Statistik
Besucher jetzt online : 128
Benutzer registriert : 22851
Gesamtanzahl Postings : 1121637
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Welche Montierung?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
692 Beiträge

Erstellt  am: 30.11.2019 :  17:22:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Udo,

so ein 32mm 82° Okular mit knapp einem Kilogramm, 900 und irgendwas, habe ich auch.
Habe es aber noch nicht mit Refraktor FH auf der kleine AZ-s GoTo oder EQ3-2 genutzt.
Mein Favorit ist einfach meine iOptron. Das Teil ist einfach klasse.

Wenn ich es so grob Überschlage, auf der AZ-S wird es wohl recht wackelig werden, da mein Zenitspiegel auch schon ein knappes halbes Kilo mit sich bringt. Auch wenn die AZ-S mit 5Kg angegeben wird, genau wie die EQ3-2.
Ich halte die EQ3-2 einfach für stabiler.

Um auf der ganz sicheren Seite zu sein, wäre eine EQ-5 (SkyWatcher) anzudenken. Die liegt manuell vom Preis auch noch recht günstig. Knapp 300,-€, trägt aber 10KG. Das sollte für so einen kurzbauenden Refraktor FH mit dickem 2" Zenitspiegel und solch dicken 80° bis 100° Okularen klar kommen.

Von der manuellen Nachführung kann ich nur auf meine Erfahrungen mit der EQ3-2 zurück greifen.
Das geht wirklich super leicht und feinfühlig mit dem Refraktor FH 120/600.
So weit ich weiß kann man die EQ-5 auch mit einem RA-Motor nachrüsten.

Gruß und CS
Mathias

| Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peter parker
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 30.11.2019 :  17:26:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
at Starkbiker:

Ja, genau deswegen wollte ich 102/500 kaufen und dann gleich 2“ kaufen.

Wenn ich den 120er kaufe fallen 2“ erstmal flach. Hab zwar dann ne große Öffnung, aber blöde Okulare.

Blöde Entscheidung...

Bearbeitet von: peter parker am: 30.11.2019 18:20:31 Uhr
Zum Anfang der Seite

Starbiker
Senior im Astrotreff

Deutschland
163 Beiträge

Erstellt  am: 30.11.2019 :  17:50:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mathias, ist dein 120/600 der von SkyWatcher? Man hört gelegentlich, das der OA nichts taugt. Was meinst du?
Ich habe gerade noch mal bei der AZ4 nachgeschaut, die soll 8 kg packen. Der 120/600 wiegt 3,9 kg! Zusammen mit Okular und 2" Zenitspiegel käme man also
maximal auf 5kg. Da sind doch (laut Angabe) noch reichlich Reserven!
Gruß
Udo

Dobson 10" Orion, Selbstbau Dobson 16" mit Spiegel von Astroreflekt, 120/600 Refraktor

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
692 Beiträge

Erstellt  am: 30.11.2019 :  18:38:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sven,
hallo Udo,

(==>) Sven
nun ja, die Qual der Wahl , kann Dir leider keiner abnehmen.
Kann Dich schon verstehen, das Du beobachten möchtest, aber dann gleichzeitig das Budget... ...

(==>) Udo
Ist halt ein Zahnstangen OAZ ohne Feintrieb/Untersetzung.
Das mit der fehlenden Untersetzung ist das einzigste was mich a bissl stört, aber m.E. für Weitfeld nicht wirklich notwendig.
Bis jetzt hat mich der OAZ noch nicht im Stich gelassen. Wackelt nicht, klappert nicht .

Wenn die 8Kg tragen kann, sollte das ausreichend sein.
Da kann ich, wie Du, nur von den angegebenen Daten ausgehen.
Auch wenn man 1 bis 2 Kg abzieht, weil die Hersteller gern mal schönen , sollte es auch noch passen.
Wie die Nachführung, die Mechanik ist, keine Ahnung, leider kenn ich die Montierung nicht aus eigener Anschauung.

Hoffe es hilft.

Gruß und CS
Mathias

| Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starbiker
Senior im Astrotreff

Deutschland
163 Beiträge

Erstellt  am: 30.11.2019 :  19:15:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, hilft! :-))

Dobson 10" Orion, Selbstbau Dobson 16" mit Spiegel von Astroreflekt, 120/600 Refraktor

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peter parker
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 30.11.2019 :  20:20:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nein, mir hat es nicht geholfen XD

Spaß :D also EQ ist safe! Die Größe ist jetzt ein Fragezeichen :)
Bis ich dieses Thema eröffnet habe, war es für mich klar 102, aber jetzt?!

