Statistik
Besucher jetzt online : 180
Benutzer registriert : 22194
Gesamtanzahl Postings : 1095857
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky Veränderliche
 Lichtkurve des delta Sct Sterns BP Peg
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Galaxien-Spechtler
Meister im Astrotreff

Deutschland
683 Beiträge

Erstellt am: 19.09.2019 :  19:59:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
servus zusammen,

am Sonntag war es wolkenlos, aber 2 Tage nach Vollmond natürlich hoffnungslos für DeepSky. Dennoch war es hier im Tal dunstig. Vom Pegasus waren die Kopfsterne kaum mit bloßem Auge zu sehen.
Dennoch gelang mir eine schöne Fotometrie-Messreie des Sterns BP Peg:

Zu den Messdaten:

Min: 21:21 UTC JHD: 2458742.38987
Max1: 19:38 UTC JHD: 2458742.31759
Max2: 22:13 UTC JHD 2458742.42587
O-C: 0.05585
P: 2h 35m (Katalogangabe: 2h 33m)

Vergleichsstern: TYC 2188-2251 (V=12.610)

Kamera: Canon EOS 6D (==>) ISO2500, G-Anteil
Kalibrierung mit Fitswork, Fotometrie mit SIPS EN 64 bit
Mond: kurz nach Vollmond, Mond in Aqr
Lichtkurve aus 335 Einzelmessungen
Optik: Lichtenknecker FFC 4.0/760mm
Belichtungszeit: 20 sec, Intervall: 10 sec #8594; 30 sec pro Messung

Minimum-Helligkeit: 12m.41 (V)
Maximum-Helligkeit: 11.m91 (V)
Standard-Abweichung: 0.006m
A: 0.m5 (Katalogangabe 0.m59)

BP Peg ist ein bemerkenswerter Stern. Er war zunächst als RR Lyr klassifiziert worden, aber die Übergänge zwischen den Veränderlichen-Klassen sind hier fließend.
Der Helligkeitsanstieg um eine halbe Größenklasse fand in 51 min statt. Dies ist recht langsam: SX Phe-Sterne, die große Ähnlichkeit zu den delta Sct-Sternen haben, sind da viel schneller.
Um den Stern kreist, wie man seit einigen Jahren weiß, ein roter Zwergstern, der auch Auswirkungen auf die Lichtkurve zeigt. Aber dies fällt bei 2 Maxima und einer Nacht Beobachtung nicht ins Gewicht, da er eine Umlaufzeit von etwa 24 Jahren hat.

CDS
Stefan

"In meinem Alter ist man nicht mehr erfahren, sondern schon Zeitzeuge"
14.5" f/4.7 ICS Dobson
Lichtenknecker FFC 4.0/760mm

Bearbeitet von: am:

Stern Manni
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1277 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2019 :  11:21:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stern Manni's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo
Mit welcher Programm hast du Photometrie gemacht.
Gruß
Manfred

Meine Homepage
http://manfred-chudy.webnode.com/
Viele Grüße sendet
Manfred und klaren Himmel

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Galaxien-Spechtler
Meister im Astrotreff

Deutschland
683 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2019 :  19:25:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
servus,

steht oben im Text:
- Kalibrierung, Zuschneiden (Auswahl nur des relevanten Bereiches der aufnahme) und Aufteilung in RGB mit Fitswork
- Helligkeitsmessung mit SIPS EN

Ich hab auch mal mit MuniWin versucht zu arbeiten, bin aber damit nicht zurande gekommen, bzw. glaubte einen Bug entdeckt zu haben.
SIPS ist für mich die beste Lösng bisher gewesen.

CDS
Stefan

"In meinem Alter ist man nicht mehr erfahren, sondern schon Zeitzeuge"
14.5" f/4.7 ICS Dobson
Lichtenknecker FFC 4.0/760mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

funastro63
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2019 :  23:25:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

schöne Beobachtung. Glückwunsch. Ich hätte aber doch Fragen bzw. Hinweise zur Auswertung.

Hast Du einen oder zwei Sterne (der zweite als Prüfstern für den Referenzstern) für die Messung verwendet? Laut Deiner Beschreibung hast Du nur einen Stern zur Vermessung genutzt. Das zweite Maximum hätte ich nicht vermessen, da würde mir noch ein Stück Abstieg fehlen, um zu sehen, ob ich tatsächlich den Zeitpunkt des Maximums aufgenommen habe. Die gemessenen Helligkeiten sind mit Vorsicht zu geniessen, es sei denn, Du hast anhand von Standardfeldern (bspw. M 67) Deine Messaparatur (Teleskop, Kamera, ggf. Filter) kalibriert. Für die Ermittlung von Maxima und Minima reicht die differentielle Photometrie. Muniwin macht das eigentlich sehr gut.
Welcher Art Bug soll Muniwin Deiner Meinung nach haben? Noch einen Tipp für eine Auswertesoftware: Fitsmag 3.8 (https://www.staff.uni-mainz.de/nickel/fitsmag.html)

Grüße und klaren Himmel
Guido

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.34 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?