Statistik
Besucher jetzt online : 188
Benutzer registriert : 22025
Gesamtanzahl Postings : 1085415
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Radio Teleskop fürs "Wohnzimmer"?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Simbathedog
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt am: 07.10.2019 :  22:02:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

bitte fragt nicht wie ich auf so eine warscheinlich dämliche Idee gekommen bin. Aber mich nerft es halt wenn ich wegen Wolkenverhangender Decke nichts Observieren kann, also bin ich heute auf ne ganz komische Idee gekommen und hab dazu auch schon ein miniexperiment gemacht.

Die Idee ist quasi eine Art Miniradioteleskop für das Wohnzimmer zu bauen. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung ob und wie das funktionieren kann, aber ich hab einfach mal nen bissl rumgespielt und rumgebastelt.

Ich habe mehrere Coladosen so zugeschnitten das ich quasi eine Art "Satelitenschüssel" habe, und auf der Rückseite einen dünnen Kupferdraht angelötet. Diesen habe ich mit einem alten Klinkenstecker verbunden und am Microfoneingang meines Laptops gestöpselt. Microverstärkung vom System voll aufgedreht und mir ein kleines Programm (eine Art Spektrometer oder sowas) gedownloadet und einfach mal probiert. Im Bereich von 0 - 24 kHz habe ich auch tatsache irgendwas eingefangen und zwar im Bereich von 20 kHz und einmal im Bereich von 10 kHz jeweils auf ungefär -80 dB, also im nicht hörbaren bereich.

Mich würde mal interessieren was das sein könnte, damit ich es zumindest mal zuordnen kann. Es schein mehr oder minder auf beiden Kanälen gleichmäßig zu sein mit schwankungen von 3-5 kHz vielleicht.

Mir ist klar das ich nicht annähernd an ein Radioteleskop ran komme aber mir geht es eher auch um das Probieren ob und wie sowas vielleicht Möglich ist. Vielleicht hat ja jemand Ideen was ich (kostengünstiges) verwenden könnte.
Ich will mal versuchen aus einfachsten Mitteln Radiowellen zu "empfangen"

Auch wenn ich jetzt wohl das Gespött vom Fporum werde ,
ich experimentiere einfach gerne. Und warum nicht auch im bereich der Radiowellen.

Freundliche Grüße

Ronny

Ausrüstung:
Danubia Meteor 31 (Newton Reflektor Teleskop)
Nikon Coolpix B500

Bearbeitet von: am:

m.haardt
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2019 :  22:19:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der Frequenzbereich wäre VLF: https://www.britastro.org/radio/vlf.html

Ich kann mir Deinen Aufbau nicht vorstellen, aber mit einer Rahmenantenne ist VLF empfangbar.

Ansonsten ist das ziemlich genau der Grund, warum ich vor ein paar Monaten das Gleiche dachte und zu lesen begann. Nach einem Besuch beim Astropeiler war klar: Das muss ich machen. Nach viel Lesen bin ich jetzt dabei, eine Speisung für einen LNB zu bauen, mit der ich die Polarisationsrichtung und das Band umschalten kann, um 10-12 GHz zu empfangen. Ein Bias Tee habe ich inzwischen und ein power meter ist bestellt. Bis alles fertig ist, wird es sicher noch eine Weile dauern, aber das schlechte Wetter soll ja auch noch länger andauern. So wenig klaren Himmel wie dieses Jahr gab es noch nie.

Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Simbathedog
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2019 :  22:24:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja der Himmel macht einen echt depressiv. Ich versuche halt aufgrund meiner Finanziellen Situation so günstig wie möglich und nach möglichkeit mit einfachsten Mitteln. Ich habe irgendwann mal gehört das jedes Objekt im Universum Radiowellen ausstrahlt die man auch empfangen kann.

Muss mal Tante google fragen ob sie mir den Text übersetzt mein Englisch lesen ist nicht das beste. Und ich wil wissen was dieser vlf genau ist und ob das schon was interessantes im bereich der Astronomie ist. Danke auf jedenfall schonmal für deine Antwort. Freue mich noch mehr aus diesem Bereich zu erfahren und zu experimentieren wenn das wetter so doof bleib

Freundliche Grüße

Ronny

Ausrüstung:
Danubia Meteor 31 (Newton Reflektor Teleskop)
Nikon Coolpix B500

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bruno
Neues Mitglied

Österreich
9 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2019 :  23:26:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es gibt hier sogar eine eigene Rubrik Radioastronomie.
Einfach nach unten scrollen
Cs Bruno

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Simbathedog
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2019 :  23:33:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Oh hoppla, sorry. Das hatte ich irgendwie übersehen. Kann ein Mod oder Admin den Fred eventuell in die entsprechende Rubrik verschieben?

