Statistik
Besucher jetzt online : 235
Benutzer registriert : 21961
Gesamtanzahl Postings : 1082058
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Neues aus der Astronomie (Astronews)
 Jupiter-Polarlichter entstehen durch Wechselströme
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
6080 Beiträge

Erstellt am: 13.07.2019 :  10:21:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
Einem internationalen Team von Forschern und Forscherinnen ist es gelungen, das Stromsystem, das für die Polarlichter auf Jupiter verantwortlich ist, zu vermessen. Mit Hilfe von Daten, die die NASA-Raumsonde Juno zur Erde schickte, zeigten sie, dass die Gleichströme viel schwächer waren als erwartet und deshalb die Wechselströme eine besondere Rolle spielen müssen. Auf der Erde hingegen ist es ein Gleichstromsystem, das für die polare Beleuchtung sorgt. Die Stromsysteme des Gasgiganten werden insbesondere durch die großen Fliehkräfte in Gang gehalten, die ionisiertes Schwefeldioxidgas von seinem Mond Io durch die Magnetosphäre schleudern.

Jupiter, der größte Planet des Sonnensystems, besitzt die hellsten Polarlichter mit einer Strahlungsleistung von 100 Terawatt (100.000.000.000 Kilowatt = Hundert Milliarden KW). Man bräuchte 100.000 irdische Kraftwerke, um dieses Leuchten zu erzeugen. Die Polarlichter manifestieren sich ähnlich wie bei der Erde in zwei riesigen ovalen Ringen um die Pole. Die Polarlichter werden angetrieben durch ein gigantisches elektrisches Stromsystem, das die Polarlichtregion mit der Jupitermagnetosphäre verbindet. Die Magnetosphäre ist die Region um einen Planeten, die von dessen Magnetfeld beeinflusst wird. Die elektrischen Ströme verlaufen größtenteils entlang Jupiters Magnetfeldlinen, welche auch als Birkelandströme oder englisch „Birkeland currents“ bezeichnet werden.

Die NASA Raumsonde Juno befindet sich seit Juli 2016 in einem polaren Orbit um Jupiter mit dem Ziel, das Innere und die Polarlichter von Jupiter besser zu verstehen. Juno hat nun zum ersten Mal unter Beteiligung von Joachim Saur das zu den Polarlichtern gehörige elektrische Gleichstromsystem bestimmt. Dazu wurde die Magnetfeldumgebung von Jupiter hoch genau vermessen, um die elektrischen Ströme abzuleiten. Der Gesamtstrom beläuft sich auf ungefähr. 50 Million Ampere. Dieser Wert liegt allerdings deutlich unter den im Vorfeld theoretisch erwarteten Werten. Der Grund für diese Abweichung sind kleinräumige, turbulente Wechselströme (im Fachjargon Alfven-Wellen-Ströme genannt), die bisher wenig beachtet wurden. „Diese Beobachtungen in Kombination mit anderen Messungen der Juno Raumsonde zeigen, dass die Wechselströme für die Erzeugung der Polarlichter von Jupiter eine deutlich größere Rolle als das Gleichstromsystem spielen“, erläutert Joachim Saur, der schon seit ungefähr 15 Jahren an den turbulenten Wechselströmen arbeitet und deren Wichtigkeit betonte. Jupiters Polarlichter unterscheiden sich daher auch von denen der Erde, die im Wesentlichen durch Gleichströme erzeugt werden. Die irdischen Polarlichter leuchten ungefähr tausendmal schwächer, da die Erde kleiner ist als Jupiter, ein schwächeres Magnetfeld besitzt und zudem langsamer rotiert.

„Jupiters Stromsysteme werden durch die enormen Fliehkräfte in Jupiters schnell rotierender Magnetosphäre getrieben“, erklärt Professor Dr. Joachim Saur vom Institut für Geophysik und Meteorologie der Universität zu Köln. Der vulkanisch aktive Jupitermond Io produziert eine Tonne von Schwefeldioxidgas pro Sekunde, welches ionisiert in Jupiters Magnetosphäre gelangt. „Wegen Jupiters schneller Rotation – ein Tag auf Jupiter dauert nur zehn Stunden – wird das Gas gegen Jupiters Magnetfeld durch die Fliehkräfte von Jupiter wegbewegt, wodurch die elektrischen Ströme generiert werden“, sagt der Geophysiker.

