Statistik
Besucher jetzt online : 243
Benutzer registriert : 22090
Gesamtanzahl Postings : 1089233
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Venus, Jupiter, ein Krokodil und 10 Min. um 23 Uhr
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Gesarah
Senior im Astrotreff


212 Beiträge

Erstellt am: 09.11.2019 :  18:20:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Heyhey,

der Abend naht, der Himmel klart schön auf, ich befrage Calsky, weil das mit der Venus heute was werden dürfte. Jawoll, Sichtbarkeit sogar mit bloßem Auge (2,3 mag) ab 17 Uhr. Ich packe das Fernglas ein und marschiere ohne Kinder vor ins Feld.
Auf dem Weg dorthin hängt ein großes, ganz eindeutiges Wolkenkrokodil am Himmel:



So, ich setze mich auf den Boden, suche den Südwesthimmel ab, kurzer Blick auf die Uhr: 16.55 Uhr. Der Himmel erstrahlt in schönen Sonnenuntergangsfarben, aber keine Venus. Auch nicht im Fernglas. Noch etwas Geduld, liebe Sarah. Dann nochmal ins Fernglas: BING, da leuchtet etwas. Die Veeeeenus, wie schön :)
Wenige Minuten später tatsächlich auch mit bloßem Auge, und von Minute zu Minute intensiver.

Wieder einmal laufen Spaziergänger an mir vorbei. Der eine Trupp bleibt stehen, starrt mich an. Ich grüße. Sie stehen weiter und starren. "Geht es Ihnen gut oder muss man Ihnen helfen?" Ich, erstaunt und konzentriert: "Äh, nee, alles gut, ich schau' mir nur Planeten an." "Dann ist ja gut!" ... Für gesundheitlich oder geistig nicht mehr ganz bei Sinnen hat mich jetzt auch noch keiner gehalten ;)

Dann schwenke ich den Blick Richtung Südosten, wo es schon ganz dunkelblau wird und da strahlt mich ein verführerischer Fast-Vollmond an. Der Farbverlauf vom (hier übrigens beinahe bis an den Horizont hinab freien) Osten über Süden bis Westen beeindruckt mich sehr, und der Mond ist in Echt natürlich auch viel größer als hier:



Dann schaue ich nochmal nach der Venus, die schon bald untergeht, und suche nach Jupiter, der bisher noch nicht sichtbar war. Aber DA! direkt über der Wolke strahlt er. Im Fernglas als nicht ganz scharfes Scheibchen, ohne Monde und Details, zu sehen.
Ein sehr, sehr schöner Anblick am Himmel, die Sonnenuntergangsstimmung und zwei Planeten als strahlende Punkte am Himmel. Das Foto, das ich gemacht hatte, wird dem so überhaupt gar nicht gerecht, die Planeten sind darauf bei 800x600 px nicht zu sehen, daher zwei nicht ganz so stimmungsvolle Einzelaufnahmen, die ich persönlich aber auch nicht aussagekräftig und realitätsgetreu finde:

Erst Venus:


Und dann Jupiter über der Wolke, die etwa so groß wie meine Handfläche war.



Mit eigenem Auge ist halt doch am schönsten hier. Es war ein sehr schöner Spätnachmittag, und klar ist auch: Das Teleskop kühlt schon ab und heute Abend ist Uranus an der Reihe! Ein Hoch auf alle Himmelsschätze im Osten

