Statistik
Besucher jetzt online : 181
Benutzer registriert : 21776
Gesamtanzahl Postings : 1073155
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Nordamerikanebel mit Staradventurer und MGENII
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Albrist
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
94 Beiträge

Erstellt am: 05.06.2019 :  19:04:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

endlich gab es wieder einmal eine klare Nacht und ich konnte erstmals das MGEN an der Staradventurer testen. Dies tat ich am Nordamerikanebel unter mässig lichtverschmutztem Landhimmel. Dank MGEN konnte ich gut 120s belichten ohne übermässige Eiersternbildung, evtl wäre auch mehr gegangen aber das habe ich mich noch nicht gewagt. Ohne MGEN waren meine Belichtungen aktuell mit den 360mm Brennweite auf ca. 35s begrenzt gewesen, und dabei ist schon beträchtlicher Ausschuss entstanden (teilweise bis 40%). Mit dem MGEN habe ich mit den 120s ca 80-90% der Bilder verwenden können.
In der Nachbearbeitung habe ich mir auf Grund der Lichtverschmutzung etwas schwer getan, insbesondere bei der Farbkalibrierung. Zudem denke ich, dass für dieses Objekt weitere Aufnahmen evtl mit einem Filter wie z.B. dem Optolong L Pro von Vorteil wären. Klar wäre Schmalband auch gut, aber ich weiss nicht ob ich hier mit den maximal möglichen Belichtungszeiten mit der Staradventurer dann doch an gewisse Grenzen stosse

Zusammengekommen sind 1.3h Stunden Belichtungszeit ohne Filter (WilliamOpticsZenithstar 61 auf Staradventurer, MGEN II, Canon1000Da). Über Kritik würde ich mich freuen!



Grüsse an alle, Chris

Bearbeitet von: am:

Jo_Ko
Meister im Astrotreff

Deutschland
290 Beiträge

Erstellt  am: 05.06.2019 :  20:03:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jo_Ko's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Chris,

sehr schöne Aufnahme, gefällt mir gut. Zuerst dachte ich, die Sterne sind etwas zu aufgebläht, finde aber, dass sie dem Bild mit ihren Farben und der Bandbreite an Größe/Helligkeit einen besonderen Reiz geben, ohne zu sehr von dem Nebel abzulenken.

Ich hatte auch mal vor einiger Zeit mit dem MGen und der StarAdventurer experimentiert und fand ebenfalls, dass das Guiding selbst wenn es nur in RA-Achse viel bringen kann. Bei guter Einnordung und 300mm Brennweite waren da 5 min ohne weiteres drin.

Ich wünsch dir weiterhin viel Spaß und Erfolg damit.

Viele Grüße
Joachim

Die Sterne lügen nicht. Das Problem sind die Astrologen.

www.astro-joko.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Albrist
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
94 Beiträge

Erstellt  am: 06.06.2019 :  19:14:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Joachim,

vielen Dank für das positive Feedback! Ich werde ich in Zukunft auch an noch längere Belichtungszeiten herantasten, bin gespannt wie das funktionieren wird!

Grüsse
Chris

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1180 Beiträge

Erstellt  am: 06.06.2019 :  19:51:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Chris,

tolle Aufnahme, Danke für's zeigen. Das Technische wurde schon geschrieben, man darf glaube ich gespannt sein.

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrion
Senior im Astrotreff

Deutschland
116 Beiträge

Erstellt  am: 07.06.2019 :  18:51:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Chris

irgendwie habe ich das Gefühl, das die gezeigte Aufnahme auch nicht scharf ist?
Die Sterne sind trotz MGEN leicht elongiert. Das scheint an der Korrektur durch
MGEN zu liegen. Die Montierung ist vielleicht nicht genau genug ausgerichtet (Polhöhe+Richtung)
oder es ist eine "Montagsprodukt"oder schon überlastet?
Leider mußte ich die Erfahrung machen (an meiner Celestron GoTo ADM), dass es die MGEN
in zwei Achsen nicht hinbekommen hat vernünftig zu korrigieren.
Nach einer sehr genauen Ausrichtung und der Einstellung einer minimalsten Korrektur in Deklination
gingen dann 3-4 Minuten Aufnahmen.

CS Dieter



SC C8; Refr. Meade ED 127/952mm, Celestron ED 80/600mm , Skyw. 120/600mm, FH 110/750mm, AP 80/1200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

gscholz
Altmeister im Astrotreff


1954 Beiträge

Erstellt  am: 07.06.2019 :  21:08:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dieter,

im 800x500 Pixel grossen Bild sehe ich nur eine kleine Drift in DEC (etwa 1 Pixel). Ursache ist also nicht fehlerhaftes Guiding des MGEN am einachsig nachführenden Star Adventurer, sondern ungenaue Polausrichtung. Mit etwas besserer Polausrichtung sind also problemlos geguidete Aufnahmen mit dem Star Adventurer bei 350mm Brennweite möglich.

