Statistik
Besucher jetzt online : 306
Benutzer registriert : 22570
Gesamtanzahl Postings : 1113021
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Deep Sky Objekt des Monats
 OdM Januar 2020, M46+NGC2438 und M47
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Klotzi
Meister im Astrotreff

Deutschland
499 Beiträge

Erstellt am: 31.12.2019 :  14:11:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Klotzi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Deep Sky Freunde,

für den Monat Januar habe ich das schöne Pärchen zweier offenen Sternhaufen M46 und M47 ausgewählt, von denen M46 noch den ringförmigen planetarischen Nebel NGC2438 enthält, welcher allerdings nicht zum Haufen gehört, sondern vorgelagert ist. Die beiden Sternhaufen liegen relativ weit im Süden, unweit von Sirius, in direkter Nachbarschaft und bieten im Feldstecher bereits ein schönes Pärchen. M46, der östlichere der beiden weist relativ viele schwache Sterne mit hoher Dichte auf (Trumpler Klassifikation II2r), während M47 zwar hellere Einzelsterne hat, allerdings mit einer geringeren Dichte und auch weniger Sterne (Trumpler Klassifikation III2m). Der Abstand der beiden Haufen beträgt nur etwa 1,5° und somit lassen sich beide Sternhaufen im Aufsuchokular bei moderaten Teleskopbrennweiten gleichzeitig wunderbar betrachten. Wird die Vergrößerung etwas erhöht, fällt in M46 ein kreisförmiges nebeliges Objekt auf (UHC-Filter hilft), welches sich bei Vergrößerungen ab ca. 150x als ringförmig entpuppt. Es handelt sich um den planetarischen Nebel NGC2438, welcher nicht zu M46 gehört sondern etwa 2500 LJ vor diesem liegt und von Wilhelm Herschel entdeckt wurde. Die Verschiedenheit der beiden Sternhaufen, sowie die Kombination mit dem planetrarischen Nebel, machen die Gruppe zu einem der schönsten Deep Sky Objekte am Himmel.

Hier https://apod.nasa.gov/apod/ap110407.html ist eine schöne Aufnahme des PN NGC2438, Astronomy Picture of the Day vom 7. April 2011, die auch die äußeren Schalen des Nebels zeigt.

Daten(M46,NGC2438,M47):
Sternbild: Puppis
Ra: 7h 41,7m 0s, 07h 41m 50,4s, 07h 36m 35,0s
Dek: -14° 49' 0", -14° 44' 09", -14° 28' 57"
Scheinbare Helligkeit (visuell): 6,1 mag, 10,8 mag, 4,4 mag
Ausdehnung: 27', 1,27', 30'

Aufsuche:
Die beiden Sternhaufen lassen sich leicht über den hellsten Stern am Himmel, Sirius in Canis Major, auffinden. Dazu verlängere man die Verbindungslinie zwischen Sirius und Mirzam (Beta Canis Majoris) nach Osten wo man auf den etwas schwächeren Game Canis Majoris trifft. Von dort noch etwa einmal den Abstand zwischen Alpha und Beta Canis Majoris nach Osten, dann ist die Position erreicht. Im Sucher sollten beide Sternhaufen sofort auffallen.

Astrophysik:
M46 ist etwa 5400 Lichtjahre entfernt und erstreckt sich über ein Gebiet von 30 Lichtjahren. Die Sterne im Haufen sind ungefähr 300 Millionen Jahre alt [1]. Im Vordergrund von M46 liegt der planetarische Nebel NGC 2438, der allerdings nicht zum Sternenhaufen gehört und nur 3000 Lichtjahre entfernt liegt, obwohl eine ähnliche Radialgeschwindigkeit, wie bei M46, diese suggeriert [2]. M47 ist ungefähr 1600 Lichtjahre entfernt und seine 50 Sterne erstrecken sich über ein Gebiet von etwa 10 Lichtjahren. M47 ist rund 80 Millionen Jahre alt [3].

Eigene Beobachtungen:
Schauinsland, 28.12.08, 20-22:30 MEZ, D=1/5, U=2/5, fst 6m,0, HRD 8" f/4
Im 24mm PanO beide Haufen im Gesichtsfeld (2°), M47 wirkt zerstreuter und hat wesentlich hellere Einzelsterne. M46 hat viel schwächere Sterne, die erst nach längerem Hinsehen auffallen. Der erste Anblick von M46 wirkt eher wie eine Nebelscheibe. Bei höherer Vergrößerung im 7mm Nagler (114x) ist der planetarische Nebel NGC2438 als kleine Scheibe am Rand des Haufens sichtbar.

