Statistik
Besucher jetzt online : 170
Benutzer registriert : 22025
Gesamtanzahl Postings : 1085415
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Blue Horsehead, Antares, Jupiter, Milchstraße
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt am: 04.10.2019 :  16:45:43 Uhr  Profil anzeigen  Sende pete_xl eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Diese Aufnahme wollte ich schon immer mal machen - aber bei uns steht Rho Ophiuchi für eine Weitwinkelbild jedoch viel zu tief - dachte ich immer.

Auch hier auf Naxos steht das Ziel mittlerweile sehr tief, wenn es dunkel genug zum Fotografieren ist. Antares stand in der Aufnahmezeit zwischen 15° und 9° über dem Horrizont. Ich habe mich auf einer Wiese außerhalb der Stadt aufgestellt. Mein Zeitfenster betrug nur eine knappe 3/4 Stunde, und in dieser Zeit ist jeder, der hier ein Auto hat, mit voller Beleuchtung vor meiner Linse her gefahren, glaube ich. Die Bauern der Gegend sind abends all noch zu ihrem Vieh gefahren, um es zu versorgen. Übrig geblieben sind von diesem Abend 67 Bilder je 30s bei ISO 800, F/3.2, 50 mm Makro, die ich mit APP gestackt und mit PS weiter bearbeitet habe. Ich habe noch etwa 50 Bilder vom Vorabend, von der Terrasse des Apartments aus geschossen. Aber in der benachbarten Bar war Surf & Turf Grillen und die Rauchschwaden sind regelmäßig vor meiner Linse her gezogen :-( aber gut gerochen hat es :-) Ich werde zuhause sehen, ob ich die noch einrechnen kann...

Die Terrasse liegt einer gelben Zone, die Wiese in einer grünen. Aber der nahbei stehende Mond hat schon deutlich gestört, obwohl er noch recht jung war.

Die Aufnahme habe ich, wie die vorherige, ohne Nachführung mit der Astrotracerfunktion meiner Pentax K3ii gemacht und bin sehr beeindruckt, was das Teil leistet. Für die Bearbeitung hatte ich nur APP und das "nackte" Photoshop ohne meine gewohnten Filter und Action Sets (mein neues Notebook mit allem drauf war 3 Tage vor der Abreise abgeraucht). Ohne APP wäre wohl nichts daraus geworden. Der Stack war übervoll mit den unterschiedlichsten Gradienten durch den weiten Bildwinkel, den Ausschnitt bei niedriger Inklination mit den Städtchen am unteren Bildrand, den Mond, und die ganzen Bauernautos mit Spezialbeleuchtung. APP hat das grandios gemeistert!

Nach so viel Vorrede hier das Bild, hoffe,es gefällt:



Auf Astrobin in voller Auflösung: https://astrob.in/full/6tudbp/0/

Mit einer halben Stunde Belichtungszeit ist das Bild natürlich ziemlich verrauscht. Und ich musste auch die kritischeren Frames in den Stack nehmen, weil es sonst nicht gereicht hätte. Unter diesen Umständen bin ich aber recht zufrieden zumal ich auf ein paar weitere Aufnahmen vom Grillabend hoffe. Auch ist der hier gezeigte Bildausschnitt kleiner als die abgelichtete Fläche. Aber mein Notebook hat für die volle Fläche nicht genug Speicher. Es wird also auch hier eine zweite Version geben, wenn ich wieder zuhause bin und dort die volle Rechenpower nutzen kann.

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: pete_xl am: 04.10.2019 20:22:41 Uhr

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1877 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2019 :  20:36:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

für nur 35 Minuten Gesamtbelichtungszeit und die problematischen Aufnahmebedingungen finde ich das Foto sensationell. Kannst du bitte mal ein Einzelbild einstellen, um zu zeigen, was die Bildbearbeitung herausgeholt hat?

