Statistik
Besucher jetzt online : 145
Benutzer registriert : 22232
Gesamtanzahl Postings : 1097759
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Was taugt das 16er "ES" Gitterrohrdobson ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 6

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1444 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2019 :  16:28:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

was hier glaube ich noch gar nicht vorgeschlagen wurde sind die Dobson Geoptik Nadirus auch zu finden bei Teleskop Express.
Scheint komplett aus Holz gefertigt zu sein...


Zu dem Dobson selber kann ich allerdings nichts sagen..



https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p2237_Geoptik-Nadirus-16-Gitterrohr-Dobson-Teleskop---16-Zoll-Oeffnung-f-4-55.html

Gruß
Martin



Spacewalk Infiniti NL* 16"f/4,2 mit BDSC, Spacewalk EQ Plattform
GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB
SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 7 & 13mm Typ 6, TV Panoptik 24mm, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
669 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2019 :  17:47:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Im Vergleich zu den Taurus-Dobson sehe ich bei den Nadirus nur Nachteile: Obstruktion, Reflexivität, Gewicht, Preis...

Hätte die Taurus nicht ins Spiel gebracht, wenn ich nicht überzeugt wäre für einen moderaten Mehrpreis einen eklatanten Mehrwert zu generieren...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Meister im Astrotreff

Österreich
274 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2019 :  02:10:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Horst, und an alle anderen.

Aber vor allem an Horst, ich hätte da mal eine Frage bzw. Bitte.

Du hast ja selbst einen Taurus 16 " Dobson und scheinst damit auch sehr zufrieden zu sein.

Und mich interessiert dieser Dobson von Taurus mittlerweile auch sehr stark..bin da jetzt ein bisschen von dem ES 16" Dob abgerückt und mehr in die Richtung mir ebenfalls so einen 16 Zöller von Taurus anzuschaffen.

Könntest du , falls du Lust und etwas Zeit hast..das Teleskop genau beschreiben und deine ganzen Erfahrungen bisher damit ?

Ich weiß du hast da schon einen Thread dazu hier in diesem Forum - aber vom letzten Jahr Herbst.

Un dieser Thread ist dann "irgendwie eingeschlafen".

Über diese Teleskope finde ich leider wirklich nicht recht viel im Netz , keine Testberichte, Erafhrungen und ähnliches.

Auch die Homepage von Taurus selber bringt nicht viele Infos.

Allerdings hast du ja dieses Teleskop , da würde mich alles darüber interessieren, wenn du Lust hast mal etwas mehr darüber zu schreiben.

Auch bei den Astrohändlern , welche diese Dobson Teleskope anbieten findet man viel zu wenige Infos.

Ok, die sind ja noch recht neu am Markt.

Ich meine, mich interessiert dieses Dobson in der 16 " Ausführung schon sehr stark, schaut auch sehr fesch aus dieses Teleskop und es hört sich alles auch sehr gut an zu diesen Taurus Dobs.

Aber die " Katze im Sack" zu kaufen, ist dann auch nicht so mein Ding.

Vielleicht kannst du, da du ja selber dieses Teleskop hast, ein paar mehr Infos noch dazu geben...natürlich aber auch vorhandene Nachteile nicht vergessen

Über diese Dobsons findet ich leider sehr wenig im Netz an tiefergehenden Infos.

Diese Teleskope schauen aber sehr sehr interessant aus.

Und wären preislich noch in meinem "Astrobudget" drin.

Vor allem der Taurus 16 Zöller interessiert mich...ich weiß da gibt es auch wieder verschiedene Ausführungen.

Vielleicht schreibst mal ein paar Zeilen über dein Teleskop, wenn du Lust hast.

Beste Grüße










Taurus 16“ Dob T400 SP, GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad,Baader SkySurfer V Leuchtpunktsucher sowie diverse Okulare, Filter, Sternkarten, Atlanten und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
669 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2019 :  08:13:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, kann ich mit und mit machen.
In jedem Fall sehe ich den Mehrpreis gegenüber dem ES 16" mehr als gerechtfertigt. Alleine die Spiegeldaten machen das fast aus.

