Statistik
Besucher jetzt online : 257
Benutzer registriert : 21964
Gesamtanzahl Postings : 1082266
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Meine erste Justage: planlos trotz Plan
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Gesarah
Senior im Astrotreff


120 Beiträge

Erstellt am: 10.09.2019 :  11:18:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo ihr lieben,

ich melde mich wieder aus Ratlosigkeit. Meine Justierhilfe ist einsatzbereit, ich habe mir das heute mal ein wenig angesehen und mit der Anleitung von http://seeing1.de/2a_justage.html in der Unterüberschrift der Justage mit der Filmdose verglichen.
Ich bin denke ich soweit, zu behaupten, dass mein Hauptspiegel nicht mehr richtig justiert ist (wirkt mir zu weit links oben), und ehrlich gesagt sieht sogar die Form und Position des Fangspiegels nicht so aus wie auf der Seite beschrieben, irgendwie zu weit rechts unten.
Sind dann sowohl Fangspiegel als auch Hauptspiegel dejustiert oder nur der Fangspiegel (weil der Hauptspiegel schon recht mittig im Gesamtbild wirkt) oder nur eins von beidem? Bitte helft mir, herauszufinden, ob da jetzt Handlungsbedarf besteht.

Auf der Unterseite des Tubus habe ich 2x3 Schrauben zur Auswahl, in meiner Anleitung steht nicht, welche diejenigen zur Justage sind. Ich denke, es sind die dickeren, auf die ich mit dem Finger zeige, da auf der Webseite steht, dass man nur handfest anziehen soll, was gegen die Schrauben mit Kreuzschlitz spricht.

Sonnige Grüße
Sarah
Edit: Oder ist der vermeintlich oval wirkende Fangspiegel in Wirklichkeit der tatsächlich runde, dunkler schwarze Fangspiegel und ein Stück heller schwarzer Schatten anschließend?
Ich habe das Bild noch ausgeschnitten und vergrößert, sonst hat man ja doch nichts erkannt:

Edit2: Ich habe meiner Filmdose ein exaktes Fadenkreuz unten angeklebt und nochmal durchgeschaut. Das Kreuz befindet sich absolut exakt in der Mitte der HS-Markierung. Ein gutes Zeichen, oder?



Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: Gesarah am: 10.09.2019 11:56:11 Uhr

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17106 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  12:19:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sara,

so übel schaut das jetzt nicht aus. Die drei Klammern des HS sind gleichmäßig im FS sichtbar, der Rand ist aber etwas nach links oben verschoben. Kann aber auch daran liegen, da du dieses Bild nicht mittig zum OAZ ausgerichtet gemacht hast, die Kamera also etwas seitlich zum OAZ stand. Hilfreich hier- den OAZ soweit ausfahren, das du fast nur noch den HS sehen kannst.
Zitat:
Oder ist der vermeintlich oval wirkende Fangspiegel in Wirklichkeit der tatsächlich runde, dunkler schwarze Fangspiegel und ein Stück heller schwarzer Schatten anschließend?
Das ist ja nicht der FS selbst, das ist der über den HS sichtbare FS mit seiner Halterung. Leg mal ein Blatt Papier quer in den Tubus, unterhalb des FS. Wenn du dann in den OAZ guckst siehst du nur noch den FS. Der sollte mittig im OAZ-Rohr sichtbar sein und möglichst kreisrund sein.

Justageschrauben dürften die mit Rändelkopf sein, die Kreuzschlitz dürften die zum Kontern sein. Diese vor der Justage etwas lösen und nach Justage eben nur leicht anziehen, die dürfen nicht fest drücken, sollten gerade so auf Kontakt eingedreht werden.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10147 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  14:33:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wenn mich nicht alles täuscht, entspricht der Aufbau vom Grundprinzip meiner nachfolgenden Skizze.

Die Spiegelzelle ist wie nachfolgend aufgebaut. Mit dem Tubus ist ein Halterungsring verbunden (Das Weiße, was man hinten sieht). Im Haltering sind hinten 6 Schrauben, drei Konterschrauben und drei Justierschrauben. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass die Justierschrauben in ein Gewinde der eigentlichen Spiegelzelle greifen, während die Konterschrauben in ein Gewinde des Halterungsring greifen.
Effekt: Die Justierschrauben ziehen die Spiegelzelle gegen die Federn an. Die Konterschrauben drücken nur gegen die Spiegelzelle. In der innenliegenden Spiegelzelle ist bei den Konterschrauben kein weiteres Gewindeloch, weil die nur "drücken" müssen.

