Statistik
Besucher jetzt online : 288
Benutzer registriert : 22315
Gesamtanzahl Postings : 1102508
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Aufstieg vom 8" f6 Dobson zum 12" f5 Dobson
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 9

Starbiker
Senior im Astrotreff

Deutschland
159 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2020 :  21:07:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Jetzt ist es auf jeden Fall richtig dunkel!

Dobson 10" Orion, Selbstbau Dobson 16" mit Spiegel von Astroreflekt, 120/600 Refraktor

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Frank70
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2020 :  21:56:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also im 12er bei 108-fach (AP 2,8mm) sehe ich gerade von der Terrasse aus so eben die Spiralarme (sekundenweise)von M51. (Mit schwarzem Tuch überm Kopf)

Im 8er (verschiedene Okulare probiert) sehe ich es ein wenig schwächer, aber ansatzweise auch die Spiralarme (immer indirektes Sehen, als unfokussiertes schauen mit dem Auge)

Hab jetzt 8er weggeräumt und 12er bleibt noch draußen falls es noch besser wird!

Spikes am hellen Stern sind am 8er und am 12er gleich! Venus ist schon hinter Hausecke verschwunden!

Gruß,
Frank


Bresser Messier 90/500, Orion 90/910 auf Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750 auf GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Frank70
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 24.03.2020 :  22:14:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So, hab mir erst mal lange Unterwäsche drunter gezogen!
Ich bleib bei meiner Empfehlung!

Bin jetzt wieder auf der Terrasse!
Mal sehen wie es wird.
Muss morgens um 5:00 aufstehen!

Gruß,
Frank

Bresser Messier 90/500, Orion 90/910 auf Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750 auf GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stefan.S.89
Neues Mitglied im Astrotreff


23 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  11:24:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So ich hab gestern mal mit meinem 12"er beobachtet und gezeichnet.Vergrößerung lag bei 47x. Leider war das Seeing nicht so doll und der Himmel lag bei knapp 5 mag. Ich hoffe man erkennt was. Leider ist das Bild etwas klein geraten.




Damals : 8" GSO/TS Dobson in grün, 6" LXD 75 Meade Newton,6" GSO Foto Newton

Heute: 12" GSO Dobson, 76/700 Teleskop,SkyWatcher ED 80 Evostar, TS 8" f/5 "Photon"-Newton,Criterion 8" SC,5" Meade Achromat, MeadeLXD75

Canon EOS 300D unmod., Meade DSI 3, ToUcam 2

Bearbeitet von: Stefan.S.89 am: 26.03.2020 12:36:22 Uhr
Zum Anfang der Seite

Frank70
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2020 :  19:54:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für den Eindruck Stefan! Kann ich klar bestätigen. Gestern war nicht so dolle aber am 24.3.2020 war mein Himmel sehr gut. Auch 5.0mag. Und das ist für meine Verhältnisse echt gut.
Am 12" mit 14mm Okular, 108-fach, AP 2,8mm habe ich den gleichen Anblick erlebt. Tuch überm Kopf hilft!
Bruchteile von Sekunden variert der Anblick stark!

Aber im 8" ist der Anblick nicht wesentlich schlechter, eher gleich!

Mein Wunsch war immer, an M51 die Spiralarme zu sehen, teilweise ist das Ziel erreicht!
Aber halt, der Himmel machts!
Wenn es heller als 5.0mag am Himmel ist, glaube ich, wird es schwierig bis unmöglich! Berichtigt mich wenn ihr andere Erfahrung gemacht habt.

Gruß,
Frank



Bresser Messier 90/500, Orion 90/910 auf Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750 auf GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Frank70
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2020 :  21:03:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

hab ja mein 8er wie weiter oben an FS und HS noch ein wenig optimiert, mit großer Wirkung!
Hatte ja schon angedeutet, das sich die Spikes der Fangspiegelstreben dank des Velourrings auf dem HS Rand stark abgeschwächt haben!