Für derzeit 30% Mehrkosten bekommt man statt eines hinsichtlich Güte nicht näher spezifizierten Spiegelsets mit ca.22% Obstruktion und einer Reflexivität von je 91% ( = Gesamt 91%×91% = 82,8%) ein Spiegelset mit 20% Obstruktion ne 96% Reflexivität ( Gesamt 96%×96% = 92,2%), dem ausserdem eine Genauigkeit von mi erstens 1/8PV und <0.021RMS zertifiziert wird. Selbst unter der Annahme das Papier geduldig ist also ein deutlich besser als beugungsbegrenuzter Spiegel.
Bereits zum Lieferumfang gehört auch eine Streulichtsocke, die den ES um ca. 100 Euro teurer macht....

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Meister im Astrotreff

Österreich
274 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  22:08:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Horst, danke dir für deine Antwort.

Wie brauchbar ist eigentlich die beiliegende Bedienungsanleitung bzw.Aufbauanleitung bei den Taurus Dobsons ?

Oder ist es ohnehin irgendwie leicht und "selbsterklärend" den Dobson zu zerlegen und wieder (korrekt aufzubauen)

Natürlich auf Englisch sicher, und nicht auf Deutsch, das ist aber für mich gar nicht mal so das Problem..soweit reichen ( meine zugegeben eher bescheidenen Englischkenntnisse) wohl noch aus.

Aber allgemein, wie brauchbar gut oder völlig unbrauchbar ist die beiliegende Gebrauchsanweisung. unabhängig von der Sprache ?

Da du ja einen Taurus 16" Dobson selber hast, muss ich mit meinen Fragen leider dich immmer nerven ..sorry .

Vielleicht hast ja nochmal Zeit und Lust dazu auch noch mal zu schreiben ?

Ich hatte noch nie ein Gitterrohrdobson, habe nur das GSO 12" Volltubus Dob.

Da ist es leicht, Tubus einfach in die Rockerbox , Federvorpannung nicht vergessen -fertig.

Natürlich, vorher der Zusammenbau der Rockerbox beim GSO DOb war auch quasi selbsterklärend und keine große Sache und ich bin handwerklich leider eher nicht so geschickt ..bzw.so jetzt der "Bastlertyp" .

Aber ich hatte auch noch nie einen Gitterrohrdobson.

Und wie ist es mit der Sache das Telrad irgendwo auf den Hut beim Taurus Dob anzubringen ?

Ist es Rumfummelei oder eher einfach ? Müsste aber eigentlich standardmässig bei fast jeden Dobson Teleskop gut gehen sich da ein Telrad auf den Hut zu installieren.

Ohne das Telrad ,wäre das ganze für mich sinnlos.

Habe mich schon zu stark an dieses tolle Gerät gewöhnt, ohne ein Telrad drauf - auch bei einem neuen Dobson geht für mich da gar nichts.

Mit Sucher oder Leuchtpunktsucher nicht so meine Sache wie ich meine Objekte "aufstöbern" will.

Und wie ist beim Taurus Dob es mit dem Nachführen ?

Wird "geschubst" oder "gezogen"..

Von meinem GSO Dob bin ich beim Beobachten das "Nachschubsen" gewöhnt, möchte ich auch nicht mehr missen und wieder "umpolen".

Beim ES Dob weiß ich das man "quasi" bei der Nachführung nicht "nachschubst" sondern "nachzieht".

Wie ist da bei den Taurus Dobson ?

Hab ich nirgendwo rauslesen können.

Vielleicht hast du nochmal Lust und etwas Zeit darauf zu antworten.

Wäre dir sehr verbunden Horst.

