Statistik
Besucher jetzt online : 216
Benutzer registriert : 22077
Gesamtanzahl Postings : 1088660
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum Fotografie allgemein
 Emissionsnebel / H Alpha fotografieren
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Bjoern1981
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt am: 31.10.2019 :  14:12:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo liebes Forum,

ich mache gerade die ersten Gehversuche in der Deep Sky Fotografie. Bei Galaxien und Reflexionsnebeln habe ich schon erste Aufnahme n hinbekommen mit denen ich schon recht zufrieden bin. Nun möchte ich gerne Emissionsnebel fotografieren (z.B den Herznebel). Bislang war ich leider nicht besonders erfolgreich. Sprich, auf den Bildern, die ich bisher von Herznebel aufgenommen habe sehe keinen Emissionsnebel.

Ich habe z.B gestern mit folgenden Settings fotografiert:
Teleskop: Evostar 72 ed mit Reducer
Kamera: Altair Hypercam 183c (cmos)
Filter: Baader Moon & skyglow neodymium
Kamera-Settings:
- Software: Sharpcap
- Binning: 2x2
- Gain: 60%
- 40 lightframes (je 3min)
- 5 Darks

Ort: aus meinem Garten (20 km von Hamburg entfernt). Claas 5 Bortle

Danach habe ich die Bilder mit DS Stacker gestackt. Von einem Nebel war jedoch keine Spur zu sehen.
Mir ist bewusst, dass die Belichtungszeit für einen Emissionsnebel immer noch recht kurz ist, ich würde jedoch erwarten leichte Strukturen erkennen zu können.

Ich frage mich ob
A) ich in den Kameraeinstellungen und in Sharpcap bestimmte Einstellungen berücksichtigen muss
B) mein aktueller Skyglow Filter hier eventuell das Rotlicht blockt (sollte laut Hersteller Angaben aber nicht der Fall sein)
C) ich in meiner Region nur mit Schmalbandfiltern Nebel sichtbar machen kann oder ob ich auch ohne Schmalbandfiltern was sehen sollte
D) ich grundsätzlich andere Belichtungszeiten wählen sollte

Leider habe ich was Settings für die Hypercam angeht nicht besonders viele Tipps im Netz gefunden. Ich freue mich daher über jeden Hinweis.

Viele Grüße,
Björn

Bearbeitet von: am:

marsface47
Senior im Astrotreff


179 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2019 :  17:30:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Björn,
für Emissionsnebel ist dein Moon & Skyglow Filter ungeeignet, bzw. nicht hilfreich. Ein H-Alpha oder ein OIII Schmalband sind für Emissionsnebel deutlich besser.
Oder du versuchst es mit einer s/w Kamera und einem LRGB-Filterset.
Bist du auch sicher, dass du ihn im Visier hattest?
Wie sieht es mit Guiding aus? Da hast du weder etwas genannt noch ist etwas in deinem Equipment aufgeführt.
Mit mag 6.50 ist das zwar kein besonders heller, aber hell genug für so eine lange Belichtungszeit. Wenn du nach 120 min nichts erkennst, hast du etwas falsch gemacht.
Das Summenbild von DSS ist auch noch nicht das fertige Bild und zeigt meist nur wenig Details.
Wenn du Fitswork hast, dann öffne damit das Summenbild. Das ist meistens aussagekräftiger als am Ende des Stacken mit DSS.
Bearbeite ggf. das Bild weiter, ob sich doch nicht der Schatten des Nebels zeigt.
Wenn du eine DSLR hast, mache als erstes mit maximaler ISO ein paar Testaufnahmen, ob er überhaupt zu sehen ist.
Gib nicht auf, auch wenn diese Zielobjekte fotografisch verdammt viel Frust-Potentaial haben ;-)
VG & CS
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bjoern1981
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2019 :  20:44:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Zitat:
für Emissionsnebel ist dein Moon & Skyglow Filter ungeeignet, bzw. nicht hilfreich. Ein H-Alpha oder ein OIII Schmalband sind für Emissionsnebel deutlich besser


Nur um sicherzugehen, verstehe ich dich richtig, dass der Moon & Skyglow nicht hilfreich ist h Alpha sichtbar zu machen, es aber auch nicht blockiert. Oder wäre es besser den Filter komplett weg zu lassen ?

Zitat:
Bist du auch sicher, dass du ihn im Visier hattest?
Wie sieht es mit Guiding aus? Da hast du weder etwas genannt noch ist etwas in deinem Equipment aufgeführt


Ja. Ich habe das erste Bild (während der Session) in astrometry.net hochgeladen. Für Autoguiding nutze ich den mgen 2 mit einem 50mm scope.

Ich nutze auch Fitswork um mir das Summenbild anzuschauen.

Könnte es eventuell auch an der Lichtverschmutzung liegen ?(class 5 Bortle). Meine Bilder mit der Altair Hypercam 183c haben bei 3min immer einen starken Grünstich.
Meinst Du ich könnte mit kürzeren Belichtungszeiten mehr Erfolg haben?

