Statistik
Besucher jetzt online : 161
Benutzer registriert : 22115
Gesamtanzahl Postings : 1090872
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Crescent Nebel mit 6"
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1432 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  06:58:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das hat zwar nichts mit dem Crescentnebel zu tun, aber was mir an dem 6" Newton aufgefallen ist, ich muss grundsätzlich eine Verlängerung benutzen wenn ich mit Nagler oder Panoptic oder mit den ES Okularen an dem kleinen Newton beobachten möchte weil ich sonst nicht in den Fokus komme. Dann ist mir noch aufgefallen, daß ich in der Okularlinse den Fangspiegel und die Fangspiegelstreben sehr deutlich als schwarzen Punkt sehe wenn ich vor dem Newton stehe und von oben auf das Okular schaue. Wenn ich dann direkt in das Okular hineinsehe, dann kann ich den schwarzen Punkt immer noch recht deutlich sehen und das trübt dann sogar etwas das Bild. Woran liegt das, das ich das so deutlich sehen kann? Das ist mir zb am 12"/f5 Newton bisher noch nicht so aufgefallen und am neuen 16ner auch nicht. Ich habe auch schon einen Sterntest gemacht und der 6" Newton ist wirklich klasse kollimiert. Die Beugungsringe verlaufen alle schön gleichmäßig um den exakt in der Mitte befindlichen Fangspiegel...

Gruß
Martin



Spacewalk Infiniti NL* 16"f/4,2 mit BDSC, Spacewalk EQ Plattform
GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB
SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 7 & 13mm Typ 6, TV Panoptik 24mm, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: Gliese 581 am: 10.07.2019 07:05:25 Uhr
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5807 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  07:12:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

Lass mich raten: der Skywatcher ist ein 150PDS, oder?
Wenn der Skywatcher 6“er eine Verlängerung benötigt, ist er so ausgelegt, dass Du auch mit einer DSLR in den Fokus kommen würdest. Die beiden andere sind visuell auslegt, deshalb brauchst Du keine Hülse. Vermutlich ist beim SW deshalb auch der Fangspiegel größer, als er für visuelle Beobachtung sein müsste.
Das ganze kostet an Planeten ein bisschen Kontrast, ist sonst aber nicht weiter nachteilig.

Dass Du aus etwas Entfernung vom Okular den FS siehst, ist normal. Aber so beobachtest Du ja nicht, oder? Dass Du tagsüber eventuell einen leichten Schatten vom FS siehst, ebenfalls. Letzteres liegt daran, dass Deine Augenpupille kleiner ist als bei Nacht. Wenn Du im Dunklen beobachtest, verschwindet dieser Effekt. Bei einem visuell ausgelegten Newton ist er durch den kleineren FS auch weniger ausgeprägt.

Also alles im grünen Bereich.
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1432 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  07:55:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Markus,

Nein, den PDS habe ich nicht. Ich habe eigentlich den für Beobachtung ausgelegten 6" Newton den verlinkten. Den hatte ich damals jedenfalls bei Teleskop Express bestellt. Deswegen verstehe ich auch nicht warum ich eine Verlängerung brauche.

https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p2687_Skywatcher-Explorer-150P---Newton-150-750mm---2----opt--Tubus.html

Meiner sieht auch genauso aus wie der verlinkte. Ist auch nur der normale Crayford Auszug ohne Mikrountersetzung dran...


Komische Sache aber trotzdem scheint es sich ja um den für Fotografie ausgelegten Newton zu handeln wenn ich eine Verlängerung brauche...

Gruß
Martin



Spacewalk Infiniti NL* 16"f/4,2 mit BDSC, Spacewalk EQ Plattform
GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB
SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 7 & 13mm Typ 6, TV Panoptik 24mm, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: Gliese 581 am: 10.07.2019 07:59:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kryptograph
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  14:37:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die P- und PDS-Modelle unterscheiden sich nur durch die Fangspiegelgröße und den Dual-Speed-Auszug. Das P steht wahrscheinlich für "Photo". Tubuslänge und Fokallage sind gleich. Bei meinem vor drei Jahren gekauftem 150P waren zwei primitive Hülsen dabei, die je nach Okular getauscht werden mussten. Ich verwende stattdessen eine 30mm-2"-Verlängerung mit Ringklemmung, die dauerhaft am Gerät bleibt. Der 47mm-FS leuchtet übrigens keine 10mm Feld voll aus - die ganze Geometrie ist undurchdacht und aus der hervorragenden Optik wäre visuell noch mehr rauszuholen.
Aber ein Neuaufbau mit längerem Rohr und flachem OAZ würde den Neupreis klar übersteigen und Geld spare ich mir lieber für meine zukünftige Gitterrohr-Lichtmaschine.