Hatte auch spekuliert, dass nun der Kontrast am Mond bzw. Planeten besser sein könnte/wird.

Gerade am Mond getestet (Mond 4 Tage alt,) subjektiv bestes Seeing und beste Luftdurchsicht!

Geräte:
90x910 (f10) Fraunhofer Refraktor
200/1200 (f6) Dob
304/1524 (f5) Dob

ES Okulare 82° Serie

Am Mond lieferte nach der Beurteilung von mir und meiner Tochter der 200/1200 die schönsten und subjektiv schärfsten und ruhigsten Bilder mit geringer Vergrößerung und auch Hochvergrößerung (255x)

Manuelles Nachschubsen der Dobson nervt natürlich und ist bei Hochvergrößerung nicht entspannend. (EQ-Plattform würde hier helfen)
Werde ich mir mal bauen demnächst!

Der 90/910 mit Nachführung ist hier entspannter zu nutzen aber wird bei höheren Vergrößerungen (180x) halt deutlich dunkler!

Also ich bin der Meinung, dass der 8er (200/1200) deutlich von dem Velourring auf der HS Außenkannte profitiert!

Werde das bald mal an Jupiter und Saturn beurteilen. Leider kommen die beiden auch dieses Jahr noch nicht so hoch.
Aber Mars wird ziemlich hoch stehen im Herbst. Da kann ich den Fraunhofer mal gegen die Newtons antreten lassen.

Zu den zuvor beschriebenen Spikes am 8er:

Der 8er und der 12er zeigen nun exakt die selben Spikes an Venus!
Da war der 8er ohne Velourring zuvor deutlich schlechter aufgestellt (kräftigere Spikes)
Fraunhofer Refraktor hat da halt keine Spikes, was schön ist, aber er hat an Venus ein gehörigen Blausaum (Farbfehler?)


Ob sich nun der subjektiv bessere Kontrast des 8" bei DeepSky auch positiv auswirken wird, muss ich weiter testen!


Da es hier im Chat ja um den Nutzen des Aufstiegs vom 8" zum 12" Zoll Dobsogn geht, kann ich sagen, dass ich heute Abend nur noch den 12er auf der Terrasse stehen lasse, mit der Hoffnung auf nun eine sehr dunkle, mondlose Nacht!

Das ich jetzt nur noch den 12er für Deep Sky draußen stehen lasse spricht ja eigentlich auch dafür, das ich jetzt lieben 12" als 8" bei Deep Sky nutze!

Aber wie gesagt, ich sehe keinen großen Unterschied zwischen 8" und 12" bei meinem 5mag Himmel!

Aber jetzt hab ich nun mal den 12er und eventuell kann ich ja da auch noch mehr raus holen!

viele Grüße,
Frank




Bresser Messier 90/500, Orion 90/910 auf Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750 auf GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stefan.S.89
Neues Mitglied im Astrotreff


23 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2020 :  18:05:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Frank, wir haben am Freitag bei sehr schlechtem Seeing und lichtverschmutztem Himmel mit 20“ beobachtet. Das Bild war kaum besser als mit einem 8“er. Ein dunkler Himmel ist durch nichts zu ersetzen . Schade das ich meinen 12er nicht ins Auto bekomme .

Damals : 8" GSO/TS Dobson in grün, 6" LXD 75 Meade Newton,6" GSO Foto Newton

Heute: 12" GSO Dobson, 76/700 Teleskop,SkyWatcher ED 80 Evostar, TS 8" f/5 "Photon"-Newton,Criterion 8" SC,5" Meade Achromat, MeadeLXD75

Canon EOS 300D unmod., Meade DSI 3, ToUcam 2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Frank70
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 02.04.2020 :  14:50:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

vom 12er hab ich gerade nichts Neues, aber vom 8er!

