Statistik
Besucher jetzt online : 176
Benutzer registriert : 21776
Gesamtanzahl Postings : 1073155
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 NGC 6888 - Sichelnebel
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

pete_xl
Meister im Astrotreff


359 Beiträge

Erstellt am: 03.06.2019 :  19:34:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der Sommer macht es nicht leichter - helle, warme Nächte. Aber man kann doch keine klare Nacht vergeuden ;-)

Gestern kamen knapp 3 Stunden Licht zusammen. Nicht viel, aber den Versuch einer Bearbeitung wert. Normalerweise hätte ich die Hälfte der Bilder verworfen, die Schärfe und die Nachführung waren nicht toll. Das Ergebnis hat mich dann selber überrascht. Ich werde noch Licht nachlegen, besonders RGB für die Sterne, aber vorläufig ist da nichts zu erwarten, fürchte ich.

Hier 2 bicolor Variationen von Ha-alpha und OIII mit einem kleinen bisschen Sternenfarbe von einer alten Pentax Aufnahme:



Volle Größe: https://astrob.in/408538/0/


und



Volle Größe: https://astrob.in/408542/0/

19 x 300s H-Alpha
15 x 300s OIII
winzbisschen RGB für die Sterne bei Pentax geklaut.

ASI1600mmp
TS Photoline Apo 130/910 mm
Astro Pixel Processor für Stacken, Kalibrieren und Mischen
Starnet++ (Premiere! War kompliziert, aber klasse im Ergebnis!)
Photoshop CC 2019 für den Rest

Viele Grüße
Peter

P.S. Habe heute den Workflow etwas angepasst:

- Kalibrieren und Stacken mit APP.
- Sterne entfernt mit Starnet++.
- In PS CC2019 Farbkanäle einzeln entrauscht und gestretcht.
- RGB in APP zusammengemischt
- Sternlose RGB in Photoshop endbearbeitet.
- Ha-Sterne drübergelegt.
- Alte Pentax RGB Aufnahme auf den H-alpha Stack der ASI registriert.
- Registrierte Aufnahme in Photoshop für etwas realistischere Sternfarben genutzt.


Bearbeitet von: pete_xl am: 03.06.2019 21:14:36 Uhr

KometC8
Meister im Astrotreff


892 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  09:28:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wie immer ein Augenschmaus Peter
Aber ist das nicht alles H-Alpha drum rum?
Warum kommt da nicht mehr rot ins Bild?

P.s.:
Dürfen wir in Zukunft noch auf Bilder mit der 294Pro rechnen?
Dann abonniere ich nämlich Deinen Astrobin-Kanal,
denke dass ich mir die auf den Herbst hin zulegen werde und möchte gern vorher soviel wie möglich von dem Teil sehen

MfG
Chris

SC8 & TS 90/600 auf Advanced VX / ALCCD8L / MGEN an 60mm Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


359 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  10:41:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: KometC8

Wie immer ein Augenschmaus Peter
Aber ist das nicht alles H-Alpha drum rum?
Warum kommt da nicht mehr rot ins Bild?

P.s.:
Dürfen wir in Zukunft noch auf Bilder mit der 294Pro rechnen?
Dann abonniere ich nämlich Deinen Astrobin-Kanal,
denke dass ich mir die auf den Herbst hin zulegen werde und möchte gern vorher soviel wie möglich von dem Teil sehen

MfG
Chris



Dankeschön Chris!

Du fragst nach dem Rot. Du hast natürlich recht, die Wolken im Hintergrund emittieren ganz überwiegend Ha-Licht. Aber mit den Farben bei (bicolor) Schmalbandaufnahmen ist das ja so eine Sache, da ist ja eigentlich keine Darstellung möglich, die dem visuellen Farbeindruck entspricht. Am Ende ist es die Entscheidung des Bearbeiters, wie er die Farben dargestellt haben möchte - also in erster Linie eine Geschmacksache.

Der Nebel selber emittiert im Kern, dort wo es so organisch-gehirnmäßig aussieht, Ha und OIII mit Übergewicht von HA. Der Kernbereich wird offenbar von OIII-Wolken "umwabert", es wirkt, als sei er von einer Art "OIII-Plasmafeld" umgeben.

Für die Farbgebung hatte ich ja nur zwei Farbkanäle zur Verfügung. Der dritte Kanal war daher aus den beiden anderen zu mischen. Das bedeutet jede Menge Variantionsmöglichkeiten. Ich hätte die ganze Nacht mit den Mischreglern verbringen können.

In der ersten Version habe ich mich an dem verbreiteten Gold/Blau-Farbspektrum orientiert. Die zweite Version ist näher an der visuellen Farbverteilung. Jedoch habe ich bewusst den OIII Anteil (Blau) betont (die Luminanz verstärkt, oberster Regler im mittleren Block in den Schreenshots unten), wodurch der Kern des Nebels in Richtung Blaurot tendiert.

Der Hintergrund wäre tatsächlich eigentlich dunkelrot. Es gibt auch eine solche Version. Die ist aber für meinen Geschmack nicht schön, das Bild sieht insgesamt aus wie eine blutige chirurgische Aufnahme aus einem Operationssaal.

Ich verstehe diese Aufnahmen mit nur etwa als 1,5 Stunden Aufnahmezeit je Kanal sowieso nur als Zwischenergebnis, das viel Lust auf viel mehr Belichtungszeit macht.

Für interessierte hier die Mischanleitungen als Screenshots aus dem Astro Pixel Prozessor. Der ist übrigens einfach total Klasse für das Mischen und Kombinieren von allem mit allem. Für die Mischungsverhältnisse müsst ihr euch nur die Regler auf der linken Seite ansehen. Bitte beachten: den 3. Kanal habe ich aus Versehen mit SII bezeichnet. Es handelt sich jedoch um eine 2. Kopie des OIII Kanals.

