Statistik
Besucher jetzt online : 117
Benutzer registriert : 22088
Gesamtanzahl Postings : 1089093
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 Von der Säule zur Astrokugel
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Harder
Meister im Astrotreff

Deutschland
262 Beiträge

Erstellt am: 07.11.2019 :  00:21:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Harder's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Astrofreunde,

eine Säule ist nicht genug..
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=130864

Ich möchte hier den Aufbau einer kleinen Astrokuppel/Kugel vorstellen.
Im Oktober letzten Jahres habe ich durch Zufall auf E...Kleinanzeigen folgende Toilette gefunden.



Den Inneraum einer solchen High Tech Toilette kann man noch unter https://greentoi.nl/produkte/ einsehen. Um meine Kosten zu reduzieren wurden diverse Teile wieder für ein Tiny House verkauft Das ganze Teil mit Niro Unterbau incl. Wasser u. Abwassertank wiegt gut 500 Kg.
Aufgeladen wurde noch mit Gabelstapler und 3 fleißigen Helfern des Golfclubs Stahlberg im Lippetal e.V.Das abladen war dann schon Alt -Ägyptisch mit schiefer Ebene und viel Gefühl.Nach dem Ausbau aller Toilettenspezifischen Gegenstände wurde die Innenverkleidung nummeriert und ausgebaut. Jetzt ist die Struktur incl. Versteifungen gut sichtbar und die Planung kann beginnen.



Als nächstes wurde mit der Flex ein Kuppelspalt in die Kugelhaut geschnitten. Da die Kugel aber die typischen Golfballdimples hat wurde die Arbeit insgesamt etwas komplizierter und Aufwendiger als gedacht.
Bild: Auschnitt Shutter

Um Die Kugel drehbar zu machen , wurde das Fundament der Saüle für den Drehkranz erweitert. Zwischen Säule und Drehkranz kam 10 mm Styropor zur Entkopplung.



Zur Aufnahme der Kugel wurde eine Kreisrunde Platte mit 140 cm Durchmesser 40 mm dick aus der Multiplexplatte gefräst incl. der Ausparung der Säule und Steckdosen.



Dann wurde der Tragkranz eines 40t LKW Anhängers auf dem Fundament verschraubt und die Tragplatte montiert.Gewicht 75Kg



Ein Starterkranz eines Traktors mit 127Z wurde zentrisch unter die Deckplatte verbohrt und geschraubt.Im Hohlraum unter der Tragplatte befindet sich ein 90V Getriebemotor mit einer Untersetzung von 275:1
Mit 24V beträgt ein Umlauf ca. 4 min und mit 36V 2 min. Zur azimutalen Synchronisierung mit dem Teleskop wir ein Zahnradsensor am Ritzel mit 16 Zähnen installiert. Bevor die Kuppel aufgesetzt wurde erfolgte ein Testlauf und die Einbringung einer 30x30 Serviceklappe in die Bodenplatte für Revision und Justage. Der Nordpol Induktivsensor kommt am äussersten Rand in die Bodenplatte versenkt eingebaut und die zugehörige Eisenschraube im Betonfundament einzementiert.
Bild: Getriebemotor


Der Kuppelspalt wurde aus Gründen der inneren Konstruktion auf 50cm begrenzt.Der Shutter wurde aus dem Segment gefertigt, welches mit der Flex aus dem GFK geschnitten wurde. Der Mechanismus basiert auf gebogenen ALU-Systemprofilen 40x20 mit N8_Gleitschlitten (diese wurden an die Krümmung angepasst.)darauf wurden 2mm Flach-Alustreifen links und rechts verschraubt. Auf die Aluschienen ist dann der GFK-Ausschnitt verschraubt und verklebt worden. Entsprechende Querverbindungen stabilisieren den Kuppelspalt.
Bild: Shutter-Rohbau


Die Systemschienen wurden auf der Kugel mit Treibschrauben fixiert und die Hohlräume aufwendig mit GFK Feinspachtel verschlossen. Somit liegt das ALU Profil im Berech der Öffnung vollständig auf und ist zusätzlich mit Silikon verklebt um später eine Zugluft und Regendichte Kuppel zu haben.An den Längsseiten wurde ein 1cm Überstand gelassen um ein EPDM Dichtungsprofil mit Dichtlippe aufschieben zu können, welches mit der Lippe in/an der seitlichen 5mm Nut liegt.
Nach zweimonatiger intensiver Arbeit konnte die Astrotoilette ihren temporären Arbeitsplatz auf Rollen verlassen und zur Montage auf dem Drehkranz vorbereitet werden. Auch hier waren Alt-Germanische Vorgehensweisen angesagt.Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und so wurde nur im cm Bereich gehoben bewegt und abgesenkt. Um das Gewicht nicht unnütz zu erhöhen wurde die Panzertür (35Kg) ausgebaut. Das hatte aber zur Folge, dass das Gleichgewicht der Kugel sehr schwer einzuhalten war.
Bild Transport