Weitere Infos auf den Seiten der Uni Köln unter https://www.portal.uni-koeln.de/9015.html?&tx_news_pi1%5Bnews%5D=5411&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=30b16511939f60193811fd497176713d

Bearbeitet von: am:

janhenrikbauer
hat Urlaub


43 Beiträge

Erstellt  am: 04.09.2019 :  16:06:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
danke für diesen beitrag. elektrizität kann viele vorgänge im kosmos sehr gut und schlüssig erklären, während die gravitationskosmologie an vielen stellen einfach die logik beiseite lässt.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mag16
Meister im Astrotreff

Deutschland
285 Beiträge

Erstellt  am: 05.09.2019 :  13:59:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Meinst Du mit Gravitationskosmologie die allgemeine Relativitätstheorie? Und falls ja, kannst Du ein konkretes Beispiel geben?

Viele Grüße,
Marco

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17096 Beiträge

Erstellt  am: 05.09.2019 :  14:21:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: janhenrikbauer

danke für diesen beitrag. elektrizität kann viele vorgänge im kosmos sehr gut und schlüssig erklären, während die gravitationskosmologie an vielen stellen einfach die logik beiseite lässt.

Wenn du damit auf das „Elektrische Universum“ abzielst- Märchenstunden finden hier eher nicht statt und Märchenerzähler sind ebenso nicht gefragt. Deine Beiträge gehen aber leider in diese Richtung

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

janhenrikbauer
hat Urlaub


43 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  18:58:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
mag16 - gravitationskosmologie ist ein denken, welches die meisten vorgänge da draussen mit schwerkraft und kleinkram erklären will, aber ständig keine antworten findet.

stefan-h - das finde ich jetzt richtig lustig, du kannst mich ja gerne persönlich beleidigen, aber der ort, den du dir dazu gesucht hast, ist sehr problematisch, da hier von terawatt starker strahlungsleistung in der jupiteratmosphäre die rede ist, von einer raumsone der nasa, die diese gemessen hat, von wissenschaftlern einer universität.

und da nennst du mich märchenerzähler?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mag16
Meister im Astrotreff

Deutschland
285 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  19:27:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: janhenrikbauer

mag16 - gravitationskosmologie ist ein denken, welches die meisten vorgänge da draussen mit schwerkraft und kleinkram erklären will, aber ständig keine antworten findet.



Oh je... Es ist ja völlig O.K., wenn Du keinen naturwissenschaftlichen Hintergrund hast ("schwerkraft und kleinkram"), aber manchmal ist es besser, wenn man seine eigenen Grenzen kennt...




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

janhenrikbauer
hat Urlaub


43 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  21:36:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
es wäre völlig okay, wenn du mir nen naturwissenschaftlichen hintergrund absprichst, denn das kannst du nach meinen 3 kritikwürdigen worten "schwerkraft und kleinkram" ja umfassend beurteilen.

wenn ihr euch hier primär MIR als forschungsobjekt widmen wollt - okay super. ich halte die erde für eine kugel. ich hab noch nie n ufo gesehen. nur weil ich zb den urknall für nonsens halte, muss ich noch lange keinen dachschaden haben. hubble glaubte nicht, daß die rotverschiebung zur entfernungsmessung taugt, einstein glaubte nicht, daß es schwarze löcher gibt. und den antiflacherdler galileo kennt ihr vielleicht auch...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17096 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  23:20:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: janhenrikbauer

mag16 - gravitationskosmologie ist ein denken, welches die meisten vorgänge da draussen mit schwerkraft und kleinkram erklären will, aber ständig keine antworten findet.

stefan-h - das finde ich jetzt richtig lustig, du kannst mich ja gerne persönlich beleidigen, aber der ort, den du dir dazu gesucht hast, ist sehr problematisch, da hier von terawatt starker strahlungsleistung in der jupiteratmosphäre die rede ist, von einer raumsone der nasa, die diese gemessen hat, von wissenschaftlern einer universität.

und da nennst du mich märchenerzähler?

Das eiune gilt für Jupiter und was die Sonde dort gemessen hat. Meine Antwort bzw. die Frage dazu bezog sich auf diesen Teil von dir "elektrizität kann viele vorgänge im kosmos sehr gut und schlüssig erklären..."- und eben diese Quatschbehauptungen stammen aus der Ecke "§elektrsiches Unviersum" oder "das Plasmauniversum".

