Statistik
Besucher jetzt online : 191
Benutzer registriert : 22287
Gesamtanzahl Postings : 1101137
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Raumfahrttechnik- und Missionen
 Petition gegen Starlink und ähnliche Projekte
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 5

mike_fos
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt am: 06.12.2019 :  18:08:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Hier hat jeder die Möglichkeit, wen er diese Projekte ablehnt, seiner Stimme Ausdruck zu verleiten.

Hier eine Petition gegen die Starlink und andere Projekte:


https://secure.avaaz.org/en/community_petitions/SpaceX_and_companies_planning_to_launch_constellations_of_satellites_Losing_the_night_sky_due_to_tens_of_thousands_of_satellites/?ekkChkpb&utm_source=sharetools&utm_medium=email&utm_campaign=petition-812776-Losing_the_night_sky_due_to_tens_of_thousands_of_satellites&utm_term=kChkpb%2Ben

VG
Michael

Bearbeitet von: am:

Galaxien-Spechtler
Meister im Astrotreff

Deutschland
705 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2019 :  19:31:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
servus,

solche Petitionen sind ja ganz nett für das persönliche Seelenheil, aber man muss sich eingestehen: es wird rein gar nichts bringen.
Davon abgesehen, dass diese Firmen (und es gibt 5-6 solcher Projekte, wenn auch keines die Dimension von Starlink erreicht) sich von ein paar Tausend Hanseln wie wir es sind überhaupt nicht beeindrucken lassen: den restlichen 99% der Menschheit ist es völlig wurscht, oder sie unterstützen dies sogar. Ein Indikator dafür ist, wiewenig diese 99% ohne ein Smartphone mit mobilem Datenzugang glauben auszukommen. Überall starren sie unentwegt auf ihre völlig überteuerten Taschencomputer mit Telefonfunktion, Netzlücken werden als grobe Menschenrechtsverletzung eingeschätzt, und selbstverständlich will man auch in Gegenden, die so attraktiv sind wie die hintersten Eingeweide eines Kamels, immer noch sein Netzflux, WassnApp und Fakebook. Und deswegen schreien alle juhu, wenn dies durch Satelliten sichergestellt ist.
Wenn ich daran denke, was die Mobilphone-Nutzung alles an Strom kostet und damit an CO2 verursacht, könnte man sich schwarz ärgern. Nur: auch das juckt keinen der oben beschriebenen 99% (verzichten sollen bitteschön immer die anderen: Bauern, Autofahrer, Flugpassagiere, Kreuzfahrt-Teilnehmer.....ergänzen Sie beliebig). Warum sollen wir also Verbündete gegen diese satellitengestützte Internet-Abdeckung finden?
Insofern: schade um die Mühen.

CDS
Stefan

"In meinem Alter ist man nicht mehr erfahren, sondern schon Zeitzeuge"
14.5" f/4.7 ICS Dobson
Lichtenknecker FFC 4.0/760mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fotogravieh
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
69 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2019 :  20:25:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Gibt es auch eine Petition gegen die ganzen Astro-Touristen, die immer mit stinkenden, blinkenden Flugzeugen nach Afrika fliegen? ;)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rainmaker
Meister im Astrotreff


600 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  09:09:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

(==>) Michael,
schon längst geschehen, auch wenn ich nicht zu viel Wirkung davon erwarte.

(==>) Stefan,
Eigentlich lohnt sich gar nichts. Am Ende bist Du immer tot und mitnehmen kannst Du auch nichts...
Ganz ehrlich, dies Gerede, dass sich ja doch nichts lohnt nervt mich nur noch. Ja, viel Petitionen bringen sicher nicht viel, aber der Aufwand hält sich doch auch arg in Grenzen. Selbst das scheint aber vielen noch viel zu viel Einsatz zu sein. Kein Wunder, warum hier in Deutschland von den Amateuren nichts im Kampf gegen die Lichtverschmutzung erreicht wird. Ich erinnere nur an den Eiertanz der hier wegen der letzten Lichtverschmutzungspetition aufgeführt wurde.