Die goldene Version:



Die rötliche Version:



Schließlich die "OP-Version", vielleicht ist die doch gar nicht so schlecht. Sie ist auch irgendwie die ehrlichste Version (Ha->Rot, OIII->Grün, OIII->Blau, OIII mit Faktor 2,5 verstärkt):



Chris, du fragst nach der ASI294. Ich weiß noch nicht genau, wie ich die beiden Kameras einsetzen werde. Besonders die ASI294 kenne ich quasi kaum.

Grobe Strategie ist: ASI1600mmp für Emissionsnebel/Schmalband, ASI294mcp für RGB Aufnahmen. Ggf. hole ich mir auch bei Schmalbandaufnahmen die Sterne mit der ASI294. Die Kameras kann ich ja in der Nacht einfach so am Teleskop wechseln, sogar die Fokuslage passt 1:1. Ha-RGBs mache ich vielleicht auch als Kombiaufnahme beider Sensoren. Mit dem APP sind ja alle Kombinationen einfach zu berwerkstelligen.

Neben dem Deep Sky Thema träume ich nach wie vor davon, die ASI294 ungekühlt vom Stativ aus für Starscapes zu nutzen (schwerpunktmäßig im Urlaub).

Viele Grüße,
Peter




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


892 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  11:31:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für die Infos Peter,
also für mich kommt geschmacklich das 3te Bild in Frage,
sieht für mich am natürlichsten aus

MfG
Chris

SC8 & TS 90/600 auf Advanced VX / ALCCD8L / MGEN an 60mm Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


359 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  16:31:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: KometC8

Danke für die Infos Peter,
also für mich kommt geschmacklich das 3te Bild in Frage,
sieht für mich am natürlichsten aus

MfG
Chris



......Ok Chris, dann werde ich noch eine rote Version nachlegen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
835 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  22:11:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Abend Peter,

wirklich wieder ein Augenschmaus!
Super viele schöne Details.... Macht Spaß.

Viele Grüße,
Sven

| 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss auf gepimpter G11 mit Gemini II |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


359 Beiträge

Erstellt  am: 10.06.2019 :  22:15:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen (und danke für das Lob, Sven),

das Gefühl, dass ich nicht die richtigen Farben getroffen und sowieso zu wenige NGC6888-Photonen gesammelt hatte, hat mir doch keine Ruhe gelassen. Also habe ich noch nachgelegt, vor allem OIII (wegen der mystischen "Hülle) und RGB mit der ASI 294mcp, wegen der Sterne.

Ja, und mit den vielen Daten und Möglichkeiten , die man heute so hat, bin ich dann vollkommen durcheinander geraten und habe mich in den unterschiedlichsten Farbversionen verloren. Am Ende habe ich alles verworfen, was nicht Richtung H-alpha-Rot gefärbt war - keine Hubble-Paletten Spielereien dieses Mal ;-).

Am Ende sind 3 Versionen übrig geblieben. Mein Favorit (wegen der natürlichsten Anmutung):



Hier hatte ich OIII etwa betont und Ha leicht zurück genommen, damit die beiden besser korrespondieren (zumindest nach meinem Geschmack).
In voller Auflösung und mit Daten auf Astrobin: https://astrob.in/409794/0/


Dann die "normale" Verteilung von Ha und OIII:



Auf Astrobin: https://astrob.in/409798/0/

Und schließlich die O III "Hülle" allein, die es mir im Laufe der Bearbeitung sehr angetan hatte:



Auf Astrobin: https://astrob.in/409795/0/

Am Ende sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr- also, was meint ihr?

Schönen Pfingstrest noch!

LG Peter







Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


359 Beiträge

Erstellt  am: 10.06.2019 :  22:23:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...hier noch die 3 nebeneinander....


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


892 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2019 :  14:27:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Peter,
denke auch dass Du es mit der 1. Aufnahme am ehesten getroffen hast

In Bild 3 z.B. ist ja gar nix vom H-Alpha im Sichelnebel selbst zu sehen. Und im 2ten wär mir das Rot zu "knallig".

Aber das ist nur meine subjektive Meinung.

MfG
Chris

SC8 & TS 90/600 auf Advanced VX / ALCCD8L / MGEN an 60mm Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


359 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2019 :  18:04:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: KometC8

... In Bild 3 z.B. ist ja gar nix vom H-Alpha im Sichelnebel selbst zu sehen....


Hi Chris,

die 3. Version war etwas "experimentell" gemeint und mit dem Ziel gemacht, die feine O III Hülle mit ihren Strukturen mal vollständig, auch auf der "Oberfläche" des Nebels, abzubilden. Dafür musste ich das Ha Signal des Nebels nahezu komplett unterdrücken und gleichzeitig die O III Daten sehr weit strecken. Denn die beiden Signale konkurrieren miteinander. Das ist so gemeint, dass das HA Signal, das in der Fläche ein vielfaches stärker ist, als O III und dieses quasi assimiliert. Im Ergebnis kommt bei der Komposition dann ein Richtung Magenta verschobener Farbton für den Nebel heraus, ähnlich wie beim 2. Bild in diesem Post, aber die feinen Schleier und Strukturen gehen verloren. Und dieses Magenta, das man übrigens bei NGC 6888 Aufnahmen öfters sieht, finde ich nicht wirklich ästhetisch. Wie gesagt, es war nur ein kleines Experiment, dass ich euch aber nicht vorenthalten wollte.

Viele Grüße
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


359 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2019 :  18:08:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
P.S.

...und noch ein Ausschnitt meines Favoriten:


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.38 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?