Nach einer anstrengenden Samstagsarbeit hatte die Kugel ihre Endposition erreicht. Jetzt wurde die Kugel zentrisch ausgerichtet und vor dem verschrauben mit Silkon in der Auflagefläche abgedichtet.Dann mit 6xM12 V4 Schrauben mit der Multiplexplatte verschraubt.

Bild Finale Endlage


Jetzt wurde die alte Verkleidung an die Kugel angepasst und entsprechend des Spaltes ausgeschnitten. Nach den Anpassungsarbeiten wurde die Verkleidung wieder vollständig entfernt und die Kugel wurde von Innen mit 20 mm Hartschaumplatten/Schaumbaukleber isoliert.
Bild: Verkleidung/Schaum


Soweit für heute Abend, wird fortgesetzt

Gruß Wolfgang









WEHA
ETX-70 TS 152/1200
Meade 8"
Scopos TL 805 80/560

Bearbeitet von: am:

mash.m
Mitglied im Astrotreff


92 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  10:30:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche mash.m's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Wolfgang,

Recycling at its best!

Das ist schon ein cooles Ding.

Gruß Markus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jogi
Anbieter

Deutschland
3682 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  11:25:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jogi's Homepage  Antwort mit Zitat

Hallo Wolfgang,


Cooles Projekt, bin gespannt wie es funktioniert. Kannst Du mal die Führung von dem Kuppelspalttor (Schiebedach), näher erläutern? Komme mit Deinen Bilder 8 und 11 nicht klar?

Gruß Jogi

www.modellbau-kessler.de
Meine Ausstattung:
Celestron 150/750 Auf EQ6, und 200/1200 Einarmeigenbaudobson
Russentonne ( the one and only Weitwurftonne) 10/1000
Canon EOS 400D
12" F5 Dobson.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1272 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  15:50:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

mal abgesehen von der Idee, eine Toilette umzustylen - muss man drauf kommen - ein echt cooles Projekt, nicht nur vom prakt. Nutzen sondern auch von der Optik her!

CS
Jörg.

P.S. - Wer baut die erste Dixie-Sternwarte?

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Harder
Meister im Astrotreff

Deutschland
262 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  18:08:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Harder's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jogi,

der Kuppelspalt liegt auf gebogenen Alusystemprofilen 40x20 mm mit diversen 5N u.8N Nuten. Auf der flachen Seite ist eine 8N Nut,in der Nut sind jeweils 5 Gleitschlitten links und rechts eingeschoben. Auf diesen Gleitschlitten wurde links und rechts in ca. 40 cm Abstand ein Alu Blechstreifen aufgeschraubt. Zwischen dem linken und rechten Blech sind Querbleche aufgenietet. Auf das dadurch entstandene Tragwerk wurde dann der GFK Streifen wieder aufgeschraubt und laminiert. Zum besseren Verständnis ein paar Bilder.
unteres Quer/Abschlußprofil so wie es auch als Kuppelprofil benutzt wird.


Die Rückseite der Kuppel zeigt, das die Schienen über den Äquator hinaus ragen um den Schieber so weit öffnen zu können das Aufnahmen im Zenit möglich sind.



Frontalaufnahme des Shutters,


Hier sieht man auch schon die Gleit und Zahnriemen Führungsrollen welche im unteren Bereich im Antrieb eines Getriebemotors enden.
Der gesamte Schlitten wird mittels Zahnriemen bewegt. Vorteil der Profilschienen ist, das auch die Führungsrollen in der N5 Nut befestigt werden können. Ebenso kann die innere Verkleidung mittels Nutmuttern befestigt werden.

Kugel mit Tür und Shutter


Kleines Video der Schiebeelemente

https://photos.app.goo.gl/Wx3w3HDuuaDU3pwFA

Wenn die Isolierung abgeschlossen ist,


erfolgt wieder der Einbau der Verkleidung und der Zahnriemenantrieb für den Shutter wird mit Getriebemotor und Endschaltern montiert.


