Statistik
Besucher jetzt online : 176
Benutzer registriert : 22232
Gesamtanzahl Postings : 1097759
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum Fotografie allgemein
 Fotografierst Du schon oder 'entkippst' Du noch?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Outer-Rim
Meister im Astrotreff

Deutschland
271 Beiträge

Erstellt am: 13.09.2019 :  23:41:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hi Sportsfreunde
Nochmal Quattro 200-800 mit GPU und Problemen:
ich wurschtel jetzt schon ein Weilchen mit meinem gebraucht gekauften Quattro 200-800 herum, die Sternform ist teilweise ausgefranzt, die Sterne auch verzogen, nicht gleichmäßig über das Bild.
Siehe Bild 1.

Bislang erfolgte massnahmen
- Justage FS/HS
- Umstellen von skywatcher KK auf Baader MPCC und jetzt auf GPU Korrektor (Skywatcher 4 linsig nach GPU design).
- Schwärzen HS Rand
- Schwärzen OAZ Teile die in Strahlengang/Tubus ragen.
- 56mm Arbeitsabstand eingestellt (1mm mehr wegen Glasfilter im Wheel)

Was denkt Ihr, wenn ihr das Bild anseht, was hier noch nicht passt? Verkippung? Tilt? Sonstwas.

Bin total genervt und würde mich über weiterführende Tipps freuen, insbesondere auch aber über eine auf dem Bild fussende Diagnose, was Ihr denkt, wo ich hinfassen soll (und am besten wie).

DANKE
CS
Andreas

Anhang 1 - Equipment
SW Quattro 200-800 auf AZ EQ6 auf Söule im Erlanger Garten
9x50 PHD2 Sucherguiding
1600mm pro cool sw
AZI ZWO Filterwheel
SW 4linsiger KK für f4 nach GPU Design.

Anhang 2 - Einzelbild >NGC>7380 Wizard Nebula, 4,5 min, Gain 250, -15°C, 98% Mond, Himmel naja, und aus Lichtsiff Erlangen.



Anhang 3 - Summation von mehreren Abenden H Alpha, vielleicht 5h. Nur zur Info, nicht zur Diagnose (verschiedene Newtonbearbeitungstände). Bisschen in Fitswork/Gimp gestretched geschärft und entrauscht.


Skywatcher Dobson 10" f/5, Celestron C8 Edge HD, Skywatcher Achromat 120/600 "Kometenjäger", Skywatcher Newton 150/750, Skywatcher ED APO 80/600, Celestron C11, Skywatcher Quattro 200/800, Omegon Fernglas 20x80, Sony DSLR Alpha SLT65 , Canon EOS 1000DA modifiziert, SW HEQ5, SW AZ EQ6, ASI1600mm pro + ZWO FW 1,25 8x.

Bearbeitet von: am:

Outer-Rim
Meister im Astrotreff

Deutschland
271 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2019 :  13:22:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Keine Einschätzung dazu?
Und gibt es keinen mit der Kombi Quattro 200-800 mit GPU und CCD u Filterwheel? Welchen Arbeitsabstand nutzt ihr?
CS
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tsepo
Mitglied im Astrotreff

Österreich
42 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2019 :  15:06:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,
habe ein ähnliches Problem jedoch noch keine Lösung. Habe mir einen "Tilt-Ring" besorgt und die Abbildung ist besser geworden aber noch nicht so wie es sein sollte.
Bzgl. dem Abstand gibt es folgende Info:
600mm: 51,66mm
800mm: 53,66mm
1000mm: 55,00mm
1200mm: 54,66mm
1600mm: 54,60mm
http://komakorrektor.blogspot.com/2012/09/komakorrektor-f4-runde-sterne-bis-f4.html?view=magazine

Hier ein Test von gestern Abend. Rechts unten sieht man die verzogenen Sterne.
https://www.astrobin.com/full/0gihlk/0/?nc=user
Ich hoffe ich kann mich heute mehr mit dem "Tilt-Ring" beschäftigen bzw. versuchen das Problem raus zu justieren.
cs
Lou


https://www.astrobin.com/users/Tsepo/

Bearbeitet von: tsepo am: 15.09.2019 15:09:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

Outer-Rim
Meister im Astrotreff

Deutschland
271 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2019 :  15:23:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke, Lou, es ist auf jeden Fall schon mal gut, zu wissen, einen Leidensgenossen zu haben... Bezüglich des Abstandes, hier scheint ja beim Filterrad noch ein Millimeter hinzu zu kommen wegen des Glas Weges des Filters. aber auch ich habe angenommen dass hier beim Arbeitsabstand noch was im Argen liegt. Ich werde heute auch noch mal weiter forschen. Wir halten uns einfach upgedatet, und wenn ein anderer noch eine Idee, Anregung hat - super!

