Statistik
Besucher jetzt online : 203
Benutzer registriert : 22111
Gesamtanzahl Postings : 1090322
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Einfachere OIII-Nebel für Anfängerin
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Gesarah
Senior im Astrotreff


235 Beiträge

Erstellt am: 05.11.2019 :  11:05:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

nachdem meine erste Beobachtungsnacht mit dem neuen OIII-Filter (Explore Scientific) eher mau ausgefallen ist (siehe gesondertes Thema, wer sich das genauer zu Gemüte führen möchte ), schwante mir , dass ich mir anscheinend nicht die geeignetsten Nebel für mein Vorhaben ausgesucht habe.
Probiert habe ich mit dem 2''-Okular (2,36° sGf) den Cirrusnebel, NGC 6992, NGC 7000 (weil alles im Schwan, den ich vom Garten aus prima sehe) sowie M27.
Kurz gefasst: Außer M27 habe ich nichts gefunden (und M27 absurderweise zum ersten Mal sogar ohne den Filter).

Meine Frage an euch:
Kennt ihr "idiotensichere" Nebel, an denen sich ein Anfänger am besten zuerst austobt? Mein Stuttgarter Flughafenhimmel gibt an und für sich gute 4-4.5 mag mit bloßem Auge her, und das sichtbare Himmelsfenster ist von Ost nach West mit den Sternbildern: Stier, Perseus, Kassiopeia, Fische, Andromeda, Pegasus, Schwan, Leier und Adler. (Alle anderen werden zu meiner üblichen Beobachtungszeit von Häusern verdeckt).
Natürlich kann ich meinen Karkoschka zu Rate ziehen, aber der verrät mir nicht unbedingt, ob das Objekt anfängertauglich ist oder nicht. Ich könnte ja zumindest mal die mit der höchsten Helligkeit markieren, aber ob das schon das beste Kriterium ist?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen :)
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
584 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  11:42:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dominik Braun's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo nochmal,

diese Liste hier gibt an, wie gut die einzelnen Filter bei bestimmten Nebeln funktionieren. Damit dürftest du eine Zeit lang beschäftigt sein. Interessant ist für dich insbesondere auch die UHC-Spalte, weil sich der OIII von ES ja eher wie ein UHC verhält, wenn ich mich nicht irre.

Ein paar Empfehlungen passend zur aktuellen und kommenden Jahreszeit:
- NGC 2237: Der Rosettennebel ist ein Musterbeispiel für einen galaktischen Nebel. Wenn du ihn gesehen hast, weißt du, was dich bei anderen GNs erwarten könnte
- NGC 2392: Der Eskimonebel reagiert sehr schön auf UHC-Filter, verlangt keinen perfekten Himmel und ist vor allem bei sehr hohen Vergrößerungen interessant
- NGC 6960: Mit dem Cirrusnebel solltest du es durchaus bei besseren Bedingungen nochmal versuchen
- M42:
- NGC 281: Der Pacman-Nebel zeigt, dass oft die Kanten eines Nebels relevanter als dessen Fläche sind

Im Winter in Richtung Orion, Einhorn, Stier & Co. gibt es viele interessante Nebel. Da es sich um diffuse Objekte handelt, gilt das Gleiche wie bei Galaxien: Unter dem dunkelsten zugänglichen Himmel beobachten.

Viele Grüße
Dominik

Takahashi FC-76DS, Taurus T350
Vixen Porta II

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3540 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  11:45:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

Der Cirrusnebel NGC6995 sollte auch bei dir mit 150mm Öffnung und OIII Filter schon gehen. Tipp: Stern 52 Cygni anpeilen, etwas höher vergrößern (Austrittspupille 2-2,5mm -> ca. 15-20mm Okular). Dann wird der aufgehellte Himmel etwas dunkler und der Kontrast sollte besser werden.

Viele Nebel sind hell und kompakt. Bei denen brauchst Du eigentlich keinen Filter, aber er hilft oft, um den Nebel bei niedriger Vergrößerung deutlicher hervor zu hebe .

