Statistik
Besucher jetzt online : 155
Benutzer registriert : 21966
Gesamtanzahl Postings : 1082390
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Was taugt das 16er "ES" Gitterrohrdobson ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Canis lupus
Senior im Astrotreff

Österreich
178 Beiträge

Erstellt am: 11.09.2019 :  18:37:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo und schöne Grüße an das Forum.

Ich hab halt auch mal eine Frage, eine Frage, die ich ins Einsteigerforum stelle, da ich meine, hier passt es am besten.

Ich bin zwar nicht wirklich ein total unerfahrener astrononomischer Einsteiger in dem Sinne , Aber, ich habe im Sinn mir ein neues Teleskop zuzulegen, einen noch größeren Dobson, und fragen kostet ja nix.

Bisher beobachte ich mit meinem alten 12er GSO Dob und bin auch sehr zufrieden damit - nur...das Transportieren ist schwierig.

Ich möchte auch noch bessere Beobachtungsplätze in meiner Näche ( die sind da) aufsuchen.

Die Volltubusversion meines 300 mm GSO Dob ist da aber leider denkbar ungeeignet , der Tubus ist zu groß , um in einfach auf die Autorückbank zu legen, anzuschnallen, die Rockerbox in den Kofferraum und das ganze Zubehör und los gehts.

Auch hat mich "etwas das Öffnungsfieber" gepackt...ich möchte gerne noch den Schritt von 12" Öffnung auf 16" Öffnung gehen...Noch mehr Öffnung ist (für mich jenseits) von "Gut und Böse"

Also geht da nur ein transportabler zerlegbarer 16er Gitterrohr Dob mit Volltubus geht da gar nix mehr.

Seit einiger Zeit schon hab ich da ein Auge auf die Gitterrohrdobson , eigentlich auf die 16er Dob Version von "Explore Scientific" geworfen.


Ist mir schon klar, das ist natürlich kein "High End" Dobson, aber will man die 16 Zoll Öffnung, gibt es derzeit nicht günsteriges, und trotzdem dieser Dobson auch schon teuer genug mit etwa 2500 Euro der 16-Zöller Gitterrohrdob von ES.

Eine Socke, gegen Streulicht wird man auch noch brauchen wahrscheinlich..nochmal gute hundert Euro.

Also so schon teuer genug.

Aber, um es mal mit Autos zu vergleichen..ich brauch nicht unbedingt einen Audi mir zulegen, wenn es ein guter Golf fast genau so tut.

Mein Budget reicht dafür nicht aus, um mir da einen "perfekten" 16 Zoll Dobson von den "Top-Herstellern" mir leisten zu können.

Meine Frage ist eigentlich nur, an Leute die so ein Teleskop von ES haben oder auch schon damit beobachtet haben, was taugt es ?

Ich weiß, es gab da schon einige Threads und Erfahrungsberichte zu genau diesem Dobson dazu, ( oder auch zum Zwölfzöller) und die habe ich alle von oben bis unten schon durchgelesen.

Manche aber auch schon recht alt, aus dem Jahr 2014, als die "erste Generation" dieser Dobson Teleskope von ES rausgekommen sind.

Mittlerweile , schon lange vor dem Jahr 2019 die "zweite Generation" ..was wurde da genau verbessert ?

Vielleicht will da mal wer was schreiben der ein 12er oder 16er ES Dob besitzt ?

Ich will mir dieses Gerät mit 16" Öffnung bald gerne selber zulegen, weiß..ist kein High End Gerät, aber was besseres finde ich nicht.

Vielleicht hat jemand Lust darüber zu schreiben - würde mir viel helfen.

Dunklen Himmel habe ich, also die 16 Zoll Öffnung könnte ich schon nutzen.

Nette Grüße.










GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad, diverse Okulare Filter und Bücher

Bearbeitet von: am:

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  19:19:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich kenne die 12" Version und diese ist gut brauchbar, aber eben Chinaverarbeitung mit vielen kleinen Schwächen.
Vor meiner Anschaffung liebäugelte ich ebenfalls mit dem ES 16" und bin froh nochmals einige hundert Euro mehr in die Hand genommen zu haben für einen gut durchdachten, sehr gut verarbeiteten Gitterrohrdobson mit Zertifikat eines erstklassigen Spiegelssets.
wenn 2500 wirklich das Limit gewesen wären, würd ich nach heutigem Wissenstand den Taurus T350 mit 14" dem ES bevorzugen, zumal von den 2" mehr Durchmessernach berücksichtigung der Fangspiegelobstruktion und der geringeren Reflexifität der Spiegel nicht viel über bleibt.