Skywatcher Dobson 10" f/5, Celestron C8 Edge HD, Skywatcher Achromat 120/600 "Kometenjäger", Skywatcher Newton 150/750, Skywatcher ED APO 80/600, Celestron C11, Skywatcher Quattro 200/800, Omegon Fernglas 20x80, Sony DSLR Alpha SLT65 , Canon EOS 1000DA modifiziert, SW HEQ5, SW AZ EQ6, ASI1600mm pro + ZWO FW 1,25 8x.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

toM81
Meister im Astrotreff


375 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2019 :  17:04:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Andreas,

Auf dem Bild kann man(ich) nichts erkennen. Es ist nicht gestreckt, es ist auf 1027x774 /30Kb zusammenkomprimiert. Lade mal wo das Bild gestreckt hoch und in Voller Auflösung.

mfg.
Thomas

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Outer-Rim
Meister im Astrotreff

Deutschland
271 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2019 :  20:50:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Thomas,
Da hast Du natürlich völlig Recht!
Ich habe letzte Nacht mit den gegebenen Bedingungen (unter anderem Vollmond ;-) NGC 7635, Blasennebel, aufgenommen, hier ca 1,5h, alles H Alpha Kanal, mit 35 Flats in DSS gestacked, 300sec Einzeln, 250 Gain, in Fitswork gestretched (wie gewünscht ), bisschen geschärft und entrauscht.
HOffe das mit dem Ablegen und vor allem wieder abrufen funktioniert.
Freue mich über Hinweise!
(Der Abstand war bislang auf 56mm eingestellt, also die üblichen 55mm plus ein mm für den Filter). Lt Lou, würde ich das jetzt noch etwas reduzieren.
CS
Andreas
Link
https://www.dropbox.com/s/kvtinxz0zn5rx6m/NGC_7635_AH_15092019_H-Alpha.tif?dl=0

Skywatcher Dobson 10" f/5, Celestron C8 Edge HD, Skywatcher Achromat 120/600 "Kometenjäger", Skywatcher Newton 150/750, Skywatcher ED APO 80/600, Celestron C11, Skywatcher Quattro 200/800, Omegon Fernglas 20x80, Sony DSLR Alpha SLT65 , Canon EOS 1000DA modifiziert, SW HEQ5, SW AZ EQ6, ASI1600mm pro + ZWO FW 1,25 8x.

Bearbeitet von: Outer-Rim am: 15.09.2019 20:55:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

Outer-Rim
Meister im Astrotreff

Deutschland
271 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2019 :  07:08:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nachtrag- gestrige Versuche einer Änderung des Arbeitsabstand-1,2,3 +1 mm zeigen Veränderungen aber keine Verbesserung. Bei -3 werden aussen die Sterne zu Haken, der Effekt scheint aber schön aus der Mitte wegzeigend.

Anbei Beispiel was ich sozusagen als Optimum habe mit der Veränderung des Arbeitsabstandes habe rauskitzeln können. Kein Burner.
https://www.dropbox.com/s/doe145a44lepdjt/Capture_00001%2023_02_06.tif?dl=0

Bin jetzt am Überlegen ob ich mir noch Koncenter und Tiltadapter zulege und dann mit einer dieser schönen Anleitungen (habe welche gesehen von Tommy Nawratil und Uwe Pilz) mit erneut durchquäle (Erfolgaussichten?) oder gleich rufe: WER TAUSCHT SEINEN RC mit mir? Bin endgenervt.

CS
Andreas

Skywatcher Dobson 10" f/5, Celestron C8 Edge HD, Skywatcher Achromat 120/600 "Kometenjäger", Skywatcher Newton 150/750, Skywatcher ED APO 80/600, Celestron C11, Skywatcher Quattro 200/800, Omegon Fernglas 20x80, Sony DSLR Alpha SLT65 , Canon EOS 1000DA modifiziert, SW HEQ5, SW AZ EQ6, ASI1600mm pro + ZWO FW 1,25 8x.

Bearbeitet von: Outer-Rim am: 16.09.2019 08:37:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

toM81
Meister im Astrotreff


375 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2019 :  11:22:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Andreas,

Ich schreib mal ganz schnell meine Erfahrungen dazu bevor du den Newton ins Korn wirfst!

So ein schneller F/4 Newton verzeiht keine Fehler.
Den grössten Fehler würd ich in der Justage des Hauptspiegels sehen. Deine Sterne sind ausgefranst, klassische Fehljustage. Bei so einem schnellen Newton ist da wenig Toleranz. Mit Verkippungseinheit und Abstand einstellen würd ich erstmal ganz hinten anstellen.

