Statistik
Besucher jetzt online : 201
Benutzer registriert : 22033
Gesamtanzahl Postings : 1086022
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Zubehör
 Stickstoff oder Argon?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

fastride
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
46 Beiträge

Erstellt am: 19.09.2019 :  22:21:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Einen schönen guten Abend.

Habe gerade gesehen, dass es die ES 82° Okulare in 2 Versionen gibt.
Eine wohl ältere mit N2 als Schutzgas und eine neuere mit Ar.
Auch das Design hat gewechselt.

Beide werden aber zu gleichen Preisen gehandelt.

Gibt es da nebst dem leicht neueren Design und der Gasart auch für die Beobachtung relevante Unterschiede?



Bearbeitet von: am:

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1295 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  09:54:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

sowohl Stickstoff als auch Argon (Ar als Edelgas in noch weit höherem Maße) bezeichnet man als chemisch inert, also sehr reaktionsträge. Beide sind als Schutzgas geeignet, da sie unter normalen Bedingungen (Temperatur, Druck) keine chemischen Verbindungen eingehen. Wichtig ist ein dichtes Gehäuse.

Ob eine Okularbefüllung mit Schutzgas überhaupt nötig ist, sei mal dahingestellt. Ich hatte noch nie Probleme mit innerer Feuchtigkeit, selbst bei feuchter Umgebung und einfachen Okularen nicht. Die Innenbefüllung eines Okulares mit Schutzgas hat allerdings keine Auswirkung darauf, dass die Augenlinse außen beschlagen kann.

salü, volker.

Bearbeitet von: Specht am: 20.09.2019 10:02:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3465 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  10:21:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
über die Okulare selber kann ich nichts sagen, da ich sie nicht kenne.
Zum Thema Gasbefüllung bei Ferngläsern, sagte mir ein Reparaturmensch mal, daß das Stickstofffüllen eigentlich nur zur Dichtigkeitsprüfung taugt. Technische Gase sind meist getrocknet bzw. von Feuchtigkeit befreit und man beseitigt damit selbige im Inneren von Ferngläsern und Okularen.
Ob das nun Argon, Stickstoff oder trockene Luft ist, spielt wohl kaum eine Rolle.
Luft ist ja auch nur verunreinigter Stickstoff.
Ich vermute da auch nur werbewirksame Aufmerksamkeitssuche, wenn jetzt plötzlich Argon als neues Füllgas verwendet wird.

Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kryptograph
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  11:10:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Argon wird wegen seiner hohen Dichte benutzt. Man nimmt z.B. einen oben offenen Plastikkasten, legt die Einzelteile hinein, gibt Argon dazu, baut alles von Hand zusammen und das fertige Gerät oder Okular ist argongefüllt. So einfach geht das mit Stickstoff nicht.
Ich nehme das 24er sehr gerne her, es ist nah dran am (eingestellten) 26er Nagler. Die kurzen Brennweiten gefallen mir von Einblick und auch Kontrast her nicht so gut.

Gruß Gil

„Auch das Sehen ist in gewissem Sinn eine Kunst, die erlernt werden muss." Wilhelm Herschel

Bearbeitet von: Kryptograph am: 20.09.2019 11:11:13 Uhr
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1295 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  11:58:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...bleibt vielleicht noch die Frage, ob ein dichtes, mit Schutzgas befülltes Okular einen üblen Glaspilz vorbeugt. Ich hatte sowas mal im unteren Barlowelement eines ziemlich betagten (80er Jahre) WW-Okulares gesehen . Das war allerdings auch nicht ganz dicht, auch klapperten einige Linsen.

Bearbeitet von: Specht am: 20.09.2019 12:03:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

mag16
Meister im Astrotreff

Deutschland
310 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  16:27:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: AS-Fan
Luft ist ja auch nur verunreinigter Stickstoff.


So habe ich das noch nie betrachtet :-)

In meiner Forschungszeit am MPI haben die 20% Sauerstoff jedenfalls eine Menge Probleme bereitet...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10201 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  16:58:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die beiden Gase tun sich nicht viel. Argon gilt als inert. Stickstoff gilt als reaktionsträge. Mögliche Verbindungen wie Amoniak etc. bilden sich erst bei hoher Aktivierungsenergie.

Stickstoff als Molekül und Argon-Atome haben ähnliche Diffusionsraten. Auf jeden Fall geringer als Wasserstoff, Helium und Sauerstoff. Folge, die Füllung bleibt länger im Okular. Diese Eigenschaft wird u.a. zur Stickstoffgewinnung genutzt, indem man Luft gegen eine Membran verpresst. Der Sauerstoff diffundiert schneller hindurch, der Stickstoff reichert sich vor der Membran dadurch an.

Umgekehrt sind Wasserdampf und Sauerstoff die Gase, die gerne von außen eindiffundieren wollen und so eine Gasfüllung mit der Zeit "aufweichen".

Solange im Okular nichts kondensiert, erfüllen die Gasbefüllungen ihren Zweck.


Brechungsindizes
Unterschiede zeigen sich erst an 5. Stelle hinterm Komma. Ich glaube nicht, dass das Auswirkungen auf die opt. Designs hat.
Luft: n = 1,000'290
Argon: n = 1,000'283
Stickstoff: n = 1,000'300

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: Kalle66 am: 20.09.2019 17:01:00 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5111 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2019 :  09:09:45 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Kryptograph

Hallo,

Argon wird wegen seiner hohen Dichte benutzt. Man nimmt z.B. einen oben offenen Plastikkasten, legt die Einzelteile hinein, gibt Argon dazu, baut alles von Hand zusammen und das fertige Gerät oder Okular ist argongefüllt. So einfach geht das mit Stickstoff nicht.
Ich nehme das 24er sehr gerne her, es ist nah dran am (eingestellten) 26er Nagler. Die kurzen Brennweiten gefallen mir von Einblick und auch Kontrast her nicht so gut.

Gruß Gil



Also der Unterschied im Molekulargewicht zwischen Ar (38) und O² (32) ist jetzt nicht so groß, dass man das so einfach hätte...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3465 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2019 :  09:29:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: mag16

Zitat:
Original erstellt von: AS-Fan
Luft ist ja auch nur verunreinigter Stickstoff.


So habe ich das noch nie betrachtet :-)

In meiner Forschungszeit am MPI haben die 20% Sauerstoff jedenfalls eine Menge Probleme bereitet...




Man könnte die Betrachtungsweise auch noch erweitern...Luft ist sehr stark verunreinigtes Argon...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kryptograph
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2019 :  10:22:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bei wetterfester Elektronik kann es so gemacht werden, zumindest bei Prototypen und zu Demozwecken. Das weiß ich aus erster Hand.

In diesem Thread gibt es ein paar Zeilen von Anbieter selbst dazu:
https://forum.astronomie.de/threads/es-11mm-82-jetzt-mit-argon-befuellt.192403/#post-1053511

Gruß Gil

„Auch das Sehen ist in gewissem Sinn eine Kunst, die erlernt werden muss." Wilhelm Herschel

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1295 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2019 :  10:47:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Man könnte die Betrachtungsweise auch noch erweitern...Luft ist sehr stark verunreinigtes Argon...
Der war aber jetzt wirklich gut! Astrein, Armin!

cs, volker.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.36 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?