Gruß Gil

„Auch das Sehen ist in gewissem Sinn eine Kunst, die erlernt werden muss." Wilhelm Herschel

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
138 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  16:02:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

der letzte Beobachtungsbericht ist hier,
http://www.astronomyforum.net/astronomy-reports-forum/264766-crescent-nebula-little-cocoon-sh2-124-sh2-102-a.html

Klaren Nachthimmel,
JG

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1432 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  17:03:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gil,

ich nutze an meinem 6" Newton eine 2" 35 mm Verlängerung und lasse die seit neustem auch immer im OAZ geklemmt da ich diese ja sowieso immer benötige. Ob der Newton nun Fotooptimiert ist oder auch nicht ist mir im Grunde auch vollkommen egal solange die Abbildung passt und das ist definitiv der Fall. Jedenfalls ist der 6" ein gutes und nettes Schnellspechtelgerät...

Gruß
Martin



Spacewalk Infiniti NL* 16"f/4,2 mit BDSC, Spacewalk EQ Plattform
GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB
SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 7 & 13mm Typ 6, TV Panoptik 24mm, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: Gliese 581 am: 10.07.2019 17:04:02 Uhr
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5807 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  17:09:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

Offensichtlich hat Skywatcher am Tubus gespart und dem P den gleichen spendiert wie dem PDS. Deshalb hast Du DSLR-geeignete Fokuslage, benötigst aber für visuell die Verlängerung. Gut gemacht Skywatcher, das Marketing applaudiert.
Ich hatte mal den 130PDS. Ich habe ihn nur für visuell eingesetzt und genau wie Gil eine 2“-Verlängerung mit Ringklemmung verwendet. Die war mir wesentlich sympatischer als die billigen Klemmschrauben der originalen Hülsen.


16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1432 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  17:26:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marcus,

die Originalklemmung ist bei mir in die Sammelkiste gewandert. Nutze jetzt die Verlängerung mit einer ordentlichen Klemmhülse.
Es war immer ein Kraus, ein etwas breiteres Okular zu nutzen es ließ sich einfach nur ganz schlecht festschrauben...

Gruß
Martin



Spacewalk Infiniti NL* 16"f/4,2 mit BDSC, Spacewalk EQ Plattform
GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB
SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 7 & 13mm Typ 6, TV Panoptik 24mm, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1432 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  17:36:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo JG,

Danke für deinen Beobachtungsbericht zum Crescentnebel. Den werde ich mir später mal in aller Ruhe zu Gemüte führen...

Gruß
Martin



Spacewalk Infiniti NL* 16"f/4,2 mit BDSC, Spacewalk EQ Plattform
GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB
SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 7 & 13mm Typ 6, TV Panoptik 24mm, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
138 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  20:15:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

ich habe mich zu bedanken, dass dieses Thema aufgerollt wurde.
Der Crescent Nebel ist in so fern phantastisch, weil seine Erscheinungsform sich mit der Vergrößerung verändert.
Und auch die OIII und H-Beta Filter zeigen hier im Detail kleine Unterschiede.

Klaren Nachthimmel,
JG

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1432 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2019 :  21:17:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
H-Beta Filter habe ich leider keinen. Lohnt die Anschaffung eines H-Beta denn und die 200€ dafür auszugeben? Gibt es viele Objekte die von so einem Filter profitieren? Habe bis jetzt immer gelesen, dass der OIII der sinnvollste und meistgenutzte Nebelfilter ist...

