Statistik
Besucher jetzt online : 267
Benutzer registriert : 21964
Gesamtanzahl Postings : 1082266
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 12" f3,6 rand probleme
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

dragos
Mitglied im Astrotreff


32 Beiträge

Erstellt am: 06.09.2019 :  09:09:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich bin dabei mein 12" Spiegel zu Parabolisieren und habe Probleme mit der Randzone. Irgendwie bekomme ich sie nicht unter Kontrolle.
Hat da jemand vielleicht ein paar tips&tricks ?
Ich habe verschiedene Werkzeuge zur verfügung : 75%,60%,50%,40%,30% Durchmesser.
Meine letzte Bath Messung sieht so aus:



Ich habe versucht den Hügel am aussenrand zu polieren aber dabei wird der Rand ab-rasiert.

Gruß Dragos

Bearbeitet von: am:

woddy
Meister im Astrotreff

Deutschland
470 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2019 :  10:03:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dragos
Ich würde sagen du hast 2 Möglichkeiten.
Einmal mit dem Daumen, nach Stathis Kafalis seiner Anleitung, oder mit einem kleinen Tool... 20-30mm etwas innerhalb vom Rand zu polieren.
Wichtig ist dabei die Kante nicht mit zu bearbeiten.
So würde ich jetzt vorgehen..
MfG
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

dragos
Mitglied im Astrotreff


32 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  10:16:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
danke für den Tipp. Das ist das Resultat von 2x6min mit dem 40% tool
mit Druck auf der Außenseite.
Ich habe versucht den Hügel am Seitenrand mit einem minitool zu polieren
aber ohne Resultat. Ich habe kein Glas abgetragen. Was mache ich da falsch ?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mr_beteigeuze
Meister im Astrotreff

Deutschland
759 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  10:41:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Mr_beteigeuze's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Dragos,
ich hatte vor 2 Jahren ein ähnliches Problem. Ich verweise mal darauf.
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=208362&whichpage=1

Beim Rand ist es auch hilfreich den Foucaultest zu nehmen und sich -wie im verlinkten Thread gezeigt- sich auch die Interferogramme anzusehen um den Randabfall in etwa quantifizieren zu können. OpenFringe hat am Rand damit Probleme.

Die Poliererei am Rand ist sehr mühsam und erfordert viel Gedult
Ich hoffe auf einen guten Ausgang,
Grüße, Matze

www.sternenpark-schwaebische-alb.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nachtschwalbe
Senior im Astrotreff

Deutschland
248 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  20:06:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Dragos,
warum meinst du es hilft nichts,
wenn ich mir deine erste Grafik anschaue .dann bist du doch von 150NM auf nur noch 50 NM runter , noch ein wenig mehr und du bist fertig .
Wie sieht denn die Fläche in der Aufsicht aus ?
CS Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

jochB
Meister im Astrotreff

Österreich
596 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2019 :  20:49:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dragos,

hat ja recht gut funktioniert. Jetzt nur mehr vorsichtig weitermachen. Schau auch mit dem Faucault drauf. Meiner Erfahrung nach bekommt man mit den kleinen Tools recht leicht eine unruhige Oberfläche.
Ich habe/hatte zur Zeit das gleiche Problem und habe es mit ganz kleinen Tools (Schraubenkopf, 1cent Stück) hinbekommen. Ich poliere gerade an einem 115mm Spiegel und war breits bei Strehl 0.9. Dann habe ich ihn im Übereifer ruiniet. Jetzt beginne ich wieder von vorn .

schöne Grüße,
Bernhard

Bearbeitet von: jochB am: 10.09.2019 20:51:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

dragos
Mitglied im Astrotreff


32 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  12:00:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
was das Minitool an betrifft ein paar Bilder dazu:

und die Messung:


das kleine Werkzeug hat 40mm Durchmesser und ich habe 3min damit die Hügelspitze am rand poliert aber ohne messbare Resultate.
Meine CeO Mixtur ist 1:200. Vielleicht war das zu wenig Zeit oder die Mixtur zu dünn weiß ich es nicht.