Am besten du justierst mit dem Concenter. Ich richte den Newton immer gegen den Fernseher aus, mache hier ein weisses Bild an. Dann wird der FS auf den HS ausgerichtet. Dann leuchtest du von innen in den OAZ rein und justierst den HS so dass sich die HS Mittenmarkierung mit der Reflexion des Conenters deckt. Das alles dauert bei mir 45 Sekunden.

Dann gibts du den Newton auf die Montierung sodass er nach norden zeigt. Und leuchtest nochmal mit der Lampe von innen in den/das Concenter und schaust ob die Refelexion noch mittig erscheint. Ist sie dass nicht, den HS etwas nachjustieren, den FS nicht mehr anrühren! Siehst du hier eine grosse Abweichung zum liegenden zustand vor dem Fernseher, hat dein HS zu viel Spiel und wird sich beim umschwenken verstellen.

Auf meinen HS lasse ich die Halteklammern auf den HS "fallen", zusätzlich ist er seitlich mit "Ramsauer 655, Shorehärte 80 Kraftkleber" eingeklebt. Das zeug hat etwa die härte von Autoreifen und verhindert eine verstellung des HS wenn man schwenkt, drückt ihn aber nicht. Hast du einen kleinen Sensor muss er nicht eingeklebt werden, hast du einen grossen Sensor merkt man am Rand dass sich was verstellt hat.

Probebild machst du am besten in dem du Polaris anfährst. Hier braucht es kein Guiding. Du hast jetzt die selbe Stellung wie bei der Justage. Mach ein 1min Probebild. Wenn hier die Sterne alle perfekt sind und nicht ausgefranst, hast du alles richtig gemacht. Sind sie das nicht, dann meldest du dich hier nochmal. Normalerweise passt es bei mir sofort auf Anhieb.

Wie schaut dein Okularauszug aus? Das ganze geklemme ist meiner Meinung nach zu unpräzise, wenige 0,01mm reichen um eine Schiefstellung zu erzeugen die man dann am Bild als fehljustage erkennen kann. Entweder verschrauben oder mit dem OctoPlus klemmen würd ich mal sagen .

mfg.
Thomas

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Outer-Rim
Meister im Astrotreff

Deutschland
271 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2019 :  14:52:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Thomas,
vielen Dank für die Einschätzung und Anleitung!
Werde mir einen Concenter besorgen und dass mal durchexerzieren (und berichten). Wenn es mal schief geht, ist es immer gut, wenn man zumindest eine Vorstellung hat, woran es gelegen haben kann...
CS
Andreas

Skywatcher Dobson 10" f/5, Celestron C8 Edge HD, Skywatcher Achromat 120/600 "Kometenjäger", Skywatcher Newton 150/750, Skywatcher ED APO 80/600, Celestron C11, Skywatcher Quattro 200/800, Omegon Fernglas 20x80, Sony DSLR Alpha SLT65 , Canon EOS 1000DA modifiziert, SW HEQ5, SW AZ EQ6, ASI1600mm pro + ZWO FW 1,25 8x.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tsepo
Mitglied im Astrotreff

Österreich
42 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2019 :  12:47:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

mit dem Tilt Ring konnte ich die verzogen Sterne korrigieren. Noch ist die Abbildung nicht ganz sauber aber ich hoffe das ich das Problem heute Abend noch lösen kann.
https://www.astrobin.com/full/0gihlk/C/?nc=Tsepo&real=&mod=

Leider ist das Teil das ich mir besorgt habe nicht so praktisch zu handhaben. https://teleskop-austria.at/T2Tilter_ZWO-T2-Neigeflansch-neg-neg-mit-T2-pos-pos#m

Für das nächste mal würde ich mir den CTU von Gerhard Neumann besorgen. Hier scheint das Ganze besser gelöst zu sein.

CU
Lou

https://www.astrobin.com/users/Tsepo/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dud
Meister im Astrotreff

Deutschland
269 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2019 :  16:38:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

ich hab einen 8" F/4 NoN und war auch lange geplagt von Verkippungen. Thomas hat es im Prinzip schon gesagt (mir damals auch^^), F/4 verzeiht keine Fehler und die kleinen Pixel der ASI in Kombination damit erst recht nicht. Lese ich das richtig, dass du für dein Demo Bild 4,5 Minuten belichtet hast? Um Justagefehler aufzudecken belichte mal bitte so kurz wie möglich. Bei 4,5m könnte dir auch Guiding mit reinspielen.

