Statistik
Besucher jetzt online : 190
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079523
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astro-Markt
 Diskussionen zum Marktgeschehen
 Neu: noctutec Antireflex-Lack SL-94
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 10

Astroshop_de_DS
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
1517 Beiträge

Erstellt am: 01.07.2019 :  15:43:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astroshop_de_DS's Homepage  Antwort mit Zitat
Neu: noctutec Antireflex-Lack SL-94

Der Antireflex-Lack SL-94 von noctutec eliminiert bis zu 99,3% des Streiflichtes in einem Winkel von 60°. Im 20° Streiflicht sogar bis zu 99,9%! Der lösungsmittelhaltige Lack wird in den Varianten glatt und rau angeboten, damit für jede Art der Anwendung der richtige Lack zur Verfügung steht.

Die Lacke sind speziell dafür entwickelt worden, auf nahezu allen im Bereich der technischen Optik vorkommenden Oberflächen zu haften, speziell auch auf Metall und Glas. Er ist schnell trocknend und stark haftend.

Mehr Informationen hier im Astroshop.de.



Viele Grüße und CS!

Stefan Taube
------------------------------
URL: www.Astroshop.de
E-Mail: stefan.taube(==>)astroshop.de

Bearbeitet von: am:

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1059 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  18:23:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sehr interessant!

Wie ist denn der Winkel definiert? Bedeutet 20 Grad Streiflicht 20 Grad zu Oberfläche?

beste Grüße

Thomas

p.s. auf dem Foto mit dem Vergleich mit Berger Astrolack sieht es so aus, als ob die glatte Variante sogar noch weniger reflektiert, dies ist überaschend. Welche Variante mindert bei stark streifendem Einfall schwächer?

Bearbeitet von: TGM am: 01.07.2019 18:27:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

Starjunkie
Anbieter


172 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  19:03:27 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starjunkie's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

bei der Messung mit dem Elcometer 480 hatten beide Lacke SL-94 glatt und SL94-rau den selben Glanzgrad. Wenn Du mehr erfahren möchtest, wie ein Elcometer arbeitet, kannst Du einfach Elcometer 480 in Deine Suchmaschine eingeben.

Das mit der Reflexion ist nicht so einfach. Der Eindruck des menschlichen Auges ist hier rein subjektiv. Man muss hier verlässliche Labortests machen.

Für uns standen bei der Entwicklung der Lacke zwei Punkte im Vordergrund. Minimale Reflexion im Streiflicht und maximale Haltbarkeit auf möglichst vielen unterschiedlichen Oberflächen die im Teleskopbau denkbar sind.

Beides haben wir erreicht. Gerne beantworte ich hier weitere Fragen.

Viele Grüße

Armin Erndt




noctutec

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3407 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  19:58:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
gibt es einen Vergleich mit der dcfix Velourfolie hinsichtlich Streulichts?

Gruß ein anderer Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5298 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  20:31:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
gibt es Vergleichsfotos zur Antireflexfarbe von Berger, Velourfolie, Schultafellack unter verschiedenen Winkeln?
Es ist klar, dass man mit dem menschlichen Auge nicht sagen kann, ob es 95% absorbiert oder 98%. Allerdings sieht man beim direkten Vergleich (nebeneinader) meist relativ leicht, welche fläche beim gleichen Winkel weniger absorbiert bzw mehr reflektiert...
Bei fotos ist es in der Tat schwieriger, aber man bekommt zumindest einen ersten Eindruck.
Servus,
Roland


Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starjunkie
Anbieter


172 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  21:23:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starjunkie's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo AS-Fan,

es gibt keinen Vergleich zur Velourfolie. Ehrlich gesagt, ich halte nichts von der Folie. Sie fusselt und speichert Feuchtigkeit. Ich hatte erst kürzlich einen C8 hier in der Werkstatt, den sich ein Kunde von einem angeblichen Teleskop-Spezialisten mit Velour hat auskleiden lassen. Dafür hat er fast 200.- Euro bezahlt! Nach nur einem halben Jahr hatte sich Pilzbefall auf der Innenseite der Schmittplatte gebildet. Zudem war auch noch die Schmittplatte verspannt eingebaut. Ich habe das Gerät dann komplett zerlegt, die Schmittplatte gereinigt und nach dem Zusammenbau alles neu justiert. Ich persönlich würde nie ein Teleskop mit dem Zeug auskleiden.

Hallo Roland,

Schultafellack und die Antireflexfarbe von Berger haben eine Restreflexion von ca.2%. Wir schaffen unter gleichen Bedingungen 0,7%. Velour schließe ich aus oben genannten Gründen aus.