Freundliche Grüße

Ronny

Ausrüstung:
Danubia Meteor 31 (Newton Reflektor Teleskop)
Nikon Coolpix B500

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17198 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2019 :  01:07:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ronny,
Zitat:
Ich habe mehrere Coladosen so zugeschnitten das ich quasi eine Art "Satelitenschüssel" habe, und auf der Rückseite einen dünnen Kupferdraht angelötet
Für diesen niedrigen Frequenzbereich hilft die "Coladosen-Satelitenschüssel" nichts. Abgesehen davon, eine Sat-Schüssel dient ja als Reflektor, die eigentliche Antenne sitzt vor der Schüssel im Brennpunkt (bei den Satschüsseln für TV sitzt die empfangende Antenne im LNB)

Der angelötete Draht empfängt wohl ohne das Colablechdingens ebensoviel (oder ebensowenig).

Im Link von Michael als Angabe für die Antenne zu lesen: The aerial usually consists of a loop of wire – about 120 turns on a 600mm square frameAlso eine Rahmenantenne, quadratisch, Seitenlänge 60cm und eine Wicklung von 120 Windungen Draht um diesen Rahmen.

Wie so etwas aussehen bzw. gebaut werden kann siehst du z.B. hier- Bauanleitung einer Rahmenantenne für Mittelwelle oder einfacher Rahmenantenne aus 2 x 1,1m langen Holzlatten mit 8 Windungen. Bei dem ersten Beispiel passt der Frquenzbereich nicht, aber es zeigt den Aufbau recht gut.

Simpel wie im zweiten Link zu sehen dürfte schon ein besseres Ergebnis bringen als deine "nicht_Satschüssel_Antenne"

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Simbathedog
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2019 :  01:30:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ah okay. Aber was hat meine Coladosenkonstruktion denn da eingefangen? Mit dieser Rahmenantenne werde ich mich mal versuchen. Draht dürfte nicht so teuer sein
Ich denke ich werde mal diese 60 cm Rahmenlänge erstmal probieren.

DIe Frage ist, was könnte ich mit so einer Rahmenantenne einfangen?

Und brauche ich noch irgendwas ausser das Klinkenkabel zum PC, also irgendeinen Decoder oder so?

Freundliche Grüße

Ronny

Ausrüstung:
Danubia Meteor 31 (Newton Reflektor Teleskop)
Nikon Coolpix B500

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Simbathedog
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2019 :  12:11:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich nutze mal meinen bereits eröffneten Fred dafür, da es ja eigentlich genau das betrifft.

Ich habe mich entschlossen eine Rahmenantenne zu bauen. Jetzt die Frage:

Wie groß müsste diese sein, und wieviele Windungen bräuchte diese um Sonnenaktivitäten zu "messen" bzw. erkennen?

Und, auch wenn es eine Dumme Frage ist, aber muss diese auf die Sonne dann ausgerichtet sein, oder reicht es wenn sie in die Athmosphäre (also einfach in Richtung Himmel) gerichtet ist?

Und brauche ich noch irgendwas oder reicht es wenn ich diese dann am Laptop in die Micbuchse einstecke?

Freundliche Grüße

Ronny

Ausrüstung:
Danubia Meteor 31 (Newton Reflektor Teleskop)
Nikon Coolpix B500

Bearbeitet von: Simbathedog am: 08.10.2019 12:12:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

m.haardt
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2019 :  19:20:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das sollte fast alle Fragen klären: https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.britastro.org/radio/vlf.html&prev=search

Die Antenne wird in Bildern immer senkrecht aufgestellt. Die Richtung sollte zu dem Sender zeigen, den Du empfangen willst, denn Du empfängst nicht direkt ein Signal von der Sonne, sondern die Störungen, die die Sonne in einem weit entfernten VLF Signal verursacht.

Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?