Thomas hat dir ja die Justage mti dem Concenter beschrieben. Ich hatte es auch mit dem Concenter versucht und überhaupt nicht gerafft zunächst was ich da tue :D. Hier wäre noch eine Möglichkeit mit der ich ganz gute Ergebenisse erziele. Du benutzt ja den GPU Korrektor. Es gibt nen Justierlaser, der sich mit dem Korrektor verschrauben lässt. So kannst du mit verschraubtem Comakorrektor im Strahlengang justieren. Der NoN hat netterweise neben der Mittenmarkierung auf dem HS auch eine Mittenmarkierung auf dem FS, so dass man auch die mitte Ausrichtung der FS schnell erledigen kann. Wenn du auch sowas hast freu dich, wenn nicht nimmste wirklich am besten das Concenter um den FS mittig zu kriegen.

Und du brauchst natürlich den korrekten Abstand zum Chip. Wirklich wirklich wirklich wichtig, jeder mm zählt ^^

LG,
Chris




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dud
Meister im Astrotreff

Deutschland
269 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2019 :  16:46:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

nochmal ein Nachtrag: Ich hab mir den Bubble jetzt mal genau angeschaut. Ich fühle mit dir, da blutet das Herz ^^.

Da stimmt der Abstand zum Chip nicht. Lou hat es ja schon geschrieben. Bei 800mm bist du bei 53,66mm. Wenn du jetzt bei 56mm bist dann sind das 2.34mm zuviel. Das ist bei F/4 und den mini Pixeln der ASI ein todesurteil.

Spiel mal mit den Abständen rum und mach kurze Aufnahmen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dud
Meister im Astrotreff

Deutschland
269 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2019 :  16:53:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ach und (==>)Lou

Du bist auf jedenfall schonmal Näher dran an der Verkippungsfreiheit^^

Ich hab es wie gesagt auch nicht komplett wegbekommen. Ich hab immer noch eine minimale Verkippung an einer Seite (https://www.astrobin.com/full/405927/0/ unten links). Ich lebe jetzt damit. Ich fokussiere während meiner Aufnahmesessions hier und da mal mit Absicht ein bisschen "dagegen" um die Seiten auszubügeln.


Ach und mein Beileid zu dem offensichtlichen ZWO Halpha Filter. Den hab ich auch. Tolle halos oder?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Outer-Rim
Meister im Astrotreff

Deutschland
271 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2019 :  16:59:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Sportsfreunde
Danke für Eure Anregungen (und Mitgefühl ;-)
Konnte es noch nicht reinschreiben: Gestern abend habe ich mal von 56mm auf irgendwas um die 54mm runtergeschraubt. Die STernabbildung ist SEHR DEUTLICH besser. Und das obwohl ich es in Ermangelung von besserer '54mm -Hardware' hinwurschteln musste (fragt nicht), wenn das demnächst dann mit richtigen Distanzringen u Co läuft, wird es sicher nochmal besser.
Ein Restdrift auf einer Seite scheint zu bleiben - erstmal. In der AF gibt es wohl immer Hausaufgaben.

Filter:
(1) ZWO gibt irgendwo in der Niederungen ihrer HP an einer STelle an, bei der Verwendung von Filtern ist 1mm Arbeitsabstand mehr zu veranschlagen. Ich war erstaunt, dass hatte ich hier noch nirgends gelesen. Hier jemand Erfahrungen?
(2) HALOS: Ich habe die in O3 festgestellt. In H Alpha hat es mich noch nicht gestört.
CS
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tsepo
Mitglied im Astrotreff

Österreich
42 Beiträge

Erstellt  am: 29.09.2019 :  08:58:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

ich hoffe Du konntest mittlerweile bessere Ergebnisse erzielen. Wie schon geschrieben hat mir der Tilt-Ring geholfen, jedoch kann ich nachträglich nicht wirklich sagen ob dass das Problem war oder ich mich einfach mehr mit der Justage beschäftigt habe. Eine wirklich gute Anleitung zur Justage findest du hier --> https://teleskop-austria.at/information/pdf/FN25010c-flat_Photonewton_Justage_Primer.pdf

Kleines Update von meiner Baustelle. Ich konnte nun alles so weit einrichten das nicht mehr viel fehlt. Aber das bekomme ich beim nächsten CS auch noch hin.
Was ich aus meinen vielen Nächten sonst noch gelernt habe.
a) Man sollte es nicht zu übergenau nehmen. Mit ein wenig Geduld wird es irgendwann schon passen
b) Dynamic Crop ist ein guter Freund wenn die Abbildung in den Ecken nicht perfekt ist :) - eventuell bis alles passt kleinere Objekte ins Visier nehmen

RAW Bild: Von der derzeitigen "Justage-situation": https://www.astrobin.com/full/0gihlk/I/?real=&mod=
Und hier das Endbild und dank Freund "Crop" sehen die Ecken auch in Ordnung aus: https://www.astrobin.com/usqfg7/?nc=user

cs
Lou

https://www.astrobin.com/users/Tsepo/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.63 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?