren in Lichtverschmutzung...anders geht es leider nicht.

MfG

Altan




Bearbeitet von: AstroMenemey am: 19.01.2020 22:58:31 Uhr
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


807 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2020 :  00:13:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Altan,

du kannst das ja in Fitswork mal testen, wenn du in deinem Bild
im Hintergrund mit der rechten Maustaste eine dunkle Stelle anklickst und dann auf Schwarzwert 15*15 Pix. gehst. Im Histogramm.
Nebelfilterwirkung am Beispiel M42 im neuen Thread hier würde zu
deinen Fragen passen.

Gruß Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?