Gruß
Hans


Bearbeitet von: HaHo am: 04.10.2019 20:37:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1049 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2019 :  20:43:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Peter,

das ist ein tolles Bild geworden! jetzt schon Klasse!
Norden ist oben und Osten ist links, richtig?
Man kennt meist nur den sehr bekannten Westteil des Bildes; den östl. Teil kannte ich noch gar nicht, für mich etwas Neues.
Das Rauschen ist nicht der Rede wert und stört überhaupt nicht!
In Anbetracht der Umstände ist das Ergebnis großartig geworden!

viele Grüße und noch einen schönen Urlaub ...und cs
Andreas


Black night is a long way from home (Deep Purple)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mschwzr
Neues Mitglied im Astrotreff


15 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2019 :  20:50:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

die gigantische bunte Wolke in der Nähe des gelben Sterns Antares WOW! Und dann die Milchstraße und der Jupiter. Ein klasse Foto. Na dann bin ich mal auf deine zweite Version gespannt.


Viele Grüße, Michael


skywatcher maksutov 127/1500, canon eos 450d, canon eos 6d

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2019 :  21:16:07 Uhr  Profil anzeigen  Sende pete_xl eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: HaHo

Hallo Peter,

für nur 35 Minuten Gesamtbelichtungszeit und die problematischen Aufnahmebedingungen finde ich das Foto sensationell. Kannst du bitte mal ein Einzelbild einstellen, um zu zeigen, was die Bildbearbeitung herausgeholt hat?


Hallo Hans,

klar, kein Problem. Hier ist ein Dropbox-Link zu einem Einzelbild aus der Mitte der Serie (Original Pentax-DNG und in Fits gewandeltes Kamera-DNG). https://www.dropbox.com/s/1rwctlny7bi1sg5/IMGP6785-NoSt.fits?dl=0. Die Dateien sind 30 und 141 MB groß und ich habe hier eine superlahme Internetverbindung. Kann dauern....

Die Aufnahmezeit ist wohl um eine Stunde falsch.

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2019 :  21:28:07 Uhr  Profil anzeigen  Sende pete_xl eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: hobbyknipser

Hallo, Peter,

das ist ein tolles Bild geworden! jetzt schon Klasse!
Norden ist oben und Osten ist links, richtig?
Man kennt meist nur den sehr bekannten Westteil des Bildes; den östl. Teil kannte ich noch gar nicht, für mich etwas Neues.
Das Rauschen ist nicht der Rede wert und stört überhaupt nicht!
In Anbetracht der Umstände ist das Ergebnis großartig geworden!

viele Grüße und noch einen schönen Urlaub ...und cs
Andreas





Hi Andreas, sfreut mich sehr, dass es dir gefällt

Du siehst das richtig, oben, unten, Osten, Westen, alles so, wie man in die Gegend schaut - DSLR auf Stativ,halt.

Vom Blauen Pferdekopfnebel im Osten hatte ich schon gehört, ihn aber irgendwie weit, weit weg im Süden verortet. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich erst mit der Veröffentlichung heute gemerkt habe, dass er im Bild ist . Ich hab aber hier auch noch anderes zu tun, als Sterne machen, sonst kriege ich Ärger . Sowieso hab ich mir eine Menge verkneifen müssen, was Abende und Nächte hinter Kameraobjektiven angeht.

Der Urlaub ist leider morgen früh schon zu Ende - schlafen, Taxi, Schiff, Flieger, Bahn, Auto...und schon sind wir morgen Nacht wieder zuhause

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2019 :  21:33:47 Uhr  Profil anzeigen  Sende pete_xl eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: mschwzr

Hallo Peter,

die gigantische bunte Wolke in der Nähe des gelben Sterns Antares WOW! Und dann die Milchstraße und der Jupiter. Ein klasse Foto. Na dann bin ich mal auf deine zweite Version gespannt.



Hallo Michael,

danke für den netten Kommentar!