Ganz nette Grüße




Taurus 16“ Dob T400 SP, GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad,Baader SkySurfer V Leuchtpunktsucher sowie diverse Okulare, Filter, Sternkarten, Atlanten und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
669 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  23:15:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auf den Telrad kann ich auch nicht verzichten. Habe mir aus Holz einen Passenden Fuß gemacht. Geht professioneller, aber ich bin zufrieden und der Telrad hält bombig. Links von OAZ ist eine Stützestrebe am Hut für die Anbringung eines Suchers vorbereitet.
Die Anleitung ist knapp, aber voll ausreichend. Der Auf und Abbbau ist recht einfach. Je 3 Sternschrauben (die nicht verloren gehen können, da am Gerät bzw. Den Rohren verankert) greifen in die entsprechenden Gewinde, die praktischer Weise konisch zulaufen, so dass sie nicht millimetergenau getroffen werden müssen. Die Gitterrohre sind alle über ein Verbindungsgelenk miteinander verbunden.Eine der Verbindungsgelenke ist mit einem weissen Punkt markiert, sodass sichergestellt wird, das die Gitterrohrkonstruktion immer gleich aufgebaut wird. Auch die Höhenräder sind mit Steffnschrauben verbunden und lassen sich so werkzeuglos An- und Abbauen. Mehr als die dann insgesamt 12 Schrauben wirst du nicht bedienen müssen.
Noch ganz praktisch zum Transport ist die Möglichkeit die 3Sternschrauben vom Hut direkt mit den Schraubgewinden des Spiegelkastens zu verbinden. Beide Spiegel sind so beim Transportzusätzlich geschütz.

Was möglich ist, in der Anleitung aber nicht erwähnt ist, ist die Möglichkeit die Höhenräder in 3 unterschiedlichen Höhen mit dem Spiegelkasten zu verbinden. Standard ist die mittlerePostition, bei leichten Okularen kann die untere, bei svhwerer Hutbeladung die obere Position gewählt werden, das spart dann ein so nötiges Gehengewicht. Durch Einsatz von Filterschieber ( den man sich selbst anbauen muss und Komakorrektor brauche ich ein 1000g Gegengewicht. Alternativ kann auch der optional erhältliche Lüfter genommen werden. Mit Baterrien wiegt der ebenfalls ca. 1000g

Also: Vieles ist praktisch und selbsterklärend, trotz kleiner Bedienungsanleitung...

Telrad und Filterschieber muss man sich selbst installieren.

Nett fand ich auch folgendes: Ein Hobbykollege hat sich ein Filterrad eingebaut. Dadurch liegt der Fokuspunkt aber 8cm weiteraussen und die Gitterrohre sind entsprechend zu lang. Nach Rücksprache mit Adam (Taurustelescopes) konnten um 8cm kürzere Gitterrohre bestellt werden, auch eine kürzere Streulichsocke wurde ihm angeboten.

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
669 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  23:20:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Noch vergessen: es wird geschubst. Allerdings ist der OAZ etwas zentraler als bei meinem vorherigen Volltubus Gerät. Zenitnah etwas ungünstiger, da nicht ganz an der Seite, horizontnah deutlich günstiger, vorallem da der Drehpunkt ja viel tiefer liegt....

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
669 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  23:32:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Und noch was: Wenn Du mir in einer Nachricht deine Email durchgibst, kann ich Dir gerne die Bedienungsanleitung mal abfotographieren. Kann allerdings sein, dass es mittlerweile eine ausführlichere gibt, die z.B. auch auf die unterschiedlichen Möglichkeit en die Höhenräder zu installieren eingeht.
Falls Dominik mitliest: Steht in deiner Anleitung was dazu?

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
608 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2019 :  23:50:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dominik Braun's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi,

Zitat:
Falls Dominik mitliest: Steht in deiner Anleitung was dazu?


meine Anleitung misst 17 Seiten - eine alternative Montage der Höhenräder wird da aber nicht aufgezeigt.

Viele Grüße
Dominik

Takahashi FC-76DS, Taurus T350
Vixen Porta II

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stekelle
Meister im Astrotreff

Deutschland
598 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2019 :  19:48:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke euch für die interessante Diskussion. Ich stehe praktisch vor der gleichen Entscheidung und freu mich über jede mögliche Alternative. Komme von 8" und möchte auch in Richtung 14"/16". Werd mir das mal in Ruhe anschauen. Selbstbau wäre auch unheimlich interessant, aber irgendwie fehlt mir der Mut :)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Meister im Astrotreff

Österreich
274 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2019 :  15:41:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Nochmals vielen Dank Horst für deine detailierte und ausführliche Antwort zum Taurus Dobson.

Und auch an alle anderen Poster.

Das ist schön zu lesen das auch der Taurus Dob "nachgeschubst" wird und nicht "nachgezogen" - so bin ich es auch von meinem GSO Dobson gewohnt und müsste da nicht "umlernen".