Gruss
Günter

Bearbeitet von: gscholz am: 07.06.2019 21:14:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

Albrist
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
94 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2019 :  09:34:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: astrion

Hallo Chris

irgendwie habe ich das Gefühl, das die gezeigte Aufnahme auch nicht scharf ist?
Die Sterne sind trotz MGEN leicht elongiert. Das scheint an der Korrektur durch
MGEN zu liegen. Die Montierung ist vielleicht nicht genau genug ausgerichtet (Polhöhe+Richtung)
oder es ist eine "Montagsprodukt"oder schon überlastet?
Leider mußte ich die Erfahrung machen (an meiner Celestron GoTo ADM), dass es die MGEN
in zwei Achsen nicht hinbekommen hat vernünftig zu korrigieren.
Nach einer sehr genauen Ausrichtung und der Einstellung einer minimalsten Korrektur in Deklination
gingen dann 3-4 Minuten Aufnahmen.

CS Dieter



Hallo Dieter,
ich habe mit einer Bahtniov-Maske fokussiert und da sollte es eigentlich einigermassen gepasst haben! Ich finde es aber manchmal noch etwas schwierig bei nur 360mm Brennweite mit der Bahtniov zu fokusiieren, da die Sterne da im Live View auch mit 10x Vergrösserung doch noch ziemlich klein sind...vielleicht gibts da ja noch Tippps?

Grüsse Chris

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jo_Ko
Meister im Astrotreff

Deutschland
290 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2019 :  10:34:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jo_Ko's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Chris,

Zitat:
Ich finde es aber manchmal noch etwas schwierig bei nur 360mm Brennweite mit der Bahtniov zu fokusiieren, da die Sterne da im Live View auch mit 10x Vergrösserung doch noch ziemlich klein sind...vielleicht gibts da ja noch Tippps?



wenn kein sehr heller Stern im Bildfeld ist, einen anderen außerhalb nehmen und dann erst auf das Objekt gehen ohne nochmal den Fokus zu verändern. Dann geht es auch mit Bahtinov-Maske.

Viele Grüße
Joachim


Die Sterne lügen nicht. Das Problem sind die Astrologen.

www.astro-joko.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Albrist
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
94 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2019 :  11:07:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Jo_Ko


wenn kein sehr heller Stern im Bildfeld ist, einen anderen außerhalb nehmen und dann erst auf das Objekt gehen ohne nochmal den Fokus zu verändern. Dann geht es auch mit Bahtinov-Maske.

Viele Grüße
Joachim





Hallo Joachim,
Hab ich bisher so gemacht, aber werde das nächste mal noch einen helleren Stern wie zB Vega anvisieren!

Grüsse Chris

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Xsplendor
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1046 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2019 :  09:42:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Xsplendor's Homepage  Antwort mit Zitat
Klasse Aufnahme chris, gefällt mir super :-)

Interessierten Astrofotografie-Einsteigern möchte ich einen Blick in mein Tutorial empfehlen:
http://www.xsplendor.ch/astrofotografie-tutorial.php?Page=Hauptseite

http://www.xsplendor.ch/


Grüsse und allzeit clear sky, Simon

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ando1977
Mitglied im Astrotreff


99 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2019 :  10:49:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Von mir auch einen Glückwunsch zum Bild.
Für die überschaubare Belichtungszeit ist doch ein schönes Bild entstanden.
Ich fotografiere auch mit der SA und dem ähnlichen TSQ 71 (350mm), nur ohne MGEN.
Gerade für den Schwan eine schöne Kombination.
Du schreibst, Du würdest es gerne mal mit einem Optolong L pro versuchen.
Also ich kann Dir zumindest sagen, dass Du dann ca. doppelt so lange belichten kannst aber dafür eingefärbte Sterne erhälst.
Die Verschiebung ist nicht so stark wie bei einem UHC Filter aber erfordert dann zusätzliche Bearbeitungsschritte (an denen ich mich gerade versuche).
Weiter so.
Gruss
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Albrist
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
94 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2019 :  22:05:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Vielen Dank für das Feedback! Ja ich würde gerne mal beginnen mit Filtern zu arbeiten, ich denke gerade für Objekte wie NGC 7000 sollte sich das lohnen!
Inzwischen habe ich das Bild auch noch einmal überarbeitet, zu sehen unter https://www.astrobin.com/408302/E/?nc=user

Grüse an alle Chris

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.45 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?