MfG

Rainmaker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5486 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  11:52:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rainmaker,
ich sehe es ähnlich wie Du. Auch wenn es nicht viel bringt, finde ich es gut, wenn man an solchen Petitionen teilnimmt. Im Rahmen der Überlegungen, wie man Energie und CO2 einsparen kann, sollte man auf die zunehmende Beleuchtung des Nachthimmels hinweisen. Das war ja auch ein Teil der "Rettet die Wildbienen" Initiative.
Da könnte man vermehrt auf Beleuchtungen mit Bewegungssensor und Zeitschaltung setzen und könnte in der Tag viel Energie und CO2 einsparen und als Nebeneffekt wäre es gut für die Insekten und für Leute, die noch einen Sternhimmel sehen möchten.
Servus,
Roland
Nachtrag: Ich hab da auch unterzeichnet

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 07.12.2019 13:00:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

Stiekelstack
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1015 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  12:04:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren."

Ich habe unterzeichnet.
Grüße, Karl

Bearbeitet von: Stiekelstack am: 07.12.2019 12:23:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

woddy
Meister im Astrotreff

Deutschland
496 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  12:31:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo in die Runde
Steter Tropfen hölt den Stein...
Man sollt immer versuchen etwas zu tun, jeder Schritt bzw Tropfen zählt.
Am besten wenn das Problem von diversen Seiten angegangen wir.
Ähnlich wie bei der Lichtverschmutzung, da sind wir Hobbyasfronomen doch auch nur
eine kleine Gruppe von vielen die das Problem angehen.
Also dranbleiben.
Was mich bei der Starlink Sache etwas wundert ist, daß man von den großen Player wie z. B. Der ESA und ESO in der öffendlichkeit nichts von Protest gegen die Satelittenverschmutzung des Himmel hört.
MfG
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


762 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  12:52:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leuts
hab da gleich mein Häkchen mit dazugekreuzelt.
Grüße
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fotogravieh
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
69 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  13:41:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Übrigens auch unterschrieben.
Viele dieser Petitions-Seiten abseits von Bundestag/Landtag erscheinen mir ja schon unseriös und aufdringlich - aber diese hier übertreibt es leider nochmal.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
616 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  18:12:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dominik Braun's Homepage  Antwort mit Zitat
Habe auch unterschrieben, bringen wird es gar nichts. Man bräuchte eine größer angelegte Petition, die nicht den Verlust des uns bekannten Nachthimmel, sondern die extreme Beeinflussung von Wettervorhersagen etc. anspricht. Bei den Petitionen bezügl. Lichtverschmutzung geht es ja auch um Insektensterben und gesundheitliche Gründe, nicht um astronomische Aspekte.

Viele Grüße
Dominik

Takahashi FC-76DS, Taurus T350
Vixen Porta II

Bearbeitet von: Dominik Braun am: 07.12.2019 18:12:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

AnarWynn
Mitglied im Astrotreff


60 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  18:19:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus,

das wird nicht mehr zu vermeiden sein, dafür ist die Nachfrage zu gross.

Vielmehr soll man die Ursache erkennen und an die Projekte glauben, die Satelliten im Weltall fit machen sollen, oder entsorgen, damit nicht neue nachgeschoben werden. Es kreisen unablässig derzeit mehr als 16.000 Objekte um die Erde herum, davon sind nicht einmal 10 % aktiv (die Anzahl der kleineren Partikel wird auf etliche (150!) Millionen geschätzt). Das heisst, mehr als 90 % ist nur Space Debris und es droht ein Verkehrschaos. Vielen Satelliten ist nur der Sprit ausgegangen und erfüllen keine Funktion mehr, ausgediente Raketenoberstufen und zahlenmässig den grössten Beitrag machen jedoch Trümmerteile aus, die durch Explosionen, das Auseinanderbrechen von Raumfahrzeugen oder Kollisionen im Orbit entstehen.

