Statistik
Besucher jetzt online : 278
Benutzer registriert : 21964
Gesamtanzahl Postings : 1082266
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 Neuer "Unterbau" für Vixen SP-DX Montierung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

Hayabusa
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt am: 07.09.2019 :  11:40:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Meines Erachtens ist die Vixen SP-DX Montierung eine robustes, stabiles, verlässliches Gerät, das auch größere Instrumente sicher trägt. Die Obergrenze sollte bei einem 5" Refraktor liegen. Ein Takahashi FS-128 geht noch gut, kleine Reserven eingeschlossen. Bei einem Maksutov Newton mit entsprechendem Hebel, würde ich die Obergrenze ebenfalls bei 5" ansetzen. Ein Intes Micro MN58 f/8 Maksutov Newton längerer Brennweite geht noch.

Von daher meine ich, dass eine Vixen SP-DX Montierung ein gutes Stativ verdient hat. Das mitgelieferte Stativ ist stabil, allerdings von der Handhabung des gesamten Unterbaus nicht sehr komfortabel.

Wie lässt sich das Baader Hartholzstativ adaptieren, braucht es eine Einzelanfertigung für einen Flansch? Welche Alternativen zum Baader Hartholzstativ sind denkbar? Es scheint nicht so einfach zu sein, da die Montierung schon sehr lange nicht mehr hergestellt wird.

Leica Ultraid 12x50 HD, Intes Micro Alter-M 500, Vixen FL 90 S

Bearbeitet von: am:

donadani
Meister im Astrotreff


709 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  12:18:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

schön mal wieder was von Dir zu lesen :)

Die SP-DX ist eine schöne Montierung keine Frage - da waren im Gegensatz zur GP-DX wenigstens noch fast alles aus Metall. Hatte die auch schonmal - wenn ich mir nochmal eine vintage Vixen Montierung holen würde wäre es auch diese.

Als Stativ funktioniert ein Berlebach Uni28 sicher auch sehr gut - wenn Du sie wirklich ausreizen willst vielleicht sogar das Planet wobei das vielleicht schon etwas überdimensioniert wäre. Berlebach hat diverse Adapter im Programm da ist bestimmt auch einer für die SP dabei... bzw machen die den bei Bedarf eben.

Mit der Spreizsicherung aus Metall ist so ein Stativ super einfach zu handhaben...

Beste Grüße
Christoph



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kerste
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1220 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  12:38:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kerste's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi!

Das Berlebach Uni gibt's noch mit Flansch für die SP-DX.
Ich habe das Uni 28 unter meiner GP-DX (anderer Flansch, mit Doppelklemmung und der großen Ablageplatte) – die Superpolaris DX passt jedenfalls nicht auf die Stative für GP-DX, HEQ-5 u.ä., sie ist unten zu schmal, wenn ich mich richtig erinnere. Ich habe die Vereins-SP-DX ewig nicht mehr benutzt.

Das Baader Hartholz wird ja auch nicht mehr angeboten. Das Baader T-Pod ist auch stabil, leichter und hat den Vorteil eines Tragegriffs (dafür keine Ablageplatte), dürfte aber auf jeden Fall auch einen Flansch benötigen. Wir haben es im Verein unter einer 10Micron Leonardo, da war der Anschlussflansch schon dabei. Das T-Pod ist ruckzuck aufgebaut, weil es eine feste Spinne hat, die ausklappt, und eine geräumige Tasche hat. Das Uni 28 dauert etwas länger, weil die Ablageplatte reingeklipst wird (ohne Werkzeug und kein Problem, man muss nur die Auflage treffen – aber ich liebe die große Platte) und die Tragetasche enger/widerspenstiger ist.

Beste Grüße,
Alex

Literatur zur Astronomie mit dem Fernglas:
http://www.fernglasastronomie.de
http://freebook.fernglasastronomie.de
Auch auf Amazon.de
Are you following me? https://twitter.com/AlexKerste

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Hayabusa
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  13:07:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christoph, hallo Alex,

habe das Forum vermisst. Man bekommt immer wieder Informationen, die man sonst nirgendwo findet und trifft jede Menge nette Leute. Ich melde mich später noch per e-Mail Christoph.

Schaue gleich mal auf der Berlebach Seite vorbei. Das Berlebach Planet ist schon ein mächtiges Teil. :-)

Werde mir Uni und Planet auf der AME in Villingen Schwenningen ansehen und dann entscheiden.

Kommt Ihr auch zur AME? Dann könnte man etwas Fachsimpeln und eventuell zusammen noch einen Kaffee trinken.

Viele Grüße
Uwe




Leica Ultraid 12x50 HD, Intes Micro Alter-M 500, Vixen FL 90 S

Bearbeitet von: Hayabusa am: 07.09.2019 14:55:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

Hayabusa
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  22:21:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Kerste

Hi!