Bearbeitet von: peter parker am: 30.11.2019 20:21:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
692 Beiträge

Erstellt  am: 30.11.2019 :  20:30:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

gut, wenn man etwas helfen kann.

Gruß und CS
Mathias

| Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peter parker
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2019 :  08:09:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen.

Eine Nacht über das Thema geschlafen.

Also wenn ich das 120/600 auf AZ3 nehme, reicht es für das 2“ Zoll Set.
Dann nehme ich die nicht ganz so tolle Montierung und lebe mit den Nachteilen.

Berichte zur AZ3 waren jetzt nicht zu 100% schlecht, also habe ich Hoffnung.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
692 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2019 :  10:27:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen,

ich kann halt immer nur von mir ausgehen.

Denn den 120/600 kenne ich aus eigener Erfahrung.
Für den Einsatzbereich Weitfeld finde ich ihn klasse.
Er ist sauber verarbeitet und hat/hatte bei der Lieferung keine Macken und war ordentlich verpackt.
Er zeigt mir das, was ich erwartet habe im Bereich Weitfeld.
Ich werde mit dem Teil allerdings nicht den letzten Stern z.B. eines Kugelsternhaufen herauskitzeln.
Ich sehe die Objekte halt im Ganzen, mit der Umgebung drumherum.
Das war es auch, was ich damit wollte. Das Gesamtbild das ich da Oben finde.
Auch wollte ich, zugegebenermaßen , etwas mehr Öffnung als 100mm.
Es kommt halt auf die Erwartungshaltung an, die man hat.

Planeten/Mond geht auch, aber nun ja... ...
Da fehlt es einfach an Vergrößerung und der Farbfehler schlägt zu.
Saturn z.B. sieht man, ja, auch mit bissi Ring, aber mehr ist halt nicht.
Und, er wird, ich sag mal farblich hervorgehoben.

Das mit der Montierung, nun ja, ich habe feststellen müssen, das man da nicht wirklich sparen kann.
Es stimmt schon, wie vorher schon gesagt, teurer ist der Doppelkauf.

Das Schwingen und Zittern kann schon nerven. Ist halt auch von einem selbst abhängig, was ich an Manko tolerieren kann und will.
Der Anspruch an einen selbst steigt auch mit der Zeit.
Ich hatte einen 150/750 Newton auf der EQ3-2. Da habe ich anfangs das zittern gar nicht wahrgenommen. Ich war einfach nur begeistert von dem was ich am Himmel gesehen habe. Jetzt, nach gut zwei Jahren, kommt der Newton nicht mehr auf die EQ3-2 .

Wie schon vorher erwähnt, auf der EQ3-2 geht es, aber nicht ganz optimal.

Auf meiner Exos-2 ist das wieder ganz was anderes, auch wenn die Exos-2 im Gegensatz zur EQ3-2, rein vom optischen nicht viel mehr her macht.
Es liegt wohl einfach am Stativ, das aus Stahl ist und nicht aus Aluminium, dass das Ganze stabiler steht. Das Achsenkreuz hat auch mehr Gewicht.

Die anderen Montierungen kenne ich nicht aus eigener Anschauung, da bin ich auf die Daten angewiesen, die mir zur Verfügung stehen.
Die angesprochene AZ-4 könnte ich mir vorstellen, da sie mit 8Kg ausgewiesen ist.
Soweit ich das überblicke, ist sie auch nur um die 30,-€ teurer als die AZ-3.
Aber wie sie in der Handhabung, in der Qualität usw. ist, keine Ahnung.

Die Entscheidungen sind halt nicht ganz einfach, da man doch einige hundert € anpackt und da möchte man schon das Optimum rausholen was möglich ist.
Die Entscheidung zu meiner iOptron hat sich über mehrere Wochen hingezogen.
Viel suchen und lesen war da angesagt.

Telefonier doch einfach mal mit verschiedenen Händlern oder schreib sie per E-Mail an.
In Berlin gibt es doch auch einen Händler, space-instruments.org, schau Dir vor Ort an, was Dir vorschwebt.
Ich hatte diese Möglichkeit auch, als ich noch in einer anderen Stadt gewohnt habe.
Das war beim Okularkauf sehr praktisch. Testteleskop(e) zur Verfügung und dann hab ich gut zwei Stunden Okulare ausprobiert.
Ja OK, nur am Tag an einem entfernten Tannenbaum , aber man hat ein Gefühl bekommen und konnte besser abschätzen was einem zusagt.