Nicht, weil ich es im Bild habe - aber die Gegend ist so doch schön, das haut einen um, oder? Ich war immer neidisch auf die Leute, die so weit im Süden wohnen,dass sie dieses tolle Ziel im Sommer angehen können. Da ist bestimmt auch besseres Wetter als bei uns oben .

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2019 :  13:14:27 Uhr  Profil anzeigen  Sende pete_xl eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: HaHo

Hallo Peter,

für nur 35 Minuten Gesamtbelichtungszeit und die problematischen Aufnahmebedingungen finde ich das Foto sensationell. Kannst du bitte mal ein Einzelbild einstellen, um zu zeigen, was die Bildbearbeitung herausgeholt hat?


Hallo Hans, hat‘s geklappt mit der Dateiübertragung?

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1049 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2019 :  13:24:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Peter,

ich hab's gestern abend auch mal versucht mit Deinem Einzelbild..da habe ich bei meinen bescheidenen BB-Künsten ohne APP manchmal Ansatzweise! Teile Deiner Details herausgeholt, mehr nicht; natürlich riesiges Rauschen, aber klar bei einem Einzelbild.
Ein solches Ergebnis wie Deins würde ich nie herausholen, großen Respekt! ICh wünschte, ich könnte Dir alle meine Rohsummen-Stacks zur BB übergeben...da hätte ich viel mehr Freude an den Resultaten...

Gute Heimreise
Andreas

P.S. hier hast Du keinen Spaß an unserem Wetter

Black night is a long way from home (Deep Purple)

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 05.10.2019 13:27:21 Uhr
Zum Anfang der Seite

Starlightfriend
Meister im Astrotreff


447 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2019 :  13:26:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starlightfriend's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Peter,

in Anbetracht der kurzen Belichtungszeit ist es schon enorm, was Du da herausbekommen hast. Die Staubanteile und Farben kommen gut rüber. Ich gehe mal davon aus, dass Dein Himmel auf Naxos schon sehr dunkel ist, was sicherlich sich vorteilhaft auf die kurze Belichtungszeit ausgewirkt hat. Prima gemacht und ein schönes Motiv...


Clear Skies
Peter

https://www.pixlimit.com

ASI294MC pro
C11 RASA F/2.2
C11 Edge HD F/10
Skywatcher NEQ6

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2019 :  13:31:18 Uhr  Profil anzeigen  Sende pete_xl eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: hobbyknipser

Hallo, Peter,

ich hab's gestern abend auch mal versucht mit Deinem Einzelbild..da habe ich bei meinen bescheidenen BB-Künsten ohne APP manchmal Ansatzweise! Teile Deiner Details herausgeholt, mehr nicht; natürlich riesiges Rauschen, aber klar bei einem Einzelbild.
Ein solches Ergebnis wie Deins würde ich nie herausholen, großen Respekt! ICh wünschte, ich könnte Dir alle meine Rohsummen-Stacks zur BB übergeben...da hätte ich viel mehr Freude an den Resultaten...

Gute Heimreise
Andreas

P.S. hier hast Du keinen Spaß an unserem Wetter


Danke, Andreas, sitze auf der Schnellfähre und eile dem Herbstwetter entgegen

Ich kann ja bei Gelegenheit mal den linearen Stack einstellen, falls jemand mal einen Selbsterfahrungskurs in Sachen Gradientenentfernen machen möchte

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2019 :  13:47:00 Uhr  Profil anzeigen  Sende pete_xl eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Starlightfriend

Moin Peter,

in Anbetracht der kurzen Belichtungszeit ist es schon enorm, was Du da herausbekommen hast. Die Staubanteile und Farben kommen gut rüber. Ich gehe mal davon aus, dass Dein Himmel auf Naxos schon sehr dunkel ist, was sicherlich sich vorteilhaft auf die kurze Belichtungszeit ausgewirkt hat. Prima gemacht und ein schönes Motiv...