Beste Grüße,
Björn

Bearbeitet von: Bjoern1981 am: 08.11.2019 20:50:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


632 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2019 :  22:34:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Björn,

deine Camera und deren Eigenschaften ist hier nicht so bekannt. Sie
dürfte aber ähnlich den ASI`s sein. Hat die Camera RGGB für die
Bayermatrix?

Was meinst du mit Gain 60% bei SharpCap. SharpCap muß man auf die
benützende Camera einstellen.

In Fitswork das Histogramm so weit hochziehen wie es geht.
Bei Grünstich Schwarzwert setzen oder bei Bayermatrix für Astro
grün zurücknehmen. Wenn man dann auch nichts sieht, liegts dann
doch bei der Aufnahme bzw. der Cameraeinstellung.

Bei meiner ASI ist Unitygain z.B. 139 und geht bis 600 und die Farbzuweisung BGGR. Sagt einem beim Kauf kein Mensch.

Und prompt sind alle paar hundert M51 Bilder für die Katz!

Viele Grüße
Marwin











Bearbeitet von: Spica 44 am: 08.11.2019 22:36:13 Uhr
Zum Anfang der Seite

Bjoern1981
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  17:54:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marwin,

Zitat:

deine Camera und deren Eigenschaften ist hier nicht so bekannt. Sie
dürfte aber ähnlich den ASI`s sein. Hat die Camera RGGB für die
Bayermatrix?



das hier ist meine Kamera:
https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p10885_Altair-Hypercam-183C-PRO-Color-Astro-Kamera-luftgekuehlt-Sony-Sensor-D-15-9-mm.html


Die Bayermatrix ist RGGB. Ich habe die Möglichkeit in RAW8, RAW12, Mono 8,oder RGB zu fotografieren. Bisher habe ich in RGB fotografiert. Hier frage ich mich z.B. auch ob ich stattdessen RAW12 nutzen sollte.

Zitat:

Was meinst du mit Gain 60% bei SharpCap. SharpCap muß man auf die
benützende Camera einstellen.



Meine Gain settings lassen sich von 100 bis 5000 verschieben. Ich habe aktuell immer mit einem gain von 3000 fotografiert, was 60% entspricht.

Ich habe diese Einstellungen mehr oder weniger genommen, da ich einen Artikel zu der Kamera auf astrobackyard gelesen habe und die Kamera Settings des Autors übernommen habe
https://astrobackyard.com/183c-astrophotography-camera/
...wie gesagt, ich mache gerade meine ersten Gehversuche :-)

Den Grünstich habe ich in Photoshop zurückgesetzt. Zudem habe ich heute auch noch einmal die Stacking Einstellungen in deepsky stacker verändert, was direkt den Grünstich reduziert hat.

Beste Grüße,
Björn



Bearbeitet von: Bjoern1981 am: 09.11.2019 17:56:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


632 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  21:09:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Björn,

deine Altair denke ich, hat den gleichen Prozessor wie die ASI 183c
darum mein Vergleich. Habe das schon gegockelt. Ich benutze eine
ASI1600 mit Panasonicchip und da ist Farbverteilung anders. Darum meine Frage oder Hinweis auf RGGB wegen dem Grünstich bei deinen Bildern, wie du schreibst. Habe nicht berücksichtigt, dass du den Airglowfilter drauf hattest. Ich habe einen von Orion und der färbt so stark grün ein, dass man den Farbton eigentlich nicht mehr aus dem Bild kriegt. Es könnte daher an dem Filter liegen der das Licht mehr bremst als an Kontrast hinterher mehr rauskommt.

Bei Aufnahmen mit SharpCap ist bei mir mit der Colorcamera RAW 16 bit eingestellt. Oder bei dir dann 12 bit. Nicht RGB!

Zum Suchen eines etwas dunklen Objektes höchste Gainstufe mit der am besten passenden Belichtungszeit. Wie schon vorher gepostet. Oder wenn hell genug z.B. scharfstellen auf Stern bei 200 bis 400fachem Zoom auch mit SER.(Avi)
Man sieht dann die Veränderung des Fokus am besten.

Aber dann nicht vergessen, für die Aufnahme in SharpCap wieder auf
RAW zu stellen!
Du hast die ProVersion von SharpCap und da wäre auch ein Histogramm
zur Aufnahmekontrolle da.

Ein RAW Einzelbild deiner Aufnahme kannst du zur Kontrollle in Fitswork aufmachen und unter Bearbeiten CCD-Farb-CCD zu RGB Bild im Popupfenster kontrollieren bzw. anpassen.

Abspeichern nach dem Stacken mache ich am liebsten in eine Fitsdatei.

Ich klick jetzt mal auf senden, vielleicht haben andere Mitleser
auch noch Tipps.

Gruß
Marwin





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?