Alles in allem bietet Taurus das in meinen Augen eindeutig bessere Preis-Leistungsverhältnis. Schau dir die Geräte mal an...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  19:28:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ach ja, eine Streulichtsocke gehört bei Taurus zum Lieferung und muß nicht extra geordert werden. Macht das Ganze finanziell noch attraktiver...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stefan.S.89
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  20:18:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Ich hätte mal solch einen ES 12“ Dobson und war sehr von der Qualität enttäusch.Alleine schon die Metallspähne in der Spiegelbox. Dazu blätterte auch schon bei Auslieferung der Lack ab. Ich hab ihn dann wieder abgegeben.


Mit freundlichen Grüßen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Senior im Astrotreff

Österreich
178 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  20:27:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß dich Horst ,

Danke für deine Antwort.

Ich weiß, ich muss mir das sehr sehr gut überlegen - maximal, 3000 Euro aber dann ist es bei mir an der allerobersten Grenze, das würde "mein persönliches Astrobudget" gerade noch zulassen für ein neues Teleskop.

Für mich einen Gitterrohr Dob ab mindestens 14" bis 16 " .

Gut zerlegbar soll er sein, und verstaubar - aber auch schnell ( von einer Person alleine) auch wieder aufgebaut und eben mittels Auto transportabel.



Die Taurus Dobsons, die hab ich bisher noch nicht so beachtet... die Fangspiegelabschattung ist natürlich eine nicht so ganz unwichtige Frage.

Wie gut sind diese Gitterrohr Dobs von Taurus zerlegbar, verstaubar und von einer Person auch wieder aufzubauen ( oder abzubauen) ?

Da scheinen die ES Dobs aber auch nicht ganz so schlecht zu sein, drei Teile hat man wohl dann zerlegt und gut verstaubar, die Spiegelkiste selber, die hat aber wohl bei der 16er Version schon ein Gewicht über 20 oder 25 Kilo ok, kein Leichtgewicht, ( aber das geht für mich noch), die Rockerbox und den Hut ..nochmals 15 Kilo, die Höhenräder und die Stangenpaare.

Etwas stört mich, was ich bei den ES Dobson bisher so mitbekommen habe, das man die Hauptpiegelkiste zwar verschliessen kann , ( wird das Teil mal ein paar Stunden, ein paar Tage oder eine Woche gelagert ) zum Beispiel, aber nur, wenn man die Höhenräder dann auch wieder abschraubt.

Das ist dann schon wieda ein bissal blöd.

Also da beim Durchwühlen im Netz bin ich da vor allem auf die ES Gitterrohr Dobs vor allem gestoßen, was da jetzt die etablierten Teleskop-Händler im Netz so anbieten, im Bereich von 12" bis 16" Öffnung was auch noch halbwegs erschwinglich(für mich) ist.

Das es "Massenware" ist oder auch "Fernostware", oder wie auch immer, und nicht High End, das ist mir schon klar, das ist gerade mein aktuell verwendetes Dob, mein 12er GSO natürlich auch genau das.

Nichts desto trotz hab ich mit diesem 12er GSO Dob ( auch Fernostware, gekauft im Jahre 2004) schon so viele interessante Beobachtungen gemach habe und immer noch mache.

Es ist halt bei mir vor allem die Sache, das dieses Teleskop als Volltubus Dob und auch die Rockerbox nicht zum Transport wirklich tauglich ist , das kann dann nur ein Gitterrohrdob sein der das 12 er GSO ersetzt und mehr Öffnung dazu, das nehme ich natürlich gerne mit.

Die ES Gitterrohr Dobs sind mir da halt stark ins Auge gestochen.

Mal schauen..ich muss mir das noch gut überlegen.

Danke für deine Antwort, Horst.


GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad, diverse Okulare Filter und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3235 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  20:44:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

und Gebrauchtkauf, wenn das Geld etwas knapp ist?
Bei uns bietet jemand eine Meade Lightbridge 16" an. Und im schwarz/gelben Nachbarforum jemand ein Martini 16".

Für mich sind beide zu schwer, wie auch ein ES UL 16" es wäre.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 11.09.2019 20:45:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  20:51:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wie ich schon schrieb, der Qualitätsunterschied ist schon eklatant, der Preisunterschied aber nicht. Bedenkt man die deutlich geringere Obstruktion (knapp 20% statt 25%) und deutlich höhere Reflexivität der Spiegel (je 96% statt je 92%) macht das schon etwa 1" Öffnung aus!

