Statistik
Besucher jetzt online : 97
Benutzer registriert : 22088
Gesamtanzahl Postings : 1089093
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Einsteiger/Travelscope 70
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

amdultra
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt am: 07.11.2019 :  20:30:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mein Sohn (5 Jahre) möchte zu Weihnachten ein Teleskop. Ich habe schon in den Foren herumgestöbert, und denke jetzt wird viel kommen dass kein Einstieg unter €300 möglich ist, mehr als € 100 steht budgetär aber nicht zur Verfügung.

Gestern bin ich dann auf dieses Celestron Travelsope 70 gestossen, über das auch hier im Forum gar nicht so schlecht geschrieben wurde.

Eigentlich sollte man damit einfach dem Mond schön anschauen können, evtl auch Vögel oder so heranzoomen können.

Er bekommt zu Weihnachten zusätzlich einen BEsuch im Planetarium, das macht sicher am meisten sinn.

Stativ ist von meiner Spiegelreflex vorhanden, das beim Travelscope beigepackte scheint ja müll zu sein.

Jetzt wäre die Frage, das Travelscope nehmen, oder gibt es eine andere Empfehlung bis €100? (und nein, der Planetraiumbesuch alleine reicht nicht, ein Gutschein unterm Weihnachtsbaum ist für ein Kind im dem alter nix, da muss schon was zum experiemtieren auch dabei sein ;)

Danke

Bearbeitet von: am:

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17292 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  21:27:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo amdultra,

für einen fünfjährigen dürfte das durchaus passen. Allerdings sollte man ein Kind in dem Alter auch tagsüber nicht alleine damit beobachten/spielen lassen. Die Möglichkeit, mit dem Teleskop doch auch mal die Sonne anzuschauen, ist halt vorhanden und würde unschön enden.

Klar, das Teil hat schon einige Nachteile, der Sucher ist recht klein, die Halterung und auch einige andere Sachen dran sindnur aus Kunststoff, aber bei dem Preis kann man nicht mehr erwarten.

Ob das Teleskop auf ein normales Fotostativ montierbar ist kann ich nicht sagen, aber für die Anforderung sollte das beiliegende schon genügen.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kerste
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1234 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  22:26:06 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kerste's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi!

Das TravelScope hat ein normales Fotogewinde.
Unter 160,-€ neu fällt mir auch nichts halbwegs brauchbares ein, außer einem FirstScope 76 Mini-Dobson - aber wenn du ein brauchbares Fotostativ hast, nimm ruhig das TravelScope. Das zeigt auch nicht weniger, sieht mehr nach Teleskop aus und ist intuitiver zu bedienen da Heckeinblick und immerhin ein einfacher Sucher.

Beste Grüße,
Alex

Literatur zur Astronomie mit dem Fernglas:
http://www.fernglasastronomie.de
http://freebook.fernglasastronomie.de
Auch auf Amazon.de
Are you following me? https://twitter.com/AlexKerste

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

amdultra
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2019 :  08:09:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ok, das klingt ganz gut. Ich habe jetzt mal das Travelscope bestellt, dann kann ich es noch kurz testen und ggf. zurückschicken falls es garnix ist, aber ich denke für €50 passt das schon...

Und nach dem Mond anschauen ins Planetarium wird sicher auch super :)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

winnie
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1789 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  00:43:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin!

Ich habe mir vor einigen Monaten aus Neugier eines dieser 70/400er Celestron Travelscopes für unter 30 EUR bei eBay geschossen. Es handelt sich zwar hier um ein sehr leichtes Reiseteleskop, doch das größte Manko war die schlechte Optik. Das Instrument war eine Woche bei mir, dann habe ich es weiterverkauft. Was mich auch gestört hat, war diese Alibi einer Taukappe: viel zu kurz und im Grunde funktionslos.

Zur Zeit werden noch andere Modelle in gleicher Bauweise angeboten. Ich habe mich jetzt für ein Intey 70/400 mm entschieden. Auch dieses Teleskop gab es als Rückläufer günstig (um 25 EUR) in der Großen Bucht. Hier - muß ich sagen - stimmt die Leistung: das Bild ist einwandfrei.
Ich habe die Innenblenden entfernt, um eine leichte Vignettierung zu beseitigen, das Innere mattiert und mir einen günstigen Zenitspiegel dazugekauft. Jetzt ist das kleine Gerät ein sehr günstiger Richfielder auf einem kurzem Fotostativ für die Fensterbank.

Celestron liefert seine Optik mit zwei Kellner-Okularen, das Intey kommt mit drei einfacheren Huygens. Beide Anbieter liefern dazu ein Amici-Prisma minderer Qualität, ein kleines Fotostativ und einen (zugegeben) recht praktischen Rucksack für die Gerätschaften. Ein 5x24-Sucher, der eigentlich völlig überflüssig bei 400 mm Brennweite der Hauptoptik ist, gibt es dazu.
.