Nach diesen Versuch habe ich mit den 50% Werkzeug +seitendruck noch einen versuch am Rande gestartet auch 3 min.





also ich habe folgendes bemerkt:
die B Flanke bewegt sich auf den Rand zu. Dabei entsteht ein Graben C aber die Spitze A ist kaum in Bewegung.
Was mir sorgen bereitet ist das der Graben C sehr tief wird und A den Rand nicht erreicht.
Strehl ist 0,959, conic= -1,005.
Ich wurde aber gerne Fehler unter 5nm haben 10nm sind auch gut...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4720 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2019 :  21:01:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Dragos,

Der Spiegel ist doch schon sehr gut! Alles was jetzt noch kommt, wird sich in der praktischen Beobachtung kaum noch auswirken. Auf 5 nm kommen zu wollen, finde ich übertrieben. Aber gut, wenn du Spass daran hast, warum nicht.

Meine Gedanken zu dem bisher Gesagtem:

Die von mir beschriebene Daumenmethode hinterlässt Spuren, die anschließend geglättet werden müssen. Ich empfehle sie daher für das frühe Stadium und nicht am Ende der Korrekturen.

Eine Poliermittel Konzentration von 1:200 ist fast wie reines Wasser mit kaum Polierwirkung. Ich würde viiiiel dicker anmischen. Wenn nach 3 min kein Effekt sichtbar wird, halt noch mal und noch mal je 3 Minuten.

Dein Ringwall am Rand ist ca. 30 mm breit. Dein 40 mm Tool ist dafür zu groß und poliert damit zu weit innen. Das ist der Grund, warum dein Graben C immer tiefer wird. Du müstest mit dem 40 mm Tool mit ca 1/3 Überhang polieren damit es weiter außen greift und den Graben unberührt lässt. Doch Vorsicht, bei zu viel Druck kann das den Rand abhobeln. Einfacher wäre ein kleineres Tool, z.B 25 mm und 1/3 Kreise, damit in Etwa die 30-35 mm Breite abgedeckt werden. Siehe die Hinweise von unserem allseits geschätzten Alois, die ich unter meinen Tipps und Tricks, polieren mit Minitools verlinkt habe.

Wichtig finde ich auch den Hinweis, sich die Oberfläche auch mit Foucault anzuschauen. Es hat sich gezeigt, dass die Methode "Minitools mit kreisenden Bewegungen" nach Alois zwar recht langsam poliert, aber die Fläche schön glatt lässt, während hin und zurück Striche mehr Rauhigkeiten erzeugen. Außerdem kann man mit Toolgröße und Amplitude der Kreise den Ort des Abtrages recht genau steuern und den Ringwall präzise abtragen ohne Stufen zu hinterlassen. Daher sehe ich diese Technik zum Ende der Korrekturen vorteilhafter.

Bin gespannt, wie es weiter geht

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

dragos
Mitglied im Astrotreff


32 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2019 :  21:56:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
vielen dank für die Infos und Hilfe.Hier ist die Foucault Messung:


Messdaten:



und Bild:


Die Messung wurde mit den sauberen Spiegel gemacht. Da ist ein kleiner Unterschied zwischen Foucault und Bath.

Das Foucault Bild zeigt keine Zonen am Rande also habe ich heute noch kurz die Minitool Methode von Alois getestet, 10 runden mit 20mm tool + dickes CeO(wollte nah an die 62% wie beschrieben) über den Hügel am Rand.
Jetzt ist er ~5nm kleiner.Ich werde morgen noch 30 runden drehen mal sehen was passiert
Die Messungen werden folgen.
Der Grund warum ich 1:200 CeO benutzt habe sind diese radialen Schlieren :



Ich weiß nicht ob die gestört hätten. Sie habe mir einfach nicht gefallen.

Gruß Dragos

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

dragos
Mitglied im Astrotreff


32 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2019 :  23:58:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

nach der längeren Behandlung mit dem minitool habe ich jetzt eine raue Zone am Rand. Ich muss wohl ein bisschen glätten.





Gruß Dragos

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.37 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?