Das Berlebach Uni gibt's noch mit Flansch für die SP-DX.
Ich habe das Uni 28 unter meiner GP-DX (anderer Flansch, mit Doppelklemmung und der großen Ablageplatte) – die Superpolaris DX passt jedenfalls nicht auf die Stative für GP-DX, HEQ-5 u.ä., sie ist unten zu schmal, wenn ich mich richtig erinnere. Ich habe die Vereins-SP-DX ewig nicht mehr benutzt.

Das Baader Hartholz wird ja auch nicht mehr angeboten. Das Baader T-Pod ist auch stabil, leichter und hat den Vorteil eines Tragegriffs (dafür keine Ablageplatte), dürfte aber auf jeden Fall auch einen Flansch benötigen. Wir haben es im Verein unter einer 10Micron Leonardo, da war der Anschlussflansch schon dabei. Das T-Pod ist ruckzuck aufgebaut, weil es eine feste Spinne hat, die ausklappt, und eine geräumige Tasche hat. Das Uni 28 dauert etwas länger, weil die Ablageplatte reingeklipst wird (ohne Werkzeug und kein Problem, man muss nur die Auflage treffen – aber ich liebe die große Platte) und die Tragetasche enger/widerspenstiger ist.

Beste Grüße,
Alex




Genau so ist es Alex,

"die Superpolaris DX passt jedenfalls nicht auf die Stative für GP-DX, HEQ-5 u.ä.". Sonst wäre ihre Montage gar kein Problem. Flansche für die SP- /GP- GP-DX Montierungen gibt es mehr als genug. Es gibt kaum ein Stativ-System, das keine Flansche für die SP-, GP-Familie anbietet. Wohlgemerkt, die SP-DX passt hier nicht. Sie wurde aus mir unerfindlichen Gründen anders konzipiert.

Bei der SP-DX sieht die Situation ganz anders aus. Auf der Berlebach Webseite habe ich auch keinen Flansch für die SP-DX Montierung mehr im Angebot gefunden. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wurde der einmal angeboten. Jetzt offensichtlich nicht mehr.

Werde am Samstag auf der AME direkt bei Berlebach nachfragen, ob und wie man eine Vixen SP-DX Montierung auf einen Berlebach Uni Stativ montieren kann.

Trotzdem nochmal Danke für die Information.

Herzliche Grüße
Uwe


Leica Ultraid 12x50 HD, Intes Micro Alter-M 500, Vixen FL 90 S

Bearbeitet von: Hayabusa am: 10.09.2019 22:23:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kerste
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1220 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  23:47:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kerste's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

schau dir mal https://www.berlebach.de/?bereich=details&id=146 an – bzw. unter Astronomie > Uni z.B. das Uni 28 auswählen (das ist meins, nur dass ich die größere Ablageplatte habe). Da kannst du unter "Montierung UNI" im Drop-Down-Menü auch Vixen SP-DX auswählen, ziemlich unten im Menü und ohne Aufpreis.

Ich bin übrigens auch auf der AME – Gastreferent bei Baader, Tech-Talk über Celestron CPWI halten, und zwischen den beiden Vorträgen irgendwo auf dem Gelände:-)

Beste Grüße,
Alex

Literatur zur Astronomie mit dem Fernglas:
http://www.fernglasastronomie.de
http://freebook.fernglasastronomie.de
Auch auf Amazon.de
Are you following me? https://twitter.com/AlexKerste

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1366 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  08:11:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

für Deinen Gerätepark sollte das UNI-Stativ passen. Mit einem langen 5"-Refraktor drauf war es mir dann zu wackelig, d.h. Du kannst (je nach persönlicher Schmerzgrenze natürlich) die SP-DX damit nicht voll ausnutzen. -> ggf. auch mit voller Beladung testen.

Viele Grüße

Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Hayabusa
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  15:30:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Kerste

schau dir mal https://www.berlebach.de/?bereich=details&id=146 an – bzw. unter Astronomie > Uni z.B. das Uni 28 auswählen (das ist meins, nur dass ich die größere Ablageplatte habe). Da kannst du unter "Montierung UNI" im Drop-Down-Menü auch Vixen SP-DX auswählen, ziemlich unten im Menü und ohne Aufpreis.

Ich bin übrigens auch auf der AME – Gastreferent bei Baader, Tech-Talk über Celestron CPWI halten, und zwischen den beiden Vorträgen irgendwo auf dem Gelände:-)



Vielen Dank Alex! Werde mir das sofort auf der Berlebach Webseite ansehen.

Werde beim Tech-Talk vorbeikommen. Dann können wir mindestens in der Pause zwischen den Vorträgen kurz sprechen.