Moin Peter,
auf Naxos muss man 20 km (50 min) fahren, dann steht man in absoluter Finsternis und auf 600 m Höhe. Das haben wir nicht geschafft, es war ja eigentlich ein Sporturlaub angesagt und ich hatte mein Astrozeugs extra zuhause gelassen.

Mein Fotospot lag „nur“ in einer grünen Zone der Lichtverschmutzungskarte. Die Milchstrasse war im Zenit gut zu erkennen. Allerdings stand die Mondsichel knapp ausserhalb des Bildfeldes und hat zumindest visuell stark beeinflusst.

Am Abend vorher habe ich von der Terrasse in der gelben Zone fotografiert. Der Himmel war heller und es gab Grillqualm, aber der Mond war weiter weg und verschwand irgendwann. Bin mal gespannt, was sich aus dieser Serie machen lässt bzw. ob es lohnt, sie in den Stack einzurechnen.

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1877 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2019 :  19:02:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

Zitat:

Hallo Hans, hat‘s geklappt mit der Dateiübertragung?



ja, danke. Wie gesagt, sensationell was aus diesen Einzelbildern herausgekommen ist. Werde es auch mal mit APP versuchen, meine Einzelbilder der Skorpion-Region (auf Tenerifa fotografiert) sind deutlich besser.

Gruß
Hans


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2019 :  21:06:16 Uhr  Profil anzeigen  Sende pete_xl eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: HaHo

Hallo Peter,

Zitat:

Hallo Hans, hat‘s geklappt mit der Dateiübertragung?



ja, danke. Wie gesagt, sensationell was aus diesen Einzelbildern herausgekommen ist. Werde es auch mal mit APP versuchen, meine Einzelbilder der Skorpion-Region (auf Tenerifa fotografiert) sind deutlich besser.


....dann viel Erfolg!

Wenn du es mit APP probierst, vielleicht noch ein Tipp. Die Routine zum Entfernen von Gradienten ist phänomenal, wenn die kleinen grünen Kästchen richtig sitzen und genügend davon gesetzt sind. Bei schwierigen Bildern, besonders, wenn viele Gradienten da sind, oder man noch nicht sieht, was tatsächlich freier Hintergrund ist und was nicht, einfach ein paar kleine grüne Kästchen in den Ecken und an den Bildrändern aufziehen und 3-4 auf gut Glück mehr in der Bildmitte positionieren.Dann rechnen lassen und man sieht schon viel mehr, oft mit Wow-Effekt. Falsche Kästchen kann man dann löschen und so viele wie möglich „gute“ Kästchen aufziehen. Wenn man sozusagen iterativ so weiter vorgeht, kann man in wenigen Schritten hervorragende Ergebnisse erzielen. Bei den letzten beiden hier gezeigten Bildern habe ich im Bereich der Milchstraße mangels Optionen einfach die Dunkelnebel wie neutralen Hintergrund behandelt. Verbleibende rote und gelbe Kästchen kann man am Ende nach meiner Erfahrung meist ignorieren, wenn der Gesamteindruck stimmt.

Am Ende wirkt es oft Wunder, die Aufnahme noch nach den Sternfarben zu kalibrieren. Bei DSLR Aufnahmen mit kurzen Brennweiten und mit fetter Milchstraße im Bild kann das aber zum Glücksspiel werden. Dann ist Handarbeit in PS oder Fitswork angesagt.

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1877 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2019 :  09:00:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

vielen Dank für die Tipps.

Gruß
Hans


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
549 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2019 :  21:03:51 Uhr  Profil anzeigen  Sende pete_xl eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich hab hier noch ein gif, das zeigt, wie ein Durchgang mit dem light pollution tool von APP sich auf die Aufnahme auswirkt. Die Aufnahmen sind nur (genau gleich) gestreckt und ansonsten unbearbeitet:


Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.52 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?