Statistik
Besucher jetzt online : 176
Benutzer registriert : 22023
Gesamtanzahl Postings : 1085314
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Zubehör
 Der Leuchtpunktsucher "TS SkyfinderV LED"
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4211 Beiträge

Erstellt am: 06.10.2019 :  20:46:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Vor einigen Monaten habe ich mir diesem Sucher zugelegt:



Über die Erfahrungen mit diesem Sucher habe ich ein paar Worte auf meiner Webseite geschrieben:
Der Leuchtpunktsucher "TS SkyfinderV LED" - corcaroli.de

Viele Grüße
Gerd

corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: am:

Simbathedog
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2019 :  20:50:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der schaut an sich sehr interessant aus. Aber der würde auf meinem Teleskop wohl nicht passen. Warscheinlich lässt der sich auch wesentlich einfacher justieren als meiner. Ich hab über 2 Stunden heute Mittag gebraucht. Mal sehen ob das jetzt bis zum ersten Ausseneinsatz so bleibt. Bei meinem wohl eher nicht :-|

Freundliche Grüße

Ronny

Ausrüstung:
Danubia Meteor 31 (Newton Reflektor Teleskop)
Nikon Coolpix B500

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CloeterianusMaximus
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
89 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2019 :  22:02:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ach wie niedlich...

so einen geradezu "innovativen" LED-Spot (damals 10-fach in der Leuchtstärke einstellbar) hatte ich schon 1988 auf meinem 44Magnum S&W Classic Hunter!
Was kommt hier im Forum als nächstes?
Eventuell die revolutionäre Entdeckung des Feuers, damit man beim Spechteln seinen Earl Grey nicht mehr kalt schlabbern muss?
Oder aber die Nachricht, das jetzt gerade kürzlich das Rad erfunden wurde, damit man seinen 5,7L V8 nicht ständig am Seil hinter sich herziehen muss?
Sorry, nichts gegen Begeisterung wg. vorsintflutlicher Technik, aber solche als "State of the Art" zu propagieren, scheint mir doch ein wenig, nun sagen wir, skurril...

Beste Grüße und CS
Markus


Two Beer or not Two Beer... THIS is here the Question !

Bearbeitet von: CloeterianusMaximus am: 06.10.2019 23:18:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

juergen_d
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2019 :  22:09:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo
Diesen Sucher habe Ich mir für das ausrichten meiner DSLR besorgt. Für kleinere Leuchtstärken habe Ich neue SMD Widerstände eingelötet. Geht relativ einfach. Damit funktioniert diese Anwendung sehr gut.
Gruss Jürgen

jd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
107 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2019 :  06:03:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

habt ihr auf Gerds HP überhaupt seine Bewertung des Suchers gelesen? Hört sich für mich nicht so an.

CS
Frank

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5772 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2019 :  08:18:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

In welchem Jahrhundert lebst Du denn? Niemand liest heutzutage mehr weiter als bis zur Mitte der Überschrift, bevor er auf den „Kommentieren“-Button klickt.

Ich hatte bei einem Teleskoptreffen mal durch diesen Sucher geschaut und kann das Fazit von Gerd bestätigen. Der Leuchtpunkt ist zu hell und das Glas dämpft zu stark. Und obendrein ist er mir viel zu schwer. Telrad und Rigel Quickfinder sind die besseren Alternativen, wenn geringes Gewicht und Größe gefragt sind, der Baader Skysurfer. All diesen ist gemein, dass sie die Sterne nicht oder kaum abdunkeln und die Leuchtmarkierungen sich weit genug runter dimmen lassen.
Jürgen, wenn ich einen teuren Peiler kaufe und ihn dann noch durch einlöten von neuen Widerständen brauchbar machen muss, würde ich mich vom Händler etwas veralbert fühlen. Und davon abgesehen: wer hat denn die Möglichkeit die nötigen SMDs zu berechnen und einzulöten, außer einem echten Elektronikbastler? Ich nicht.

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17196 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2019 :  09:38:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

die Bewertungen von Gerd dürften nachvollziehbar sein und das Dingens dürfte nichts anderes sein, als eine "billige chinesische" Version eines Red Dot Visiers, gedacht für Kurzwaffen. Allerdings wird das Teil die Belastung einer .44Mag, wie von Markus erwähnt, kaum lange aushalten.