Löst man 6 Sternschrauben per Hand, so besteht der Dob aus 4Teilen: Der Basis,der Hauptspiegelzelle mit Höhenrädern, dem Stangenverbund und dem Hut.Zum Transport kann man die 3Schrauben des Huts in die 3 Schraublöcher der Hauptspiegelzelle einschrauben, Somit schlackert kein Einzelteilund die Spiegel sind mechanisch geschützt. Das schwerste Teil ist die HS-Zelle mit 18kg...

Der Taurus 14" ist baugleich nur leichter und bringt effektiv auch nur 1" weniger Öffnung, eben aufgrund der geringen Obstruktion und hohen Reflexivität. Den solltest du die mal genauer ansehen. ..

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1368 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  20:51:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Wolf,

ich hab einen ES 12"er der ersten Generation und nach einigen Modifikationen ist der gut brauchbar. Die Optik ist gut, die Mechanik eher nicht so dolle verarbeitet, aber noch ok für den Preis. Viele meiner Verbesserungen habe ich bei Generation 2 in der Serie wiedergefunden. Insgesamt finde ich den Dobson als Einstiegsgerät ok, als dessen Nachfolger würde ich mir auch was Hochwertigeres überlegen. Das beißt sich in Deinem Fall mit dem Budget, wenn Du mehr Öffnung willst, für mehr Transportabilität geht es in Ordnung.

Zu ein paar Details, teils auch von Dir angesprochen:
- die Rockerbox kann man zuklappen, wenn man nur die obersten Schrauben der Höhenräder löst, die können also dranbleiben. Allerdings ist das nur Schutz vor groben mechanischen Beschädigungen, nicht vor Staub, weil die seitlichen Grifflöcher offenbleiben. Ich hab einen Deckel direkt auf dem Hauptspiegel.
- der Deckel auf dem Hauptspiegel ist auch absolut sinnvoll, weil die obere Stangenbefestigung ziemlich fummelig ist und einem die Schrauben schon mal runterfallen können. Das ist bei 12" schon kein Spaß, der 16er-Hut ist nochmal etwas schwerer.

Ansonsten ist einiges auch wirklich schön, die HS-Justage von oben ist sehr angenehm und der OAZ ist recht ordentlich.

Ich würde ja den vorhandenen 12er zum Gitterrohr umbauen

Viele Grüße,

Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  20:55:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Und optional sind für alle Komponenten Taschen erhältlich die ebenfalls sehr gut verarbeitet sind... Kann man später immer noch holen, wenn man meint es macht Sinn.

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Senior im Astrotreff

Österreich
178 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  23:02:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus nochmal,

Naja den Meade Lightbridge 16"...der ist ja noch schwerer und zwar um einiges als sogar der 16 " ES Gitterrohr Dob ..oder liege ich da falsch ?

Ausserdem , diese Kombination ist ja so eine Art Mittelding, so ein "Misch-Masch" zwischen einem Volltubus Dob und einem Gitterrohr Dob, wie diese Meade Lightbridge Dobson Telekope.

Naja...nicht so das, was ich mir eigentlich so vorstelle.

Aber egal, nochmals danke für all eure Antworten..und vor allem die das lesen und selbst einen ES Gitterrohr Dob haben ( interessant für mich der Zwölf und der Sechzehnzöller und vor allem auch die Generation II dieser Dobson Teleskope)

Schreibt doch gerne eure Erfahrungen mit genau diesen Teleskopen rein.


Aber gerne auch andere Alternativen zu einem brauchbaren erschwinglichen 14 bis 16 Zoll Dob.

Mich interessiert da alles.


Freundliche Grüße


GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad, diverse Okulare Filter und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Tachoseal
Neues Mitglied im Astrotreff


11 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  23:46:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
Ich habe den 12“ ES Gitterrohrdobson (2. Gen) und bin summa summarum mit dem Gerät zufrieden. Die Einzelteile lassen sich gut verstauen, gut transportieren und innerhalb von 5 min zusammenbauen, danach zügig kollidieren und bedienen. Dank zweier Gegengewichte und verschiedenen Einstellungen für die Höhenräder kann es auch mit sehr unterschiedlich schweren Okularen im Gleichgewicht gehalten werden. Nur der mitgelieferte LPS und der Blendschutz taugen nichts und müssen ersetzt werden. Die Abbildungsleistung ist - zumindest für mein Empfinden - sehr ordentlich. Der Gewinn an Auflösungsvermögen gegenüber meinen vorherigen 6“ und 8“ Newtons ist erheblich. Auch wenn die Material- und Fertigungsqualität nicht Highend ist, so ist sie doch solide und das Gerät insgesamt durchdacht. Probleme hatte ich bisher keine mit diesem Dobson. Ich kann es jedenfalls empfehlen.

