Statistik
Besucher jetzt online : 184
Benutzer registriert : 21971
Gesamtanzahl Postings : 1082477
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Lüfter am Dobson umdrehen?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

AstroCarsten
Altmeister im Astrotreff


1474 Beiträge

Erstellt am: 12.06.2019 :  22:11:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

bisher ist der Lüfter an meinem Dobson so montiert, dass er von hinten auf den Spiegel bläst. Da demnächst Arbeiten an der Spiegelzelle anstehen, ist die Frage, ob es sich lohnt, den Tubus hinten zu verschließen und den Lüfter saugend einzubauen.

Dem Vorteil, dass die Luft jetzt durch den Tubus gesaugt würde, stände der Nachteil entgegen, dass die Auskühlzeit bei ausgeschaltetem Lüfter wesentlich länger dauern würde, es also immer notwendig wäre, den Lüfter laufen zu lassen. Einfach mal 2 Stunden zum Anpassen so rausstellen, ist ja auch eine angenehme Sache, wenn man keinen Strom zur Hand hat.

Was wäre denn aus eurer Sicht die sinnvollere Lösung?

Gruß

Carsten

Bearbeitet von: am:

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3238 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2019 :  11:12:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Carsten,

Wie sieht denn die Akku Situation aus, reicht es für einen/mehrere stundenlangen Dauerbetrieb?
Ansonsten, probiere es doch ein mal, zunächst mit einer provisorischen Blende/Abdichtung.

Ich habe mir so was, schnell-montierbar für meinen lüfterlosen 8" Newton (Sky Watcher Konstruktion) gebaut, aber sehr oft verwende ich es nicht, vielleicht in 20% der Beobachtungsnächte.

Worauf Du achten solltest:
Einfache Lüfter, hart montiert, und auf nur einer Stufe laufend, können für (im Hochvergrößerungsbereich sichtbare) Vibrationen sorgen.
Strom muss da sein, wenn es nicht schnell abmontierbar ist. Sonst ist die Abkühlung viel langsamer bis gar nicht in der Nacht. Hast viel länger Tubus Seeing.

Eine endgültige Lösung müsste was mit einem ordentlichen Akku sein und auch mit Stufenregelung, möglichst ein großer langsamer Lüfter (Silent) und stufig/ oder stufenlos einstellbar.

Ich muss sagen, ich habe auf dem Feld noch nie Seeing Bedingungen gehabt, als dass der Lüftereinsatz signifikante Verbesserungen gezeigt hätte. Ich kann ja ein/ausschalten. Aber das atmosphärische Seeing ist halt immer weit weg von den Möglichkeiten des Teleskops (hab ich ein mal, noch ohne Lüfter, erlebt - was der Spiegel kann). Wohl ist der Lüfter aber wirkungsvoll beim Abkühlen am Anfang der Beobachtung und saugend auch um Tubusseeing anfangs gut zu verringern. Ich kann quasi gleich loslegen im kleinen und mittleren Vergrößerungsbereich.

Im Hochvergrößerungsbereich meine ich bei voller Drehzahl auch Vibrationseffekte auszumachen, obwohl extra ein Silent&Vibrationsarm Lüfter. Bei geringerer Laufstufe wird es besser. dein Lüfter ist vermutlich eher simpel , schnell laufend und hart aufgeschraubt?

Probiere einfach eine reversible Schnellbastellösung, würde ich empfehlen. Also umdrehen und irgendwas mit Folie/Pappe/Tape. Wenn Du zufrieden bist beim Beobachten, dann halt eine Dauerlösung.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 13.06.2019 11:17:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

Christian_P
Altmeister im Astrotreff


1387 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2019 :  11:40:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Carsten,

ja, ich würde den Lüfter auf jeden Fall andersherum einbauen, sodass er saugt. Erfreulicherweise ist dies bei den neuen GSO und Omegon Newton werksseitig schon so gemacht.

Ich verwende einen 12 Volt Blei-Akku. Der hat genügend Kapazität um den Lüfter beim Beobachten im Grunde immer laufen zu lassen.