Dies ist der einzige Eintrag in meinem Beobachtungsbuch [4], ich habe die beiden Objekte aber bereits mit unterschiedlichen Geräten von 3" bis 16" Öffnung sowie mit dem Fernglas beobachtet und in allen Geräten ist die Gruppe ein Highlight. Der ringförmige PN lässt sich als solcher auch schon mit 4" Öffnung erkennen, wobei hier eine Vergrößerung von mindestens etwa 150x erforderlich ist. Ein UHC Filter hilft bei der Wahrnehmung des PN.

Clear Skies
Thomas

Literatur:
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Messier_46
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2438
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Messier_47
[4] http://blackskynet.de/deepskyobjekte.html


---------------
Grüße
Thomas
http://www.blackskynew.de

Bearbeitet von: am:

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4520 Beiträge

Erstellt  am: 01.01.2020 :  09:47:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zu diesen Objekten habe ich Beobachtungen in meinem Aufzeichnungen gefunden:

12"/f4 parallaktisch montiert.
SQM-L 20m58 ²"

NGC 2437 (Messier 46), Vergrößerung 67x:
Der offene Sternhaufen ist sehr groß und deutlich zu sehen.
Er hat eine annähernd runde Form und erinnert an einen sehr lockeren und großen Kugelsternhaufen.
Sehr viele verschieden helle, überwiegend schwache Sterne.
Die Sterne sind gleichmäßig im Haufen angeordnet, die Dichte nimmt zur Haufenmitte zu.

NGC 2438, Vergrößerung 255x mit [OIII] Filter:
Schon im Aufsuchokular, ohne Filter kann ich den Planetarischen Nebel sehen.
Mit dem [O III] Filter bei einer Vergrößerung von 255x ist der Nebel ein breiter Ring.
Im direkten Sehen sehe ich das dunkle Zentrum angedeutet, mit dem indirekten Sehen ist das dunkle Zentrum sehr deutlich sichtbar.
Der Ring ist nicht gleichmäßig hell, ich kann darin dunklere Bereiche erkennen.

NGC 2422 (Messier 47) mit Σ 1121, Vergrößerung 67x:
Deutlich sichtbarer und heller Sternhaufen.
Den Haufen kann ich bereits mit den freien Augen sehen.
Mittlere Anzahl verschieden heller, überwiegend mittelheller Sterne.
Unregelmäßige, runde Grundform.
Im Haufen sind viele Gebiete ohne Sterne. Die Sterne sind in kleine Gruppen angeordnet. Die auffälligste Gruppe mit den hellsten Sternen ist in der Mitte vom Haufen.
Genau in der Mitte vom Haufen ist auch der Doppelstern Σ 1121.
Der Doppelstern ist getrennt. Beide Sterne sind weiß und von gleicher Helligkeit.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
803 Beiträge

Erstellt  am: 01.01.2020 :  10:23:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

hervorragende Auswahl.
Ich darf zu Deiner Vorstellung diese schöne Übersichtsaufnahme von Markus Blauensteiner und dem CEDIC-Team ergänzen (Quelle: CCD-Guide):


Einige meiner Beobachtungen:

M 46
FG 8x20 - eine relativ große schwache diffuse Aufhellung - eine Form ist nicht erkennbar - ein schwacher Lichtpunkt ziert den Nebel im Westen
4" Refraktor - bei 20-fach passt der Sternhaufen zusammen mit M 47 sehr schön in das 4° große GF - ein wunderschöner Kontrast zwischen diesen beiden Haufen - M 47 ist mehr der Harte und M 46 der Zarte! - bei M 46 prägnant ist der hellere Stern südwestlich des Zentrums - die übrigen schwächeren Sterne im Haufen sind etwa gleich hell

M 47
FG 8x20 direkt erkennbar, aber weniger spektakulär als erwartet - auffällig im Haufen ist eine Sternkette, da nach SW führt und dann einen Bogen nach NW beschreibt
FG 16x70 - richtig dominant im Vergleich zu M 46 - die hellsten Sterne befinden sich im Zentrum - zwei Sternausläufer ähnlich wie bei Galaxien winden sich nach SW und NO - im Norden führt ein Sternstrom (gehört nicht mehr zum Haufen) noch weiter in den Raum, der wie eine Schaufel nach M 46 zu greifen scheint - gut zwei Dutzend Sterne sind erkennbar