Bis kommenden Samstag
Uwe



Leica Ultraid 12x50 HD, Intes Micro Alter-M 500, Vixen FL 90 S

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Hayabusa
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  15:35:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Cleo


für Deinen Gerätepark sollte das UNI-Stativ passen. Mit einem langen 5"-Refraktor drauf war es mir dann zu wackelig, d.h. Du kannst (je nach persönlicher Schmerzgrenze natürlich) die SP-DX damit nicht voll ausnutzen. -> ggf. auch mit voller Beladung testen.



Hallo Holger,

vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht.

Ich habe einen Intes Micro MN58 f/8. Dieser Maksutov Newton ist von Gewicht und Hebel in etwa mit einem 5" Refraktor vergleichbar. Ist nicht mein primäres Beobachtungsinstrument, insofern ist das Berlebach UNI noch passabel.

Mein größter Refraktor wird bald ein APM/LZOS 123/738 mm sein. Da ist der Hebel nicht groß. Nächst kleiner sind dann ein Vierzöller von Vixen ED 102S f/9 und ein Takahashi FS-102 NSV f/8. Sollte gehen.

Freue mich auf eine stabil montierte Vixen SP-DX Montierung. Die war früher immer mein Traum.

Viele Grüße
Uwe



Leica Ultraid 12x50 HD, Intes Micro Alter-M 500, Vixen FL 90 S

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Hayabusa
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2019 :  09:40:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,

danke, jetzt habe ich es gefunden. Klasse, dass Berlebach diese Option anbietet.

Habe es Gestern leider erst sehr spät auf die AME geschafft. Konnte Dich nicht mehr suchen. Musste unter anderem bei ICS meinen Sky 90 Auszug inspizieren lassen.

Ich war zwar am Baader Tech-Forum, da lief gerade ein Vortrag. Womöglich warst das Du? Vielleicht klappt es beim nächsten Mal. Die Crux war, dass ich zuhause viel zu spät los gekommen bin.

Wünsche Dir einen schönen Sonntag!
Uwe


Leica Ultraid 12x50 HD, Intes Micro Alter-M 500, Vixen FL 90 S

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Hayabusa
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2019 :  22:27:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: donadani

Hallo Uwe,

schön mal wieder was von Dir zu lesen :)

Die SP-DX ist eine schöne Montierung keine Frage - da waren im Gegensatz zur GP-DX wenigstens noch fast alles aus Metall. Hatte die auch schonmal - wenn ich mir nochmal eine vintage Vixen Montierung holen würde wäre es auch diese.

Als Stativ funktioniert ein Berlebach Uni28 sicher auch sehr gut - wenn Du sie wirklich ausreizen willst vielleicht sogar das Planet wobei das vielleicht schon etwas überdimensioniert wäre. Berlebach hat diverse Adapter im Programm da ist bestimmt auch einer für die SP dabei... bzw machen die den bei Bedarf eben.

Mit der Spreizsicherung aus Metall ist so ein Stativ super einfach zu handhaben...

Beste Grüße
Christoph



Hallo Christoph,

das Planet habe ich mir auf der AME zusammen mit dem Uni auf dem Stand der Firma Berlebach angesehen. Ein gewaltiges Teil!

Für die Optiken, die bei mir für die SP-DX "vorgesehen" sind, maximal ein 5" Maksutov Newton Intes Micro MN58 f/8, sollte das Uni ausreichen.

In diesem Fall, limitiert eher die Montierung die Stabilität des Gesamtsystems. Die Vixen SP-DX würde ich nicht mit viel mehr als 10 kg belasten wollen. Kann sein, dass sie etwas mehr verträgt.

Viele Grüsse
Uwe


Leica Ultraid 12x50 HD, Intes Micro Alter-M 500, Vixen FL 90 S

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1366 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2019 :  09:45:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

meine Erfahrung: das Planet trägt den kleinen ZEISS 50/540 ganz hervorragend, das ist eine rundum überzeugende Kombination :-)

Im Ernst und zu Deinen Geräten: Der Mak-Newton hat ja den Einblick oben, da könnte es mit dem UNI noch gehen. Ich würde mir da auf jeden Fall die Doppelklemmen gönnen und das Stativ insgesamt nicht länger wählen als erforderlich.

Eine grundsätzliche Frage, die ich mir schon ab und zu gestellt habe: warum soll man für ein Astrostativ überhaupt deutlich mehr ausgeben als für ein Vermessungsstativ, das vermutlich das gleiche kann? - Ich habe mich allerdings noch nie um einen direkten Vergleich bemüht, im Moment steht auch keine Stativanschaffung an. Aber vielleicht kann ja jemand etwas dazu zu sagen?

Viele Grüße, Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3234 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2019 :  09:55:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Hayabusa

Zitat:
Original erstellt von: Kerste

Hi!