Gruß
Martin



Spacewalk Infiniti NL* 16"f/4,2 mit BDSC, Spacewalk EQ Plattform
GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB
SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 7 & 13mm Typ 6, TV Panoptik 24mm, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
138 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2019 :  15:28:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

für Deinen 12" F/5 würde sich ein H-Beta Filter mahr als lohnen, falls Du an den Sharpless, Lynd Nebeln und DWB Nebeln eine Freude suchtest,
http://www.astronomyforum.net/astronomy-reports-forum/264626-dissecting-gamma-cygni-nebulae-h-beta-filter.html
http://www.astronomyforum.net/astronomy-reports-forum/257029-snr-g082-2-05-3-simeis-57-visually-30th-september-2018-a.html
http://www.astronomyforum.net/astronomy-reports-forum/253828-sh2-134-sh2-135-cepheus-zeiss-e-pl-leica-hc-plan-s-shootout.html
aber auch einige IC Nebel sieht man damit besser,
http://www.astronomyforum.net/astronomy-reports-forum/257407-ic-59-ic-63-ghosts-gamma-cassiopeiae-little-cocoon-sagitta.html

Egal mit welchem Filter, ich bevorziehe die Abbe Orthos für höhere Vergrößerungen, und die f=25mm Okulare wie Leica HC Plan und Leica HC PlanS aus dem Mikroskopzubehör, für die niedrigeren Vergößerungen. Die Kontrastleistung eines Abbe Orthos, oder viel mehr eines dreilinsigen Königs made in Germany bei Leica Microsystems, ist nicht zu überbieten.

Gruß

JG

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1432 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2019 :  17:04:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jiri,

ich kann deinen Beobachtungsbericht zum Crescentnebel leider nicht lesen, da sich die Seite nicht öffnen lässt. Es kommt immer die Meldung ich soll irgendwie eine Astronomyforumapp laden....

Deine anderen Links kann ich leider auch nicht öffnen.

Gruß
Martin



Spacewalk Infiniti NL* 16"f/4,2 mit BDSC, Spacewalk EQ Plattform
GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB
SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 7 & 13mm Typ 6, TV Panoptik 24mm, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: Gliese 581 am: 11.07.2019 17:06:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5807 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2019 :  17:23:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

Ein H-Beta-Filter lohnt sich für jede Teleskop. Entscheidend ist nicht mit welcher Öffnung man beobachtet, sondern mit welcher AP!
Ein Beispiel ist der Californianebel im Perseus. Ein reines H-Betaobjekt. Mit dem OIII sieht man fast nichts. Aber mit dem 16“er sprengt er das Gesichtsfeld des Übersichtsokulares. Deshalb beobachte ich ihn am liebsten unter einem dunklen Himmel mit dem 80mm Refraktor und dem 26er Nagler bei 21x und einer AP von 3,8mm. Da passt er komplett ins Feld und hebt sich gut vom Hintergrund ab.
Und bei richtig gutem Himmel kann man durch einen H-Beta-Filter Barnards Loop sogar mit bloßem Auge sehen! Und das bedeutet mal gerade 6mm Öffnung!

Es darf also ruhig ein kleines Teleskop sein. Bei H-Beta gilt: der Filter sollte so schmalbandig wie möglich sein, ein dunkler Himmel ist aber dennoch Pflicht. Bei einem matschigen Dorfhimmel von m5,0 geht der Californianebel auch mit Filter kaum.
Ich verwende den sehr guten Lumicon H-Beta der letzten Generation vor der aktuellen. Die aktuellen Lumiconfilter sind sehr teuer geworden, über die Qualität des aktuellen H-Beta habe ich noch nichts gehört. Mit dem Astronomik H-Beta habe ich keine praktische Erfahrung. Diesem würde ich aber noch am ehesten vertrauen.

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1432 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2019 :  18:47:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marcus.

Super. Dann werde ich mir bei Gelegenheit noch so einen H-Beta Filter zulegen. Ein Filterschieber soll ja eh bald noch folgen. Die Lumicon Filter sind aber wirklich säuig teuer. Für den Preis des Lumicon kann ich mir ja den H-Beta und noch den UHC von Astronomik dazu kaufen. Sind die Lumicon Filter berechtigterweise so deutlich teuer als die Astronomik. Sind die soviel besser?


Gruß
Martin



Spacewalk Infiniti NL* 16"f/4,2 mit BDSC, Spacewalk EQ Plattform
GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB
SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 7 & 13mm Typ 6, TV Panoptik 24mm, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?