Weitere Objekte für dich wären z.B. M57 (Filter aber eigentlich nicht nötig), M76, und NGC6826.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


235 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  14:36:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hey Martin und Dominik,

aaah, ich danke euch, ich habe mir eure Vorschläge im Buch markiert und angesehen. Dann habe ich in der nächsten passenden Nacht einen tollen Anhaltspunkt.
Ja, M57 wollte ich gestern aus Neugier auch mal mit Filter ansteuern, ohne Filter hatte ich ihn schon ein paar Male angeschaut. Aber dann war die Leier schon hinterm Dach verschwunden leider.

Dankeschöön, oh, auch für die Liste! Stimmt, so eine ist mir schon einmal über den Weg gelaufen, ich hatte sie aber nicht mehr auf dem Schirm!

Liebe Grüße
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
138 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  18:32:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

und besten Dank für Deinen "first light" Bericht!
Es ist halt so, die Beobachtungen mit Filtern muß man auch trainieren, so wie ziemlich alles in diesem Hobby.
- Cirrus/Veil/Witch Broom ist ein Strich am 52Cygni. Am besten ziehst Du den hellen 52Cygni nach unten oder nach oben, sonst kann er stören.
Der Ostteil von Cirrus hängt einfach wie eine bayerische Weißwurst, zum Greifen nah.

Idiotensicher?, der Pacman Nebel in Cassiopeia.

Und vielleicht nimmst Du ein bisschen mehr Vergrößerung.

Viel Spaß mit den Nebeln und lass uns wissen wie es läuft,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


235 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  19:37:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: j.gardavsky

Der Ostteil von Cirrus hängt einfach wie eine bayerische Weißwurst, zum Greifen nah.


Eine Weißwurst, ich lach' mich kaputt

Zitat:
Idiotensicher?, der Pacman Nebel in Cassiopeia.
Und vielleicht nimmst Du ein bisschen mehr Vergrößerung.


Den Nebel höre ich schon zum zweiten Mal, ich glaube, irgendwer hat sich mal fotografisch an dem ausgelassen. Alles klar, er ist mit in der Tabelle notiert. Höher vergrößern - macht das auch bei den großflächigen Nebeln Sinn oder eher bei den kleineren?

Liebe Grüße
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: Gesarah am: 05.11.2019 19:37:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
138 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2019 :  21:28:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

am Pacman würde ich zunächst eine Vegrößerung wählen, die Dir die Austrittspupille von 5mm bietet. Dann kannst Du weiter vergrößern um die Form des Nebels zu sehen.

Und noch ein anderer Nebel für die OIII Filter, der NGC 7380 (Clamshell Nebula), eingebettet in einem schönen offenen Sternhaufen.

Der Weißwurstnebel ist nur Spitzname,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


235 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2019 :  21:58:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für deine Tipps, Jiri!
Ich habe die oben verlinkte Liste mal durchgearbeitet, alle Nebel unter 10 mag Helligkeit im Karkoschka markiert, Aufsuchkarten für die fehlenden erstellt, eure Vorschläge mit aufgesucht und eine schöne und viel zu umfangreiche individuelle Liste erstellt.
Damit wäre die meiste Vorbereitung für die nächste mondlose und klare Nacht in 3 Wochen schon erledigt (jaa, na klar wird das klappen, ich kann den Wettergott zwar nicht bestechen, aber wenigstens grenzenlos optimistisch sein ) und ich kann dann mit den "idiotensicheren" Objekten anfangen. Aus Neugier schaue ich auch mal, wie M57 mit Filter so aussieht, den kenne ich ohne Filter ja schon ganz gut. M27 starre ich mal länger im Dunklen an und dann geht es an ein, zwei neue Nebel. Ich bin schon voll aufgeregt

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Hico
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2107 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2019 :  23:18:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Hico's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

und mach Dir bis dahin Gedanken darüber, wie Du Dich vor dem Fremdlicht "schützt". ... Sichtschutz zu umliegenden Laternen, Leuchten, erleuchteten Fenstern, vorbeifahrenden Autos, ... Du hattest ja schon von der Decke als Beobachtungstuch berichtet ... sehr gute Idee. Ein leichter, lichtdichter Stoff wäre vielleicht noch praktikabler. Umso mehr direktes aber auch indirektes Licht Du abschotten kannst, desto besser für Deine Dunkeladaption.