Nach meiner Einschätzung hat man nicht immer einen wirklichen Vorteil vom Lüfter. Bei nur leichtem Wind kommt dieser nicht gegen den Winddruck an der Tubus-Ober/Unterseite an, sodass dann kein laminarer Luftstrom im Tubus erzeugt werden kann. Der Wind beseitigt dann die Luftschlieren im Tubus. Bei sehr ruhiger Luft und leicht diesigem Wetter mit schlechterer Transparenz (oft im Herbst), wo das Seeing dann oft sehr gut ist, beseitigt der Lüfter dann aber effektiv die Luftschlieren unterschiedlicher Temperatur im Tubus. Ergänzend wäre noch optimal, eine Tubus-Isolierung anzubringen, sodass Temperatur-Differenzen durch Wärmeabstrahlung des Tubus in Richtung Himmel möglichst gedämpft werden.



Viele Grüße
Christian

überzeugter Newton-Fan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5313 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2019 :  12:07:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Carsten,
ich hab so etwas am 6" f/8 Newton gezeigt und gerade für Tubusseeing ist da tatsächlich hilfreich. Also wenn Du niedrig stehend Planeten anschaust, dann gibt es innerhalb des relativ flach stehenden Tubus ein eigenes Seeing, das mir schon einige Detailbeobachtungen versaut hat.
Als Beispiel kann ich Dir sagen, dass letztes Jahr zeitgleich der 6" f/8 Newton an Jupiter ohne eingeschaltenen Lüfter weniger Details gezeigt hat wie mein 4" f/9 APO. Leider hatte ich die Kabel vergessen.
Da hat es leider auch nicht geholfen 2 Stunden zu warten.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3238 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2019 :  13:02:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi nochmal,

richtig Christian, das hatte ich vergessen. Im Herbst bei Beschlag Wetterlage hilft so ein saugender Lüfter offenbar (hab keine Probleme mehr damit) recht gut beim Vermeiden von HS Zutauen.

Cs,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5313 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2019 :  13:15:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,
ist es bei GSO so, dass unten dann bis auf dem Lüfter verschlossen ist, so dass der Lüfter tatsächlich die Luft durch den Tubus gesaugt wird.
Früher musste man das selber machen, siehe hier:
https://www.astrotreff-deep-sky.de/posts/t6428-GSODobson-saugender-Lufter
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Christian_P
Altmeister im Astrotreff


1387 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2019 :  13:44:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

egal welchen Anbieter man nimmt, die sind am unteren Tubus-Ende im Grunde immer gleich konstruiert.


Omegon Version 8"f/6 Dobson





Ja, man kann das hintere Ende verschließen. Ich überlege noch, ob ich das mache. Ich find's eigentlich besser, wenn etwas Luft bleibt, auch wenn der Lüfter mal aus ist. Die Sogwirkung hatte ich ja trotzdem festgestellt. EDIT: habe gerade nochmal geschaut. In der Tat drückt es Luft leicht nach oben. Das Hintere Ende muss wirklich verschlossen sein, damit es richtig saugt.


(==>)Walter: Hi Walter, ja, stimmt. Taubeschlag-Prävention ist auch noch ein Thema, wo ein Lüfter sinnvoll sein kann.




VG Christian


überzeugter Newton-Fan

Bearbeitet von: Christian_P am: 13.06.2019 13:56:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3238 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2019 :  13:55:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wie, Christian? Du hast den Lüfter, wie auf dem Foto, lediglich umgedreht und das war's?

Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

raziel28
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2008 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2019 :  14:07:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche raziel28's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Carsten,

mach halt einen großen Langsamschaufler rein, da musst Du dann nichts verblenden und über den stehenden Lüfter bewegt sich die Luft immer noch ausreichend.

Sowas zum Beispiel:
https://www.ebay.de/itm/ARCTIC-P14-140mm-PC-Gehause-Lufter-1700-U-min-0-3-Sone-black-NEU/332862184671?hash=item4d8021dcdf:g:dzsAAOSwdmlb2s20


Gruß & CS
Toni

Eine Sache sollte immer so konzipiert sein, dass der gewünschte Zustand auch der Einfachste ist.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5313 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2019 :  14:23:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Toni,
es geht um die Strömungswiderstände. Wenn der Widerstand die Luft durch den Tubus zu saugen deutlich größer ist wie durch die frei Öffnung daneben, dann wird auf fast bis gar keine Luft durch den Tubus gesaugt werden. Es ist ähnlich wie bei einer Glühlampe, die man parallel zu einer Kupferleitung montiert, da fließt dann auch quasi kein Strom nimmer durch.
Mag sein, dass der Große Lüfter soviel abdeckt, dass ein kleines bisserl durch den Tubus gesaugt wird. Eine Abdeckung der freien Flächen bringt aber immer eine deutliche Verbesserung der Saugleistung, selbst beim Langsamschnaufer sollte das der Fall sein.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroCarsten
Altmeister im Astrotreff