Liebe Grüße
Sarah

EDIT um 23.06 Uhr:
Nach einigen Dokus am Abend war es gefühlt doch schon etwas überfällig, endlich ins Brtt zu gehen, aber hey, ein letzter inzwischen obligatorische Blick aus der Terrassentür muss sein.
WOW, ORION IST ZURÜCK! (oder auch: wow, ich bin lange genug wach, um ihn jetzt auch zu sehen!) Schnell das Fernglas holen.
Direkt unterhalb der Dreierformation ist eine super faszinierende Kette aus lauter Doppelsternen, schön aufgereiht. Merke ich mir für's nächste Mal!
Es ist sehr spannend anzuschauen, wohin jetzt Stier und Perseus wandern, so hoch am Himmel stehen sie! Nochmal, weil es einfach so schön ist, die interessante 3x2-Sterne-Gegend bei Aldebaran bestaunt, und zum x-ten Mal die Plejaden.
Dann noch ein wenig herumschwenken. Heute ist wieder so ein Abend, an dem lauter rote Sterne auftauchen. Wär ich jetzt noch fitter, würde ich etwas über sie herausfinden. So habe ich mich einfach nur am Anblick erfreut. Ich mag rote Sterne echt gerne.

Und ich fluche, weil es eeecht kalt ist. Und jetzt verabschiede ich den Tag und euch :) Bis bald!

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: Gesarah am: 09.11.2019 23:12:58 Uhr

Hico
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2099 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  19:11:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Hico's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

bist Du denn noch bei Sinnen? ... Feiner Bericht. Wenn die Anderen alle wüssten, da sie es sind, die nicht mehr ganz klar im Kopf sind. ...

Ich bin noch am überlegen ob ich auch noch rausgehe zum Planeten gucken. Neben Uranus wäre ja auch Neptun noch schön hoch am Himmel. Den könntest Du ja auch noch in Dein heutiges Planetenprogramm mit aufnehmen.

Gruß und klaren Himmel
Heiko

www.heiko-schaut-ins-all.de

... aus des Weltalls Ferne, funken Radiosterne ... (Hütter,Schneider,Schult)

51°16`N 8°50`O

12" f/5 Meade Lightbridge Dobson, 8“ f/10 Meade LX50 SC, 6" f/5 Meade Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Celestron Explora Scope Kugeldobson, 76/700 Bresser "Tchibo-Dobson", 70/700 SkyZebra Refraktor, 60/900 Bresser (Tasco) Refraktor, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


212 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  23:17:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Hico


Ich bin noch am überlegen ob ich auch noch rausgehe zum Planeten gucken. Neben Uranus wäre ja auch Neptun noch schön hoch am Himmel. Den könntest Du ja auch noch in Dein heutiges Planetenprogramm mit aufnehmen.



Hallo Heiko,
ja, bei Sinnen oder nicht, ne Mich erheitern diese skurrilen Reaktionen ein wenig.
Warst du Planetenschauen und erfolgreich? Ich musste feststellen, dass der Mond den ganzen Fische-Bereich so überstrahlt hat, dass ich bestimmt 5 Anläufe gebraucht habe, um o Psc im Teleskop zu finden, ob ich ihn überhaupt erwischt habe, weiß ich nicht. Dann kamen Wölkchen, dann Flutlicht aus der Nachbarwohnung und dann habe ich kapituliert. Der Mond muss weg, sonst sehe ich einfach nichts anderes.
Neptun hatte ich im Spätsommer schon erfolgreich gesichtet, heute wollte ich realistisch sein und erstmal einen Miniplanet finden, und zwar einen neuen
Ein andermal dann eben :)

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Hico
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2099 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2019 :  13:31:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Hico's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

Zitat:
Original erstellt von: Gesarah

[quote]Original erstellt von: Hico

Warst du Planetenschauen und erfolgreich? Ich musste feststellen, dass der Mond den ganzen Fische-Bereich so überstrahlt hat, dass ich bestimmt 5 Anläufe gebraucht habe, um o Psc im Teleskop zu finden, ob ich ihn überhaupt erwischt habe, weiß ich nicht. Dann kamen Wölkchen, dann Flutlicht aus der Nachbarwohnung und dann habe ich kapituliert.


Ich hab auch kapituliert ... weil meine Kinder und meine Frau lieber mit mir zusammen einen Fernsehabend machen wollten und da es dann so schön gemütlich war auf der Couch hab ich mein 8" SC nicht mehr aufgebaut ...
Als die Kids dann ins Bett sind sah der Himmel auch nicht mehr so gut aus, es waren wieder deutlich mehr Wolkenfelder am Himmel und nochmals ´ne Stunde später war hier die Himmel dicht ...