Gruß und klaren Himmel
Heiko

www.heiko-schaut-ins-all.de

... aus des Weltalls Ferne, funken Radiosterne ... (Hütter,Schneider,Schult)

51°16`N 8°50`O

12" f/5 Meade Lightbridge Dobson, 8“ f/10 Meade LX50 SC, 6" f/5 Meade Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Celestron Explora Scope Kugeldobson, 76/700 Bresser "Tchibo-Dobson", 70/700 SkyZebra Refraktor, 60/900 Bresser (Tasco) Refraktor, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

C.Hay
Senior im Astrotreff


197 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  12:17:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche C.Hay's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

im Beobachteratlas für Kurzentschlossene BAfK, den ich mit Rene Merting ko-produziere, machen wir viele Aussagen zu den geeigneten Filtern an allerlei Objekten. Wenn Du magst, kannst Du den BAfK über den Link in meiner Signatur kostenlos herunterladen.

Jiri, ich finde Deinen Hinweis auf Clamshell Nebula interessant. NGC 7380 ist allerdings der eingebettete Sternhaufen im Wizard Nebula Sh 2-142 in Cepheus. Ich kenne die Bezeichnung "Clamshell Nebula" eher für Sh 2-119 in Cygnus, ein grosser und schwieriger Nebel um den Stern 68 Cygni.

Gruss, Christopher



Freunde der Nacht - BAfK Beobachteratlas für Kurzentschlossene


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


235 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  12:59:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Christopher,

also ich sitze gerade mit offenem Mund und der Frage, ob ich voll motiviert oder eher demotiviert sein soll, vorm Laptop, nachdem ich (nach dem Kurzentschlossenen-Katalog) eure Texte zum Thema Zeichnen durchgelesen und ein paar Zeichnungen von PNs angeschaut habe.
SO etwas will ich auch mal zeichnen können, definitiv. Wäre da nur nicht meine chronische Ungeduld auf der einen Schulter und das Perfektionismus-Engelchen auf der anderen Schulter. Dazwischen sitze ich mit meinen begrenzten künstlerischen Fähigkeiten
Mit nur einem weichen und einem normalen Bleistift bewaffnet und bisher filterlos gewesen, habe ich nur massiv staunend auf solche grandiosen Zeichnungen gestarrt.
Vielleicht denke ich mal über die Anschaffung von geeigneten Stiften nach, ich habe ja mal direkt eine Sorte genannt bekommen auf eurer Seite.

Ganz großes Danke!

Zu dem Clamshell, das habe ich gestern auch festgestellt, dass der Name zu einem anderen Nebel gehört, aber der von Jiri bestimmt eigentlich gemeinte NGC ist auch mit notiert, die sehen alle so spannend aus in der Vorbereitung. Meine Ungeduld (ähem) auf die nächste geeignete Nacht steigt immens!

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
138 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  15:20:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christopher,

die Clamshell Nebula wurde 2x vergeben, einmal für den Nebel Sh2-142 in Cepheus, und einmal für den Sh2-119 um 68 Cygni. Die beiden Nebel sind durch mein 15x85 Fernglas gut erkennbar.
Der Sh2-119 zeigt seine Hufeisenform durch die H-Beta Filter, und der Sh2-142 zeigt unterschiedliche Formen durch OIII und H-Beta.

Hallo Sarah,

wir beide haben Teleskope 6" f/5, mein ist ein Refraktor. Du solltest einfach und problemlos die Nebel sehen, die ich auch problemlos sehen kann, auch wenn Stuttgart den Nachthimmel mehr aufleuchtet als Erlangen und Nürnberg.

Viel Spaß,
Jiri

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starbiker
Senior im Astrotreff

Deutschland
140 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  18:26:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christopher
ich habe mir mal erlaubt deinen/euren BAfK herunterzuladen.
Alle Achtung, das ist ein sehr schöner überaus brauchbarer Atlas geworden.
Danke und Gruß
Udo

Dobson 10" Orion, Selbstbau Dobson 16" mit Spiegel von Astroreflekt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

C.Hay
Senior im Astrotreff


197 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  20:01:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche C.Hay's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Udo, es freut mich sehr, dass Du den BAfK brauchbar findest. Wir entwickeln ihn mit Elan weiter und planen den Abschluss, mit einer Druckauflage zum reinen Selbstkostenpreis, in 2020/21. Wenn Du dann beanachrichtigt werden möchtest, schicke uns einfach eine Mail an astronomie(==>)freunde-der-nacht.net
Ein Thread hierzu ist hier:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=243103

Jiri, danke für die Info zum Clamshell. Deine Kenntnis der Sharpless und sonstigen Nebel - sowohl physikalisch/wissenschaftlich als auch und vor allem beobachterisch - ist immer wieder beeindruckend.