Bye 4 now, Micha

Winnie's Heimatseite + Kometenseite

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

amdultra
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 14.11.2019 :  14:40:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So, gestern ist das travelscope angekommen, hochwertiger als erwartet und gar nicht viel Kunststoff!?

Was mich wundert, es ist ein 3x Barlow und ein 4 mm Okular dabei, die gehören doch eigentlich nicht zum Lieferumfang oder?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17292 Beiträge

Erstellt  am: 14.11.2019 :  15:31:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

keine Ahnung, was sonst noch an Okularen im Beipack ist, aber das4mm kannst du durchaus benutzen, das verhilft zu 100-fach Vergrößerung.

Sinnvoll noch nutzbar bei 70mm Öffnung wäre eine Vergrößerung von max. 140-fach. Wenn du die 400mm des Teleskops durch die Brennweite des Okulars teils, erhältst du die sich ergebene Vergrößerung.

Bedeutet schlichtweg, mit allen Okularen, die eine größere Brennweite als 9mm haben könntest du die 3x Barlow nutzen. Kleiner 9mm würde mit der Barlow eine nicht mehr sinnvolle Vergrößerung bringen.

Unsinnig wäre als das 4mm Okular mit der Barlow, ausprobieren kannst du das ruhig mal, passiert ja nichts. Aber das Bild wird sehr dunkel und wohl auch sehr unscharf werden.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5801 Beiträge

Erstellt  am: 14.11.2019 :  17:30:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo amdultra,

Ich habe mir vor einiger Zeit den kleinen Bruder des 70/400 zugelegt, ein Celestron 60/360 Travelscope. Gebraucht natürlich. Mein Eindruck ist zwiegespalten.

Das positive: das Teleskop bringt bei niedrigen Vergrößerungen bis ca 60x mit einem hochwertigen Okular sehr viel Spaß. Und zu diesem Zweck habe ich es mir auch gekauft. So gesehen, ein voller Erfolg.
Und der Rucksack ist wirklich praktisch. Tubus, ein Fotostativ, ein Beobachtungshandbuch (Karkoschka) und zwei gute Okulare passen problemlos da rein. Das schnallt man sich auf den Rücken, zieht ins Dunkle und hat Spaß.

Aber das negative: bis dahin war es ein weiter Weg. Das Teleskop war praktisch tagblind. Bei heller Umgebung gab es so viele Reflexe im Tubus, dass das Bild zur Beobachtung von beispielsweise Vögeln völlig unbrauchbar war. Ich musste den Tubus zerlegen und das Innere mit schwarzem Velours auskleiden. Auch das Rohr des Okularauszugs ist innen hochreflektierend. Da habe ich ebenfalls eine Schicht Velours eingeklebt. Der Okularauszug aus Plastik hat auch viel zu viel Spiel. Gegenüber dem Zahntrieb ist im Führungsrohr ein Gleitbelag eingeklebt. Er ist zu dünn, ich habe ihn durch zwei um 120º versetzte Streifen Velours ersetzt. Seitdem ist der OAZ brauchbar, vorher kippelte er um mehrere Millimeter.
Das beiliegende Amiciprisma ist von minderer Qualität, aber da das auch für die Okulare gilt, ist das zu verschmerzen. Ich habe es durch ein besseres Zenitprisma und die Okulare durch sehr hochwertige von Televue ersetzt.
Das Stativ ist vollkommen unbrauchbar. Punkt. Es ist so instabil, dass ich Angst hatte, es würde voll ausgezogen unter dem Gewicht des (an sich sehr leichten) Teleskops zusammenbrechen. Das trägt vielleicht ein Handy, aber kein Fernrohr.

Das klingt jetzt natürlich alles erst mal furchtbar. Aber mit einem halben Nachmittag Arbeit (Velours auskleiden und OAZ optimieren) wird aus dem Tubus ein Teleskop, mit dem man richtig Spaß haben kann. Dann kann man damit tatsächlich sehr schön bei Tag Vögel und andere Dinge beobachten, auch mit den beiliegenden Okularen. Wenn Du dann noch in etwas bessere Okulare und einen kleinen Zenitspiegel investierst, bringt das Beobachten natürlich um so mehr Freude. Und wenn dann noch ein halbwegs stabiles Fotostativ darunter kommt, kann auch Dein kleiner Sohn damit beobachten und richtig viel sehen. Aber mit dem originalen „Stativ“ hätte ich zu viel Angst, dass er es aus Versehen umstößt.

Also man kann aus dem Travelscope ein nettes Teleskop machen, aber man muss etwas Arbeit reinstecken. Out of the box und mit dem beiliegenden Stativ ist es allerdings ein Graus. Mach was aus dem Teleskop und dann habe zusammen mit Deinem Sohn Spaß daran. Viel Erfolg.

Bis dann:
Marcus


16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.53 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?