Aber die Sterne und Planeten laufen uns ja nicht weg ... ... bis auf morgen Nachmittag vielleicht, wenn der kleine Merkur sich vor die Sonne schiebt. Die Wettervorhersage ist für meine Region doch eher nicht so rosig, sodass es wohl leider nix wird mit beobachten ... ... mal wieder sehr schade ... wie schon viel zu oft ...

Aber vielleicht hast Du ja Zeit und Glück? Ich drück die Daumen. Ist ein tolles Himmelsschauspiel.

Gruß und klaren Himmel
Heiko

www.heiko-schaut-ins-all.de

... aus des Weltalls Ferne, funken Radiosterne ... (Hütter,Schneider,Schult)

51°16`N 8°50`O

12" f/5 Meade Lightbridge Dobson, 8“ f/10 Meade LX50 SC, 6" f/5 Meade Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Celestron Explora Scope Kugeldobson, 76/700 Bresser "Tchibo-Dobson", 70/700 SkyZebra Refraktor, 60/900 Bresser (Tasco) Refraktor, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC

Bearbeitet von: Hico am: 10.11.2019 13:32:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4270 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2019 :  15:19:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

Einen sehr lebhaften Bericht hast du geschrieben.
Ein Hinweis zur Beobachtung:
Venus nähert sich im Laufe des November immer mehr an Jupiter an. Am Sonntag den 24. November 2019 geht Venus 1,5° südlich an Jupiter vorbei.
Diese Begegnung findet zwar nicht sehr hoch über dem Horizont statt, sollte bei freien Westhorizont aber gut zu sehen sein.

Viele Grüße
Gerd

corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


212 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2019 :  17:08:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Oh, Gerd, das ist ja äußerst genial, danke, dass du mir das erzählst!
Ich habe auch mitbekommen, dass am 28. November die Mondsichel zwischen Jupiter und Saturn sein wird. Drei Mal dürft ihr raten, wer an dem Abend keine Kinderbetreuung hat Vielleicht reicht es aber, um zumindest ein spätes Abendgassi im Dunkeln anzuleiern und zumindest das Fernglas einzupacken. Da ist 24. November als Sonntag schon wesentlich praktischer!

LG
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4270 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2019 :  19:22:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

Zitat:
Ich habe auch mitbekommen, dass am 28. November die Mondsichel zwischen Jupiter und Saturn sein wird.


Die schmale Mondsichel steht am 28. November zischen der Venus und dem Jupiter.



Das könnte ein interessanter Anblick am Himmel werden.

Viele Grüße
Gerd

corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


212 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2019 :  20:04:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: CorCaroli

Hallo Sarah,

Zitat:
Ich habe auch mitbekommen, dass am 28. November die Mondsichel zwischen Jupiter und Saturn sein wird.


Die schmale Mondsichel steht am 28. November zischen der Venus und dem Jupiter.


Stimmt, hab' mich nicht korrekt erinnert :) Danke für die Berichtigung!

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


212 Beiträge

Erstellt  am: 21.11.2019 :  17:39:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Heyhey,

es ist zwar noch kein 28.11., aber heute Abend beim Abendgassi klarte der Westhimmel ganz toll auf, sodass Kinder, Hund und ich ein bisschen länger am Maulwurfhügel ausharrten, bis es dunkel wurde.

Plopp, da leuchtet Venus. Einige Minuten später: Da ist der Jupiter. Und die Flugzeuge starten im Minutentakt -> das gibt ein Foto.
Mal wieder nur mit dem Handy, aber was soll's:



Habt einen schönen Abend. Wenn der Westhimmel klar bleibt, starte ich einen neuen Fernglas-Versuch :)

LG
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.53 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?