Statistik
Besucher jetzt online : 370
Benutzer registriert : 22570
Gesamtanzahl Postings : 1113021
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronom. Medien, Literatur, Karten, Rezensionen
 Behalten oder nicht:Interstellarum Deep Sky?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Gesarah
Meister im Astrotreff


288 Beiträge

Erstellt am: 27.12.2019 :  14:14:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo meine Lieben,

entgegen der Ansage "wir schenken uns nix" , hat mein Männe unseren Teleskopladen besucht und den Interstellarum Deep Sky Guide beschafft. Der Atlas wird nachgeliefert, der war nicht vorrätig.

Ich habe nun versucht, möglichst viele Rezensionen zu lesen und habe das Buch kennengelernt, und bspw. Objekte aufgeschlagen, die ich bisher erfolglos gesucht habe (M1 oder Rosettenebel, Andromeda mehr als den Kern).

Der Guide beschreibt, dass die Kategorien "sichtbar mit 4"/8"/12"" für dunklen Landhimmel gelten (6,5 mag) und die Zeichnungen mit den größtmöglichen Teleskopen bis 48" an den dunkelsten Orten der Erde (Alpen, Namibia, Australien) entstanden sind und daher nicht den Blick im Okular wiedergeben, sondern das Topmaximum.

M1 und Rosette bspw. stehen unter 4" gelistet. Eskimonebel z.B. mit seinem Zentralstern, doch bei mir reicht es gerade so für ein kleines Wattebäuschlein im Okular. Andromeda steht auch unter 4", und sogar der Hinweis "schwach vergrößern für Übersicht, stark vergrößern für Einzelobjekte wie KS" usw. Da bei mir seit August in jeder denkbaren Mondphase nur der Kern sichtbar ist, gibt mir das zu denken: Sind selbst von den 774 4"-Objekten (2.362 sind es insgesamt) vielleicht bei mir "nur" 200-300 sichtbar?
Fakt ist und bleibt: Ausflüge ins Dunkle sind in den nächsten mind. 5 Jahren vielleicht 1x im Jahr möglich.

Ihr kennt mich, meinen 4-4,5mag-Himmel und meinen 6-Zöller.
Soll ich die zwei nicht ganz günstigen (und vielleicht zu-schade-für-Schrankdasein?-)Bücher gegen ein anderes tauschen und nochmal ins Visier nehmen, wenn ich irgendwann mal vielleicht einen 10-Zöller besitze oder regelmäßig auf die Alb fahre oder umziehe oder wasauchimmer?
Oder meint ihr, dass er zusätzlich zum Karkoschka und ausgedruckten Aufsuchkarten trotzdem super lohnend ist?

Was ich ja gerne mag, ist die Unterteilung "sichtbar mit 4/8/12", wobei für mich eben sowas wie "sichtbar mit 4/5/6" praktischer wäre und dass direkt "normale" Zeichnungen und Abbildungen verwendet werden anstatt High-End-Fotos, die das Erkennen/Vergleichen sehr schwer machen (auch im Karkoschka die SW-Fotos sind für mich schon zu "fotografisch").
Außerdem finde ich erstaunlich, wie viel Arbeit in dem Buch steckt und wie viel Recherche- und Vorbereitungszeit die Bücherkombi einem ersparen kann. Das sind schon zwei geniale Bücher - doch auch für mich?

Ich bin ratlos, aber ihr helft mir bestimmt, eine Entscheidung zu treffen. Vielleicht auch, was ich mit dem Eintauschwert ansonsten beschaffen könnte.

Nasskalte Grüße
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: Gesarah am: 27.12.2019 14:24:39 Uhr

Heljerer
Meister im Astrotreff

Deutschland
301 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  15:29:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah!

Ich habe (unter anderem) folgende Atlanten:

- Deep Sky Atlas mit Deep Sky Guide
- Deep Sky Reiseatlas
- Karkoschka (mehr als 20 Jahre alt)

Den Deep Sky Atlas verwende ich, wenn ich mit meinem 18-Zöller bei dunklem Himmel beobachte. Dann kann ich wunderbar in einem bestimmten Himmelsfeld Stück für Stück die dunklen Funzel-Galaxien abgrasen.

Der Deep Sky Reiseatlas ist gut für das schnelle Ansteuern der Paradeobjekte.

Den Karkoschka hab ich immer im Rucksatz für meinen kleinen 4,5-Zöller. Leicht, klein, übersichtlich und obwohl schon so alt, immernoch nicht vom Tau zerstört. Der Karkoschka hält trotz normalem Papiers besser als z.B. der "wasserfeste" Deep Sky Reiseatlas.