Das Berlebach Uni gibt's noch mit Flansch für die SP-DX.
Ich habe das Uni 28 unter meiner GP-DX (anderer Flansch, mit Doppelklemmung und der großen Ablageplatte) – die Superpolaris DX passt jedenfalls nicht auf die Stative für GP-DX, HEQ-5 u.ä., sie ist unten zu schmal, wenn ich mich richtig erinnere. Ich habe die Vereins-SP-DX ewig nicht mehr benutzt.

Das Baader Hartholz wird ja auch nicht mehr angeboten. Das Baader T-Pod ist auch stabil, leichter und hat den Vorteil eines Tragegriffs (dafür keine Ablageplatte), dürfte aber auf jeden Fall auch einen Flansch benötigen. Wir haben es im Verein unter einer 10Micron Leonardo, da war der Anschlussflansch schon dabei. Das T-Pod ist ruckzuck aufgebaut, weil es eine feste Spinne hat, die ausklappt, und eine geräumige Tasche hat. Das Uni 28 dauert etwas länger, weil die Ablageplatte reingeklipst wird (ohne Werkzeug und kein Problem, man muss nur die Auflage treffen – aber ich liebe die große Platte) und die Tragetasche enger/widerspenstiger ist.

Beste Grüße,
Alex




Genau so ist es Alex,

"die Superpolaris DX passt jedenfalls nicht auf die Stative für GP-DX, HEQ-5 u.ä.". Sonst wäre ihre Montage gar kein Problem. Flansche für die SP- /GP- GP-DX Montierungen gibt es mehr als genug. Es gibt kaum ein Stativ-System, das keine Flansche für die SP-, GP-Familie anbietet. Wohlgemerkt, die SP-DX passt hier nicht. Sie wurde aus mir unerfindlichen Gründen anders konzipiert.

Bei der SP-DX sieht die Situation ganz anders aus. Auf der Berlebach Webseite habe ich auch keinen Flansch für die SP-DX Montierung mehr im Angebot gefunden. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wurde der einmal angeboten. Jetzt offensichtlich nicht mehr.

Werde am Samstag auf der AME direkt bei Berlebach nachfragen, ob und wie man eine Vixen SP-DX Montierung auf einen Berlebach Uni Stativ montieren kann.

Trotzdem nochmal Danke für die Information.

Herzliche Grüße
Uwe





Moin Uwe

wenn Du es stabil haben willst: das hier - https://forum.astronomie.de/threads/saeulenstativ-mit-auslegern-fuer-gp-qe-montierungen.278436/ Flansch für die SP-DX drehen lassen und - fertig.

Ich hab fast alle meine Dreibeine rausgeschmissen - Säulen sind einfach i.d.R. stabiler. Und für eine Kombi aus Deinem MN, der SP-DX (incl. Gegengewichte ~ 15 kg) sowieso. Da müsste ein Dreibeinstativ schon richtig stabil gebaut sein (= teuer!), um - wenn überhaupt - mithalten zu können.

Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

--> 07-2019: Erstellung eines Einsteigerbüchleins: Was ist zu bedenken beim Einstieg - welches Teleskop ist wirklich ein "Einstiegsgerät" etc.

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kerste
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1220 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2019 :  11:04:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kerste's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,

kein Problem, ich war auch gut ausgelastet – man kennt doch zu viele in der Astro-Szene mittlerweile:-)

Ich habe das Uni 28 mit der GP-DX, auch mein Stativ hat Doppelklemmen. Ich würde das höhere Modell nehmen, wobei ich es auch nicht ganz ausfahre – das steigert die Stabilität zusätzlich. Die Kombination trägt rund 6kg ED80/600 wunderbar, auch mit 50mm Sucher/Leitröhrchen und Kamera. Beim ca. 14kg 125/3500 Schiefspiegler wackelt sie beim Fokussieren ca. 2 Sekunden nach, was noch okay ist.

=> Holger: Vorteil vom Astrostativ sind ggf. eine Ablageplatte (Gold wert!) und dass man ggf. keinen Adapter suchen/basteln muss. Sonst sind genug Vermessungsstative unter Teleskopen im Einsatz. Ist halt die Frage, ob man die Zeit für die Adaptersuche/-bau (falls nötig) mit einpreist oder nicht.

Beste Grüße,
Alex

Literatur zur Astronomie mit dem Fernglas:
http://www.fernglasastronomie.de
http://freebook.fernglasastronomie.de
Auch auf Amazon.de
Are you following me? https://twitter.com/AlexKerste

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1366 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2019 :  18:06:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke, Alex. Ist das jetzt ein Markt - Adapter für Baustative? Hmm... das Baustellengelb ist sicher nicht jedermanns Geschmack...

Gruß, Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
   Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.71 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?