Es gibt einige wenige Missionen und Projekte, diese Wartungsarbeiten sind sehr kostspielig und auch der Grund, warum es für private Satelliten-Betreiber günstiger und einfacher ist, einen neuen Satelliten ins All zu schiessen.
Rechtsexperten arbeiten an internationalen Regeln, Staaten und Unternehmen sollen gezwungen werden ihre Satelliten zu registrieren und zu warten und sind sie erst abgeschaltet worden, soll sich jemand um sie kümmern. Es wird also eine Flugkontrolle eingeführt. Nur hier kann das Mitwirken und Hilfe unsererseits jetzt noch etwas bringen …

… denn wie heisst es so schön, wenn jeder vor seinem Haus selber kehrt, bleibt die ganze Strasse sauber und so soll es auch über unseren Köpfen laufen. Man muss sich ersteinmal klar machen, was überhaupt da schon alles fliegt.

Eine satellitenfreie Nacht werden wir nicht mehr erwarten können, dafür sollen wir eher eine Müll-Überfüllung im All vermeiden und Sorge tragen, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden, bevor sie nachschieben.

Schönen Abend



Carpe noctem!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Blechi
Senior im Astrotreff


138 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  21:07:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

also ich werde so eine Petition bewusst nicht unterschreiben.

Eine solche Technik, die der gesamten Menschheit Vorteile bringen kann die jetzt eventuell noch gar nicht vollständig absehbar sind, bedeutet einen potentiell bedeutenden Schritt für die technische Entwicklung der Menschheit.
Ich bin der Meinung darin liegt ein öffentliches Interesse was weit höher zu bewerten ist als die Interessen einer Minderheit wie wir es sind.

Außerdem sehe ich selbst aus amateurastronomischer Sicht die Sache nicht als Problem.
Im Gegenteil, jeder Satellit ist ein interessantes Beobachtungsziel und jedesmal wenn so ein Satellit vorbeirast schaue ich ihm staunend hinterher.
Und auf Fotos lassen sich Satellitenspuren rausrechnen.
Die klassische Lichtverschmutzung ist doch ein 1000mal größeres Problem.

Ich verstehe die Aufregung nicht...

Die einzige Sache die ich ebenfalls problematisch finde ist die Sache mit dem Weltraummüll (Kessler-Syndrom)


Gruß
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
686 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2019 :  21:56:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hast Du die bisherige "Flotte" mal Life am Himmel gesehen? Mich hat es total erschrocken und mir graut vor einem Himmel mit tausenden dieser Satelliten. Aber Fortschritt um jeden Preis ist eh nicht so mein Ding....

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


762 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2019 :  02:06:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
du brauchst dich doch nicht zu entschuldigen oder rechtfertigen warum du nicht angekreuzelt hast.
Gruß
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5486 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2019 :  03:24:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich sehe beim Starlink in erster Linie den Wunsch Geld zu verdienen. Ein schnelleres Internet mit 1 GB/s pro Nutzer ist nett, aber aus meiner Sicht unwichtig.
Wie groß ist denn der Leidensdruck weil man nur 4 MB/s oder 50 MBit/s hat? Für was braucht der normale Mensch ein nochmal 100 mal schnelleres Internet bei gleichzeitig mehr Energieverbrauch und CO2 Verbrauch?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


762 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2019 :  11:51:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Liebe Astrotreffler,

bitte nicht böse sein, wenn ich evtl. so einen Blödsinn schreibe.
Aber....wenn nur jeder Fünfte eine kleine Laserkanone dabei hätte...

Habe wahrscheinlich zuviel 007 Filme gesehen und nach drei halbe
Weiße ist mir gestern nachmittag so was eingefallen.

OK, Schwamm drüber und einen schönen Sonntag.

Gruß
Marwin

Edit: Nonsens durch Blödsinn ersetzt

Bearbeitet von: Spica 44 am: 08.12.2019 11:56:31 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 5 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.39 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?