Von solchen Dingern gibt es reichlich, für Astroanwendungen sie die aber halt wenig geeignet- aus den von Gerd festgestellten Gründen.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5772 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2019 :  18:10:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Doppelpost. Bitte löschen.

Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: Mettling am: 07.10.2019 18:13:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

CloeterianusMaximus
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
89 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2019 :  18:57:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß´ Dich, Stefan!

Zitat:
Allerdings wird das Teil die Belastung einer .44Mag, wie von Markus erwähnt, kaum lange aushalten.


Recht hast Du, der Spass war damals bestenfalls Abendfüllend.

Für´s Spechteln halte ich die Dinger hinter Telrad und Co. auch nur für bestenfalls zweite Wahl. Gerade bei kleineren oder dunkelen Objekten nervt das eingebaute Heisenberg-Design: Entweder man sieht den Punkt oder aber das Himmelsobjekt. Beides gleichzeitig geht nicht!

CS Markus


Two Beer or not Two Beer... THIS is here the Question !

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4211 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2019 :  08:01:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

(==>) Markus:

Zitat:
Sorry, nichts gegen Begeisterung wg. vorsintflutlicher Technik, aber solche als "State of the Art" zu propagieren, scheint mir doch ein wenig, nun sagen wir, skurril...


Skurril empfinde ich deine Antwort. Hast du den Text auf meiner HP gelesen und vor allem verstanden? Ich denke nicht.

(==>) Jürgen:

Zitat:
Für kleinere Leuchtstärken habe Ich neue SMD Widerstände eingelötet.


Wenn ein Sucher schon für die Astronomie angeboten wird, dann sollte dieser von Haus auf seinen Zweck genügen. Wenn ich den Sucher erst umbauen muss, damit dieser für den Nachthimmel geeignet ist, dann hat er seinen Sinn und Zweck verfehlt.

Viele Grüße
Gerd

corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
586 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2019 :  08:39:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nicht ärgern Gerd, das Gros der Leser hat dein Posting und dessen Sinn wohl richtig verstanden...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

dkracht
Meister im Astrotreff

Deutschland
251 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2019 :  14:47:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche dkracht's Homepage  Antwort mit Zitat
Hey zusammen,
ich hatte mal einen Leuchtpunktsucher (ASToptics 48281) um damit (ohne Teleskop) meine DSLR auf das Objekt auszurichten.
Leider war der Leuchtunktsucher im Dunklen viel zu hell.
Clear Skies
Dietrich

Skywatcher HEQ5 Pro, Orion ED 80/600, Canon EOS 600D APS-C, Zeiss Jena Sonnar f/4 f=300mm, Takumar 135mm, Olympus 50mm, Sigma 24mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CloeterianusMaximus
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
89 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2019 :  14:56:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß´ Dich, Gerd!

Sorry, mein Fehler!

Der von Dir zitierte Satz ging nicht gegen Dich, sondern gegen die "Inumlaufbringer" dieses "alten Weins in neuen Schläuchen"-Krempels!

Hätte ich ein wenig differenzierter herüberkommen lassen müssen!

Dein Test als solcher ist absolut in Ordnung und nicht zu beanstanden.


Beste Grüße
Markus


Two Beer or not Two Beer... THIS is here the Question !

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dysnomia
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1049 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2019 :  18:35:08 Uhr  Profil anzeigen  Sende Dysnomia eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Das Ding oben habe ich auch und mittlerweile ausgemustert aufgrund der beschriebenen Mängel (Lichverlust, zu heller Leuchtpunkt). Vor allem ist der Sucher bei diversen Astrohändler maßlos überteuert in Bezug was das Ding überhaupt leisten kann. Ich habe mir deshalb einen Leuchtpunktsucher III von Baader angeschafft.

Gruß und cs
Andreas

https://astrofan80.de

Meade LXD55 10" f/4
GSO Dobson 8" f/6
Bresser Skylux 70/700mm
Canon EOS 600Da/1000Da

---
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
   Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.42 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?