Statistik
Besucher jetzt online : 140
Benutzer registriert : 21966
Gesamtanzahl Postings : 1082390
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 seltene Kometenkonjunktion !
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1781 Beiträge

Erstellt am: 02.09.2019 :  13:20:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Forum,

am kommenden Freitag auf Samstag 6./7.9. nach Monduntergang ca. 23:45MESZ
stehen zwei Kometen nahe beeinander zu beobachten.

260P Mc Naught ( 13.3mag ) und C/2018 N2 ASASSN ( 11.3mag ) trennen dann nur 30` Distanz.


Die Nacht 7./8.9. darauf ist noch spektakulärer. Monduntergang dann ca. 0:30 MESZ.

Die Kometen trennen dann nur 16` Abstand voneinander,
Tendenz die kommenden Stunden wieder abnehmend.

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:

Gesarah
Senior im Astrotreff


122 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2019 :  10:31:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,

als absolut Unwissende bin ich neugierig, ob das eine Sache für das bloße Auge ist, oder ein 7x50-Fernglas nötig wäre oder die Kometen gar nur im Teleskop sichtbar sind?

Ich habe mir die Position gespeichert und würde es bei klarem Himmel heute Nacht gern versuchen.

LG
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

winnie
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1772 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2019 :  14:28:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Sarah!

> 260P Mc Naught ( 13.3mag ) und C/2018 N2 ASASSN ( 11.3mag )

Um das ordentlich beobachten zu können, brauchst du neben einem klaren Himmel ohne Streulicht auch ein Teleskop von 8" Öffnung und aufwärts, besser 10" oder 12".
Sicher werden für die Besitzer von Kleininstrumenten heute Nacht Fotos von der Konjunktion gemacht und veröffentlicht. Ist auch ganz schön und muß dann eben reichen.
.

Bye 4 now, Micha

Winnie's Heimatseite + Kometenseite

Bearbeitet von: winnie am: 06.09.2019 14:28:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


122 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2019 :  17:15:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Micha,

danke für deine Antwort, dann kann ich mir das lange Wachbleiben leider sparen, ich habe nur ein 6"-Teleskop. Gibt ja aber genügend andere Dinge zu beobachten :)
LG
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1781 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  16:33:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Forum,

habe ich ein Glück.
Vorgestern Morgen konnte ich die Annäherung der beiden Schweifsterne beobachten .
Sie standen allerdings noch unspektakuläre 1.01° auseinander.
Im benutzen 12" f/4 Dobson + 17.5mm Morpheus gerade man so jeweils am Gesichtsfeldrand erkennbar.
Aufgrund ihrer Kleinheit bei dieser Vergrößerung von 69x und
( aufgehelltem Hintergrund bei AP 4.4mm ) nicht zeichnenswert.

Dann aber unverhofft heute Morgen ein Wolkenspalt über Scheeßel.
Ich konnte von 2:55 bis 3:20 MESZ die beiden observieren.
Erneut kam der 12"er wieder direkt vor der Haustür plaziert zum Einsatz.
Die beiden Schweifsterne standen nun nur noch 25`auseinander.
Im 12.5mm Morpheus bei geliefert 96x und AP 3.1mm schon ein netter Anblick.
Zumal beide Kometen einen Schweif(ansatz) zeigten !
Am 9mm Morpheus mit 133x und AP 2.2mm soff der flächenhaftere N2 etwas ab,dafür wiederrum kam nun 260P besser zur Geltung als bei 96x.

Messung 3:15 MESZ, Region SQL 20.9mag

260P mit 12" , V 133x
12.1mag, DC 6, Durchm. 0.8`, Schweif 1.5` in PA 240°

2018 N2 mit 12" , V 96x
11.5mag, DC 5, Durchm. 1.2`, Schweifansatz 1.8`in PA ca. 180°

Anbei nun eine Zeichnung der tollen Konjunktion so gesehen durchs 9mm Okular bei 133x :




Links 260P , rechts C/ 2018 N2 ASASSN


Ich hoffe nun noch als Krönung auf Morgen früh,
dann nach Monduntergang ca. 18` Abstand im 21" Dobson ...

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Senior im Astrotreff


122 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  22:21:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke, Christian, für deine tolle Zeichnung! Jetzt habe ich ein erstes Verständnis dafür, wie klein/groß solche Kpmeten sind. Spannend finde ich die unterschiedliche Form: einer schmal und einer breit geformt.
Ich bin gespannt, ob du nochmal Erfolg verbuchst und hier noch eine Zeichnung nachkommt.
Eine Anfängerfrage noch dazu: Wie erkenne ich bei meiner Zeichnung, wo Norden ist? Daran, dass du zum Beispiel nach NE schaust und Nord dann quasi links von dir ist, also im Okular dann rechts? Oder steckt da mehr dahinter?