Schöne Grüße, Rolf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

N1
Neues Mitglied im Astrotreff


17 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2019 :  03:11:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo in die Runde, vielleicht wurde es schon erwähnt und ich hab's nur überlesen. Aber falls nicht - von GSO gibt es auch einen 16er Gitterrohr, z.B. hier:

https://www.amazon.de/TS-Optics-Gitterrohr-Teleskop-Brennweite-GSD400TDI/dp/B07L6Y4FZP/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=GSO+dobson+16%22&qid=1568250467&s=ce-de&sr=1-2

CS
Mirko

Standorte:
51°N | 46°S

Optiken:
50mm - 300mm | f/5 - f/13

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
101 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2019 :  05:06:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

da gabs doch mal einen Artikel in der SuW wenn ich mich nicht irre. Vorletztes Heft oder so.

Frank

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
520 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2019 :  09:25:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dominik Braun's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi,

für das gleiche Geld bekommst du bereits einen 14"-Taurus, der optisch, mechanisch, qualitativ und vom Gewicht her in einer anderen Liga spielt. Momentan wirst du keinen Dobson mit ähnlicher Preis-Leistung auf dem Markt finden.

Viele Grüße
Dominik

Takahashi FC-76DS, Taurus T350

Bearbeitet von: Dominik Braun am: 12.09.2019 09:27:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2019 :  10:03:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das seh ich ganz genauso...
Und wie ich oben schon schrieb, unter Berücksichtigung der FS-Schatten und Reflexivität bleibt von den 2" mehr nur noch 1" übrig...

Gruß Horst


16" Dobson Taurus T400 pp, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Senior im Astrotreff

Österreich
178 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2019 :  15:52:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, lieber Horst und Dominik,

Ich gebe zu, so langsam fangen mich diese Taurus Dobsons an zu interessieren.

Sind schon gute Argumente die ihr beschreibt, die besseren Werte beim Fangspiegelschatten , Reflexivität als beim ES Dob.

Auch das Gewicht, das schwerste Einzelteil beim 16er Taurus die Spiegelzelle mit gut 18 Kilo, die ist beim ES 16er schon deutlich schwerer mit etwa 24 Kilogramm.

So um die knapp 20 Kilo wiegt mein GSO 12er Tubus auch und kurze Strecken geht es noch diesen zu tragen.

Irgendwie hab ich diese Taurus Dobs bisher "komplett übersehen"..vielleicht auch zu fixiert auf die ES Dobs ?

Wenn, dann tendiere ich mehr zum 16er Dob als zum 14er dann ist für mich ( für mein Hobbyastronomen-Leben ) damit ohnehin Schluß mit so einer großen Öffnung von 40 cm.

Mehr ist auch nicht mehr bewältigbar, wohl für eine Person, das man alleine so ein großes Teleskop noch transportieren oder auch einfach nur vorm Haus auf oder abbauen und verstauen kann.

Ein Sechzehn-Zöller wird es schon werden und der Taurus Sechzehner-Dob schaut sehr sehr interessant aus.

Auch preislich würde der Taurus 16er noch "gerade so gehen" so um die rund 3000 Euro...plus minus 200 €

Ich hab ja alles sonst, gute Okulare, Filter, Sucher, Telrad, Deep Sky Atlanten, alles Zubehör was grundsätzlich ist, für interessante visuelle Beobachtungen mit einem Dob, bin da sehr gut ausgestattet, und der Himmel ist in Sachen Dunkelheit sogar auch noch brauchbar, bzw. nicht sehr weit zu fahren, um noch bessere natürliche Bedingungen in der Nähe vorzufinden.

Es fehlt nur noch ein neues Teleskop. ( Dob)

Ich hab mich noch nicht entschieden, möchte mir aber das neue Teleskop in den nächsten Wochen zulegen... um noch ein paar schöne Sommerhimmel-Objekte damit zu bestaunen. ( bevor die mit fortschreitender Jahreszeit verschwinden).

Danke für all eure Antworten, Anregungen und Tips.

Nette Grüße






GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad, diverse Okulare Filter und Bücher

Bearbeitet von: Canis lupus am: 12.09.2019 16:12:01 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.43 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?