Gruß
Wolfgang






WEHA
ETX-70 TS 152/1200
Meade 8"
Scopos TL 805 80/560

Bearbeitet von: Harder am: 07.11.2019 23:05:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

Jogi
Anbieter

Deutschland
3682 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2019 :  07:07:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jogi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Wolfgang,


jetzt habe auch ich es kapiert. Danke für die genaue Erläuterung.

Ist ja so genial wie einfach. Hast du die Profile selber gebogen, oder hast das machen lassen?

Gruß Jogi


www.modellbau-kessler.de
Meine Ausstattung:
Celestron 150/750 Auf EQ6, und 200/1200 Einarmeigenbaudobson
Russentonne ( the one and only Weitwurftonne) 10/1000
Canon EOS 400D
12" F5 Dobson.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Harder
Meister im Astrotreff

Deutschland
262 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2019 :  12:41:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Harder's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jogi,

zuerst wollte ich die Profile biegen lassen und habe auch eine Firma in Berlin gefunden. Das Angebot war allerdings ein Schock. Nicht nur der eigentliche Biegepreis, sondern auch das Sie erst einmal vier Stangen a 6m biegen und danach verschrotten. Dann erst wenn alle Maschienen so funktionieren wie sie es sich vorstellen, werden die dann zum Verkauf gedachten Profile gebogen. Der Schrott darf auch nicht ausgehändigt werden wg. angeblicher Gefährdung. Risse etc. Von dem Schock musste ich mich erst einmal erholen und habe andere Dinge nach vorn gebracht. Aber durch Zufall lief mir eine Biegemaschine in der Bucht über den Weg. Also 200 Euronen investiert, so eine Handbiegemaschine mit Kurbel kann man auch für andere Dinge gebrauchen. Gleich beim ersten Anlauf hat es wunderbar funktioniert und ratz fatz waren die beiden Teilkreise gebogen und eine max. Abweichung von 1 mm gehabt. Wobei das nicht wirklich wichtig ist, denn die Kugel war auch nicht wirklich 100% Kugelförmig.

Bild: Biegemaschine




Bild : Gestell




Gruß Wolfgang

WEHA
ETX-70 TS 152/1200
Meade 8"
Scopos TL 805 80/560

Bearbeitet von: Harder am: 08.11.2019 16:38:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rieger
Meister im Astrotreff

Deutschland
515 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  14:36:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Wolfgang,

cooles Projekt und sehr sehenswert! Ich hoffe, du bekommst auch alles so dicht, wie du´s wünschst.
Aber mit der Biegemaschine hast du doch wohl schon Routine, denn mich beschleicht der Eindruck, dass du die Streben für dein Gewächshaus damit auch schon gebogen hast!?!

CS.

Hubertus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Harder
Meister im Astrotreff

Deutschland
262 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  20:19:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Harder's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Hubertus,

leider nein, denn Das Gewächshaus ist in der Realität eine Poolabdeckung von Albion und schon ein paar Jährchen älter. Aber Du hast Recht, wenn ich heute eine bräuchte, würde ich sie selber biegen. BeiHof und Garten kann man öfter so ein Maschinchen gebrauchen.

Gruß Wolfgang

WEHA
ETX-70 TS 152/1200
Meade 8"
Scopos TL 805 80/560

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jogi
Anbieter

Deutschland
3682 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2019 :  14:39:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jogi's Homepage  Antwort mit Zitat
Servus Wolfgang,

danke für Deine Erklärung.

ist ja echt ne coole Idee. Auf sowas muss man dann doch erstmal kommen.


Wo gibts die Schlitten? die habe ich ja in bezug zu den Aluprofilen noch nie gesehen?

Gruß Jogi

www.modellbau-kessler.de
Meine Ausstattung:
Celestron 150/750 Auf EQ6, und 200/1200 Einarmeigenbaudobson
Russentonne ( the one and only Weitwurftonne) 10/1000
Canon EOS 400D
12" F5 Dobson.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Harder
Meister im Astrotreff

Deutschland
262 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2019 :  18:25:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Harder's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jogi,

hier der link zum Profil.
https://www.kinetikmsystem.de/profilsystem/aluminiumprofile/k40-systemprofile-nut-8-sl-l-hx-serie/2950/systemprofil-k40-n8/n5-40x20-aluminium-natur-eloxiert.?c=406
Gleitschlitten
https://www.kinetikmsystem.de/profilsystem/dynamikelemente/gleitfuehrungen/3365/gleitschlitten-k40-n8-40x80-inkl.-3-stck.-m6-muttern?c=440.

Gruß Wolfgang



WEHA
ETX-70 TS 152/1200
Meade 8"
Scopos TL 805 80/560

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.42 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?