Lange Rede, kurzer Sinn: Für deinen 6-Zöller schießt der Deep Sky Atlas inkl. Guide weit über das Ziel hinaus. An deiner Stelle würde ich ihn trotzdem behalten. Man weiß ja nie, was die Zukunft so bringt und ich finde den Atlas einfach sehr schön gemacht.

Viele Grüße
Wolfgang

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


807 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  17:13:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo liebe Sarah,

es gibt da ein Sprichwort, einem gschenkten Gaul schaugt ma nicht ins Maul. Ist Dein lieber Männe dann nicht eingschnappt, wenn er Dir sowas
schenkt und Du das umtauschen willst.

Nimmt der Astrohändler das zurück?
Eigentlich ist ja nichts kaputt und so wie Gerd das schreibt, gibt es
ja noch kostenlose Alternativen. Oder wenn der BAfK nochmal neu in
gedruckter Ausgabe kommt, wird zum Selbstkostenpreis verkauft, den noch dazu. Der jetztige hat unter 20€ gekostet. Wäre eigentlich das Beste für kleinere "Fernseher".

Mein eigener Stern-Atlas besteht aus diesen kleinen Klebezettel im
halben DIN a 5 oder so ähnlich Format. Da mach ich mir selber kurze Notitzen über Objektbeschreibungen hier aus dem Forum. Nach dem
Motto, mal schauen ob ich das mit meiner Ausrüstung auch sehen kann.
Picken dann überall rum wo sie pappen. Habe damit raummäßig einen
sehr großen "Skyatlas"

Viele Grüße
Marwin



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Meister im Astrotreff


288 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  17:52:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Prima, so viele Meinungen und Erfahrungen! Zusammen mit den Infos aus der regionalen Astrogruppe bin ich erstmal zu dem Schluss gekommen, dass ich mir den Atlas sowie die Reisevarianten im Laden anschauen werde.
Ich habe Rezensionen zu den anderen Büchern im Vergleich durchgelesen und Beispielfotos aus den Büchern betrachtet.
Die Zeit für den Bafk dürfte jetzt auch reif sein, mit dem war ich im August als fast ahnungsloser Neuling überfordert. Überhaupt mit den 3 verschiedenen Büchern, die ich kennenzulernen hatte. Da in ihm auch die Öffnungen angegeben sind, werde ich mich als nächstes ihm widmen. Danke für die wiedergekehrte Inspiration!

Unsere Familie ist sehr unkonventionell, wir schenken eigentlich gar nicht, doch warum auch immer hat es meinen Mann eben nach Fellbach in den Laden gezogen. Er will definitiv, dass ich das Buch nur behalte, wenn ich es gut finde Da sind wir beide sehr offen zum Glück.

Vielleicht beschließe ich auch, dass ich noch gar keinen neuen Atlas brauche, vielleicht erst, wenn ich mit dem Karkoschka mal ein ganzes Himmelsjahr durchbeobachtet habe.

Nur was fände ich dann als Neukauf reizvoll? Einen 7x50-Sucher, um meinen Plastik-Leuchtpunktteil auszutauschen? Okulare brauche ich grade keine, Sternkarte habe ich schon. Mh.

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: Gesarah am: 27.12.2019 18:00:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

Heljerer
Meister im Astrotreff

Deutschland
301 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  18:39:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Gesarah

Nur was fände ich dann als Neukauf reizvoll? Einen 7x50-Sucher, um meinen Plastik-Leuchtpunktteil auszutauschen?


Auf keinen Fall den Leuchtpunktsucher gegen einen 7x50-Sucher tauschen!
Für alles, was man mit bloßen Augen sehen kann (helle Planeten), ist der Leuchtpunktsucher ideal. Für Deep-Sky richte ich den Leuchtpunktsucher auf den passenden Punkt am Himmel. Das geht für mich auch besser als mit Sucherfernrohr. Das einzige, wobei ein Sucherfernrohr dem Leuchtpunktsucher klar überlegen ist, ist die Suche nach Uranus, Neptun oder Asteroiden. Daher habe ich auf dem großen Dobson beides. Meine kleinen Teleskope haben nur einen Leuchtpunktsucher. Auch von einem Telrad würde ich für deinen 6-Zöller abraten. Telrad ist prinzipiell zwar besser als ein Leuchtpunktsucher, aber auf einem 6-Zöller schon ein ziemlicher Klotz. Aber das ist Ansichtssache.

Zitat:
Original erstellt von: Gesarah

Nur was fände ich dann als Neukauf reizvoll?


Vielleicht ein Kurzurlaub in einer richtig dunklen Gegend?


Viele Grüße
Wolfgang

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  18:39:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Sarah,

Entweder den Sucher oder Tausch gegen einen Gutschein. Diesen kannst Du dann sinnvoll einsetzen wofür auch immer?