NGC 2438
4" Refraktor - bei 49-fach sowie UHC wird der PN deutlich als nebliger Fleck im Norden von M 46 sichtbar - indirekt noch deutlicher mit homogener Helligkeit - mit OIII etwas mehr Kontrast
8" Spiegel - bei 40-fach ist der PN schon ohne Filter als schwacher Schimmer nördlich einer V-förmigen Sternkette wahrnehmbar - bei 90-fach und OIII ist der PN dann sehr auffällig und schön rund - indirekt werden zwei Sterne sichtbar - selbst ohne OIII bleibt der Nebel auffällig
Leider habe ich hier in beiden Fällen nicht höher vergrößert, das werde ich wohl nachholen müssen.

Viele Grüße

Rene

Freunde der Nacht BAfK

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Galaxien-Spechtler
Meister im Astrotreff

Deutschland
750 Beiträge

Erstellt  am: 01.01.2020 :  10:37:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
servus zusammen,

ein immer wieder gern gesehenes Objekt-Ensemble, das sowohl im Feldstecher (bis auf NGC 2438) als auch im Fernrohr toll aussieht.

Meine Aufzeichnungen aus Beobachtungen mit 14.5":
M 46: Offener Haufen, sehr hell und sehr groß, sternreich, die Sterne sind etwas schwach; Planetarischer Nebel NGC 2438 ist am Nordrand
NGC 2438: Planetarischer Nebel, hell, klein, rund, Zentralstern sichtbar, Ring-Struktur
M 47: Offener Sternhaufen, sehr hell, sehr groß, sternreich, Sterne sind deutlich heller als bei M 46.

CDS
Stefan

"In meinem Alter ist man nicht mehr erfahren, sondern schon Zeitzeuge"


Geräte:
14.5" ICS Dobson
10" f/8 RC
Lichtenknecker FFC 4.0/760mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Werner_B
Senior im Astrotreff

Deutschland
137 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2020 :  15:35:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas


Solche Highlights habe ich natürlich schon im Archiv.
M46 gehört zu meinen Lieblingsobjekten im Winter.

Messier 46 / Der Ring im Sternenmeer



Der PN in groß gehört natürlich auch dazu:

NGC2438 / Der Ring im Sternenmeer




Grüße

Eine Zeichnung sagt mehr als tausend Worte



Werner

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Uwe65
Senior im Astrotreff


116 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2020 :  00:19:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für die schöne Wahl! In meinen Aufzeichnungen findet sich folgendes, wobei noch ein nahegelegener NGC Erwähnung findet:

M 46 / NGC 2438 -- V 52, 96, 125, 156, 250; Filter: OIII, CLS

Bei kleiner Vergrößerung bleibt der Haufen teils diffus und nicht aufgelöst, was sich aber bei der Vergr. von 96x prompt gibt. Die Vielzahl der Mitglieder fällt sofort ins Auge. Der planetarische Nebel zeigt sich trotz seiner mäßigen Helligkeit von 10.8mag sofort! Zunächst erscheint er diffus und unscharf begrenzt. Ein OIII-Filter bringt deutliche (!) Vorteile. Der Nebel erscheint kräftiger und ein kontrastreicher. Bei 156x zeigt sich ein ovaler, fast runder Nebel, in der Mitte kann ein dunklerer Bereich wahrgenommen werden, ein Feldstern steht unmittelbar am Rand.

M 47 / NGC 2423 -- V 52, 96, 125, 156; Filter: CLS

Der Haufen ist bereits im Fernglas eindeutig zu identifizieren (20x80), was bei ca. vollmondgroßer Ausdehnung und 4.4mag nicht verwunderlich ist. Er ist locker verteilt, unregelmäßig und zeigt einige helle Sterne, was ihm ein recht prachtvolles Erscheinungsbild verleiht.