Alle zuvor am 8er vorgenommenen Optimierungen (vor allem der Velourring auf dem HS)haben deutliche Verbesserungen gebracht!
Gestern abend am Halbmond war unter aller besten Bedingungen ein so klares und helles aber trotz dem kontrastreiches Bild im Okular zu sehen, wie zuvor noch nie an meinem 8er (200/1200 Dob)!

Im 8,8mm Okular bei 136x stand das Bild wie ein Foto vor mir!
Im 6,7mm Okular bei 180x wabberte es minimal!

(Saugender Lüfter lief Vollgas)





Nur der HS strahlt immer noch am FS leicht vorbei (auf ca. 1:00Uhr), trotz mehrfacher und sehr genau genommener Justierung!

Ich hab auch ein neues Problem gefunden, was mich eventuell beim "rund" Einstellen des FS im OAZ immer so in Arbeit gehalten hat!

wie ihr auf dem unten stehenden Bild seht, ist der FS nicht richtig ausgerichtet worden, beim Aufkleben auf die 45° Schräge des FS-Halters.

Die Ausbuchtung des FS müsste durch seinen Offset genau vom OAZ weg zeigen!
Tut sie aber nicht! Sie steht, wie auf dem Bild zu sehen nach unten (in diesem Falle auf dem Bild 6:00)

Wenn ich den FS also genau rund im OAZ einstelle, ist die Spiegelfläche eventuell leicht verdreht um die FS Hauptachse (Mittelschraube)



Überlege mir mal was ich da machen werde!

Melde mich wieder!

Bresser Messier 90/500, Orion 90/910 auf Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750 auf GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Frank70
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 06.04.2020 :  08:10:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
so, habe jetzt noch mal das Thema Spikes an dem 8" angefasst!

Erst hatte ich mir den FS an Drähten (Stahl-Gitarrenseiten) aufgehängt. Das hat die Spikebildung aber gar nicht positiv beeinflusst!



Die Spikes waren an Venus wie auch hellen Sternen genau so wie mit den originalen Spinnenstreben ausgeprägt!

Dann hab ich mir einen 2mm starken Alu-Bügel gebogen und matt schwarz lackiert!



Bingo! Das hat die Spikes so gut wie eliminiert!

Einzig dumme ist nur, dass ich den Bügel erst einmal waagerecht eingebaut habe!

Stabiler ist sicher, wenn ich den Bügel senkrecht einbaue, dann ist die Torsion auf den Bügel vom FS besser abgefangen!

Stabil ist es aber auch waagerecht! Nur zitter der FS leicht wenn der Lüfter vollgas läuft!


Ändere ich also noch auf senkrechte Montage!

Der 8er wird also immer besser!

Venus original 200/1200 (unten):



Venus mit Velourring am HS (unten):



Venus mit Alu-Bügelhalterung (unten):



Eventuell setzte ich den HS jetzt noch 2cm zurück, damit der kleine original FS (46mm) voll ausgeleuchtet wird und der HS nicht so haarscharf an den FS Rändern vorbei strahlt.

Setze wegen dem geänderten Fokuspunkt dann eine 2cm flachere Reduzierhülse vorm Okular ein anstatt der langen, welche ich jetzt immer nutze!

Ziel ist es, mein 8er jetzt speziell für Planeten fit zumachen und den 12er für DeepSky zu nutzen!

Melde mich wieder!
Hoffe ich langweile euch nicht mit meinen Erfahrungen!

Viele Grüße,
Frank

PS: Nutzt das Wetter!

Bresser Messier 90/500, Orion 90/910 auf Omegon EQ-500 mit Motor Nachführung, SkyWatcher 150/750 auf GSO-ATZ, Omegon N 153/900, SkyWatcher 200/1200 Dobson, Meade Lightbridge 304/1524 Dobson, Nikon Prostaff 7S 8×42

Bearbeitet von: Frank70 am: 06.04.2020 22:17:22 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 9  Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.38 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?