Gruß und CS
Mathias

| Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
692 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2019 :  11:06:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo nochmal,

was auch hilfreich sein könnte ist folgende Seite:

http://www.12dstring.me.uk/fovcalc.php

da kannst Du Teleskope und Okulare einstellen und ein Gefühl dafür bekommen, was Dich an verschiedenen Objekten erwartet.

Gruß und CS
Mathias

| Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1132 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2019 :  11:24:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich habe seit 10 Jahren so einen Skywatcher 120/600. Anfangs nur fuer deepsky, dann auch als Reiseinstrument und mit Fringe Killer bis 150fach an Mond, Planeten und Doppelsternen. Meinen 100/600 habe ich dafür weggegeben.
Für DS mit laengerbrennweitigen Okularen ist der originale Zahnstangen trieb völlig ausreichend. Bei Okular Brennweiten unter ca.10 mm lässt sich nicht mehr feinfühlig fokussieren. Ich habe ihn deshalb gegen einen Skywatcher Crawford Auszug ausgetauscht. Schrauben raus, Auszug raus, Crawford rein, Schrauben rein. Dauerte zwei Minuten.
Jetzt kann man kurzbrennweitige Okulare viel feinfühliger fokussieren.
Viele der 120/600 Objektive sitzen leicht verkantet im Tubus. Behebt man das, kann man auch etwas höhere Vergrößerungen sinnvoll verwenden.
Neben dem parallel aufgestellten Zeiss AS 80/1200 zeigte mein Achromat 120/600 bei gleicher Vergrößerung (120x) in Mondkratern mehr Detail!
Soviel zum "Farbwerfer"!
Viele Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starbiker
Senior im Astrotreff

Deutschland
163 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2019 :  12:04:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,
welche Montierung hast du denn für das 120/600?

Dobson 10" Orion, Selbstbau Dobson 16" mit Spiegel von Astroreflekt, 120/600 Refraktor

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
692 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2019 :  12:27:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

ich empfinde den meinen auch nicht als "Farbwerfer".
Wie alle meine Refraktoren FH.

Ich erwähne den Farbfehler nur, weil ich schon mal in einem Thread "nur" von dem, für mich, klaren Bild des Achromaten gesprochen hatte und den Farbfehler nicht erwähnt hatte und dafür Unverständnis bekommen habe.
So habe ich mir angewöhnt den Farbfehler immer mit zu erwähnen .

Für mich, rein persönlich, fällt der Fehler, auch bei den anderen Refraktoren FH, nicht wirklich in's Gewicht.


Mal zu dem OAZ-Austausch.
Damit liebäugle ich auch schon etwas länger für meine Refraktoren FH.
Erstmal für meinen 120/1000 SkyWatcher als Hauptgerät.

Meinst Du diesen hier?
https://www.astroshop.de/auszuege/skywatcher-okularauszug-2-crayford-fokusierer-mit-dual-speed-fuer-refraktoren/p,16120

An meinen beiden Newtons habe ich diesen Feintrieb/Untersetzung schätzen gelernt.

Das Ganze dann noch etwas weiter gedacht und die Schraubenklemmung der Okulare und des Zenitspiegels mit der Baader ClickLock-Klemme und dem Baader ClickLock Zenitspiegel auszutauschen. Oder den Zenitspiegel von Omegon mit Twist-Lock-System. Der wäre preisgünstiger.

Gruß und CS
Mathias

| Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

Bearbeitet von: mbba am: 01.12.2019 12:37:32 Uhr
Zum Anfang der Seite

peter parker
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2019 :  15:33:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Danke für die Anregungen.

Beim 102er denke ich einfach, ja kleinere Öffnung, dazu aber gleich ne halbwegs gute Montierung und 2“ Zoll Zubehör.
Da wäre der Preis / Leistung / Nutzen top. Da das Gerät meist nur im Urlaub zum Einsatz kommt, liegt es doch mehr rum.

Beim 120er wäre nur die AZ3 aktuell drin oder halt den Winterhimmel „nur“ mit nem 70er Fernglas erkunden und sparen.

Eigentlich war ich beim 102 sicher, aber die Beschreibungen und Hilfen zum 120er sind schon top!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starbiker
Senior im Astrotreff

Deutschland
163 Beiträge

Erstellt  am: 02.12.2019 :  17:53:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
ich habe gerade einen 120/600 OTA für 150 Euronen bei ebay Kleinanzeigen ergattert.
Vielleicht wäre dieser Weg ja auch was für dich! Ob das was taugt sehe ich dann!
Gruß
Udo

Dobson 10" Orion, Selbstbau Dobson 16" mit Spiegel von Astroreflekt, 120/600 Refraktor

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.4 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?