Wir haben natürlich im Vorfeld ahnungslosen Personen alle drei Proben hingelegt. Jeder konnte auf Anhieb sagen, welche beiden Proben der noctutec Antireflex-Lack sind. Wir werden den Lack natürlich künftig auch auf Messen vorstellen. Dann kann sich jeder selbst ein Bild machen.

In unseren Lacken steckt ein halbes Jahr Entwicklung. Wir haben den Lack in Zusammenarbeit mit einem auf Lacke spezialisierten Chemiker und einem Lackhersteller entwickelt und das Produkt zur Marktreife geführt. Zusätzlich zu den Reflexioneigenschaften wurden zum Beispiel auch Haftungstests auf unterschiedlichen Materialien gemacht. Ich persönlich denke, wir haben alle einen guten Job gemacht.

Viele Grüße

Armin


noctutec

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4166 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  11:32:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zitat:
Ehrlich gesagt, ich halte nichts von der Folie. Sie fusselt und speichert Feuchtigkeit.


Das habe ich jetzt nach jahrelangen Einsatz dieser Folie noch nicht erlebt.
Richtig vorbehandelt mit z.B. einem Fusselroller fusselt diese Folie auch nicht nach. Bei allen meinem Teleskopen war diese Folie auch nach sehr feuchten Nächten schnell wieder trocken.

Für offene Systeme wie Newtons ist diese Folie erste Wahl. Für Geschlossene Systeme wie dem beschriebenen C8 mag das anders aussehen. Für offene Systeme würde ich eine Veloursfolie jedem Lack vorziehen.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starjunkie
Anbieter


172 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  13:48:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starjunkie's Homepage  Antwort mit Zitat
Lieber Gerd,

da muss ich Dir ganz klar widersprechen. Die Folie hört nie ganz auf zu fusseln, das haben wir getestet. Zudem neigt sie dazu, sich bei Wärmeinwirkung, wenn das Teleskop mal in der Sonne steht, zu lösen. Die Beschichtung der Fangspinne oder der Rückseite des Fangspiegels ist nur sehr schlecht möglich. Auf dem Rand eines Fangspiegels hält die Folie nur sehr schlecht. Du kennst meinen ersten 16er persönlich als wir noch zusammen zum Stammtisch in Erlangen gegangen sind. Dort hatte ich genau das mit Folie auf der Rückseite und seitlich am Fangspiegel versucht. Die Folie ist eines schönen Tages einfach abgefallen. Sie lag zum Glück nur auf der Hauptspiegelabdeckung und nicht auf dem Hauptspiegel. Natürlich kann jeder auf seine eigene Verantwortung Folie verwenden. Ich habe meine persönlichen Erfahrungen damit gemacht und kann es nicht empfehlen. Es ist einfach keine gute und professionelle Lösung.

Wir haben extra zwei unterschiedliche Strukturen geschaffen. Die raue Version des SL-94 ist speziell für Tubuswände geeignet. Der glatte Lack SL-94 ist für Fangspiegelrückseiten und sonstige Bauteile in Optiken. Das ist eine professionelle Lösung, die dauerhaft funktioniert und frei von irgendwelchen Risiken ist.

Viele Grüße

Armin

noctutec

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10110 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  14:46:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Armin,
Zitat:
...Zudem neigt sie dazu, sich bei Wärmeinwirkung, wenn das Teleskop mal in der Sonne steht, zu lösen...
Ich habe DC-Fix in meinem 8"-Galaxy-Dobson vor gut 10 Jahre eingeklebt. Und da hat sich bis heute nichts gelöst. Man muss halt den Untergrund ähnlich gewissenhaft vorbereiten wie beim Lackieren, sprich sauber und fettfrei. ... und vielleicht das Glück haben, dass man keine Folie aus dem Lagerbestand mit uralter Klebeschicht beim Kaufen erwischt. Ich weiß nur nicht mehr, ob da das Produktionsdatum vermerkt ist. Übrigens halten solche Klebeschichten auf Lack ganz gut, auf natürlichem Holz nicht ganz so gut. Abfallen tut die nur, wenn die Klebeschicht beim Verkleben schon "abgelaufen" war. Aber ähnliches gilt ja auch für Uraltlacke, die jahrelang ungenutzt rumstehen.