CS

FRANK

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet
Meade SC8" f10, OMEGON RC6" als Fotokanone

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Meister im Astrotreff


288 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  18:58:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Gesarah

Nur was fände ich dann als Neukauf reizvoll?


Vielleicht ein Kurzurlaub in einer richtig dunklen Gegend?


Viele Grüße
Wolfgang
[/quote]

Haha, die Idee ist nicht übel - beim Eintauschbudget wird das dann aber Zelten mit Kleinkindern und Hund auf dem Acker schätze ich Da macht außer mir dann keiner mit. Aber die Idee, spontan 1 Nacht im 200-km-Umkreis zu buchen, gefällt mir.

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3541 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  20:11:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah und Frohe Weihnachten im Nachhinein :-)!

Wegen Ausflug: Da ist doch dieses DSM = Deepsky Meeting Anfang März (Kontakte und Treffen). Ist doch von Dir aus nicht so weit, irgendwo vor Ulm in der Alb (Indelhausen)? Das wäre vielleicht was preiswert/interessantes? Ich war nie da, zu weit und Freitag gehts los. Aber man liest nur Interessantes jedes Jahr :-)...

Den Atlas finde ich auch für die Beobachtung klar über's Ziel geschossen bei Deinen Lichtverhältnissen und auch Öffnung. Ich habe jetzt nach 6 oder 7(?) Jahren Beobachtung auch nur den Karkoschka und die drehbare Sternkarte. Dazu den BAFK in gedruckter Form (da ist doch ein Aufruf für eine Neuaflage des Drucks...). Zum Letzteren fehlt allerdings eine Art Atlas/Detailkarte. Mit Karkoschka kommt man nicht mehr hin. Da gibt es aber im Internet viel Ausdruckbares. Ich habe da den Triatlas geladen und ausgedruckt. Den in A3 Format. Im BafK sind viele Stern Asterismen die im Karkoschka nicht sind, und Doppelsterne. Aber eben keine Karte dazu, nur die koordinaten (und Sternbildname). Daher ist eine Karte mit Details notwendig. Aber die gibt es zuhauf im Internet.

Wegen Sucher. Optischen Sucher. Also ich finde meinen - und der ist sogar nur 6x30 - am TAL100 Refraktor - ganz praktisch bei meinem - auch 4,0mag Himmel. Star Hop geht damit recht leicht in Zusammenarbeit mit dem Karkoschka. Mit dem Auge sehe ich kaum Sterne in der Zielregion, mit dem optischen Sucher (= Minifernglas) aber schon. Ich habe ja auch den Rigel Peilsucher und hab den Vergleich. Bei hellem Himmel finde ich einen optischen Sucher gar nicht verkehrt*.

Schöne Grüße,
Walter

*Nachtrag: Speziell beim Finden von: Neptun, Uranus, Asteroiden - auch die kurzfristigen Near Earth Passer, plötzlichen Komet, C-Sterne, Novae (nicht zu verwechseln mit Supernova ;-)) und solch Kleingemüse...

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 27.12.2019 20:20:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

Heljerer
Meister im Astrotreff

Deutschland
301 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  20:53:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: stardust3

Bei hellem Himmel finde ich einen optischen Sucher gar nicht verkehrt*.


Stimmt! Dass ihr mit einem 4-mag-Himmel beobachten müsst, hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

Da ist wird's schwierig per Leuchtpunktsucher z.B. den Hantelnebel zu finden, wenn man den Pfeil (Sagitta) nicht sieht. Dann vielleicht doch lieber ein Sucherfernrohr benutzen.

Viele Grüße
Wolfgang

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Meister im Astrotreff


288 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  21:52:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Walter,
ganz lieben Dank für deine nachträglichen Weihnachtsgrüße :) Es war ein schönes Fest mit erstmals seit langem komplett vereinter Familie. Und über das wechselhafte Wetter tröstete an Heilignachmittag sogar der diesjährige "Stern von Betlehem" alias Venus hinweg.

Gedanklich habe ich schon 50 Blatt meines festen Bastelpapieres im Drucker und laufe mit dem Ausdruck zum Ringbuchbinder im Dorf Du hast Recht, es soll 2020 eine neue Version vom Bfak geben. Aber mein dritter oder so Vorname "Ungeduld" wartet da nicht darauf .. öhm.
Aufsuchkarten finden oder selbst maßgeschneiderte erstellen sind auch kein Problem mehr :)

Und tatsächlich, dieses Treffen in Indelhausen ist grad mal 70 km/1 Autostunde entfernt. Zu verlockend. Müsste nur den Kindergartenputzdienst verschieben, wir haben da alle 3 Monate Dienst. Fällt natürlich genau auf dieses Wochenende ...