NGC 2423 findet sich unmittelbar nördlich. Morphologisch fällt eine gebogene Grundform auf, ähnlich einer Bohne, nach O reißen 2 kleine Gruppen mit wenigen Sternen aus. Bei 52x wirkt er schwach, milchig, ab 96x zeigen sich schwache, locker angeordnete Mitglieder

Viele Grüße
Uwe

10" Dobson f/5 m. digitalen Teilkreisen
Apo 90/600

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Atlas
Meister im Astrotreff

Deutschland
417 Beiträge

Erstellt  am: 05.01.2020 :  20:34:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Atlas's Homepage  Antwort mit Zitat
Vielleicht noch zur Ergänzung dieses schönen OdM:

In der Nähe des PN NGC 2438 steht noch der kleine PN Min 1-18. Siehe hier:


(Quelle: STScI)

Mit 25" habe ich ihn ohne Filter als schwachen Ring gesehen, mit O III Filter als schönes Wattebällchen. Für Beobachter mit mittleren Größen ist Min 1-18 sicher einen Besuch wert, wenn man schon in der Gegend ist.

Ganz dicht bei NGC 2438 steht ein Protoplanetrischer Nebel, bekannt als Calabash (Flaschenkürbis) Nebel. Auf diesem Foto ist es das flaschenartige Gebilde unten rechts im Bild:

http://www.caelumobservatory.com/gallery/n2438.shtml

Bei meinem bisher einzigen Beobachtungsversuch im Februar 2019 habe ich mir daran allerdings auch mit 25" die Zähne ausgebissen.

viele Grüße
Johannes

25" f4 Selbstbaudobson, Argo Navis, ServoCat
Meine Astronomie Website: Blick ins All

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Klotzi
Meister im Astrotreff

Deutschland
499 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2020 :  10:02:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Klotzi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Johannes,

danke für die Erwähnung der anderen beiden Planetaries! Den Calabash (Rotten-Egg) Nebel kannte ich auch bereits, er dürfte aber mit Amateurgeräten visuell unerreichbar sein!? Da müssen sich dann mal die Leute mit den ganz großen Dobsons ranwagen ;-)

Hier gibts noch ein schönes Hubble Bild davon:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/OH_231.8%2B4.2

Den Minkowski kannte ich dafür noch nicht, werde ich mal mit 16“ probieren!

Viele Grüße
Thomas

---------------
Grüße
Thomas
http://www.blackskynew.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hajuem
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1237 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2020 :  13:02:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hajuem's Homepage  Antwort mit Zitat
Servus Freunde der dunklen Nacht

Hab am 29.12.2019, also relativ frisch NGC 2438 beobachtet.
Mit 360 -520 mit UHC/OIII und ohne Filter
...schon mit 360 x konnte ich 2 Sterne innerhalb des PN`s beobachten. Sie liegen beide nicht zentral. Mit UHC und vor allem mit OIII fällt eine deutliche abgegrenzte Randhelligkeit auf.

Viele Grüße Hajü
www.astromerk.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Klotzi
Meister im Astrotreff

Deutschland
499 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2020 :  13:06:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Klotzi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Hajü,

mit welcher Öffnung hast du denn die schöne Zeichnung erstellt? Ich nehme mal an 16" oder!?

Viele Grüße
Thomas

---------------
Grüße
Thomas
http://www.blackskynew.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Atlas
Meister im Astrotreff

Deutschland
417 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2020 :  18:23:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Atlas's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

gestern waren die Bedingungen recht gut:

fst 6,4 mag
seeing gut
Ort: Schwäbische Alb, ca. 750 m

Also bin ich rausgefahren und habe NGC 2438 sowie den Calabash Nebel versucht. Hier ist die Zeichnung:



(Ich habe nur die nötigsten Sterne eingezeichnet.)
Der Halo von NGC 2438 war nach einer gewissen Eingewöhnungszeit deutlich zu sehen. Der Calabash Nebel ist das kleine Dingelchen oben rechts im Bild. Der Korken und der Flaschenhals waren extrem schwach zu erkennen - wenn überhaupt! Vielleicht handelte es sich auch nur um "indirekte Einbildung". Meine Hand würde ich für diese Sichtung nicht ins Feuer legen.



Viele Grüße
Johannes

25" f4 Selbstbaudobson, Argo Navis, ServoCat
Meine Astronomie Website: Blick ins All

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BenN
Meister im Astrotreff

Deutschland
775 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2020 :  20:46:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BenN's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander,

die Gruppe um M46 und M47 ist wirklich eine super Ecke. NGC 2438 kenne ich schon vom 10-Zöller her als schönen Ringnebel, und wie er mit 16 Zoll aussieht, zeigen ja die tollen Zeichnungen in diesem Thread .