LG
Sarah

Ausrüstung: Bresser Messier 150/750 Dobson, 7x50 Fernglas
Standort: Stuttgart Flughafen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Monoceros
Meister im Astrotreff

Colombia
500 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  23:19:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian
Zitat:
Original erstellt von: Fintel



Anbei nun eine Zeichnung der tollen Konjunktion so gesehen durchs 9mm Okular bei 133x :



Sehr gute Zeichnung! Gefällt mir.

Bei mir war es leider bewölkt.

Grüße Robert

BPC5 8x30
6" f7.1 Selbstschliff
10,6" f5.3 Selbstschliff

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1781 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  20:00:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Forum,

zum Morgen hin tat sich der Himmel hier dann doch noch auf.
Ich wachte aber erst um 4:45 MESZ auf. Die Dämmerung setzte schon ein.
Blieb nur schnell den 12" vor die Haustür zu stellen.
Die beiden Kometen standen nun schon 22` auseinander,
aber immerhin noch dichter beisammen als in der vergangenen Nacht.

8.9.2019, 5:10 MESZ, Region nur noch SQL 20.6mag, Dämmerung
12" Dobson, V 133x




Nur 260P zeigte noch indirekt einen Schweifansatz

2018 N2
11.8mag, Durchm. 1.2`, DC 4/5
260P
12.2mag , Durchm. 0.7`, DC 6, Schweif 1.4` ca. PA 225°

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1781 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  20:03:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Forum,

Robert:
danke !

Sarah:
Dein Newton bildet "nur" überkopf ab nicht spiegelverkehrt.

Zeichne Dir doch einfach mal eine Kompassrose auf ein Blatt Papier
und drehe es dann um 180°, dann hast Du die Antwort.

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Smeagol
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
52 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  20:49:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Smeagol's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
letzte Nacht war es von 23 bis ca. 2 Uhr im Osten recht klar, so dass ich die mobile Ausrüstung einmal auf die Kometenkonjunktion halten konnte. Hat auch geklappt, es sind beide zu sehen. Das Instrument war der Pentax 75/500 SDHF auf einer StarAdventurer Montierung. Die Kamera war die Zwo ASI294MCPro. Wobei ich sagen muss, dass ich diese erst seit drei Tagen besitze und mich noch nicht wirklich damit auskenne, auch mit FireCapture noch nicht so genau. Ich hatte 50 Aufnahmen a 30 Sekunden gemacht, wobei leide jede zweite nichts geworden ist. Da wurde immer nur ein drittel Bild übertragen. Obwohl sie am USB3 Port hing und die Einstellungen dementsprechend waren. Da muss ich wohl noch etwas üben. Den Gain hatte ich auf 400 und werde ihn demnächst etwas niedriger wählen. Visuell war mit dem kleinen Instrument nichts von den Kometen zu sehen (war ja auch nicht zu erwarten). 260P McNaught (der 'obere') hat sich in den 25 Minuten, wo die Bilder aufgenommen wurden, schon deutlich bewegt und ist ein kurzer Strich, bei C/2018 N2 ist das nicht der Fall.



Viele Grüße
Niels


http://www.astronomie-celle.de
Non est ad astra mollis e terris via! (Seneca)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nother
Senior im Astrotreff

Deutschland
161 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2019 :  12:25:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nother's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

auch ich bin am letzten Samstag Sonntag (war ja schon früh :) )auf Kometenjagd gegangen und zwar während des IHTs in Hohewoos. Leider war es sehr diesig, so dass ich kaum noch Sterne sehen konnte. Aber dank empfindlicher Kamera und ein wenig EAA Technik, konnte ich beide Komenten fangen.
Hier ist ein direkter Screenshot von dem, was ich auf meinem Bildschirm sehen konnte. Das Bild also live gestackt und nicht nachträglich bearbeitet. Die Technik wird EAA oder Video-Astronomie genannt.

Einstellungen und Zeitpunkt sind direkt auf dem Bild zu sehen.

Verwendet habe ich ein 80mm f/7 ED Apo von TS auf einer NEQ6.
Die werwendete Software ist SharpCap Pro in der Version 3.2.
Die verwendete Kamera ist eine ZWO ASI 224MC.
Kein Auto-Guiding. 15 x 20 Sekunden Stack. Automatischer Dark-Abzug während der Aufnahme.


Gruß Christian

TS ED 80mm f/7
Skywatcher NEQ6 Synscan
ZWO ASI224MC
ALCCD/QHY 5L-IIc (guiding)

Bearbeitet von: nother am: 12.09.2019 12:32:56 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.45 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?