Okay, danke für die Hinweise mit den Suchern, also dass ein "einäugiges Fernglas" doch ganz nützlich sein kann, wenn man mit bloßem Auge früh scheitert. Wobei ich glaube ich den Pfeil, Sagitta?, im Spätsommer gesehen habe, als ich zu M27 wollte.

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: Gesarah am: 27.12.2019 21:59:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Meister im Astrotreff


288 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  22:05:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, Gerd, ich finde den roten Punkt bei mir auch übertrieben hell, zudem ist das kein Punkt, sondern ein rundes Funzel. Und ja, für Planeten und Mond ist er allemal eine feine Sache.

Bisher habe ich, wenn das 2"-Okular immer noch nicht genug war, bei schwierigen Objekten das Fernglas als Ersatzsucher genommen. Dann muss ich nur eben doppelt suchen. Erst FG, dann markante Stellen merken, dann im Übersichtsokular auffinden, wieder ans FG und von vorne. Bei Neptun war das ja ein Krampf im Sommer
Wenn das einäugige Minifernglas direkt am Teleskop wäre und sich auch nicht gleich gnadenlos dejustiert, wenn man es mal ab- und wieder dranmacht, das wäre schön. Die Justierrädchen von meinem Leuchtpunktsucher sind eher schwergängig und es verbiegt sich beim Drehen der ganze Sucher, eijei. Aber trotzdem gut, dass er da ist!

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wolkenhimmel
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
74 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  22:20:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

schau Dir vielleicht dieses Kartenwerk einmal an.

http://www.deepskywatch.com/deep-sky-hunter-atlas.html

Ich habe ihn mir in DIN A4 ausgedruckt und laminiert.

Allen einen guten Rutsch

Gruß Bernhard

Dobson ES 12"/1500, Okulare ES 82°:30., 14., 8.8, 6.7, 4.7mm. Fernglas 10x50

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


807 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2019 :  22:37:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
jetzt glaube ich, bringt ihr die Sarah komplett durcheinander.
Sie wollte wissen.....naja schaut selber auf den Eingangspost.
Und jetzt über Sucher und Telrad und weiß der Belzebub noch was dazu.
Zum Schmunzeln!
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Meister im Astrotreff


288 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2019 :  07:57:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Keine Sorge, ihr verwirrt mich nicht.
Ich glaube, dass nach wenigen Posts der Tenor klar war, dass der Interstellarum Guide zu viel des Guten ist, und ich hatte ja auch nach Alternativen gefragt. Weil es mir schwer fällt, mir etwas einfallen zu lassen, da ich das Gefühl hatte, gar nichts zu brauchen

Jetzt mal einen kurzen Rundumschlag an Suchern und Telrad sowie andere Atlanten gezeigt zu bekommen, erweitert meinen Wissenspool ganz gut.

Alles gut :)

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kryptograph
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2019 :  11:02:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

Wenn es ein Altas werden soll und auch Interesse am Sonnensystem besteht , wäre der Kosmos Atlas Sterne und Planeten eine schöne Alternative. Er enthält keine Fotos oder Zeichnungen, aber sehr gute Sternkarten, Darstellungen der Planeten (dieses Jahr kommt der Mars wieder) und die gelungenste mir bekannte Mondkarte. Für sechs Zoll ist das meiner Meinung nach der ideale Atlas. Leider nur noch antiquarisch erhältlich, aber man bekommt noch neuwertige Exemplare.

Der Wert des ISDSG ist unabhängig von der Fernrohrgröße. Die Zeichnungen werden für die allermeisten Beobachter nicht reproduzierbar sein. Sie sollen veranschaulichen, was möglich ist, wenn man Öffnung, Standortwahl, zeitliches Engagement etc. ins Extrem treibt. Die DSS-Bilder hingegen zeigen die Ausdehnung und Lage der Objekte in ihren stellaren Umfeld, das ist auch für kleinere Geräte von Nutzen.
Und unabhängig davon ist der Guide ein Meisterwerk, das wahrscheinlich so nie wieder kommt. Man kann ihn auch einfach als geniales Astro-Bilderbuch betrachten.

Viele Grüße
Gil

Bleibt cool und gesund!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2012 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2019 :  12:36:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,
Ich denke auch,das Werk ist momentan noch zu viel des guten.
Was ich dir empfehlen kann,ist der Deep Sky Reiseführer von Stoyan/Oculum.
Ich konnte es unter den Vorschlägen jetzt nicht entdecken,wenn übersehen,sorry...
Das Buch wäre für dich ideal: ist geschrieben für Geräte bis 150mm Öffnung,mit Zeichnungen und sehr guten Erläuterungen/Beschreibungen!

Beste Grüße
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?