Zusammen mit den benachbarten 7mag-Haufen NGC 2360 und Mel 71 - auch sternreich und lohnend - habe ich im Rahmen meiner 5-Zoll Beobachtungen geschrieben: "Der 6 mag helle Sternhaufen M46 ist großartig: In etwa rund, und obwohl recht ausgedehnt dennoch dicht und sternreich; ein zusätzliches Sahnehäubchen ist der Planetarische Nebel NGC 2438, dem Haufen vorgelagert und bei 67x gut zu erkennen - mit wachsender Öffnung ist der als toller Ringnebel zu sehen. Viel lockerer und weniger sternreich ist nebenan der Haufen M47; er ist mit 4,5 mag aber sehr hell, und ein richtig gutes Feldstecherobjekt.

Von M47 noch ein kleiner Abstecher nach Westen: Der 6 mag helle Haufen NGC 2360 ist schon bei 29x ganz toll, hier gilt ähnliches wie bei M93: Dicht, sternreich und kompakt - absolut lohnend !

[Und etwas nach Norden:] Mel 71 ist sehr dicht und lässt indirekt etliche Sternchen erkennen."

Servus
Ben

http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/index.html

Bearbeitet von: BenN am: 23.01.2020 20:46:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1141 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2020 :  19:42:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat


Hallo Thomas


vielen Dank für die gelungene Wahl, dies sind tolle Objekte, die gerade durch die Kombination und die enge Nachbarschaft einen großen Reiz besitzen. Ich habe sie aus dem Gedächtnis aufgesucht, mir nur gemerkt ein paar Grad östlich von Sirius und bin dann erst auf einen schwachen Sternhaufen gestoßen, der sich später als NGC 2423 entpuppte.

Dann aber standen etwas südlich M47 und M46 beide im 2,5 Grad großen Gesichtsfeld, ein schöner Kontrast M47, wenige fast blauweisse Sterne und ein schöner Doppelstern im Zentrum. M 46 dagegen viele doch schwächere Sterne. Mit 32x bei 2x160 mm Öffnung habe ich den planetarischen Nebel nicht gesehen, bin dann auf 40x gewechselt, auch da ohne Erfolg, doch dann mit 105 x wurde gleich klar, dass ich den richtigen Sternhaufen anvisiert hatte, der Calabash-Nebel war sofort als matte Scheibe sichtbar und schien im Sternhaufen zu schweben. Mit 40x habe bin ich dann noch auf viele schwächere Sternhaufen in der Region gestoßen, die ich im Nachhinein nur aus der Erinnerung aber nicht zu ordnen kann.

Beste Grüße

Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Klotzi
Meister im Astrotreff

Deutschland
499 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2020 :  11:50:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Klotzi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

mit welchem Gerät hast du denn beobachtet? Ich vermute, dass du den PN NGC 2438 und nicht den Calabash-Nebel gesehen hast?! Der Calabash ist sehr schwach und nur mit großen Geräten sichtbar, siehe Zeichnung von Johannes mit 25", im Bild oben links in der Ecke, als länglicher Nebel.

Grüße
Thomas

---------------
Grüße
Thomas
http://www.blackskynew.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1141 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2020 :  12:49:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

du hast absolut recht, ich habe natürlich in M46 den planetarischen Nebel NGC 2438 gesehen, ich hatte den Deep Sky Atlas zur Identifiaktion verwendet und die Beschriftung dort missinterprtiert. Die Beobachtung fand mit einem 160 mm, f/6.5 Doppelrefraktor statt. Objekte wie du sie vorgeschlagen sind für so ein Gerät optimal.

beste Grüße

Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HanRolo
Meister im Astrotreff

Deutschland
310 Beiträge

Erstellt  am: 23.03.2020 :  19:20:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Thomas!
Sehr tolle Objektauswahl, ist einmalig am Himmel!
Hier ist meine Zeichnung mit 16" Dobson ohne EQ-Plattform aus dem Allgäu in 1000m Höhe.

Bed: Am 30.12.2019 um 1.30Uhr mit 257x +OIII/ 2°C/ 18%r.F./ GG:Umi 6m0/ S:3/ Tr:3

M46/NGC2438 OC/PN in Pup


M46 ist bei 257x natürlich nur teilweis mit im Bild, aber mehr Vergrößerung war in dieser Nacht nicht drin.

Grüße Roland

Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu!

Bearbeitet von: HanRolo am: 24.03.2020 20:56:35 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.54 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?