Sarah, lasse Dich bitte nicht demotivieren, um Himmels willen! Deine Aussage "chronische Ungeduld auf der einen Schulter und das Perfektionismus-Engelchen auf der anderen Schulter. Dazwischen sitze ich mit meinen begrenzten künstlerischen Fähigkeiten" würde auch auf mich voll zutreffen. Ich bin kein Zeichner, das machen Matthias (vor allem), Rene und Robert von uns Vieren.
Ich finde es klasse, dass Du trotz Deines 4m0-4m5-Himmels Deinen Elan behalten hast. Mein Himmel ist besser bei 5m0-5m5, aber immer noch weit entfernt von gutem Landhimmel. Trotzdem gelingt es mir durch Begeisterung und Beharrlichkeit Einiges da rauszuholen.

Im Kampf mit meinem mittelmäßigen Himmel habe ich - um zu Deiner Ausgangsfrage zurückzukehren - viel mit Filtern experimentiert. Fazit: die Objekte, bei denen unter schlechtem Himmel die Filter ordentlich was bringen sind manchmal enttäuschend gering an der Zahl. Und dennoch möchte ich sie nicht missen, denn es macht mir grosse Freude, wenn es dann doch mal klappt und ich einen galaktischen Nebel zum erstenmal erhasche.

Dominik schrieb oben, dass Dein OIII sich wie ein UHC verhält. Wenn das so ist, rate ich Dir dringend zu einem "echten" OIII. Ich würde mal versuchen, einen gebrauchten Astronomik OIII in 2 Zoll zu finden. Es macht bei planetarischen Nebeln und bei den helleren galaktischen Nebeln eine Menge aus von UHC zu OIII zu wechseln. Wenn Du Deinen vorhandenen Filter behältst, lohnt es, mit Ausdauer (wenigstens ein Jahr lang, durch alle Saisons durch) die beiden Filter zu vergleichen und ihr Verhalten an verschiedenen Objekten kennenzulernen.

Beste Grüße, Christopher


Freunde der Nacht - BAfK Beobachteratlas für Kurzentschlossene


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nemausa
Meister im Astrotreff

Deutschland
354 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  20:15:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jiri,

Sh 2-142 fand ich mit 11" und 5,8mag-Himmel ziemlich schwierig, nur der Sternhaufen ist einfach.
Einem Anfänger mit 4,5mag-Himmel würde ich keine Objekte aus dem Sharpless-Katalog empfehlen.


Hallo Sarah,

M42 ist sicherlich ein gutes Testobjekt für den Filter, heller als M27 und die schwachen Außenbereiche sollten gut auf den Filter reagieren.

NGC 6960 finde ich von der Flächenhelligkeit her eher etwas einfacher als Nordamerika-, Pacman- und Rosettennebel.
Bei guter Transparenz solltest du NGC 6960 auf jeden Fall nochmal probieren!

Gruß, Ronny

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
138 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  20:34:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ronny,

der NGC 7380 Sh2-142 (Clamshell Nebula, Wizard Nebula) konnte ich sehr bequem mit dem 10.5x70 Fernglas ohne Filter, mit UHC (Astronomik), mit UHC-S, und mit weiteren Filtern vom Garten aus beobachten. Unter "besseren Himmeln" sah ich den Nebel auch durch 7x42 und ohne Filter.

Ich halte den Clamshell/Wizard für einen guten Start und auch deshalb, weil der damit assoziierte Haufen auffällt und so findet man den Nebel ohne große Bemühungen.

Sonst stimme ich zu, auf den Streifzügen am Nachthimmel hat jeder seine Präferenzen,
Jiri




JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.55 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?