1474 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2019 :  09:20:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

danke für eure guten Hinweise. Ich werde den Lüfter erstmal abbauen und mir dann eine Platte für die Rückseite bauen, welche den Lüfter trägt und rundherum abschließt. Diese kann dann mit 3 Schrauben nach Bedarf schnell an- oder abgeschraubt werden, so dass ich beide Vorteile - mit Platte und Lüfter oder ohne Platte - nutzen kann.

Viele Grüße

Carsten

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3238 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2019 :  09:57:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin,

genau so habe ich es gemacht. Hier mein (alter) Thread dazu, mit Fotos:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=190181&whichpage=2

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

raziel28
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2008 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2019 :  21:58:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche raziel28's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Roland,

Zitat:

Mag sein, dass der Große Lüfter soviel abdeckt, dass ein kleines bisserl durch den Tubus gesaugt wird. Eine Abdeckung der freien Flächen bringt aber immer eine deutliche Verbesserung der Saugleistung, selbst beim Langsamschnaufer sollte das der Fall sein.



Möglich, ja, wobei die freie Öffnung neben dem Lüfter bei den großen Langsamschauflern sehr gering ist. Könnte man noch abdecken, klar, hätte aber alles in allem den Charme, dass bei stehendem Lüfter sehr wahrscheinlich immer noch genügend Lüftungsöffnung bleibt, damit der Tubus atmen kann.

Gruß & CS
Toni

Eine Sache sollte immer so konzipiert sein, dass der gewünschte Zustand auch der Einfachste ist.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10152 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2019 :  23:16:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hmm, also ohne Abdichtung baut sich kein Unterdruck auf, der Luft um den Spiegelrand herum aus dem Tubus ziehen kann. Warum sollte die Luft den langen Weg wählen, wenn es viel kürzer direkt rund um den Lüfter die Luft ziehen kann. Ist wie ein Lautsprecher ohne Box ...

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

raziel28
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2008 Beiträge

Erstellt  am: 15.06.2019 :  00:20:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche raziel28's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Kalle66

hmm, also ohne Abdichtung baut sich kein Unterdruck auf, der Luft um den Spiegelrand herum aus dem Tubus ziehen kann.



Wir reden von großen Lüftern, 160...180...200mm Durchmesser, bestenfalls so, dass sie im Falle des typischen Tubus-Newtons gerade so den Haltering für die Spiegelzelle ausfüllen. Und wenns nicht ganz passt, vllt mit 1-2 Lagen Fensterdichtband am Lüftergehäuse außen herum. Wenn man Glück hat, passt das dann so stramm, dass man den Lüfter nicht mal festschrauben muss.

https://www.reichelt.de/bitfenix-spectre-gehaeuseluefter-200-mm-schwarz-bfx200-007-p122440.html?&trstct=pol_4

Gruß & CS
Toni

Eine Sache sollte immer so konzipiert sein, dass der gewünschte Zustand auch der Einfachste ist.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Christian_P
Altmeister im Astrotreff


1387 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2019 :  10:56:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Christian_P
ja, ich würde den Lüfter auf jeden Fall andersherum einbauen, sodass er saugt. Erfreulicherweise ist dies bei den neuen GSO und Omegon Newton werksseitig schon so gemacht.

Hallo zusammen, ich muss mich entschuldigen. Hier habe ich voreilig zu schnell geschlussfolgert. Die Lüfter pusten werksseitig von unten auf den Spiegel, so wie es schon immer war. Als ich die Hand vor den Lüfter gehalten habe, kam Luft entgegen, aber wohl eher durch die Lüfter-Spiegelzellen-Konstruktion begründet. Also entschuldigt diesen Fauxpas meinerseits. Da war ich wirklich zu euphorisch.


Nun habe ich den Lüfter erstmal andersherum wieder eingebaut. Ich werde mir die Tage eine Abdichtung an die Spiegelzelle anbringen und berichten ob so ein saugender Luftstrom im Tubus erzeugt wird.


Viele Grüße,
Christian

überzeugter Newton-Fan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.45 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?