Beim ES Dobson wird ja nachgezogen.

Sicher kann man sich daran gewöhnen oder vieleicht den Hut drehen.

Aber vom ES Dobson rücke ich immer mehr ab, bevor ich diesen Thread aufgemacht habe, hatte ich eigentlich nur diese Teleskope im Visier.

Sind sicher auch passable Dobson die Teleskope von ES und auch recht günstig im Preis und transportabel aber die Taurus Geräte schauen doch für mich mittlerweile interessanter aus.

Die Spiegelwerte, Reflexivität, Obstruktion etc. wie Horst auch beschrieben hat.

Ok, ein Lüfter ist beim Taurus zwar nicht dabei, - den hab ich aber bei meinem GSO auch nicht. ausserdem wäre er für das Taurus optional erhältlich.

Was mir eben auch ganz gut bei Taurus gefällt, nettes Zubehör gibt es, ( seperat) wie eine Transporttasche, Gegengewichte, eben auch ein Lüftungssystem, einen Rolluntersatz..alles was man noch so ganz gut brauchen kann und nicht all zu teuer.

Das mit dem Telrad ist wohl auch sicher keine soHexerei diesen auf den Hut zu installieren, wie Horst auch beschrieben hat. ( auch wenn ich eher nicht so ein Bastler bin)

Muss sagen schaut mich sehr gut an so ein Taurus Dobson ( wohl in 16 Zoll).

Aber auch die Nadirus Dobson von Geoptik finde doch auch interessant, gut die Obstruktion ist nicht so gut, auch etwas schwerer und auch teurer als der Taurus, aber auch viel Zubehör wäre optional erhältlich.

Hab da auch einen ausführlichen Testbericht von einem erfahrenen Hobbyastronom im Netz zum Nadirus 16" Dob im Netz mir sehr genau angeschaut und nach einigen einfachen Optimierungen schneidet dieses Teleskop auch ganz gut ab.

Auch das Nadirus Dob hab ich etwas im Auge - stärker tendiere ich aber zum Taurus Dobson.

Vom ES Dobson Teleskop bin ich aber eher abgerückt.

Mal schauen...die Qual der Wahl ist doch groß.

Danke für alle Antworten und Ratschläge.

Nette Grüße








Taurus 16“ Dob T400 SP, GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad,Baader SkySurfer V Leuchtpunktsucher sowie diverse Okulare, Filter, Sternkarten, Atlanten und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
669 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2019 :  21:55:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Über den Nadirus 16" habe ich mich vor dem Tauruskauf auch informiert. Als Vorteil sehe ich aber nur den wohl direkt passenden Filterschieber; beim Taurus mußte ich da improvisieren um den Moonliteschieber einzubauen. Ansonsten sprechen aber Preis,Gewicht, Spiegelqualität und standardmäßig mitgelieferte Streulichtsocke schon von den Daten eher für die Taurusgeräte. Auch die Optik spricht mich mehr an ( zumindest die "dark oak"-Version).

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starbiker
Senior im Astrotreff

Deutschland
151 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2019 :  22:43:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Canis Lupus,
ich war auch kurz davor mir den Taurus zu kaufen, einfach optisch ein wunderschönes Gerät und optisch :) wohl auch gut zu gebrauchen.
Zuerst wollte ich mir den (damals noch üblichen) 13" kaufen, dann im Öffnungsfieber den 16"!
Dann wurden sie teurer und ich habe mir selbst einen 16" mit ähnlichen Maßen und Gewichten gebaut.
Ich bin begeistert von meinem Teleskop, aber.....eine Nummer kleiner hätte es auch getan. Ich habe das Glück, auch auf meinem Gelände einen anständigen Himmel zu haben. Besser geht aber auch und so wird das Teleskop schon mal in eine noch bessere Gegend transportiert, was sich auch wirklich lohnt. Da wird der 16" dann doch zur Last und ich merke, das ich , wenn ich das plane, gerne Freunde mit einbeziehe.
Meiner Meinung nach liegt die Bequemlichkeitsgrenze irgendwo zwischen 12" und 14"! Es sei denn, du bist ein durchtrainierter 2 m Mann!
Horst hat das, glaube ich, hier auch schon erwähnt. Der Unterschied zwischen meinem 10" und meinem 16" ist ohne zweifel vorhanden, aber er ist nicht so riesig, das ein 16" zwingend nötig ist. Zwischen 14" und 16" wird er noch kleiner sein.
Wie gesagt, man kann einen 16" noch gut alleine händeln, aber die Hemmschwelle steigt!
VG
Udo