Aber wer sich selbst als Quelle für das von ihm verbreitete "Wissen" hinstellt, wird solche Antworten kaum kapieren, da stehst du wohl weit drüber. So, wie auch ein schwarzes Loch lt. deinem Irrglauben kein Schwerkraftmonster sein kann. Seltsam nur, wie dann ohne die Schwerkraft des SL der Stern S2 seine nachgewiesene Umlaufbahn beschreiben kann. Aber das kannst du bestimmt erklären...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

janhenrikbauer
hat Urlaub


43 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2019 :  23:53:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
du kannst es frech als quatschtheorien beleidigen, aber dagegen argumentieren kannst du nicht. nun gut, du versuchst es, indem du vage darauf hinweist, daß man die bahn eines sternes um ein schwarzes loch vorhersagen konnte. ja und? hab ich das bestritten? nö. hast du damit jetzt das elektrische universum argumentativ zerstört? nö, nix hast du.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3437 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  00:06:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Uralter Elektro-Universumsquatsch wird nicht weniger Quatsch, nur weil er immer wieder mal hochgespült und geglaubt wird...

https://www.psiram.com/de/index.php/Elektrisches_Universum

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

janhenrikbauer
hat Urlaub


43 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  00:25:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: AS-Fan

Uralter Elektro-Universumsquatsch wird nicht weniger Quatsch, nur weil er immer wieder mal hochgespült und geglaubt wird...

https://www.psiram.com/de/index.php/Elektrisches_Universum



psiram? kenne ich. ich habe das impressum von psiram gelesen. wer sowas nutzt und sich in irgendeiner weise für seriös hält, IST es nicht.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3437 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  09:45:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hier ist noch eine interessante Diskussion zu dem Thema und weiterführende Links dazu werden auch genannt.

https://abenteuer-universum.de/bb/viewtopic.php?t=3671

Allerdings befürchte ich, daß du ebenfalls wieder ablenkst und alles was dir nicht in den Kram passt, als unseriös abstempelst!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

janhenrikbauer
hat Urlaub


43 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  10:06:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: AS-Fan

Hier ist noch eine interessante Diskussion zu dem Thema und weiterführende Links dazu werden auch genannt.

https://abenteuer-universum.de/bb/viewtopic.php?t=3671

Allerdings befürchte ich, daß du ebenfalls wieder ablenkst und alles was dir nicht in den Kram passt, als unseriös abstempelst!




ablenken tue ich? aha. und wer von all denen, die mich hier als unseriös darstellen, erklärte mir bisher, wie ein lichtfressendes schwarzes loch materie mit lichtgeschwindigkeit von sich weg beschleunigt? genau, keiner. also habe ich eure theorie falsifiziert, ihr kriegt kollektiv die widerlegung nicht hin und drückt euch, und dann wird als heldenleistung auf andere leute verlinkt, die zu meiner aussage auch nix argumentativ konterndes bringen. schwach.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3437 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  10:22:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: janhenrikbauer

Zitat:
Original erstellt von: AS-Fan

Hier ist noch eine interessante Diskussion zu dem Thema und weiterführende Links dazu werden auch genannt.

https://abenteuer-universum.de/bb/viewtopic.php?t=3671

Allerdings befürchte ich, daß du ebenfalls wieder ablenkst und alles was dir nicht in den Kram passt, als unseriös abstempelst!




ablenken tue ich? aha. und wer von all denen, die mich hier als unseriös darstellen, erklärte mir bisher, wie ein lichtfressendes schwarzes loch materie mit lichtgeschwindigkeit von sich weg beschleunigt? genau, keiner. also habe ich eure theorie falsifiziert, ihr kriegt kollektiv die widerlegung nicht hin und drückt euch, und dann wird als heldenleistung auf andere leute verlinkt, die zu meiner aussage auch nix argumentativ konterndes bringen. schwach.



Das du keine Ahnung hast, zeigt sich schon daran, daß du behauptest, Materie würde mit Lichtgeschwindigkeit weggeschleudert. Das geht nämlich nicht...mit FAST Lichtgeschwindigkeit wäre korrekt. Kalle hatte es grade im Nebenthread gut erklärt.
Aber ich hatte recht mit meiner Befürchtung!
Du bist eben typisch trollig unbelehrbar!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mag16
Meister im Astrotreff

Deutschland
285 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  10:39:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: janhenrikbauer

und wer von all denen, die mich hier als unseriös darstellen, erklärte mir bisher, wie ein lichtfressendes schwarzes loch materie mit lichtgeschwindigkeit von sich weg beschleunigt?



Materie (=> Masse) kann nicht auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden.

Bearbeitet von: mag16 am: 08.09.2019 10:41:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

janhenrikbauer
hat Urlaub


43 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2019 :  11:31:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: mag16

Zitat:
Original erstellt von: janhenrikbauer

und wer von all denen, die mich hier als unseriös darstellen, erklärte mir bisher, wie ein lichtfressendes schwarzes loch materie mit lichtgeschwindigkeit von sich weg beschleunigt?



Materie (=> Masse) kann nicht auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden.




ich weiss, daß es nur 99,9% LG sein können. ist das alles an kontern von euch? habt ihr wegen eines flüchtigkeitsfehlers jetzt wieder nen grund gefunden, euch vor der kernfrage zu drücken?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.59 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?