Eine Fangspiegelrückseite täte ich bei einem Newton immer thermisch isolieren. Das erhöht die Standzeit bevor er zutaut, wenn die Rückseite keinen Wärmeverlust per Abstrahlung in den Himmel erfährt. Eventuell eine Heizung dazwischen vorsehen. Gleiches gilt im Grunde auch für den Rand. Erstaunlich, dass mein 8"-Dobson mit Fangspiegel in Plastikdose nie Tauprobleme hat. Das Stück Schaumstoff, welches in der Plastikdose ihn an die Halterung andrückt, scheint da Wunder zu bewirken. In Zeiten, wo 3D-Druck erschwinglich wird, könnte ich mir vorstellen, dass dort einige "aufrüsten" werden mit passgenauen Rückkappen aus schwarzem Kunststoff angeraut mit 800er Schmiergelpapier und innen 2mm Moosgummi. Bin gespannt, wann der erste ATMler sich da meldet.

Professionell ist, was funktioniert.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5298 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  15:27:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander,
ich hab sowohl die Velourfolie wie auch die Antireflexfarbe von Berger verwendet. Beim Orion UK 6" f/8 die Folie und beim Tal2 die Antireflexfarbe. Das Streichen ist mir leichter gefallen und war relativ einfach. Beim Einkleben der Folienbahnen hab ich mich offenbar etwas dumm angestellt und ja, es hat sich tatsächlich eine der Bahnen bei mir einmal gelöst. Ist nichts passiert. Ich hab die Bahn wieder hineingeklebt und etwas zusätzlich Kleber verwendet. Die Folie war neu bestellt. Der Vorteil der Volie ist, dass sie noch dunkler ist und wohl etwas weniger reflektiert. Die Antireflexfarbe von Berger ist bei Steilen Winkel heller wie der Schultafellack. Sie wirkt dann grau und der Schultafellack schwarz.
Bei flachen Winkeln ist aber die Farbe von Berger besser wie der normale Schultafellack. So sind zumindest meine Vergleiche.
Man kann den Schultafellack mit Sägespäne tunen. Da hab ich aber keine Erfahrung. Grundsätzlich finde ich es gut, dass es einen neuen Antireflexlack gibt.
Die Folienspezialisten können ja frei entscheiden ob Folie oder Lack ;)
Wie ist eigentlich der gesundheitliche und Umweltschutzaspekt des neuen Lackes?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4166 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  15:57:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zitat:
Zudem neigt sie dazu, sich bei Wärmeinwirkung, wenn das Teleskop mal in der Sonne steht, zu lösen.


Hier habe ich persönlich ganz andere Erfahrungen gemacht.
Bei meinem Schiefspiegler, der bei mir fast ausschließlich für die Beobachtung der Sonne benutzt wurde, hat sich über die acht Jahre in dem ich dieses Teleskop im Einsatz hatte die Folie weder im Hauptspiegeltubus gelöst und auch nicht kurz vom Fangspiegel im Fangspiegeltubus.
Diese Folie hatte ich auch in einer Verlängerungshülse, die kurz vorm Herschelprisma saß. Dort hat sie sich auch nicht gelöst.

Für andere Bauteile, wie die Fangspiegelspinnen mag ein Lack gut zu gebrauchen sein.

Aber auch an der Fangspiegelkante vom 8" Newton hatte ich mit Veloursfolie gute Erfahrungen gemacht.
Beides, Folie und Lack haben ihre Berechtigung. Für großflächige Streulichtunterdrückung wie in einem Teleskoptubus bin ich immer noch sehr von der Folie angetan.

...und nein, ich kenne dein Teleskop nicht.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: CorCaroli am: 02.07.2019 16:00:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1697 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  16:23:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich finde die Neuentwicklung sehr interessant, gerade auch unter dem Aspekt, dass die Berger Farbe laut Roland in bestimmten Winkeln gar heller als der Schultafellack ist.

In Sachen Umweltschutz - der ist hier m.E. schon dadurch gegeben, dass die Dosen nur 100ml beinhalten und nicht wie der Schultafellack das dreifache. Das restliche Zeug, wenn nicht mehr richtig in Ordnung und zu lange offen, wird dann weiß der Fuchs wie entsorgt...

Wenn ich mir überlege, wie ergiebig so ein Lack ist - ich habe es bisher nur für kleine Ausbesserungen gebraucht, das wird ewig nicht alle.
So würde ich gar dahin tendieren, dass standardmäßig nur 50 ml angeboten werden.

