Statistik
Besucher jetzt online : 196
Benutzer registriert : 22033
Gesamtanzahl Postings : 1086022
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 RC-Werte nach Lichtenknecker für FH Refraktoren
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

HeikoW
Neues Mitglied im Astrotreff


11 Beiträge

Erstellt am: 20.09.2019 :  08:47:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich habe mir in der letzten Zeit ein paar Gedanken zu dem o.g. Thema gemacht da ich die RC Werte nach Dieter Lichtenknecker (DLK) immer sehr hilfreich fand bei der Beurteilung des Restfarbfehlers von FH-Refraktoren. Ich habe mal versucht auf Basis alter Kataloge von DLK und Kosmos den Zusammenhang zw. Öffnung, N und den RC-Werten nach DLK zu verstehen mit dem Ziel RC-Werte nach DLK auch für andere FHs berechnen zu können. Die Ergebnisse sind vielleicht für den/die einen oder anderen auch interessant. Falls der u.g. Zusammenhang bereits allgemein bekannt ist, dann sorry und nehmt es einfach als Auffrischung. Und falls ich daneben liege, ihr Fehler findet oder Ergänzungen habt wäre ich für Feedback sehr dankbar.

--

Im Netz gibt es etliche Hinweise allerdings eher seltener mit Bezug auf RC-Werte von DLK, mit das Beste was ich noch gefunden hatte war hier im Forum unter http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=207972

Am Ende fand ich dann basierend auf den Katalogen folgenden Zusammenhang für RC-Werte nach DLK, für eine AP=1 mm :

(1) RC(AP1) = D/N * 0,915 [1/mm] /* D in mm, 0,915 empirisch aus den DLK Tabellen ermittelt */

Für andere APs wird der RC-Wert nach DLK wie folgt errechnet :

(2) RCeff = RC(AP1) / AP /* AP in mm */

Der Faktor 0,915 [1/mm] beschreibt dabei grundsätzlich das Sekundäre Spektrum der von DLK für seine FHs verwendeten Glaspaarung.

(1) und (2) kann man dann noch zusammen fassen und die AP durch die Vergrößerung V ersetzen, dann kommt man zu :

(3) RCeff = V/N * 0,915

Die nach (1) und (3) berechneten RC-Werte nach DLK sind praktisch identisch mit den Werten aus den Tabellen von DLK und Kosmos von daher vermute ich mal, dass diese Formeln dann grundsätzlich auch auf beliebige FH-Refraktoren angewendet werden können welche eine (ähnliche) Glaspaarung haben wie seinerzeit von DLK für FHs verwendet wurde (?)

Beispiel für RC-Wert für AP=1 mm:
D=110, N=13,6 -> RC(Katalog) = 7,4 // RC(1) = 7,40

Beispiel für RCeff für V=150
D=110, N=13,6 -> RC(Katalog) = 10,07 // RC(3) = 10,09

Und da ein Bild bekanntlich mehr sagt als 1000 Worte (oder Formeln) habe ich mal für ein paar FH-Refraktoren die RC-Werte nach DLK für verschiedene Vergrößerungen berechnet :







Da DLK eine andere Definition seiner RC-Werte verwendet hat (als z.B. Zeiss) wird zur Interpretation der Werte diese noch benötigt :

RC 0..3 - Hervorragende Abbildung (Apochromasie)
RC 3..6 - Sehr gute Abbildung
RC 6..12 - Gute Abbildung
RC 12..20 - Brauchbare Abbildung
RC > 20 - Sollte vermieden werden

Bis hierher war es noch relativ einfach, aber herauszufinden was sich hinter dem Faktor 0,915 [1/mm] verbirgt war für mich als ausgewiesenen Nicht-Optiker eine ganz andere Hausnummer, das würde aber diesen Artikel sprengen...

CS, Heiko


Bearbeitet von: am:
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.2 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?