Man erkennt den Unterschied, wenn man einfach eine der vermeintlichen Konterschrauben löst und schaut, ob da eine Feder frei springt bzw. wo das Gewinde sitzt. Passieren tut da nicht viel, selbst wenn man eine Justierschraube erwischt hat.

Die Federn sind sinnvoll, aber kein "muss". Ohne Federn ist es nur viel umständlicher, da man ständig die Konterschrauben lösen muss und wieder anziehen muss, wenn man nur etwas nachjustieren will. Ich hoffe, du hast da welche. Umgekehrt, wenn die Federn stark genug sind, kann man sich sogar die Konterschrauben sparen. Ist dann wie "Gürtel und Hosenträger".




PS: Achte darauf, die Justierschrauben nicht zu tief in die innenliegende Spiegelzelle einzudrehen. Die drücken dann irgendwann von hinten gegen das Glas des Spiegels selbst. Das darf nicht passieren. Wenn du da irgendwie einen Ansatz von Widerstand bemerkst ... Stoppen und alle drei Justierschrauben ein/zwei Umdrehungen rausdrehen. Damit bleibt die Justierausrichtung grob erhalten und du hast 2 Gewindegänge zum Justieren gewonnen.

Das Prinzip beim Justieren ist: Wenn man an einer Justierschraube etwas dreht, dann dreht man die beiden anderen um die Hälfte davon in entgegengesetzter Richtung. Wenn alles passt, dann zieht man die Konterschrauben an und prüft ein letztes Mal die Justage. Am Besten beim Anziehen der Konterschrauben gar nicht hinschauen, sondern nach Gefühl alle drei gleich stark (handfest) anziehen und danach die Justage noch mal kontrollieren. Das letzte Zehntel Drehung für die Justage kann man dann via Konterschrauben (fest) zurren.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: Kalle66 am: 10.09.2019 14:40:31 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3228 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  15:12:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

nur keine Panik, bitte noch an nix drehen. Ich stimme Stefan zu, es sieht nicht schlecht aus. Der Offset des FS muss sein.

Diese Beschreibung geht anders ran, ich denke Sky Watcher und Bresser sind da sehr ähnlich. Hier also eine andere Sicht die mir sehr geholfen hat neben der o.g. Beschreibung (Dein Link).

https://teleskop-austria.at/information/pdf/Justieren_Justieren_ohne_Hilfsmittel.pdf

Verwirrt Dich das noch mehr?

CS,
Walter

PS: Übrigens siehst Du da wie dünn die FS Haltespinne sein kann ;-).

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 10.09.2019 15:14:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


120 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  15:27:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stephan und Kalle,

ich danke euch für die Antworten!
Ich lese alles Mögliche über Justage (Stephan, das bist doch du, der mir die Mail mit dem Anhang geschickt hat, oder?) und verstehe ja die ganzen Grundsätze und Arbeitsschritte, aber beim eigenen Gerät sieht es ja dann doch nicht wie auf Grafiken oder anderen Fotoaufnahmen aus und schon weiß ich nicht mehr, was Sache ist ...
Also da das Guckloch genau mittig im Markierungskreis ist (wie auch das nachträglich angeklebte Fadenkreuz), nehme ich an, dass die Justage doch in Ordnung ist.
Ja, Kalle, ich denke auch, dass deine Grafik genau zutrifft. Ob da jetzt Federn verbaut sind, weiß ich aber nicht. Ich finde das mal heraus.

Später probiere ich noch das mit der Schablone quer im Tubus aus, im Moment erschließt sich mir noch nicht, wie ich dann bei versperrter Öffnung noch etwas sehen soll, herrje Bei zwei Spiegeln hört mein räumliches Vorstellungsvermögen irgendwie auf. Dass der Fangspiegel als äußerster Ring zu sehen ist, klingt unlogisch, ist es aber bei etwas Nachdenken glaube ich nicht. Aber was ist dann ... ach, eben klickt es glaube ich. Der schwarze Kreis innerhalb der HS-Abbildung rings um meine Filmdose muss der OAZ sein, oder nicht? Aber irgendwie bin ich doch noch der Meinung, dass ich zusätzlich etwas vom Fangspiegel da innen sehe, was es oval anstatt kreisrund macht. Könnt ihr mir folgen?

Liebe Grüße

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10147 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  15:35:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hier der aktuelle Link zur Anleitung von Uwe Pilz:
http://piu58.bplaced.net/technik/justg.pdf

Der Link im Dokument von Teleskop-Austria am Ende ist veraltet.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


120 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  15:37:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: stardust3

Hallo Sarah,

nur keine Panik, bitte noch an nix drehen. Ich stimme Stefan zu, es sieht nicht schlecht aus. Der Offset des FS muss sein.

