Statistik
Besucher jetzt online : 190
Benutzer registriert : 22115
Gesamtanzahl Postings : 1090769
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Neues aus der Astronomie (Astronews)
 Zehn FE60 Atome in 500kg Antarktisschnee gefunden
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

HWS
Meister im Astrotreff

United Kingdom
497 Beiträge

Erstellt am: 15.08.2019 :  23:38:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Man vermutet, daß sie von zwei Supernovae vor 1,5 und 2,3 Millionen Jahren in ca 300 LJ Entfernung herstammen.

https://www.spiegel.de/plus/kernphysiker-finden-interstellaren-staub-in-der-antarktis-a-159340f3-1031-45f5-839f-baaec9d80ffb

HWS

Bearbeitet von: am:

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5807 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2019 :  08:18:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo HWS,

Leider ist das ein Spiegel Plus Artikel, den ich nicht lesen kann. Hast Du vielleicht einen Link zu ein paar Infos oder einem Paper das frei verfügbar ist?

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17320 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2019 :  11:35:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kann man auch hier nachlesen

https://gizmodo.com/supernovae-could-have-left-radioactive-dust-in-antarcti-1837099757

Gruß stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
6117 Beiträge

Erstellt  am: 24.08.2019 :  23:50:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hier ist die Pressemitteilung der TU München dazu:
https://www.tum.de/nc/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/details/35652/

Viele Grüße
Caro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blende8
Mitglied im Astrotreff


44 Beiträge

Erstellt  am: 26.08.2019 :  12:11:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
„Unser Sonnensystem ist vor etwa 40.000 Jahren in eine dieser Wolken eingetreten“, sagt Korschinek, „und wird sie in einigen Tausend Jahren wieder verlassen. Sollte die Gaswolken-Hypothese stimmen, würde Material aus Eisbohrkernen, das älter als 40.000 Jahre ist, kein interstellares Eisen-60 enthalten“, ergänzt Koll. „Damit könnten wir den Übergang des Sonnensystems in die Gaswolke nachweisen – das wäre eine wegweisende Erkenntnis für Forscherinnen und Forscher, die sich mit der Umgebung des Sonnensystems beschäftigen.“

Interessant!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10292 Beiträge

Erstellt  am: 26.08.2019 :  12:32:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mich wunderts, dass der Sonnenwind die interstellare Gaswolke bis zur Erde durchlässt. Ich kann mir zwar Mechanismen vorstellen, die das umschiffen, aber dann müsste man mit den Zeitangaben vorsichtig sein. Z.B. dass solche Atome Huckepack auf interplanetarischen Staub/Kometen etc. bis ins Innere des Sonnensystems vordringen.

Ich habe leider keinen Zugriff auf die ausführlichen Publikationen. Die Pressemitteilung sagt dazu nichts.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: Kalle66 am: 26.08.2019 12:38:38 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.37 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?