Frage/ Vorschlag Richtung noctutec:
Vielleicht ist es in der Entwicklung gar machbar, eine Art Lackstift zu entwickeln, der für Mini-Ausbesserungen hergenommen werden kann. Zumindest vor einigen Jahren gab es Lackstifte, so hab ich etwa an meinem Fahrrad so kleine Stellen am Rahmen kaschiert/ wieder hergerichtet. Keine Ahnung, ob es derlei heute noch gibt, ist schon so 20 Jahre her... Edit: das war eigentlich kein Stift, sondern ein Minivorrat an Lack mit integriertem Pinsel...

Ich gehe jede Wette ein, dass mehr als die Hälfte des astronomisch vorrätigen Schultafellacks einfach vergammelt und wenig umweltfreundlich entsorgt wird/wurde. Dem könnte man mit noch kleineren Gebinden vorbeugen.

Grüße
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 02.07.2019 16:26:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17025 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  16:32:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Armin,
Zitat:
Die Folie hört nie ganz auf zu fusseln, das haben wir getestet. Zudem neigt sie dazu, sich bei Wärmeinwirkung, wenn das Teleskop mal in der Sonne steht, zu lösen
Auch von mir ein deutlicher Widerspruch. Mein 12" Dobson steht im Wintergarten und da wird es häufig sehr warm- und da löst sich trotzdem keine Folie ab. Und das ewige Gerücht von wegen "Velour fusselt" stimmt auch nicht. Außer man reibt ständig an dem Velour herum. Von selber fusselt da nüscht, bei mir ist der Tubus auch seit Jahren damit ausgekleidet und ich fand bisher nie Fusselchen auf dem HS

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3407 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  19:40:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hier...

http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=181929

hatte ich mal einen Newton mit Folie ausgekleidet. Der war dann pechschwarz.
Jetzt würde mich eben der Vergleich zwischen neuer Farbe und der Velourfolie interessieren.
In dem damaligen Newton und meinem AS- Refraktor fusselt auch nichts.

Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1059 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  20:43:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Starjunkie



Für uns standen bei der Entwicklung der Lacke zwei Punkte im Vordergrund. Minimale Reflexion im Streiflicht und maximale Haltbarkeit auf möglichst vielen unterschiedlichen Oberflächen die im Teleskopbau denkbar sind.

Beides haben wir erreicht. Gerne beantworte ich hier weitere Fragen.

Viele Grüße

Armin Erndt






Hallo Armin,


erstmal vielen Dank für die Infos. Es gibt eine ganze Reihe schwarze Farben, sie müssen sich an Velour messen lassen, mal ganz unabhängig davon ob Velour fusselt oder sonst wie ungeeignet seinen sollte. So finde ich es sehr begrüßenswert, dass ihr eine, oder sogar zwei Farben auf den Markt gebracht habt und besonders auch in kleinen Dosen anbietet, so dass man Testen kann.

Nextrel Velvet Coating black soll ebenfalls sehr gut sein, doch nur als 1000 ml und sehr teuer erhätlich und es geht das Gerücht, man müssen das Coating sprühen, da traut sich keiner mal nur so zum Test die Farbe zu bestellen.

Wie gesagt, ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt, mal sehen wie sich visuell 5 % Reflexon bei 5 Grad streifendem Einfall mit Velour vergleicht.

beste Grüße

Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starjunkie
Anbieter


172 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  21:29:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starjunkie's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

uns ging es nicht darum, gegen die Folie anzutreten. Wer die Folie besser findet wird diese auch weiter verwenden. Für alle anderen sind unsere Lacke eine sehr gute Lösung.

Hier noch zwei Bilder:

Bild 1 zeigt Fusseln die vom Velours stammen.



Bild 2 zeigt Ablösung durch Einwirkung von Wärme.



Die Fläche war vor dem Verkleben gründlich gereinigt und entfettet worden. Das Velours war damals neu. Wie gesagt, dass und die oben geschilderten, sind meine Erfahrungen mit dem Zeug. Deswegen werde ich es auch weiterhin nicht als professionelle Lösung anbieten.

Noch ein Wort zur Größe der Dosen:

Die Lackfabrik kann in der Abfüllanlage nur Dosen ab 100ml abfüllen. Deswegen können wir keine kleineren Gebinde anbieten.

Größere Mengen sind für professionelle Anwendungen auf Anfarge lieferbar.

Nochmal ganz klar, ich freue mich für jeden, der noch keine schlechten Erfahrungen mit Velours machen musste. Ich habe mehrfach Probleme gesehen, welche eindeutig durch die Verwendung verursacht wurden. Deswegen bleibt die Folie für mich ein klares Tabu.

Falls weitere Fragen zu den Lacken und deren Anwendung auftauchen werde ich diese gerne beantworten.

Viele Grüße

Armin Erndt


noctutec

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 10 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.53 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?