Diese Beschreibung geht anders ran, ich denke Sky Watcher und Bresser sind da sehr ähnlich. Hier also eine andere Sicht die mir sehr geholfen hat neben der o.g. Beschreibung (Dein Link).

https://teleskop-austria.at/information/pdf/Justieren_Justieren_ohne_Hilfsmittel.pdf

Verwirrt Dich das noch mehr?

CS,
Walter

PS: Übrigens siehst Du da wie dünn die FS Haltespinne sein kann ;-).



Danke, Walter! Die Anleitung verwirrt mich nicht mehr, ich erkenne gerade vor lauter Bäume den Wald nicht, sprich: Mir fällt gar nicht auf, was an der HS-Justageanleitung jetzt anders ist. Ich habe bisher die Finger von allen Schrauben gelassen und befinde mich noch im Stadium "Hää, was genau sehe ich denn da jetzt? Ich versteh' das nicht."
Ja, ich denke, ich muss da noch zehn oder mehr Male reinschauen und es irgendwann verstehen. Vielleicht gelingt mir das auch erst, wenn der HS tatsächlich mal dejustiert ist.

Also ist das jetzt der OAZ als schwarzer Kreis und der Fangspiegel noch als Oval dazu oder ist es nur der Fangspiegel schwarz in der Mitte? Wenn ich das Rätsel mal gelöst hab' ...

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17106 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  15:50:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sara,
Zitat:
Später probiere ich noch das mit der Schablone quer im Tubus aus, im Moment erschließt sich mir noch nicht, wie ich dann bei versperrter Öffnung noch etwas sehen soll
Was meinst du mit Schablone? Der Vorschlag von mir, ein weißes Blatt Papier quer unterhalb des FS in den Tubus klemmen. Damit siehst du ur noch den FS, keinen HS mehr und auch kein Spiegelbild des FS im HS.
Zitat:
Also ist das jetzt der OAZ als schwarzer Kreis und der Fangspiegel noch als Oval dazu oder ist es nur der Fangspiegel schwarz in der Mitte?
Genau dieses Rätsel würde sich damit für dich klären.

In deinem Bild von innen nach außen- das helle mittig ist deine Justierhilfe, der daran anschließende Kreis ist das Rohr des OAZ und nach diesem das reflektierte Abbild des FS. Die große helle Fläche ist dann der HS, begrenzt durch seinen Rand mit den 3 sichtbaren Halteklammern und dann ist noch etwas von der Tubusrückseite zu sehen.

Alles, was du dabei siehst, also das gesamte Bild, wird dir durch den FS gezeigt. Das Blatt quer darunter würde nur noch den direkten Blick auf den FS erlauben.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1366 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  16:48:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Und noch ein Tipp, Sarah...: ich würde von den 3 Justageschrauben am Hauptspiegel grundsätzlich nur zwei anfassen und die dritte einfach in Ruhe lassen. Damit vermeidest Du, dass der Spiegel langsam wegläuft und Du irgendwann mit den Schrauben auf dem Spiegel aufsetzt wie von Kalle erwähnt.

Gutes Gelingen wünscht

Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


120 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  17:30:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: stefan-h

Hallo Sara,
Was meinst du mit Schablone? Der Vorschlag von mir, ein weißes Blatt Papier quer unterhalb des FS in den Tubus klemmen. Damit siehst du ur noch den FS, keinen HS mehr und auch kein Spiegelbild des FS im HS.

Das meinte ich mit "Schablone". Ich bin gespannt auf das Ergebnis, bin heute noch nicht dazu gekommen.


Zitat:
Original erstellt von: stefan-h

In deinem Bild von innen nach außen- das helle mittig ist deine Justierhilfe, der daran anschließende Kreis ist das Rohr des OAZ und nach diesem das reflektierte Abbild des FS. Die große helle Fläche ist dann der HS, begrenzt durch seinen Rand mit den 3 sichtbaren Halteklammern und dann ist noch etwas von der Tubusrückseite zu sehen.

Alles, was du dabei siehst, also das gesamte Bild, wird dir durch den FS gezeigt. Das Blatt quer darunter würde nur noch den direkten Blick auf den FS erlauben.


Heureka! DANKE! Du beschreibst das Bild von innen nach außen genau so, wie ich es fragend vermutet hatte.
Ich merke, dass meine Denkhürde darin liegt, dass man das ganze Bild über den Fangspiegel sieht, aber der dann zusätzlich ein Abbild reflektiert bzw. einen Schatten wirft.
Na bitte, du hast des Rätsels Lösung für mich geliefert, tausend Dank!

Liebe Grüße
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.42 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?