Dobson 10" Orion, Selbstbau Dobson 16" mit Spiegel von Astroreflekt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
669 Beiträge

Erstellt  am: 24.09.2019 :  08:11:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich würde, könnte ich nochmal entscheiden, mir vielleicht/wahrscheinlich den 14" holen. Nicht aufgrund des Gewichts, sondern aufgrund der Einblickhöhe. Bei gerade 1,72 Körpergröße brauche ich fast ständig einen Tritt...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Meister im Astrotreff

Österreich
274 Beiträge

Erstellt  am: 24.09.2019 :  15:49:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja Horst, auch mir gefällt auch die "dunkle Eiche" Version beim Taurus Dob sehr gut.

Ist schon ein optisch anprechendes recht hübsches "kleines" Teleskop besonders in dieser Farbversion.

Das mir ist aber nicht ganz so wichtig - auch die andere Farb- Version wäre für mich ok.

Mit der Einblickhöhe wird es bei mir genau so sein wie bei dir, bin auch ein kleiner Mann ( habe in etwa diesselbe Körpergröße wie du mit 1,75, und bin ebenfalls leider kein 2 Meter Mann ( oder auch zum Glück) ?

Hat nicht nur Vorteile - kenne ich von meinem Schwager

Egal, was solls, aber einen Tritt bzw ein "Stockerl" wie wir Österreicher sagen , werd ich dann genau so wie du dann brauchen - nehme ich den Taurus 16 Zöller.

Ja, Udo und Horst, das "Öffnungsfieber" ist halt schon auch recht stark bei mir..., Trotz aller Nachteile die ihr auch ansprecht, je größer das Teleskop wird - desto mehr "Problemchen" sind zu beachten.

Gut das ihr das auch ansprecht.

Aber, an diesem Öffnungsfieber, wohl ein jeder Amateurspechtler leidet irgendwann mal darunter - da ich bin ich wohl keine Ausnahme.

Bisher war mein letzter Schritt in Sachen Öffnung vor vielen Jahren, von einem 8" Schmidt-Newton zu meinem aktuellen 12 " GSO Dobson, war jatzt keine große Erleuchtung, von Acht Zoll auf 12 Zoll, auch mit Acht Zoll Öffnung sieht man mit etwas Geduld, und unter möglichst dunklen Himmel schon sehr viel.

Aber gemerkt habe ich es doch die 300mm Öffnung , vor allem mehr feinere Details in sehr vielen Objekten, doch eine Spur besser und feiner als vorher mit 200 mm Öffnung- aber sicher jetzt nicht das große "Wow"-Erlebnis mehr.

Das war bei mir vor langen Jahren von einem kleinen Kaufhausteleskop zum Acht Zoll Schmidt-Newton.

Ich erwarte mir da auch keine großartigen "Wow-Effekte" mehr , natürlich - wenn ich von einem 12er Dob auf einen 16er Dob "aufsteige"...

Aber wenn ich doch einen 14er nehme..werd ich mich stets immer wieder fragen ...warum nicht doch den 16er ?

Hätte man ja probieren können...

Ich kenne mich da.

Selber mir ein Dobson zu bauen ist für mich keine Option Udo, da bin ich leider handwerklich zu ungeschickt und auch viel zu unerfahren um sowas auch nur ansatzweise hinzukriegen - aber ich bewundere die Hobby-Spechtler die sich selber ihr Dobson bauen.

Hut ab vor denen.

Nette Grüße




Taurus 16“ Dob T400 SP, GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad,Baader SkySurfer V Leuchtpunktsucher sowie diverse Okulare, Filter, Sternkarten, Atlanten und Bücher

Bearbeitet von: Canis lupus am: 24.09.2019 16:26:19 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 6 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.52 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?